Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

FunkerR

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1021

Beitrag von FunkerR »

Krampfader hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 11:03
FunkerR hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 10:51
Sag mal ist die Position der Air-Coil / Spule egal?
Bei der Gain ist sie ja schön sauber um den Strahler gerollt und bei uns hängt die immer so runter. Kann man diese auch wie bei der Gainmaster rollen (natürlich ohne den Durchmesser zu verändern)?
Die Position der Spule entlang des Kabels ist nicht egal. (Fast) egal ist aber ob die Spule senkrecht oder waagrecht liegt.
Die senkrechte Spule der T2LT (5 Windungen auf 110mm) ist offensichtlich als RF-Choke ausreichend, ansonsten würde die T2LT nicht (so gut) funktionieren.
Genauso gut aber funktioniert die waagrechte Spule der der Gain-Master (16 Windungen auf d=65mm). Du kannst die Spule also so oder so bauen ...
Ich werde diese mal wie bei der Gainmaster mit den 16 Windungen d=65mm nachbauen und an die 9m Stipprute stecken. Dann sieht die ja sogar noch besser als die auffällige weiße Antenne im Garten :-)
Danke für die Infos mit dem Durchmesser. :tup:

Och das macht echt Spaß mit euch Jungs hier ...
Hab sehr gute Rapports bzgl. dem Vergleich (ALU halbwelle vs T2LT) bekommen und die T2LT ist immer im Radio und S Wert besser, obwohl die gleiche Höhe sowie gleiches Kabel verwendet wurde.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5331
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1022

Beitrag von Krampfader »

FunkerR hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 11:10
Och das macht echt Spaß mit euch Jungs hier ...
Hab sehr gute Rapports bzgl. dem Vergleich (ALU halbwelle vs T2LT) bekommen und die T2LT ist immer im Radio und S Wert besser, obwohl die gleiche Höhe sowie gleiches Kabel verwendet wurde.
Freut mich dass Dir Dein Hobby Spaß macht :) ... bei so Manchem hier bezweifle ich das ;)

Schön dass Du mit dieser EUR 6,-- Antenne zufrieden bist. Die T2LT ist eben ein Halbwellen-Dipol, im Gegensatz zur "ALU-Halbwelle". Bei entsprechender Höhe über Grund strahlt ein Dipol recht flach ab. Das kann je nach Gegebenheiten und Topographie von Vorteil sein (muss es aber nicht).

Halte uns bezüglich Deines Eigenbaues mit horizontaler Spule bitte am Laufenden, hier gibts ein schönes Bild davon:

Bild
Volle Auflösung: https://simonthewizard.files.wordpress. ... g_1432.jpg
Quelle: https://simonthewizard.com/2016/03/31/s ... master-hw/

Viel Spaß und gutes Gelingen!

Andreas

PS: die "Gain-Master-HW" gibts manchmal günstig in "Aktion", nicht lange überlegen, kaufen!
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
13HN822
Santiago 3
Beiträge: 109
Registriert: Do 14. Jul 2016, 11:56
Standort in der Userkarte: Fürstenfeldbruck

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1023

Beitrag von 13HN822 »

oder die 11/10 1/2 Draht von Extreme Antennas aus England, spielt richtig gut :tup: :banane:
55 & 73 der Giftpilz > Patrick :king:

Benutzeravatar
pömmf
Santiago 3
Beiträge: 177
Registriert: Do 10. Nov 2016, 09:49
Standort in der Userkarte: Steinfurt

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1024

Beitrag von pömmf »

Hallo!

Komisch dass ihr das mit den Ferriten nicht zufriedenstellend ans fliegen bekommen habt.
Ich habe von Anfang an mit FerritMWS gearbeitet und nie mit aufgerolltem Koax.

Allerdings habe ich ne riesige 43er Ferrithülse genommen, die bei der Entwicklung und Aufbau meiner LDMOS PA übriggeblieben war (war für den Guanella)
Allerdings habe ich 4 Windungen RG142 auf die fette Hülse gebracht, das Ganze in ein wasserdichtes Kunsstoffgehäuse und 2 PL Buchsen angebracht.

Damit ging es ufb. Keine grossartigen HF Reste auf dem Speisekabel nachweisbar.
Da meine andere Antennekonstruktion bessere Werte liefert habe ich keine GM Nachbauten mehr in Betrieb und auch deren Weiterentwicklung eingestellt.

Die Ferrithülsen MWS dient mir nur noch als klassische MWS in meinen KW Antennen.

73! pömmf
Der beste Blitzschutz: nicht zu schnell fahren!

