Stehwell auf KfZ mit Kunststoffdach

joeran_CB1
Santiago 1
Beiträge: 6
Registriert: So 28. Apr 2024, 20:47
Standort in der Userkarte: Winnenden

Stehwell auf KfZ mit Kunststoffdach

#1

Beitrag von joeran_CB1 »

Hallo

ich bin Anfänger und bekomme es nicht hin....

Das Problem beginnt mit meinem Geländewagen, der ein hohes Kunststoffdach hat ohne irgendwelche Metallteile.
Nach Einbau einer kompletten CB-Funk-Anlage ist die Stehwelle leider, wie soll ich sagen, ausserhalb des Messbereichs.
Sieht eher wie ein Kurzschluss aus.

Ich habe mit 2 verschiedenen SWR-Metern gemessen, die an anderen Geräten ähnliche Ergebnisse anzeigen.

Das Funkgerät KCB-2000, die Antenne und das Kabel mit eingepressten Steckern sind neu gekauft im Fachhandel.
Das Funkgerät wurde beim Kauf eingestellt bzw. geprüft.
Das Funkgerät habe ich ausserdem mit einem Magnetfuss mit einer anderen Antenne getestet: Stehwelle 1:1,1 ohne Einstellarbeiten.

Ich habe einen DV-Fuss mit einem RG-58-Kabel mit PL-Stecker installiert.
Darauf kam die neu gekaufte Antenne.
Den DV-Fuss habe ich auf einer kleinen Alu-Platte montiert.
Die Alu-Platte habe ich mit einem 4qm Kabel mit dem nächsten Masse-Punkt der Karosserie verbunden.
Das bringt genau gar nichts.

Der Verkäufer riet zu folgender Lösung. Ein (z.B. Lautsprecher-)Kabel am Antennenfuss irgendwie im Gewinde einklemmen und dann 275cm unterem Plastik-Dach quadratisch verlegen als Gegengewicht.
Das bringt genau gar nichts.
Vielleicht habe ich ihn falsch verstanden ??

Wie kann man am besten eine brauchbare Stehwelle auf einem Kunststoffdach hin bekommen ?
Jede Anregung ist herzlich willkommen.

Gruss
Jöran
Benutzeravatar
mibo666
Santiago 9+30
Beiträge: 3271
Registriert: Di 30. Dez 2014, 00:38
Standort in der Userkarte: Osthofen

Re: Stehwell auf KfZ mit Kunststoffdach

#2

Beitrag von mibo666 »

Ich hatte mal einen T4 mit GFK Hochdach. Dort sternförmig vom Antennenfuß Litze ans Dach geklebt und gut wars. Andere haben das mit selbstklebender Alufolie eleganter hinbekommen. Du musst der HF schon etwas bieten, einfach nur an den Rahmen klemmen reicht nicht. Außerdem hängt es auch von der Antenne ab, wie aufwändig die Arbeiten sind. Und nicht übertreiben, bis SWR 1:2 ist das ok, weiter runter kann man messen, macht in der Praxis aber keinen Unterschied.

Gruß

MiBo
Lokal: Der Vagabund
DX: 13DO666 oder 13DO and the Number of the Beast
Afu: DO3MIB
Benutzeravatar
lonee
Santiago 9+30
Beiträge: 4452
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: Stehwell auf KfZ mit Kunststoffdach

#3

Beitrag von lonee »

Vor Kurzem gab es genau die Lösung für solche Fälle bei Liedl im Angebot.
Selbstklebendes Kupferband ca 30mm breit auf 10m Rolle. Eigentliche dafür gedacht, Schnecken von z.B. Obstbäumen fernzuhalten, eignet sich dieses Kupferband auch für uns Funker. Ob es als Abschirmung dient, oder als aufklebbares Radial. Und lötbar ist es obendrein. Das Zeug ist so dick, dass man daraus sogar kleine Kästchen löten könnte.

Wobei ich bei einem Geländewagen wohl eher eine Lichtleiste auf dem Dach montiert hätte, und daran dann die Antenne.
Montagepunkte sind dafür doch sicherlich vorhanden...
Gruß,
André
Benutzeravatar
mibo666
Santiago 9+30
Beiträge: 3271
Registriert: Di 30. Dez 2014, 00:38
Standort in der Userkarte: Osthofen

Re: Stehwell auf KfZ mit Kunststoffdach

#4

Beitrag von mibo666 »

Und wenn er das Kupferband außen aufs Dach klebt, dann bekommt er auch kein Moos aufs GFK. :lol: Immer ein Problem wenn das Zeug älter und die "Macken" größer werden, sieht man oft an alten WoMos aus den 80ern und 90ern.

