NOTFUNK: Nur kaufen & einlagern?

Alles rund um das Thema Notfunk
Benutzeravatar
Grünkohl
Santiago 4
Beiträge: 279
Registriert: Do 7. Okt 2021, 17:33
Standort in der Userkarte: Mainz
Wohnort: Mainz

NOTFUNK: Nur kaufen & einlagern?

#1

Beitrag von Grünkohl »

Ich greife die Aussage(n) aus dem anderen Thread mal auf:
Canva 1 hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 21:27
Seawolf hat geschrieben: So 19. Jun 2022, 15:09 Allerdings hab ich noch keinen dieser Prepper auf Funk gehört. [...]
Wirst Du auch nicht, da sie diese Technik nicht zum Spielen nutzen sondern als Werkzeug.
Tja - was meint Ihr dazu?


Ich denke, einen Sack Reis oder eine paar Dosen Erbsen ins Lager zu legen - ohne es vorher probiert zu haben, ist okay.
Aber ein technisches Gerät nicht zu probieren und dann darauf zu hoffen, dass es am Tag X funktioniert ist fahrlässig!

Das betrifft alle technischen Geräte!
Und wenn es nur der Rasenkantenschneider ist, den man mal ganz günstig beim Discounter, eBay oder einer Haushaltsauflösung erstanden hat. Liegt dann 10 Jahre auf Lager, um festzustellen: geht nicht.
Bei "Luxus"-Artikeln (Dinge, die der Mensch nicht braucht) vielleicht verzeihbar, aber bei Technik, die im Notfall helfen oder gar über Leben und Tod entscheiden kann (z.B. Rauchmelder), wäre das an der falschen Stelle gespart.

Und nach meinen Startschwierigkeiten mit dem CB-Funk letztes Jahr kann ich nur selber sagen: probieren geht über studieren!
Das tollste Funkgerät, die geilste Antenne... all das ist vollkommen unbrauchbar, wenn die Kabel falsch verlötet sind; man im Elektro-Smog oder den Häuserschluchten der Großstadt sitzt oder man einfach nicht weiß, ob man 50m außerhalb der eigenen vier Wände überhaupt noch gehört wird.
Das wiegt einen auch in falsche Sicherheit (gerade wenn man auf "China-Kracher" wie dem B.UV5R vertraut, die angeblich dutzende Kilometer weit senden würden...).

Ja, aber selbst eine Taschenlampe muss ich doch zumindest mal ausprobieren.
Auch da reicht ein Wackler aus, um keine zuverlässige Lampe zu haben. Oder die falschen Batterien/ kein Adapter auf AA oder AAA). Oder oder.

Und beim Funk gibt es eben noch viele Komponenten mehr, die zum Misserfolg beitragen können. :seufz:
73, Hannes
Benutzeravatar
Canva 1
Santiago 7
Beiträge: 535
Registriert: So 22. Dez 2019, 16:00
Standort in der Userkarte: Bad Doberan
Wohnort: Bad Doberan
Kontaktdaten:

Re: NOTFUNK: Nur kaufen & einlagern?

#2

Beitrag von Canva 1 »

:roll: Für wie dumm haltet ihr die "Prepper"?

Bringt doch nicht solch einen Unsinn in den Umlauf!

Prepper benutzen Funktechnik nach ähnlichen Gesichtspunkten, wie das Militär.

Die Anlagen werden aufgebaut, getestet und dann wird Funkstille gehalten.

Außerdem wird das sichtbare Equipment getarnt sein.

Ist hier ein Militärfunker dabei? Der sollte wissen, wie Funkanlagen im (Kampf-)Einsatz betrieben werden.
73
Frank
https://t.me/CB_Funk_in_MVP
Ignorierliste: "DJ2FP", "voltapark", "frankme", "mibo666", "De3hpg Peter", "lonee"
Benutzeravatar
Canva 1
Santiago 7
Beiträge: 535
Registriert: So 22. Dez 2019, 16:00
Standort in der Userkarte: Bad Doberan
Wohnort: Bad Doberan
Kontaktdaten:

Re: NOTFUNK: Nur kaufen & einlagern?