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5331
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1025

Beitrag von Krampfader »

pömmf hat geschrieben:
Do 17. Jan 2019, 10:30
Da meine andere Antennekonstruktion bessere Werte liefert habe ich keine GM Nachbauten mehr in Betrieb und auch deren Weiterentwicklung eingestellt.
Interessant pömmf, lass mal hören, zeig was her, das letzte Hemd hat sowieso keine Taschen ;)

Danke und Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
pömmf
Santiago 3
Beiträge: 177
Registriert: Do 10. Nov 2016, 09:49
Standort in der Userkarte: Steinfurt

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1026

Beitrag von pömmf »

Es sind Monobandfuchskreisantennen.

Hatte ich, glaube ich jedenfalls, schon einmal geschrieben.
Dieser Antennentyp ist im Internet zigfach beschrieben.

Trotzdem haben die Experimente mit den Koaxantennen viel Spas gemacht und waren sehr lehrreich.

pömmf
Der beste Blitzschutz: nicht zu schnell fahren!

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5331
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1027

Beitrag von Krampfader »

pömmf hat geschrieben:
Do 17. Jan 2019, 11:36
Es sind Monobandfuchskreisantennen.
Hab ich mir schon gedacht pömmf, nur, wo sind die Details?, Fotos?, Pläne? ;)

Viel wichtiger aber: welche max. Leistung verträgt Deine "Fuchskreis"? ... 10W ??

Danke und Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
pömmf
Santiago 3
Beiträge: 177
Registriert: Do 10. Nov 2016, 09:49
Standort in der Userkarte: Steinfurt

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1028

Beitrag von pömmf »

Hier meine GM Daten (Entwicklungsstop):
Antenne:
Bild
SWR:
Bild

Fuxbox V1.0 (Prinzip):
Bild

Leistung.... Probleme gibt es mit dem magnetischen Fluss im Kern des Übertragers. Ab 3,5mT ist der gesättigt und es wird Wärme produziert.
Je nach Kerngrösse ist das bei verschieden grossen Leistungen der Fall. Das Kondensatorproblem habe ich elegant gelöst.

Experimente mit Luftspulen verliefen nachteilig (zu viele Windungen, Streukapazitäten usw)

73!

pömmf
Der beste Blitzschutz: nicht zu schnell fahren!

FunkerR

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1029

Beitrag von FunkerR »

Als nächstes bräuchten wir noch einen Innovationswettbewerb für eine schicke Ground Plane aus Alu oder ähnlichem Material. Was meint ihr?
Die Technik ist hier bereits erklärt: http://www.sofafunker.de/drahtgp.htm

z.B. so eine oder

Bild

oder

Bild

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5331
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1030

Beitrag von Krampfader »

*** Breaking News *** *** live vom Testgelände ***

Wimpel-Beam in Vorzugsrichtung um 3(!)-Stufen stärker als „nackte“ T2LT ... ausführlicher Bildbericht folgt ...
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Skipper 330
Santiago 3
Beiträge: 140
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 09:42
Standort in der Userkarte: Bratislava

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1031

Beitrag von Skipper 330 »

Versteh jetzt deine Frage nicht.
Einfacher geht's es kaum noch.
Aus Alu nimmst die GPA 27-45. Billiger und leichter geht wohl kein Selbstbau.
Und aus Draht mit drei Radialen wie bei "Schweißfuß" nimmst du einen dreifach Gartenschlauchverteiler oder ähnliches, drei leichte Angelruten oder Bambusstäbe drauf und gut ist. Der Nachteil bei drei Radialen ist, du musst mit jeder Menge Schnüren das Konstrukt stabilisieren.
Ich hoffe du kannst mir folgen. Sonst mach ich mal 'ne Skizze.

73 Andreas
330HN01

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5331
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1032

Beitrag von Krampfader »

Krampfader hat geschrieben:
Do 17. Jan 2019, 15:54
*** Breaking News *** *** live vom Testgelände ***

Wimpel-Beam in Vorzugsrichtung um 3(!)-Stufen stärker als „nackte“ T2LT ... ausführlicher Bildbericht folgt ...
Sooo, wie versprochen hier nun mein Bildbericht:

Bei bestem Winter-Wetter (blauer Himmel, knapp 10 Grad und nahezu windstill) habe ich heute Nachmittag zum 2. male meine "Wimpel-Beam" hochgezogen, am 10m-Mast. Wollte es heute wissen, sprich was bringt die T2LT wenn ich ihr den "Wimpel" umhänge (in Vorzugsrichtung). Als Gegenstationen stand mir freundlicherweise die "Wiener Runde" zur Verfügung, speziell ein jahrzehntelang erfahrener Funkamateur (mit professioneller Ausrüstung und mehreren Antennen am Hochhaus, Besten Dank Werner!)