Was es auch gibt ist Isoliermaterial, eine Seite Styropor mit Klebeschicht, andere Seite Alu. Dürfte so 10mm stark sein und kommt in Rollen. Ich weiß aber nicht wie sich das Zeug nennt.
Lokal: Der Vagabund
DX: 13DO666 oder 13DO and the Number of the Beast
Afu: DO3MIB
Benutzeravatar
Fensterbrettfunker
Santiago 9
Beiträge: 1254
Registriert: Do 5. Aug 2021, 18:53
Standort in der Userkarte: HF-sichere Schlucht, Thueringen DE

Re: Stehwell auf KfZ mit Kunststoffdach

#5

Beitrag von Fensterbrettfunker »

Ich fürchte, so weit ist der TE noch gar nicht. Denn Aussagen wie
joeran_CB1 hat geschrieben: Di 11. Jun 2024, 17:10 Stehwelle leider, wie soll ich sagen, ausserhalb des Messbereichs
joeran_CB1 hat geschrieben: Di 11. Jun 2024, 17:10 bringt genau gar nichts
deuten dann doch auf ein grundlegendes Problem hin, wie z.B.
joeran_CB1 hat geschrieben: Di 11. Jun 2024, 17:10 ein Kurzschluss
Ich hatte mal mit dem Kabel gefunkt, da half auch kein SWR-Einstellen :lol:
Grund war: Der mistige Pin in dem DV-Winkelstecker hatte keinen Kontakt. Hab ihn dann gezogen und andersrum eingesteckt, dann ging´s.
Ansonsten kann man sich da nur rantasten: Kabel tauschen wenn vorhanden, sonst messen. Innenleiter und Außenleiter. Danach das selbe Spiel mit dem Antennenfuß..

Jetzt auch mit PMR :!:
CB eher passiv. Sind ja alle nur noch auf Weitverbindungen aus, und da möchte ich nicht stören.
Freenet bevorzugt.

JO50HO/JO50IO 23 FM/USB
Benutzeravatar
jx-frank
Santiago 3
Beiträge: 166
Registriert: Do 22. Dez 2022, 19:13
Standort in der Userkarte: 48429 Rheine

Re: Stehwell auf KfZ mit Kunststoffdach

#6

Beitrag von jx-frank »

Statt Kupferfolie kann man auch Mücken-Netz für Fenster aus Edelstahl nehmen.

Hatte ich zuerst vor, dieses in den Hochdach-Iso-Zwischenraum meines Bulli zu kleben.
Aber jetzt bin ich auf eine Regenrinnen-Klemme ausgewichen,
und demnächst kommt ein weiterer DV Fuß hinten, wo der T3 seine Lüftungs-Ohren hat.
joeran_CB1
Santiago 1
Beiträge: 6
Registriert: So 28. Apr 2024, 20:47
Standort in der Userkarte: Winnenden

Re: Stehwell auf KfZ mit Kunststoffdach

#7

Beitrag von joeran_CB1 »

vielen, vielen Dank für die vielen Anregungen. :D
Nächste Woche habe ich Zeit zum Basteln....mal schauen, ob etwas brauchbares dabei heraus kommt.
Sicherheitshalber werde alles nochmal tauschen, Stecker, Kabel,....um einen Kurzschluss auszuschliessen.

Auf das Dach oben drauf will ich aus 2 Gründen nichts aufsetzten:
1. damit die Durchfahrthöhe nicht höher wird
2. weil ich kein Loch in die Außenhaut bohren will

Das Auto hat als ehemaliger Militär-Funkwagen eh links und rechts seitlich am oberen Dachrand eine Antennenaufnahme.
Dort habe ich ein Holzkästchen montiert und daran den Antennenfuss.
Vermutlich keine optimalen Bedingungen,
Dateianhänge
Masseanschluss(versuch)
Masseanschluss(versuch)
Unterseite
Unterseite
Oberseite
Oberseite
Benutzeravatar
lonee
Santiago 9+30
Beiträge: 4452
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: Stehwell auf KfZ mit Kunststoffdach

#8

Beitrag von lonee »

Miss mal mit einem Multimeter, ob Deine "Masseleitungen" überhaupt Kontakt mit dem Chassis haben.

