Große S-Wert Schwankungen während der Fahrt

Antworten
the_punisher
Santiago 1
Beiträge: 13
Registriert: Sa 1. Apr 2017, 19:05
Standort in der Userkarte: Rahden

Große S-Wert Schwankungen während der Fahrt

#1

Beitrag von the_punisher »

Moin in die Runde.

Ich habe in meinem Ford Lieferwagen eine Sirio MGA 108-550-S Mobilantenne (https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... 11360.html) mitten auf dem Dach eingebaut, gekürzt und perfekt auf Freenet eingestellt.
Ich habe das 19mm Loch mittig platziert, den Lack leicht an der Unterseite entfernt, Einbaufuß eingebaut und mit Zinkspray und Silikon von unten abgedichtet.

Nach dem Einbau spiele die Antenne sehr gut, leichte S-Wert Schwankungen sind ja normal aber im Laufe der Zeit wurde es immer schlimmer. Teilweise hatte ich Schwankungen von S1-S9 beim fahren.

Gut, nochmal den Antennenfuß abgebaut (Ein Glück komme ich da leicht dran, da im Laderaum kein Dachhimmel verbaut ist) und gesehen, dass es dort wohl ganz leicht gerostet hat. Die rostigen Stellen habe ich mit Schmirgelpapier entfernt, wieder neu eingebaut, mit Zinkspay übergetüncht und zusätzlich noch eine große Karosseriescheibe unten zwischen Dach und Fußpunkt verbaut. Mein Autodach ist geschätzt 0,5mm dick und durch die VA-Karosseriescheibe habe ich etwas mehr Stabilität geschaffen, denn beim festschrauben des DV-Fuß hatte ich bedenken, dass ich den durch das dünne Blech stanze.

Nach dem Einbau war der SWR-Wert in Ordnung und die Schwankungen waren einigermaßen verschwunden. Jetzt sind diese Schwankungen wieder da und ich will ungern nochmal den DV-Fuß aus- und wieder einbauen...

Jetzt hatte ich mir überlegt einen schweren PL Einbaufuß von WIMO zu kaufen und den gegen den Sirio Fuß zu tauschen. ( https://www.wimo.com/de/20029 ) Dabei wollte ich dann auch gleich eine Diamond MC-101 2m Monobandantenne verbauen.(Taugt die Antenne für Freenet was)

So, dieser Fuß benötigt ein 16mm Bohrloch aber vorhanden ist dieses große 19mm Loch..

Habt ihr eine Idee was man machen könnte?
Den Sirio DV-Fuss abbauen und mit einem Antennenblindstopfen dass 19mm Loch versiegeln und einen neuen PL Einbaufuß verbauen?
Den PL-Fuß einfach im alten aber größerem Loch verbauen? Ist das Möglich??
Ein Magnetfuß ist für mich keine Option, da ich das lose Kabel auf dem Autodach und zwischen der Dichtung einfach nicht mag.

Irgendwie habe ich schiss, mein ganzes Autodach zu verhunzen..

Vielleicht hat der ein oder andere eine gute Idee..

Gruß aus dem Norden von NRW

Jan
the_punisher
Santiago 1
Beiträge: 13
Registriert: Sa 1. Apr 2017, 19:05
Standort in der Userkarte: Rahden

Re: Große S-Wert Schwankungen während der Fahrt

#2

Beitrag von the_punisher »

So sieht es im Momet aus ;)
Dateianhänge
Sirio.jpg
Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 9
Beiträge: 1343
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CA
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Große S-Wert Schwankungen während der Fahrt

#3

Beitrag von Charly Alfa »

Lasse alles wie es ist, das Problem ist einfacher zu lösen !!!!!!!!!

Befestige ein Massedraht von "innen" am Antennenfuss in der Länge wie nötig
bis zu einer Schraube blank ohne Farbe (von innen) an der Karosserie .
Schon hat die "Antenne" eine feste Masse ohne zu oxidieren.

73 de Charly
TRX: FT-7800E ; UVR 5 ; IC 7400 ; IC 7300 ;PA´s Ameritron AL 80A + Alpin 100
the_punisher
Santiago 1
Beiträge: 13
Registriert: Sa 1. Apr 2017, 19:05
Standort in der Userkarte: Rahden

Re: Große S-Wert Schwankungen während der Fahrt

#4

Beitrag von the_punisher »

Das ist eine gute Idee.
Richt da ein normales Kupferkabel ohne Mantel oder soll ich mir lieber ein Masseband bei Amazon Kaufen?
Dann an dem gecrimpten Teil vom RG58 anklemmen?