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild

Ergebnis (gesendet habe mit maximal reduzierter Leistung, sprich mit weniger als 1W, da wir nur rund 6km voneinander entfernt waren):

- nackte T2LT: S6/R4 (also ohne Wimpel)
- "Wimpel-Beam": S9/R5 (also T2LT mit Wimpel)

Werner bestätigte mir glaubhaft 3 Stufen Unterschied, je nachdem ob mit oder ohne "parasitärer Elemente", sprich mit bzw. ohne dem "Wimpel". Drehte ich den Wimpel mit reduzierter Leistung 180 Grad gegen die Richtung der Gegenstation dann konnte mich Werner nicht mehr lesen (zuviel QRM) ...

Der ganze Test heute hat mir zum 2. Mal folgendes gezeigt:

1.) Die "Wimpel-Beam" hat eine ausgeprägte Richtwirkung
2.) Die "Wimpel-Beam" liefert in Vorzugsrichtung einen deutlich merkbaren Gewinn
3.) Der "nackte" T2LT-Halbwellen-Dipol ist gut, der Wimpel macht ihn aber noch besser

Fazit: Nachbauen!

Grüße

Andreas

PS: Wer es nicht glaubt: Nachbauen, testen, staunen!
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

ompaul
Santiago 3
Beiträge: 147
Registriert: Fr 14. Nov 2014, 23:07
Standort in der Userkarte: /p

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1033

Beitrag von ompaul »

3 S-Stufen entsprechen 18dB.

Der theoretische Maximalgewinn einer 3-Element-Yagi liegt bei ca. 9dB über Dipol, allerdings bei ungefähr 1λ Boomlänge.

Der Gewinn deines Wimpels dürfte realistisch bei bestenfalls 4-6dB liegen.

Fazit: Trau nie einem S-Meter, es ist nur ein Schätzeisen, keinesfalls ein Messgerät!


- 73 -


p.s.: nicht missverstehen, ich will dein Konstrukt nicht schlecht reden, kann deine Euphorie auch verstehen, aber 18dB .....

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5331
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1034

Beitrag von Krampfader »

ompaul hat geschrieben:
Do 17. Jan 2019, 18:35
3 S-Stufen entsprechen 18dB.

Der theoretische Maximalgewinn einer 3-Element-Yagi liegt bei ca. 9dB über Dipol, allerdings bei ungefähr 1λ Boomlänge.

Der Gewinn deines Wimpels dürfte realistisch bei bestenfalls 4-6dB liegen.
Hallo ompaul

Ich gebe Dir schon recht, ich persönlich wäre mit 1 S-Stufe zufrieden gewesen. Damit hätte ich auch gerechnet. Genauso wenig bezweifle ich aber die Angaben meines Funkfreundes, ich kenne Werner schon einige Zeit, ich kenne sein Equipment, unpackbar!

Es gäbe aber eine Erklärung die alle zufrieden stellt, die Welt ist eben nicht nur schwarz oder weiß. Folgende Überlegung: Die nackte T2LT strahlt auf dem 10m-Mast (Antennen-Spitzenhöhe dabei lediglich 9,5m) relativ steil gegen den Himmel. Nun gut, könnte ja durchaus so sein. Nun kommen die parasitären Elemente (sprich Reflektor und Direktor) zum Einsatz, diese zwingen diese "Steilstrahlung" in die Knie, zwingen sie recht flach gegen den Boden, sprich sie verflachen auch den Erhebungswinkel, zusätzlich zu den konstruktiven Interferenzen. In Summe ergibt das dann eben diesen Gewinn ...

Weiters hat mir Werner heute jene 4 S-Stufen Differenz bestätigt welche ich bei meinem ersten Test vor einigen Wochen festgestellt hatte. Und zwar jenachdem ob ich den Wimpel genau auf Werner ausgerichtet hatte oder eben um 180 Grad verdreht hatte, sprich weg von Werner.

Dass man die Physik nicht ändern kann ist klar, man kann sie aber in die richtigen Bahnen lenken ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

FunkerR

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1035

Beitrag von FunkerR »

Meinen Glückwunsch Andreas!
Tolle Antenne. Weiter so... gute Arbeit.
:tup:

Ich bin ein großer Fan der T2LT.

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“