#3

Beitrag von Canva 1 »

Außerdem werden Prepper nie aus langer Weile und Spaß, ohne zwingende Notwendigkeit, Kontakt mit Außenstehenden aufnehmen.
Wie gesagt, Funk ist für die ein Werkzeug, wie der Klappspaten, der benutzt wird, wenn es notwendig ist, z.B. beim Kacken im Wald. :lol:
Niemand würd auf die Idee kommen, stundenlang mit dem Klappspaten rum zuspielen und ohne Notwendigkeit Kacklöcher auszuheben. :dlol:
Zuletzt geändert von Canva 1 am Fr 24. Jun 2022, 11:00, insgesamt 1-mal geändert.
73
Frank
https://t.me/CB_Funk_in_MVP
Ignorierliste: "DJ2FP", "voltapark", "frankme", "mibo666", "De3hpg Peter", "lonee"
Benutzeravatar
DF5WW
Santiago 9+30
Beiträge: 2550
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: NOTFUNK: Nur kaufen & einlagern?

#4

Beitrag von DF5WW »

Canva 1 hat geschrieben: Fr 24. Jun 2022, 10:43 Außerdem werden Prepper nie aus langer Weile und Spaß, ohne zwingende Notwendigkeit, Kontakt mit Außenstehenden aufnehmen.
Wie gesagt, Funk ist für die ein Werkzeug, wie der Klappspaten, der benutzt wird, wenn es notwendig ist, z.B. beim Kacken im Wald. :lol: Niemand würd auf die Idee kommen, stundenlang mit dem Klappspaten rum zuspielen und ohne Notwendigkeit Kacklöcher auszuheben. :dlol:
Also sind alle die keine Prepper sind schon mal Außenstehende .... Gut zu wissen denn dann sollten Außenstehende
auch keine technischen Informationen an Prepper geben den es könnte gegen einen selbst verwendet werden (von
wegen militärisch und so).

Der Vergleich Klappspaten und Funk hinkt im übrigen. Ein Klappspaten ist ein, rein mechanisches, Werkzeug während
Funktechnik dann doch eher aus Komponenten besteht deren Funktion nicht nur alle 2 Jahre beim TüV getestet
werden sollte. Hierzu würde sich anbieten dann doch mal den Kontakt zu den bösen "Außenstehenden" zu suchen.
Ein Gerät im Schrank wird, ungenutzt, nach einigen Jahren nicht mehr funktionieren, die Akkus werden leer sein
und der Sinn und Zweck des ganzen für den Popo ....

:clue: :clue:
73´s, Jürgen, DF5WW
Alpha Tester Log4OM and Core Team Member Log4OM V2
ALT-512 SDR (HF/50/70 MHz), Kenwood TS-790E (VHF/UHF Allmode), 50m random wire via
SG-211 ATU und X-30 indoor. 50/70 MHz Moxon indoor. Xiegu G90 für /P.

:tup: :tup:
Benutzeravatar
Grünkohl
Santiago 4
Beiträge: 279
Registriert: Do 7. Okt 2021, 17:33
Standort in der Userkarte: Mainz
Wohnort: Mainz

Re: NOTFUNK: Nur kaufen & einlagern?

#5

Beitrag von Grünkohl »

Canva 1 hat geschrieben: Fr 24. Jun 2022, 10:32 Ist hier ein Militärfunker dabei? Der sollte wissen, wie Funkanlagen im (Kampf-)Einsatz betrieben werden.
Sorry. Trage die grüne Waffenfarbe.
Wenn Du aber allgemeine Fragen zum Fernmeldedienst (Funkkreis, Sprechtafel, Verschleiern, Authentisierug, usw.) hast, kann ich Dir dennoch helfen. :wink:

DF5WW hat geschrieben: Fr 24. Jun 2022, 10:58 und der Sinn und Zweck des ganzen für den Popo ....
Womit wir wieder beim Spatengang wären. :P



BACK TO TOPIC:
Ich glaube schon, dass viele Menschen sich Ausrüstung kaufen, ohne sie innerhalb der Umtausch- und Gewährleistungsfrist auf Herz und Nieren zu prüfen. Und die gibt es bestimmt auch unter den Preppern.
73, Hannes
Benutzeravatar
Canva 1
Santiago 7
Beiträge: 535
Registriert: So 22. Dez 2019, 16:00
Standort in der Userkarte: Bad Doberan
Wohnort: Bad Doberan
Kontaktdaten:

Re: NOTFUNK: Nur kaufen & einlagern?

