Störungsfreie WLAN Steckdose gesucht - mit Besonderheit!

Antworten
Benutzeravatar
Wingman
Santiago 9+30
Beiträge: 2972
Registriert: So 31. Aug 2003, 20:01
Standort in der Userkarte: 27367, Sottrum
Wohnort: Sottrum
Kontaktdaten:

Störungsfreie WLAN Steckdose gesucht - mit Besonderheit!

#1

Beitrag von Wingman »

Moin zusammen,

hat jemand Erfahrungen mit WLAN Steckdosen im Shack und ob diese stören?
Eigentlich sollte das - rein von der verwendeten Frequenz von 2,4 GHz - kein Problem darstellen.
Was ich vorhabe ist meinen PC für FT8 und Co. samt Netzgerät und Transceiver aus der Ferne beliebig aus- und wieder einschalten zu können.
Hierzu würde ich die Steckdosenleiste gerne an einer WLAN Steckdose anschließen, die ich per App aktivieren und deaktivieren kann, außerdem
hätte ich den Stromverbrauch immer im Blick.
Eine Besonderheit wäre noch wünschenswert: Die Steckdose sollte beide Phasen (ab)schalten können, also Phase (L) und Neutralleiter (N), die meisten können nur eine Phase schalten, wodurch immer noch etwas Strom fließt, was bei Gewitter nicht so super wäre (sollte man wirklich einmal nicht dazu kommen die Stecker zu ziehen).
Was ich weiß ist, dass die AVM Fritz DECT 210 Steckdose das kann, allerdings ist das keine WLAN Steckdose sondern stellt die Verbindung zur FritzBox via DECT her und außerdem ist es eigentlich eine Steckdose für den Outdoorbereich.
Ich würde hier gerne auf etwas Vernünftiges setzen und keinen Chinakracher wo das CE Zeichen eher Zierde ist :D
Wäre super, wenn sich hiermit schon einmal jemand beschäftigt hat.
Alexa und Co. sowie HUB Einbindung ist nicht nötigt, da es sich lediglich um eine Steckdose handelt.

Danke und Grüße
13EK222 - 13DK725 - 13TH725 - 13GD725 - QTH: Nähe Bremen (Niedersachsen) - 19m ü.NN. [JO43OC]
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 7066
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Störungsfreie WLAN Steckdose gesucht - mit Besonderheit!

#2

Beitrag von DocEmmettBrown »

Wingman hat geschrieben: So 11. Sep 2022, 23:03Die Steckdose sollte beide Phasen (ab)schalten können, also Phase (L) und Neutralleiter (N), die meisten können nur eine Phase schalten, wodurch immer noch etwas Strom fließt, was bei Gewitter nicht so super wäre (sollte man wirklich einmal nicht dazu kommen die Stecker zu ziehen).
Also zumindest den Schukostecker kann man ja wenden und dann prüfen, ob der Außenleiter richtig geschaltet wird. Der Neutralleiter muß nicht wirklich geschaltet werden. Gegen die Überspannung bei einem nahen Gewitter gibt es entsprechende Überspannungsschutzmodule, die aber auch nur solange wirken, solange der Blitz nicht direkt ins Haus einschlägt. Im letzteren Fall erzeugt das ein so hohes Magnetfeld, daß trotzdem sehr wahrscheinlich vieles kaputt wäre.

Was die Störungen durch die WLAN-Steckdose betrifft: Hier wäre vermutlich ein Netzfilter vonnöten, weil die ja ein kleines Schalt-NT in die WLAN-Steckdose eingebaut hat, aber da wird es schwierig, das von der Ferne aus zu beurteilen.

73 de Daniel
Benutzeravatar
hotelsierra1
Santiago 9+15
Beiträge: 1611
Registriert: Do 24. Dez 2009, 00:06
Standort in der Userkarte: Weinsheim bei Bad Kreuznach
Wohnort: Weinsheim, JN39WU

Re: Störungsfreie WLAN Steckdose gesucht - mit Besonderheit!

#3

Beitrag von hotelsierra1 »

Wingman hat geschrieben: So 11. Sep 2022, 23:03 hat jemand Erfahrungen mit WLAN Steckdosen im Shack und ob diese stören?
Kauf Dir lieber was gescheites. Das funkt nicht, hat weniger Störungen, läuft mit 12V und geht vermutlich auch nicht über einen China-Server.

https://www.antratek.de/8-relaismodule-ethernet-eth008
-hs1
---
(13)HS1 - Op: Holger - Heimat-QTH: Bad Kreuznach, im Tal, selten QRV - ansonsten auf dem Hügel oder im Hobbykeller.
Benutzeravatar
Wingman
Santiago 9+30
Beiträge: 2972
Registriert: So 31. Aug 2003, 20:01
Standort in der Userkarte: 27367, Sottrum
Wohnort: Sottrum
Kontaktdaten:

Re: Störungsfreie WLAN Steckdose gesucht - mit Besonderheit!

