Das Ionogramm aus Juliusruh und die LUF

Antworten
Solarman
Santiago 4
Beiträge: 279
Registriert: Fr 3. Feb 2023, 11:32
Standort in der Userkarte: Esslingen

Das Ionogramm aus Juliusruh und die LUF

#1

Beitrag von Solarman »

Hallo zusammen,
nachdem ich in einem anderen Forum keine Antwort auf meine Fragen bekommen habe, stelle ich die Frage auch mal hier:
Ich beschäftige mich seit einiger Zeit etwas intensiver mit dem Ionogramm aus der Juliusruh und habe daraus abgeleitet ein paar Fragen angehäuft. Aber zuerst das Bild:
Ionogramm.JPG
Wir sehen jetzt unten als Zeile die Angaben der jeweiligen maximalen Frequenz (MUF), die senkrecht in die Ionosphäre eingestrahlt noch reflektiert wird. Soweit klar. Auch soweit noch klar, dass die MUF auch unter einem Winkel einfallend noch reflektiert wird. Hier im Beispiel: Bei einer Sprungdistanz von 1500km ist die MUF 18,6 Mhz, das heisst aber auch, dass eine Frequenz von z.B. 14 MHz auch noch reflektiert wird.

Links oben unter den Werten taucht die Bezeichnung fmin auf. Das ist laut Auskunft der Juliusruh die Frequenz, bei der gerade noch eine Reflektion gemessen wird, also die LUF, die lowest usable Frequence.

Von der Überlegung her wird also diese LUF senkrecht gerade noch reflektiert, doch was passiert unter einem Winkel für eine Sprungdistanz von sagen wir mal 800km? Wird da diese Frequenz auch noch reflektiert oder wird sie da schon vollständig von der D-Schicht absorbiert, also wird die LUF unter Winkel höher? Ich vermute mal ja, würde das aber gerne sicher wissen.

Kann ich aus diesem Diagramm jetzt auch herauslesen, welches die LUF ist, für die ein Sprung von 800km noch geht?

Freue mich auf eine Antwort!
Gruß Stefan
Man darf nicht alles glauben, was man denkt! :tup:
Jack4300
Santiago 9+15
Beiträge: 1736
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: Das Ionogramm aus Juliusruh und die LUF

#2

Beitrag von Jack4300 »

Solarman hat geschrieben: Mo 12. Feb 2024, 20:10 Von der Überlegung her wird also diese LUF senkrecht gerade noch reflektiert, doch was passiert unter einem Winkel für eine Sprungdistanz von sagen wir mal 800km? Wird da diese Frequenz auch noch reflektiert oder wird sie da schon vollständig von der D-Schicht absorbiert, also wird die LUF unter Winkel höher? Ich vermute mal ja, würde das aber gerne sicher wissen.
Ich würde erwarten, dass die LUF als dämpfungsindiziert nicht vom Einstrahlwinkel abhängig ist. Die stärkere Reflektion im flacheren Winkel wird durch stärkere Dampfung durch einen längeren Weg durch die D-Schicht wieder aufgefressen. So zumindest meine Hypothese.
Solarman
Santiago 4
Beiträge: 279
Registriert: Fr 3. Feb 2023, 11:32
Standort in der Userkarte: Esslingen

Re: Das Ionogramm aus Juliusruh und die LUF

#3

Beitrag von Solarman »

Guter Ansatzpunkt. Aber aufgrund der zurückhaltenden Resonanz auf dieses Thema scheint das bei vielen auch nicht bekannt zu sein.
Vielleicht kommt die Diskussion noch ans Laufen!
Gruß Stefan
Man darf nicht alles glauben, was man denkt! :tup:
Antworten

Zurück zu „Ohne Rubrik“