Gruß
Jan
the_punisher
Santiago 1
Beiträge: 13
Registriert: Sa 1. Apr 2017, 19:05
Standort in der Userkarte: Rahden

Re: Große S-Wert Schwankungen während der Fahrt

#5

Beitrag von the_punisher »

So, habe eben im Keller noch ein 16mm2 Kabel mit passendem Kabelschuh gefunden.
Hab es jetzt ganz dilletantisch mit einem Kabelbinder am Antennenfuß besfestigt und die Seite mit dem Kabelschuh in einem ungenutztem Gewindegang geschraubt. Bei Erfolg werde ich es noch schöner verlegen und mit einer Schlauchschelle o.ä. besfestigen.
Spicht HF-technisch dagegen etwas?
Dateianhänge
Masse 2.jpg
Masse1.jpg
mibo666
Santiago 9+15
Beiträge: 2077
Registriert: Di 30. Dez 2014, 00:38
Standort in der Userkarte: Osthofen

Re: Große S-Wert Schwankungen während der Fahrt

#6

Beitrag von mibo666 »

the_punisher hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 20:52 Spicht HF-technisch dagegen etwas?
Deine Frage kannst du dir selbst beantworten, probier es einfach aus. Mache eine SWR Messung, dann legst du mal eine Schnur um den Fuß und ziehst daran während der Messung so das die Antenne beginnt zu wackeln. Klingt vlt. komisch, aber ich würde das Problem eher im DV Fuß suchen als bei fehlender Masse. Die Dinger sind aus Guss und bruchempfindlich. Könnte ein Riss drin sein, je nach Belastung ist Kontakt da oder eben nicht.
Mit der Schnur kannst du das simulieren und ggf. ausschließen. Generell sind für VHF Anwendung PL Füße zu besser geeignet.


Gruß

MiBo
Lokal: Der Vagabund
DX: 13DO666 oder 13DO and the Number of the Beast
Afu: DO3MIB
Benutzeravatar
Questor
Santiago 9
Beiträge: 1372
Registriert: So 24. Jul 2005, 14:43
Wohnort: Bremen

Re: Große S-Wert Schwankungen während der Fahrt

#7

Beitrag von Questor »

Hallo Jan,
zuerst solltest du den Antennenfuß so einbauen, dass er von außen dicht ist, sonst
gammelt das doch in absehbarer Zeit wieder.
Und wenn noch etwas Zeit vergeht, fällt dir die Antenne vom Dach.
Das ist nicht unwahrscheinlich, bei den dünnen Blechen heute.

Das ist doch ein bequemes Arbeiten im Laderaum, ohne Dachhimmel.
„Marconi ist ein guter Kerl. Lass ihn weitermachen. Er benutzt siebzehn meiner Patente.“ (Nikola Tesla)
the_punisher
Santiago 1
Beiträge: 13
Registriert: Sa 1. Apr 2017, 19:05
Standort in der Userkarte: Rahden

Re: Große S-Wert Schwankungen während der Fahrt

#8

Beitrag von the_punisher »

Hallo ihr beiden,

@mibo666 das probiere ich direkt morgen mal aus.
Habe den beim 2. Einbau auch richtig fest angezogen... schon fast zu viel. Könnte gut sein, dass ich da was kaputt gemacht habe.

@Questor ich gehe ganz stark aus, dass es von ausen Dicht ist. Es bildest sich eher von innen leichtes Kondenswasser. Denke, dass da eher der Schwachpunkt liegt.

Kann ich den oben genannten Antennenfuß von Wimo wohl in das Loch einbauen?
Da gibts ja nen Unterschied von 3mm im Durchmesser. Dieser dicke Fuß hat wiederum auch die dicke Scheibe, die das Loch locker überdeckt.

Vielen Dank an alle für die guten Ratschläge :)
the_punisher
Santiago 1
Beiträge: 13
Registriert: Sa 1. Apr 2017, 19:05
Standort in der Userkarte: Rahden

Re: Große S-Wert Schwankungen während der Fahrt

#9

Beitrag von the_punisher »

So, heute war Basteltag.
Meine Vermutung hat sich bestätigt, dass es am DV-Fuß gegammelt hat.

