Spiral Loop....

Antworten
andi21
Santiago 0
Beiträge: 2
Registriert: So 30. Jul 2017, 15:43
Standort in der Userkarte: Roedermark

Spiral Loop....

#1

Beitrag von andi21 »

Hallo Rundherum !

Nach einer ewig langen Abstinenz von der Hochfrequenz hatte ich jetzt das Problem mit der Antennenfrage. Ich habe leider keinen sehr guten Standort für jegliche HF ... und Platz zum aufstellen oder spannen von laaaaaaannnngen Drahtantennen auch nicht. Auch bringen solche Gebilde, hier in der Wohnung verlegt leider einen sehr hohen Störpegel, sprich QRM. Da ich ohnehin einen Hang zu Digimodes habe, sind nun für 20 mtr und 40 mtr jeweils eine Spiral Loop entstanden, die wirklich sehr einfach und kostengünstig zu basteln waren. Die Bemaßung habe ich bei N4SPP

https://nonstopsystems.com/radio/frank_radio_antenna_SM0VPO.htm

gefunden, und die Dinger haben auf Anhieb funktioniert. Ich habe dafür 16mm(20mtr) und 20mm(40m) Installationsrohr für die Spreizer verwendet, sowie 1,5mm² Installationsdraht (flexibel)

Das ist die 40Mtr Loop...
40m-Spiral-Loop-indoor.jpg
Der verwendete Kondensator besteht bei beiden Antennen aus kupferkaschierten Leiterplatten mit einem Scheuerschwamm als Federelement.
Ist nicht meine Idee sondern die von sm0opv, hi
der Kap ist bei beiden Antennen gleich... Getestet habe ich bis 50Watt es brennt nix, eventuelle Verluste im Schwamm kann ich auch nicht beziffern,
aber billiger kann man glaube ich keinen Kondensator bauen der so Spannungsfest ist.

Das ganze sieht dann so aus:
SchwammKond2.jpg
SchwammKond - Kopie.jpg
Die Plastikschraube ist M8... nachträglich habe ich rundherum das Kupfer abgeschliffen, und die Mutter innen weggelassen, weil bei 30-50W die Schraube durchgeschmort ist. Auch das Loch im Schwamm habe ich deutlich vergössert. In der unteren Platte ist ein Gewinde eingeschnitten.
Zum Abstimmen habe ich einfach einen Rohrrest quer geschlitzt, so das er auf die Flügelmutter passt. Damit kann man dann sehr feinfühlig abstimmen. Es geht aber auch ohne.

Weil es immer heisst, man könnte mit diesen Antennen nicht senden, weil die Verluste so hoch sind, ich habe die Tage mit beiden, also 20 und 40m mit 20W längere Zeit mit FT8 CQ gerufen.. und auf anhieb einige QSO's machen können. Die Antennen stehen dabei hier im Zimmer, und ja, man muss Verluste in Kauf nehmen wie bei jeder anderen Magnet Loop auch. Aber besser das, als gar keine Aktivität ! Leider kann ich jetzt genau dazu nichts sagen, weil ich qualitativ keinen Vergleich habe. Es sind aber mindestens 2 S-Stufen Verlust. Nun mal die Frage in die Runde, ob einer auch schon mal mit Spiral Loops im Sendebetrieb experimentiert hat ? Würde mich sehr interessieren !

vy 73 de Andy
13HN5000, DAL213 Andy :rolleyes:
Antworten

Zurück zu „Eigenbau“