Fragen zu Prüfungsfragen

Funky
Santiago 1
Beiträge: 41
Registriert: So 18. Sep 2016, 19:37
Standort in der Userkarte: 63225 Langen

Fragen zu Prüfungsfragen

#1

Beitrag von Funky »

Dieser Thread soll Leuten helfen, die für die Amateurfunkprüfung lernen, die ein oder andere Frage besser zu verstehen.
Ich habe die Prüfung zur A Lizenz vor wenigen Wochen bestanden, mir ist es also grundsätzlich egal. Das Meiste habe ich sowieso verstanden, einiges aber "nur" auswendig gelernt.
Darüber soll hier BITTE (!) nicht diskutiert werden. Ich will hier eine Möglichkeit bieten, Fragen zu stellen, um sie zu VERSTEHEN.
.
Meine erste Frage:
.
Ich habe gelernt: Der (Wellen-)Widerstand einer Antennenleitung ist im Kurzwellenbereich nahezu konstant bei ca. 50 Ohm (je nach Kabel auch 60 oder 75 Ohm). Die Länge spielt also keine Rolle. Dazu gibt es ca 5 Fragen, die diese Antwort als richtig vorgeben.
.
Im Widerspruch dazu steht das Thema "Lecherleitung". Ich denke, das habe ich vollkommen verstanden. Hier geht es darum, zu erklären und zu berechnen, wie sich die Länge einer Antennenleitung auf den Widerstand auswirkt. Lambda 1/4 ergibt 90 Grad Phasenverschiebung und reziproken Wellenwiderstand, Lambda 1/2 ergibt 180 Grad Phasenverschiebung und gleichen Wellenwiderstand. Hierzu gibt es mindestens 20 Fragen.
.
Wie verträgt sich das mit dem ersten Absatz, dass der Wellenwiderstand konstant ist ?
Danke für Eure Erklärungen
Martin DD1BZ

VictorPapa
Santiago 5
Beiträge: 336
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 19:55
Standort in der Userkarte: .

Re: Fragen zu Prüfungsfragen

#2

Beitrag von VictorPapa »

Hallo Martin,
ist eben Theorie und Praxis. Die Lecherleitung erklärt dies gut. Es sind eben Wellen auf der Leitung, Strom und Spannung sind in ihrem Wellenverlauf unterschiedlich und damit auch der Widerstand.

73 Victor.

Funky
Santiago 1
Beiträge: 41
Registriert: So 18. Sep 2016, 19:37
Standort in der Userkarte: 63225 Langen

Re: Fragen zu Prüfungsfragen

#3

Beitrag von Funky »

Hallo Victor und danke für Deine Antwort. Die Praxis zeigt mir aber doch, dass es im Grunde egal ist, wie lang mein Koax Kabel von der Antenne zum TRX ist. Ich habe mir da zumindest noch nie darum Gedanken gemacht und das nach Wellenlänge abgemessen. Was hat die Lecherleitung also für eine praktische Bedeutung ?

Benutzeravatar
13CT011
Santiago 7
Beiträge: 526
Registriert: Mo 23. Jul 2007, 14:23

Re: Fragen zu Prüfungsfragen

#4

Beitrag von 13CT011 »

Die Lecherleitung ist eine (offene) symetrische 2-Draht Leitung. Das ist was anderes als unsymetrisches Koaxkabel :holy:

73, Micha

Benutzeravatar
Radnor
Santiago 9+15
Beiträge: 2269
Registriert: Mi 2. Feb 2005, 23:15

Re: Fragen zu Prüfungsfragen

#5

Beitrag von Radnor »

