Welcher Mast ist am sinnvollsten ?

MarcKCity
Santiago 1
Beiträge: 29
Registriert: Mo 12. Dez 2022, 13:49
Standort in der Userkarte: Kreuzwertheim

Welcher Mast ist am sinnvollsten ?

#1

Beitrag von MarcKCity »

Servus, nochmal die Frage -> an alle bevor ich erneut etwas falsch mache :lol:

Ich will eine 5/8 oder 1/2 als Basisantenne verwenden, die Frage ist jetzt welche Art der Montage ich machen soll.

3 Möglichkeiten:

Version 1: Alu Schiebemast 6,3m mit Rohrschellen

Version 2: Alu Fahnenmast 6,5m ( hatte Heinz just me im YT Video ) zum verdrehen.

Version 3: Spiderbeam 10M ( z.b. nicht ganz ausgefahren zwecks Stabilität )


Auf einer dieser Versionen soll entweder die 5/8 Gainmaster oder eine GPS 27 1/2


Montageort der Halterung bleibt der Balkon, denn aufs Hausdach möchte ich nichts montieren hat in meinem Fall nur Nachteile zwecks Montage / Zugänglichkeit etc.

Ich Frage euch da ich durch meinen Montagefehler damals beim Spiderbeam + T2LT das 9# Element des Spiderbeams zerstört habe und da ich im Video von ( Heinz just me / eine Gainmaster im Wind gesehen habe die hat extrem getanzt daher die Frage ).

Ich hänge ein paar Bilder an dort sieht man die Gegebenheiten allerdings 1x Spiderbeam T2LT und 1x Alu Schiebemast 6,3 mit Rohrschellen und GPA 27

Grüße :wave:
Dateianhänge
alu.jpeg
spiderbeam.jpeg
Bastelfred
Santiago 4
Beiträge: 205
Registriert: Do 12. Nov 2020, 17:41
Standort in der Userkarte: Selm

Re: Welcher Mast ist am sinnvollsten ?

#2

Beitrag von Bastelfred »

Nimm einen wirklichen und ordentlichen Antennenmast aus Stahl oder Alu.

Keinen dieser Alu - Fahnenmasten aus dem Dicounter oder I-net. Die werden aufgeben

Keinen GFK Mast für ne Gain - Master und auch nicht so einen Fahnenmast für 20 o. 30 Euronen.

Ein Stahlmast kostet nicht viel mehr als so ein Fahnenmast und der hält wenigstens.

Die Preise sind in letzter Zeit leider gestiegen daher habe ich die aktuellen Preise nicht im Kopf. Mein 6m Stahlmast hat incl. Wandhalterungen keine 60€ gekostet. (Neuware und frei Haus geliefert (vor ca 3 Jahren ))
Bis denn vom Sven / Kangaroo 02 / 13HN454
MarcKCity
Santiago 1
Beiträge: 29
Registriert: Mo 12. Dez 2022, 13:49
Standort in der Userkarte: Kreuzwertheim

Re: Welcher Mast ist am sinnvollsten ?

#3

Beitrag von MarcKCity »

Bastelfred hat geschrieben: Sa 21. Jan 2023, 22:08 Nimm einen wirklichen und ordentlichen Antennenmast aus Stahl oder Alu.

Keinen dieser Alu - Fahnenmasten aus dem Dicounter oder I-net. Die werden aufgeben

Keinen GFK Mast für ne Gain - Master und auch nicht so einen Fahnenmast für 20 o. 30 Euronen.

Ein Stahlmast kostet nicht viel mehr als so ein Fahnenmast und der hält wenigstens.

Die Preise sind in letzter Zeit leider gestiegen daher habe ich die aktuellen Preise nicht im Kopf. Mein 6m Stahlmast hat incl. Wandhalterungen keine 60€ gekostet. (Neuware und frei Haus geliefert (vor ca 3 Jahren ))
Ok, dann den Alu Mast den ich bereits auf den Bildern habe ? Ist von Wimo und wiegt ca 8kg mit Rohrschellen.