Bei Mil-Antennen hat man oftmals noch Anpassgeräte am Speisepunkt. Die matchen dann auch ein mieses SWR soweit hin, dass beim Funkgerät kein Schaden entsteht.

Kabel kannst Du auch durchmessen. Vom Pin des Steckers muss Durchgang zum Strahlerhalter des DV-Fuß sein.
Pin gegen Abschirmung (Mutter des PL-Steckers) darf keinen Durchgang haben, aber von Schirmung zum Chassis sollte wiederum Durchgang sein.
Ist aber auch dann immer noch keine genaue Aussage über eine ausreichende bzw. gute Masseverbindung des Antennenfußes.
Nur das generell eine besteht.

Was Dachmontage und Durchfahrtshöhen anbelangt, gibt es mittlerweile motorisch umlegbare Antennenhalter.
Hersteller Diamond, aber nicht ganz so günstig. Bei einem Mil-KFZ kann man sich aber mittels eines Linearantriebes sicherlich etwas eigenes anfertigen.
Gruß,
André
joeran_CB1
Santiago 1
Beiträge: 6
Registriert: So 28. Apr 2024, 20:47
Standort in der Userkarte: Winnenden

Re: Stehwell auf KfZ mit Kunststoffdach

#9

Beitrag von joeran_CB1 »

ich frage lieber nochmal nach, bevor ich es falsch mache. Muss das (was auch immer, Litze, Kupferband, Moskitonetz,...) so angeschlossen werden wie auf dem Foto zu sehen? Also irgenwie an/unter das Befestigungs-Gewinde klemmen? Siehe roter Pfeil auf dem Bild anbei. Zu Testzwecken habe ich eine Litze 275cm dran gehängt.
Dateianhänge
DV Fuss Unterseite mit Litze.jpg
DV Fuss Unterseite mit Litze.jpg (60.06 KiB) 334 mal betrachtet
Benutzeravatar
mibo666
Santiago 9+30
Beiträge: 3271
Registriert: Di 30. Dez 2014, 00:38
Standort in der Userkarte: Osthofen

Re: Stehwell auf KfZ mit Kunststoffdach

#10

Beitrag von mibo666 »

Ja, aber man könnte das noch ein wenig "hübscher" machen :wink:
Die eine Litze wird nicht reichen, aber du solltest schon einen Effekt ablesen können. Hast du das Kabel, wie vorgeschlagen, mal auf Schluss und Durchgang geprüft. Dabei ruhig mal intensiv am Stecker wackeln und das Kabel beim Messen Stück für Stück "durchkneten", so findet man Kabelbrüche recht gut.
Lokal: Der Vagabund
DX: 13DO666 oder 13DO and the Number of the Beast
Afu: DO3MIB
Solarman
Santiago 6
Beiträge: 400
Registriert: Fr 3. Feb 2023, 11:32
Standort in der Userkarte: Esslingen

Re: Stehwell auf KfZ mit Kunststoffdach

#11

Beitrag von Solarman »

Die graue Kappe am Stecker kann man abziehen, darunter ist die Lötstelle.Hier würde ich als erstes schauen.
Gruß Stefan
Man darf nicht alles glauben, was man denkt! :tup:
Benutzeravatar
lonee
Santiago 9+30
Beiträge: 4452
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: Stehwell auf KfZ mit Kunststoffdach

#12

Beitrag von lonee »

Funkantennen brauchen die Karosse (oder zusätzliches Gegengewicht).
Und das sollte eine möglichst gute Verbindung haben.
Und ja, dieses "Gegengewicht" sollte gleich am Antennenfuß angeklemmt werden.
Diese Stelle ist quasi der Speisepunkt der Antenne und ist maßgeblich für ein brauchbares SWR mit verantwortlich.

Du hast oben auf dem Dach ein Holzstück; ggf. macht es Sinn die Aluplatte etwas größer zu machen, damit Du unten etwas mehr Platz am DV-Fuß hast.
Wenn man ein Unterlageblech (ich würde Kupfer oder normales Blech welches man noch verzinnt) am Fuß mit anschraubt, kann man an diesem die Drähte anklemmen. Ist natürlich arg eng bei Dir.