Habe mir jetzt von Wimo einen schweren PL-Fuß besorgt und heute verbaut. Als Stabilisator habe ich unter das Dach eine Aluscheibe mit 10cm Durchmesser genommen und zusätzlich noch 2 16mm2 Kabel von der Aluscheibe direkt an die Karosserie gelegt.
Der alte Rost wurde entfernt und jetzt habe ich alle Teile die Blank sind mit Vaseline eingeschmiert um wiederholtes rosten zu verhindern.
Zum Schluss noch ne Diamond MC-101 laut Tabelle gekürzt, SWR gemessen (1,1:1) und nun hab ich Top Empfang :banane: :banane: :banane:
Ich hoffe mein Korrosionsschutz mit der Vaseline reicht aus :)

Gruß
Jan
Dateianhänge
Rost.jpg
Neu1.jpg
Neu2.jpg
Oberförster
Santiago 2
Beiträge: 72
Registriert: Do 25. Jun 2020, 21:44
Standort in der Userkarte: Heinsberg

Re: Große S-Wert Schwankungen während der Fahrt

#10

Beitrag von Oberförster »

Top! :tup: Sieht gut aus! :thup:
Benutzeravatar
Fensterbrettfunker
Santiago 8
Beiträge: 890
Registriert: Do 5. Aug 2021, 18:53
Standort in der Userkarte: HF-sichere Schlucht, Thueringen DE

Re: Große S-Wert Schwankungen während der Fahrt

#11

Beitrag von Fensterbrettfunker »

Da hat sich die Arbeit ja gelohnt, Glückwunsch :tup:
Danke für´s zeigen..
VHF-Fan ~ analog, sonst kann ich auch Zello nehmen :P ~ Freenet aus Überzeugung
Funken in der Energiekrise: QRP auf 149 MHz :)
mibo666
Santiago 9+15
Beiträge: 2077
Registriert: Di 30. Dez 2014, 00:38
Standort in der Userkarte: Osthofen

Re: Große S-Wert Schwankungen während der Fahrt

#12

Beitrag von mibo666 »

Prima, so sieht das gut aus! Hast du mal geschaut ob es nur am Rost lag oder ob der DV Fuß gebrochen ist?
Lokal: Der Vagabund
DX: 13DO666 oder 13DO and the Number of the Beast
Afu: DO3MIB
the_punisher
Santiago 1
Beiträge: 13
Registriert: Sa 1. Apr 2017, 19:05
Standort in der Userkarte: Rahden

Re: Große S-Wert Schwankungen während der Fahrt

#13

Beitrag von the_punisher »

mibo666 hat geschrieben: So 27. Nov 2022, 01:13 Prima, so sieht das gut aus! Hast du mal geschaut ob es nur am Rost lag oder ob der DV Fuß gebrochen ist?
Hi,

Also ich habe nichts gesehn, dass der Fuß gebrochen war. Es sah alles intakt aus. Ich denke es lag am Rost.

So bin ich jetzt zufrieden und hoffe, dass es diesmal nicht mehr rostet :)

Jan
Benutzeravatar
lonee
Santiago 9+30
Beiträge: 3115
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: Große S-Wert Schwankungen während der Fahrt

#14

Beitrag von lonee »

Solange die Vaseline hält, vermutlich nicht. Also rosten...
Ich fürchte nur, nächsten Sommer wird von der Vaseline nicht mehr viel vorhanden sein.
Ich habe damals Polfett zwischen Dach und Unterlegplatte geschmiert.
Das war sogar beim Ausbau des Antennenfußes noch vorhanden.

Man kann den Kram von unten auch mit säurefreiem Silikon verschließen.
Dann kommt da auch kein Kondenswasser mehr hin.
Gruß,
André
the_punisher
Santiago 1
Beiträge: 13
Registriert: Sa 1. Apr 2017, 19:05
Standort in der Userkarte: Rahden

Re: Große S-Wert Schwankungen während der Fahrt

#15

Beitrag von the_punisher »

lonee hat geschrieben: So 27. Nov 2022, 19:03
Ich habe damals Polfett zwischen Dach und Unterlegplatte geschmiert.
Das war sogar beim Ausbau des Antennenfußes noch vorhanden.

Man kann den Kram von unten auch mit säurefreiem Silikon verschließen.
Dann kommt da auch kein Kondenswasser mehr hin.
Moin, ja hatte auch erst an Polfett gedacht und wollte es kaufen. Hab mich dann vorher bei Google informiert und siehe da, angeblich ist technische Vaseline auch Polfett..

"Polfett ist nix anderes als technische Vaseline. Nur besser vermarktet (also teurer duch Werbung). Wenn man nun also Vaseline auf die Pole schmiert, schmiert man schon Polfett darauf. Technisch gesehen ist Vaseline eine Flüssigkeit."

Werde das aber alles im Auge behalten und im Sommer dann nochmal mit Silikon abdichten :)

Gruß
Jan
Antworten

Zurück zu „Freenet - allgemein“