Grüße :wave:
mibo666
Santiago 9+15
Beiträge: 2269
Registriert: Di 30. Dez 2014, 00:38
Standort in der Userkarte: Osthofen

Re: Welcher Mast ist am sinnvollsten ?

#4

Beitrag von mibo666 »

Den Alumast kannst du übrigens noch ergänzen, Wimo verkauft dir die passenden Elemente nach deinem Wunsch. Die Antenne würde ich auch eher auf den Alumast setzen, der ist stabil und schafft das locker! Hab hier auch einige von denen im Einsatz, nicht billig aber preiswert!
Lokal: Der Vagabund
DX: 13DO666 oder 13DO and the Number of the Beast
Afu: DO3MIB
MarcKCity
Santiago 1
Beiträge: 29
Registriert: Mo 12. Dez 2022, 13:49
Standort in der Userkarte: Kreuzwertheim

Re: Welcher Mast ist am sinnvollsten ?

#5

Beitrag von MarcKCity »

mibo666 hat geschrieben: Sa 21. Jan 2023, 22:53 Den Alumast kannst du übrigens noch ergänzen, Wimo verkauft dir die passenden Elemente nach deinem Wunsch. Die Antenne würde ich auch eher auf den Alumast setzen, der ist stabil und schafft das locker! Hab hier auch einige von denen im Einsatz, nicht billig aber preiswert!
Ja stimmt billig war der nicht, aber ja sieht sehr stabil aus :tup:

Würdest du die Halterung am Balkon noch verstärken oder so lassen? / Und was mache ich am Giebel dort oder deshalb ist ja mein Spiderbeam gebrochen aber zusätzlich abfangen wäre auch doof dann. kann ich ja niemals den Mast einfahren falls ich das möchte

Grüße
mibo666
Santiago 9+15
Beiträge: 2269
Registriert: Di 30. Dez 2014, 00:38
Standort in der Userkarte: Osthofen

Re: Welcher Mast ist am sinnvollsten ?

#6

Beitrag von mibo666 »

Setz ihn ein Stück weiter raus, dann bist du da sicher. Der Alu Mast bewegt sich viel weniger als GFK, ist steifer. Aber Alu ist weich, wenns irgendwo "scheuert" ist es auch irgendwann durch. Ein Stück Gummi am Giebel schadet nicht, alter Schlauch aus einem Roller/Schubkarren/Mopped sowas in der Art.

Die Alumasten vom Wimo haben früher einen Nachteil gehabt, keine Ahnung ob das aktuell noch so ist: Die Markierungen für den maximalen Auszug sind nur mit Edding gemacht und reiben sich schnell ab. Das sollte man regelmäßig nachmalen, und etwa 10cm oberhalb ein "Vorwarnung" anzeichnen. Dann geht es beim hochschieben deutlich schneller weil man keine Angst mehr haben muss das Ende zu verpassen.

Anstelle des Eddings geht auch ein Werkzeug von dem ich nicht weiß wie es heißt und für was es eigentlich ist: Sieht aus wie ein Pizzaroller, die Klinge ist aber nicht scharf geschliffen sondern geriffelt und ~3mm breit. Damit kann man in solches Alu prima dauerhafte Markierungen machen ohne zu tief zu gehen. Wenn du deinen Mast öfters auf- und abbaust, investiere in die Schnellspanner(müssen nicht von Wimo sein!), das spart Nerven!

Gruß

MiBo
Lokal: Der Vagabund
DX: 13DO666 oder 13DO and the Number of the Beast
Afu: DO3MIB
Jupp
Santiago 7
Beiträge: 540
Registriert: Mi 29. Dez 2021, 12:33
Standort in der Userkarte: Gelsenkirchen Hassel

Re: Welcher Mast ist am sinnvollsten ?