Solche Antennen"döschen" bei Mil-Fahrzeugen, sind üblicherweise eigentlich aus Metall.
Gruß,
André
joeran_CB1
Santiago 1
Beiträge: 6
Registriert: So 28. Apr 2024, 20:47
Standort in der Userkarte: Winnenden

Re: Stehwell auf KfZ mit Kunststoffdach

#13

Beitrag von joeran_CB1 »

Beim Basteln ist mir die neue Antenne runter gefallen und der DV-Anschluss ist in 1000 Teile zersprungen.
Das ist ja nur ein bisschen Plastik...nicht sehr stabil.
Zum Glück hatte ich noch die uralte Antenne vom Magnetfuss mit demselben Anschluss.

Vermutlich ist es ganz einfach.
Das beim Kauf schon verlegte Antennkabel hat warscheinlich einen "Kurzschluss".
Dummerweise hatte ich kein Messgerät parat, um das zu prüfen.
Aber so kann es nicht gut kommen, oder ?

Foto "alter Antennenstecker"

Mit einem komlett neuen Antennenkabel bekam ich eine Stehwell unter 1:2 über das gesamte Frequenzband hin.
Muss halt reichen.
Sind diese beiden "Muttern" an der Antenne dazu da:
a) die Stehwelle einstellen
b) sich gegenseitig zu sichern
Das Gewinde ist allerdings aus Plastik??

Foto "alte Antenne"

Da ich zum ersten Mal einen Antennstecker gelötet habe, frage ich besser, ob ich es richtig gemacht habe:
Foto "PL Stecker offen"
Foto "PL Stecker gelötet"

Das "Aufschrauben" des Steckers über die Isolation mit dem Kupfergeflecht ging ziemlich schwer und dabei sind einige Litzen abgerissen.
In den holen Stift habe ich ordentlich Lötzinn reinlaufen lassen.

Die sicher suboptimale Einbausituation von außen:
Foto "Ohren

Unterm Kuststoffdach habe ich das 2-polige Lautsprecherkabel, vom Sockel der Antenne kommend, so wie auf dem Foto zu sehen, im Viereck verlegt.
Foto "Gegengewicht Lautsprecherkabel"

Ob ein feiner Maschendraht, unterm Dach verlegt, die Sache wesentlich verbessert, werde ich testen.

Aus Neugier habe ich dann zusätzlich das 6qm Massekabel an der Sockelplatte festgeschraubt und mit einen Massepunkt in der Nähe verbunden (wie oben beschrieben). Nach dem Motte "je mehr Massedesto besser".
Dann war die Stehwelle 1:3....Also wieder entfernt.

Noch eine Frage. Kann es sein, dass für die jetzt montierte Antenne 30 Watt Ausgangsleitung zu viel sind?

Vielen, Vielen Dank für Eure Tipps,
Cliff
Dateianhänge
Ohren
Ohren
PL Stecker gelötet
PL Stecker gelötet
PL Stecker offen
PL Stecker offen
alte Antenne
alte Antenne
alter Antennenstecker
alter Antennenstecker
joeran_CB1
Santiago 1
Beiträge: 6
Registriert: So 28. Apr 2024, 20:47
Standort in der Userkarte: Winnenden

Re: Stehwell auf KfZ mit Kunststoffdach

#14

Beitrag von joeran_CB1 »

Gegengewicht Lautsprecherkabel
Dateianhänge
Gegengewicht Lautsprecherkabel.jpg
Benutzeravatar
Fensterbrettfunker
Santiago 9
Beiträge: 1254
Registriert: Do 5. Aug 2021, 18:53
Standort in der Userkarte: HF-sichere Schlucht, Thueringen DE

Re: Stehwell auf KfZ mit Kunststoffdach

#15

Beitrag von Fensterbrettfunker »

Bilder sind ja immer gut, aber die muss ich erstmal mit dem Text zusammenbringen :)
Kurz
joeran_CB1 hat geschrieben: Fr 21. Jun 2024, 11:27 Sind diese beiden "Muttern" an der Antenne dazu da:
a) die Stehwelle einstellen
b) sich gegenseitig zu sichern
a)
Bei wenig Gegengewicht müssen die meist beide bis hoch. Dann sichern sie sich auch gegenseitig :wink:
Bei deinem experimentellen Gegengewicht hilft wirklich nur messen, aber das hatten wir ja schon..

Jetzt auch mit PMR :!:
CB eher passiv. Sind ja alle nur noch auf Weitverbindungen aus, und da möchte ich nicht stören.
Freenet bevorzugt.

JO50HO/JO50IO 23 FM/USB
Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“