Funky hat geschrieben:
Sa 28. Dez 2019, 20:39
Hallo Victor und danke für Deine Antwort. Die Praxis zeigt mir aber doch, dass es im Grunde egal ist, wie lang mein Koax Kabel von der Antenne zum TRX ist. Ich habe mir da zumindest noch nie darum Gedanken gemacht und das nach Wellenlänge abgemessen.
das ist der typische Unterschied zwischen Theorie und Praxis. In der Praxis ist die Länge des Koax Kabel im Grunde egal. Nur bei schlechten Bedingungen (z.B. zu wenig oder schlechte Masseverbindung), dann macht sich auch die Theorie in der Praxis bemerkbar und Du wirst mit gerechneten Zuleitungslängen eine Verbesserung oder zumindest eine Veränderung messen können. Sind die Bedingungen aber "normal", dann ist die Zuleitungslänge wirklich nahezu egal...
73 Klaus, Seeadler, 13HN425, 13GD60
...irgendwo in der alten Welt, im schönen Nordpfälzer Bergland :wave:

Funky
Santiago 1
Beiträge: 41
Registriert: So 18. Sep 2016, 19:37
Standort in der Userkarte: 63225 Langen

Re: Fragen zu Prüfungsfragen

#6

Beitrag von Funky »

Mich würde insbesondere die Antworten der Funkfrunde hier interessieren, die der Meinung sind, die Prüfung der A Klasse sei zu leicht :D

VictorPapa
Santiago 5
Beiträge: 336
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 19:55
Standort in der Userkarte: .

Re: Fragen zu Prüfungsfragen

#7

Beitrag von VictorPapa »

Funky hat geschrieben:
Sa 28. Dez 2019, 20:39
Hallo Victor und danke für Deine Antwort. Die Praxis zeigt mir aber doch, dass es im Grunde egal ist, wie lang mein Koax Kabel von der Antenne zum TRX ist. Ich habe mir da zumindest noch nie darum Gedanken gemacht und das nach Wellenlänge abgemessen. Was hat die Lecherleitung also für eine praktische Bedeutung ?
... genau. Die Länge ist im prinzip egal. Ob 50, 60 oder 75 Ohm Kabel auch. Die Lecherleitung ist speziell zum Anpassen da. Schau mal in den Rothammel rein, da wird die Lecherleitung ausführlich beschrieben. Mach dir um sowas nicht so viel Sorgen, funke lieber erst mal. :-)

73 Victor.

Benutzeravatar
Radnor
Santiago 9+15
Beiträge: 2269
Registriert: Mi 2. Feb 2005, 23:15

Re: Fragen zu Prüfungsfragen

#8

Beitrag von Radnor »

Funky hat geschrieben:
Sa 28. Dez 2019, 21:07
Mich würde insbesondere die Antworten der Funkfrunde hier interessieren, die der Meinung sind, die Prüfung der A Klasse sei zu leicht :D
meine Antwort hast Du ja bekommen :roll:

Meine Aussage, dass die Prüfung zu leicht ist, sollte aber auch in richtigem Kontext verstanden werden. Der Prüfungsstoff und insbesondere die Prüfungspraxis ist zu leicht/einfach, wenn es die Schwelle zur Königsklasse des Amateurfunks darstellen soll. Dann ist meine Kritik im wesentlichen darin begründet, dass der Prüfungsstoff weit an der Praxis vorbeigeht, was Deine Fragen im Grunde ja bestätigen ...in der Theorie wohl wichtig, in der Praxis eher vernachlässigbar. In diesem Sinne, danke für die Fragen :roll:
73 Klaus, Seeadler, 13HN425, 13GD60
...irgendwo in der alten Welt, im schönen Nordpfälzer Bergland :wave:

Funky
Santiago 1
Beiträge: 41
Registriert: So 18. Sep 2016, 19:37
Standort in der Userkarte: 63225 Langen

Re: Fragen zu Prüfungsfragen

#9

Beitrag von Funky »

13CT011 hat geschrieben:
Sa 28. Dez 2019, 21:03
Die Lecherleitung ist eine (offene) symetrische 2-Draht Leitung. Das ist was anderes als unsymetrisches Koaxkabel :holy:

73, Micha
Ist sie das ? In den Prüfungsfragen der BNA wird sie in den Zeichnungen als offenes oder kurzgeschlossenes Koaxkabel angezeigt.