#4

Beitrag von Wingman »

Danke für die Infos bis hierher.

Kleine Zusatzinfo noch: Der Shack ist in einem Nebengebäude untergebracht wo kein LAN liegt, die Anbindung erfolgt über eine Mesh WLAN Brücke (PC verbindet sich über WLAN mit einem AP im Garten, welcher wiederum mit der FritzBox im Haus verbunden ist).
Eine Möglichkeit, zumindest den PC ein- und auszuschalten, wäre "Power on WLAN" aber das funktioniert nicht bzw. nicht wirklich vernünftig..

Gruß
13EK222 - 13DK725 - 13TH725 - 13GD725 - QTH: Nähe Bremen (Niedersachsen) - 19m ü.NN. [JO43OC]
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 7066
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Störungsfreie WLAN Steckdose gesucht - mit Besonderheit!

#5

Beitrag von DocEmmettBrown »

Wingman hat geschrieben: So 11. Sep 2022, 23:43Eine Möglichkeit, zumindest den PC ein- und auszuschalten, wäre "Power on WLAN" aber das funktioniert nicht bzw. nicht wirklich vernünftig..
Ich komme da nicht ganz mit. Warum kannst Du, wenn Du die Funkbude verläßt, den PC nicht einfach ganz klassisch herunterfahren? Das wäre doch am einfachsten und Du würdest Dir die WLAN-Steckdose ersparen.

73 de Daniel
Benutzeravatar
Wingman
Santiago 9+30
Beiträge: 2972
Registriert: So 31. Aug 2003, 20:01
Standort in der Userkarte: 27367, Sottrum
Wohnort: Sottrum
Kontaktdaten:

Re: Störungsfreie WLAN Steckdose gesucht - mit Besonderheit!

#6

Beitrag von Wingman »

Es geht primär darum, dass ich FT8 auch z.T. Remote (über AnyDesk) betreibe, wenn ich im Shack bin ist das natürlich nicht nötig, da gebe ich dir Recht.

Gruß
13EK222 - 13DK725 - 13TH725 - 13GD725 - QTH: Nähe Bremen (Niedersachsen) - 19m ü.NN. [JO43OC]
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 7066
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Störungsfreie WLAN Steckdose gesucht - mit Besonderheit!

#7

Beitrag von DocEmmettBrown »

Wingman hat geschrieben: Mo 12. Sep 2022, 00:00Es geht primär darum, dass ich FT8 auch z.T. Remote (über AnyDesk) betreibe, wenn ich im Shack bin ist das natürlich nicht nötig, da gebe ich dir Recht.
Ok, jetzt habe ich's. Da bin ich dann aber auch überfragt. Vielleicht kann Dir hier jemand anders helfen. :clue:

73 de Daniel
Benutzeravatar
hotelsierra1
Santiago 9+15
Beiträge: 1611
Registriert: Do 24. Dez 2009, 00:06
Standort in der Userkarte: Weinsheim bei Bad Kreuznach
Wohnort: Weinsheim, JN39WU

Re: Störungsfreie WLAN Steckdose gesucht - mit Besonderheit!

#8

Beitrag von hotelsierra1 »

Wingman hat geschrieben: So 11. Sep 2022, 23:43 Kleine Zusatzinfo noch: Der Shack ist in einem Nebengebäude untergebracht wo kein LAN liegt
Da würde ich mir eher den Aufwand machen, ein Cat7-Kabel rüber zu legen. MeshWLAN und dann noch ne China-WLAN-Dose wären mit da zu unzuverlässig.

Habe früher auch mit diesen WLAN-Steckern experimentiert, aber der WLAN-Router muss schon recht nahe stehen, manchmal zickte die App, oder das Teil hat die Einstellungen verloren.
-hs1
---
(13)HS1 - Op: Holger - Heimat-QTH: Bad Kreuznach, im Tal, selten QRV - ansonsten auf dem Hügel oder im Hobbykeller.
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 7066
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Störungsfreie WLAN Steckdose gesucht - mit Besonderheit!