#7

Beitrag von Jupp »

Ich habe einen Alu Mast von Wimo, der ist jetzt ein Jahr alt. Die Endmarkierung ist mit Edding aufgemalt, das ist also aktuell noch so, in meinem Fall aber egal, da der im Garten stehen und nicht andauernd ab-/aufgebaut werden muss. Für den Fall müsste man sich dann haltbare Markierungen anbringen.
DP27HI
Santiago 1
Beiträge: 19
Registriert: Do 12. Jan 2023, 12:23
Standort in der Userkarte: Stassfurt

Re: Welcher Mast ist am sinnvollsten ?

#8

Beitrag von DP27HI »

Ich hätte eine Frage zu den MAsten. (nicht Fahnenstangen)

Ab wieviel Meter sollte man den Abspannen? Auch wenn er recht windgeschützt auf dem Hinterhof steht?

Gruss
Bootsmann
Jupp
Santiago 7
Beiträge: 540
Registriert: Mi 29. Dez 2021, 12:33
Standort in der Userkarte: Gelsenkirchen Hassel

Re: Welcher Mast ist am sinnvollsten ?

#9

Beitrag von Jupp »

Ab etwa > 6 Meter, ich habe einen 6.50 Meter Mast, wie gesagt von Wimo, 1 Meter davon sind einbetoniert und eingegraben, also 5.50 über Boden und darauf eine 6.40 Meter GP, nicht abgespannt. Der hat bisher allem stand gehalten, biegt sich praktsch nicht bei starkem Wind oder Sturm, nur die Antenne oben biegt sich im Wind. Und hintem im Garten treten da schon sehr heftige Windböen auf, wo alles mögliche fliegen und auch schon mal zu Bruch geht.
Frequenzwaschl
Santiago 5
Beiträge: 329
Registriert: So 28. Feb 2021, 14:02
Standort in der Userkarte: Litzelsdorf

Re: Welcher Mast ist am sinnvollsten ?

#10

Beitrag von Frequenzwaschl »

Dere

Meine Aluschiebemasterfahrungen:

https://www.cb-funk.at/forum/index.php/ ... ml#msg9535

Später habe ich aufgehört etwas zu schreiben, da der Alumast ein Wimo 130/6,5 XL anstandslos funktioniert. Kein merkbarer Verschleiß.
Einzige Wartungsarbeiten, jährlich die Makierungen mit Eddingstift nachmalen. Schnellspannergewinde jährlich ebenfalls einfetteten bzw. mit Kupferspray behandeln, trotz Edelstahl kann sich das Gewinde festfressen und beim Schnellspanner geht bei gewaltsamen Öffnen die Ratsche kaputt.
Wird irgentwann durch einen 9,5m Mast Wimo 190/9,5 ersetzt, ebenfalls ein Aluschiebemast von Wimo.
Schnellspanner sind absolut empfehlenswert, die Handhabe ist wesentlich einfacher und ein Aluschiebemast sowieso.

Anmerkung: der 6,5 XL Mast kann problemlos im stehen ausgefahren werden, für den 190/95 werde ich wohl eine kleine Leiter benötigen.

73 helmut
Benutzeravatar
lonee
Santiago 9+30
Beiträge: 3538
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: Welcher Mast ist am sinnvollsten ?

#11

Beitrag von lonee »

DP27HI hat geschrieben: Mi 25. Jan 2023, 09:19 Ab wieviel Meter sollte man den Abspannen?
Es kommt eher darauf an, was der Mast tragen soll...
Ich nutze hier einen 9m Aluschiebemast. Ich meine, das Ding war auch von Wimo.
Im Moment muss dieser Mast nur das Ende meiner Doublet tragen, wozu er noch einmal mit 3m DFK-Rohr verlängert wurde und unten mit Spanngurten an einem einbetoniertem Zaunpfahl angetüddelt...
(Oberster Durchmesser übrigens etwa 20mm). Das Teil biegt sich so schon recht ordentlich, hält aber nun schon 2 Jahre so.
Zuvor habe ich an diesem Mast mit 2 Yagis Portabelbetrieb gemacht. Und da habe ich den Mast 2x abgespannt, weil die Krafteinwirkung eine andere war.
Spannst Du nur am oberen Ende ab, wird sich der Mast in der Mitte biegen, wenn On Top noch eine längere Antenne (Hebel) sitzt.