Benutzeravatar
13CT011
Santiago 7
Beiträge: 526
Registriert: Mo 23. Jul 2007, 14:23

Re: Fragen zu Prüfungsfragen

#10

Beitrag von 13CT011 »


Funky
Santiago 1
Beiträge: 41
Registriert: So 18. Sep 2016, 19:37
Standort in der Userkarte: 63225 Langen

Re: Fragen zu Prüfungsfragen

#11

Beitrag von Funky »

13CT011 hat geschrieben:
Sa 28. Dez 2019, 21:03
Die Lecherleitung ist eine (offene) symetrische 2-Draht Leitung. Das ist was anderes als unsymetrisches Koaxkabel :holy:

73, Micha
Was meine anfangs gestellte Frage beantworten würde und mir auch einleuchtet. Warum wird dann aber im Moltrecht Lehrgang und bei den Fragen der BNA von Koaxkabeln ausgegangen ? Bei Koaxkabeln ergibt das für mich keinen Sinn

Funky
Santiago 1
Beiträge: 41
Registriert: So 18. Sep 2016, 19:37
Standort in der Userkarte: 63225 Langen

Re: Fragen zu Prüfungsfragen

#12

Beitrag von Funky »

13CT011 hat geschrieben:
Sa 28. Dez 2019, 21:21
https://de.wikipedia.org/wiki/Lecher-Leitung
Danke für den Link. Was eine Lecherleitung ist,wusste ich schon, da ich dies für die Prüfung lernen musste.
Du hast aber anscheinend leider meine Frage dazu nicht verstanden.

Benutzeravatar
13CT011
Santiago 7
Beiträge: 526
Registriert: Mo 23. Jul 2007, 14:23

Re: Fragen zu Prüfungsfragen

#13

Beitrag von 13CT011 »

Funky hat geschrieben:
Sa 28. Dez 2019, 21:32
Danke für den Link. Was eine Lecherleitung ist,wusste ich schon...
Das kam nicht so rüber. Deswegen der Link.
Natürlich lässt sich Koax auch zur Impetanzanpassung missbrauchen/gebrauchen. Und nach kurzem Überfliegen des Fragenkatalogs kommt mir das auch stimmig vor. Wenn man allerdings im Rahmen eines Amateurfunk Kurses verstanden hat warum Koax zur Impetanzanpassung ungeeignet ist, wird man dieses natürlich nicht mehr wirklich für solche Sachen benutzen wollen.

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 872
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: Fragen zu Prüfungsfragen

#14

Beitrag von Jack4300 »


Funky hat geschrieben: Ich habe gelernt: Der (Wellen-)Widerstand einer Antennenleitung ist im Kurzwellenbereich nahezu konstant bei ca. 50 Ohm (je nach Kabel auch 60 oder 75 Ohm). Die Länge spielt also keine Rolle.
Die Länge spielt keine Rolle, so lange die Leitung mit exakt ihrem Wellenwiderstand abgeschlossen ist. Wenn sich der Abschlusswiderstand von Wellenwiderstand unterscheidet, so wird dieser von der Leitung in Abhängigkeit der Länge transformiert.

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4867
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Fragen zu Prüfungsfragen

#15

Beitrag von DocEmmettBrown »

Jack4300 hat geschrieben:
So 29. Dez 2019, 11:55
Die Länge spielt keine Rolle, so lange die Leitung mit exakt ihrem Wellenwiderstand abgeschlossen ist.
Die Länge spielt schon eine Rolle, weil die Leitung ja auch immer eine gewisse Dämpfung hat. Ist sie lang genug, ist es in der Praxis ziemlich egal, ob sie am Ende kurzgeschlossen oder offen ist. :mrgreen:

73 de Daniel
Corona wütet auf der Welt. Bitte bleibt gesund!

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“