#9

Beitrag von DocEmmettBrown »

hotelsierra1 hat geschrieben: Mo 12. Sep 2022, 00:11Da würde ich mir eher den Aufwand machen, ein Cat7-Kabel rüber zu legen. MeshWLAN und dann noch ne China-WLAN-Dose wären mit da zu unzuverlässig.
Was wollt Ihr immer mit Eurem Maschen-WLAN? Ich mache sowas aber ohne PoE über zwei WLAN-Funkgeräte von Ubiquiti. Gäbe bestimmt aber irgendwelche Schalterweiterungen, falls man sowas bräuchte. Ansonsten gebe ich Holger recht: Wenn die Verlegung eines Patchkabels möglich ist, dann diese Lösung in jedem Fall vorziehen.

73 de Daniel
Benutzeravatar
hotelsierra1
Santiago 9+15
Beiträge: 1611
Registriert: Do 24. Dez 2009, 00:06
Standort in der Userkarte: Weinsheim bei Bad Kreuznach
Wohnort: Weinsheim, JN39WU

Re: Störungsfreie WLAN Steckdose gesucht - mit Besonderheit!

#10

Beitrag von hotelsierra1 »

DocEmmettBrown hat geschrieben: Mo 12. Sep 2022, 00:22 Wenn die Verlegung eines Patchkabels möglich ist, dann diese Lösung in jedem Fall vorziehen.
Manchmal findet sich sogar noch Klingeldraht, dann könnte man mit VDSL-Modems experimentieren - aber die stören gern wie d'Sau :)
-hs1
---
(13)HS1 - Op: Holger - Heimat-QTH: Bad Kreuznach, im Tal, selten QRV - ansonsten auf dem Hügel oder im Hobbykeller.
Benutzeravatar
Brummbär
Santiago 2
Beiträge: 61
Registriert: Mo 27. Dez 2021, 23:39
Standort in der Userkarte: 32694 Dörentrup
Wohnort: Dörentrup
Kontaktdaten:

Re: Störungsfreie WLAN Steckdose gesucht - mit Besonderheit!

#11

Beitrag von Brummbär »

moin, wenn keine hohen Geschwindigkeiten über LAN notwendig sind, kann man sich auch J-Y(ST)Y-Kabel legen, bis 100MBit zulässig.
im shak eine RJ45 AP-Dose an das J-Y(ST)Y, und im Haus auch die RJ45 Dose an das J-Y(ST)Y und schon hat mein seine 4 adrige LAN brücke in den z.B. Garten-Schuppen, die Leitungslänge darf max. 100m betragen.

Normale Telefonleitung (J-Y(ST)Y) ist 4-Adrig(2x2x0,6), kann man aber auch als 8-Adrig (4x2x0,6) im Baumarkt bekommen.

die korrekte Bezeichnung für die die skeptisch sind: UTP Unshielded-TwistetPair, zugelassen bis 100MHz von der Zulassung entpricht die TelefonLeitung (J-Y(ST)Y) ungefähr dem Cat. 5e


73 Brummbär
73, 55 BrummBär (D) aus dem Lipperland

QRA: BrummBär, (13)KH78
QTH: JO42MA (Dörentrup)
QRG: AM4, FM16, FM37, (scan all)

Besteck:
CB: (Mobil) President Bill, AESuper9; Stand-Mob: AE5890EU, Srio Signal-Keeper
PMR: Baof* BF88E
FRN: RetR* 24V
Benutzeravatar
hotelsierra1
Santiago 9+15
Beiträge: 1611
Registriert: Do 24. Dez 2009, 00:06
Standort in der Userkarte: Weinsheim bei Bad Kreuznach
Wohnort: Weinsheim, JN39WU

Re: Störungsfreie WLAN Steckdose gesucht - mit Besonderheit!

#12

Beitrag von hotelsierra1 »

Brummbär hat geschrieben: Fr 23. Sep 2022, 12:38 moin, wenn keine hohen Geschwindigkeiten über LAN notwendig sind, kann man sich auch J-Y(ST)Y-Kabel legen
Stimmt, ich hatte mal in Erlangen einen Hotelier, der hat auf die Art über Telefonkabel in der Straße gute 200m überbrückt,
es gingen immerhin 10MBit Halbduplex :)
-hs1
---
(13)HS1 - Op: Holger - Heimat-QTH: Bad Kreuznach, im Tal, selten QRV - ansonsten auf dem Hügel oder im Hobbykeller.
Antworten

Zurück zu „Technik allgemein“