Schau im Netz mal nach Geroh-Masten. Dort findet man auch zuweilen Abstände zur sicheren Abspannung.
So ein 10m Kurbelmast hat schon ein ordentliches Gewicht und muss bei KW-Beam und Rotor drauf schon einiges aushalten.

Das Argument "Im Garten" oder "windgeschützt" ist jedoch vorsichtig zu betrachten.
Böen sind für solche Masten viel "gefährlicher" als ein beständig stärkerer Wind.
Und man sollte sich bei der Spannung der Spannseile auch etwas zurückhalten. Was sich biegen/bewegen kann, bricht nicht so schnell!
Also immer etwas "elastisch" bleiben! ;-)
Gruß,
André
DP27HI
Santiago 1
Beiträge: 19
Registriert: Do 12. Jan 2023, 12:23
Standort in der Userkarte: Stassfurt

Re: Welcher Mast ist am sinnvollsten ?

#12

Beitrag von DP27HI »

besten Dank

Der Mast ist nur als Option gedacht um evtl eine Scanner Antenne wie die SIRIO SD-1300N aufzunehmen da ich sie nicht zusätzlich auf dem Dach installieren will. Höhe wäre in der Tat so bis 6m

Gruss
Bootsmann
Benutzeravatar
lonee
Santiago 9+30
Beiträge: 3538
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: Welcher Mast ist am sinnvollsten ?

#13

Beitrag von lonee »

Pfff,..
Diese Antenne wiegt keine 1,5Kg. Und das bisschen Windlast, wird der Mast so wegstecken.
Ich habe auf dem Mast noch einmal um 3m GFK-Rohr drauf! Das sind etwa 3-4Kg + nochmal Hebel, sowie den Zug vom Draht.

In diesem Fall, würde ich über eine Bodenhülse nachdenken, um den Mast bei Bedarf auch mal schnell wieder woanders nutzen zu können.
Wenn Du da etwa 100 cm Hülse in den Boden buddelst, dürfte das vermutlich schon ausreichen um den Mast zu halten...
Bei Sandboden würde ich allerdings zusätzlich Stampfbeton verwenden bzw. ein kleines Fundament für die Hülse setzen..
Gruß,
André
DP27HI
Santiago 1
Beiträge: 19
Registriert: Do 12. Jan 2023, 12:23
Standort in der Userkarte: Stassfurt

Re: Welcher Mast ist am sinnvollsten ?

#14

Beitrag von DP27HI »

So war es gedacht, eine ausreiched tiefe Hülse und dann ggf. ein Schiebemast. Zur Not auch zur schnellen Demontage der Anlage. :tup:

kleiner Nachtrag, obwohl die Geromasten schon etwas speziell und überdimensioniert sind, auch die leichten. oder ich habe die für private Zwecke noch nicht gefunden. :clue:
Benutzeravatar
lonee
Santiago 9+30
Beiträge: 3538
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: Welcher Mast ist am sinnvollsten ?

#15

Beitrag von lonee »

Die Kurbelmasten findet man eigentlich nur gebraucht.
Neu gäbe es zwar auch andere Hersteller, aber die sind einfach zu teuer.

Aber es gäbe auch andere nette Sachen:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 1-168-4946

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 9-168-1708

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... -175-20978

https://www.ebay.de/itm/225341303452?ha ... olid=10049

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 9-168-5749

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 2-168-1756

Eine gute Quelle sind auch immer wieder die Surplusläden, sofern man einen in der Nähe hat.
Oder man hat gute Kontakte zu den BOS-lern bzw. deren Materialwarten.
Und wenn man dann richtig viel Glück hat, bekommt man einen 12m Mast fürn Fuffi und braucht nur das Seil erneuern...
Gruß,
André
Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“