#6

Beitrag von Canva 1 »

DF5WW hat geschrieben: Fr 24. Jun 2022, 10:58
Canva 1 hat geschrieben: Fr 24. Jun 2022, 10:43 Außerdem werden Prepper nie aus langer Weile und Spaß, ohne zwingende Notwendigkeit, Kontakt mit Außenstehenden aufnehmen.
Wie gesagt, Funk ist für die ein Werkzeug, wie der Klappspaten, der benutzt wird, wenn es notwendig ist, z.B. beim Kacken im Wald. :lol: Niemand würd auf die Idee kommen, stundenlang mit dem Klappspaten rum zuspielen und ohne Notwendigkeit Kacklöcher auszuheben. :dlol:
Also sind alle die keine Prepper sind schon mal Außenstehende .... Gut zu wissen denn dann sollten Außenstehende
auch keine technischen Informationen an Prepper geben den es könnte gegen einen selbst verwendet werden (von
wegen militärisch und so).

Der Vergleich Klappspaten und Funk hinkt im übrigen. Ein Klappspaten ist ein, rein mechanisches, Werkzeug während
Funktechnik dann doch eher aus Komponenten besteht deren Funktion nicht nur alle 2 Jahre beim TüV getestet
werden sollte. Hierzu würde sich anbieten dann doch mal den Kontakt zu den bösen "Außenstehenden" zu suchen.
Ein Gerät im Schrank wird, ungenutzt, nach einigen Jahren nicht mehr funktionieren, die Akkus werden leer sein
und der Sinn und Zweck des ganzen für den Popo ....

:clue: :clue:
Zu "Aussenstehenden" werden sie ja gemacht - wo wir dann gleich beim Thema Diskriminierung von Randgruppen wären, was hier bei einigen zum guten Ton zu gehören scheint.
Ja, und auf das "Wissen" der "Funkamateure" sind die nicht angewiesen. Unter den Preppern sind ne Menge Fachleute aus dem Militärbereich zu allen Fragen, was das Handeln und Vorbereitet sein in Notsituationen, betrifft. Das preppen ist übrigens von EX-Militärs in den USA ins Leben gerufen worden, weil die am besten wissen, was in Notsituationen zu tun ist.
Seit wann muss man mit CB-Funkgeräten zum TÜV. :wall:

Ja, die sind so doof, wenn die Batterien alle sind, dann wissen die nicht mehr weiter. :dlol:

Und von Stromversorgungsanlagen haben sie auch noch nie was gehört, weil, die haben nur Konservendosen gehortet. :dlol:

Ist hier echt nur das von den MSM verbreitet Klischee- und Schubladendenken vorhanden? :shock:
73
Frank
https://t.me/CB_Funk_in_MVP
Ignorierliste: "DJ2FP", "voltapark", "frankme", "mibo666", "De3hpg Peter", "lonee"
Benutzeravatar
DF2JP
Santiago 8
Beiträge: 895
Registriert: Fr 11. Sep 2020, 18:38
Standort in der Userkarte: Niederrhein

Re: NOTFUNK: Nur kaufen & einlagern?

#7

Beitrag von DF2JP »

Moin Hannes,

zunächst einmal gehe ich davon aus, dass Du den "Tag X" anders interpretierst als der oben zitierte VP.
Für mich ist das ein Tag mit unvorhersehbaren Ereignissen, für Andere der Tag an dem ihre versponnenen Wünsche wahr werden.

Natürlich sollte man vorhandene Technik beherrschen, wenn da ein paar Handfunken in einer Schublade "rumgammeln" und man im Notfall nicht mal weiß in welcher Schublade, dann ist zu spät :D
Bringt doch nicht solch einen Unsinn in den Umlauf!

Prepper benutzen Funktechnik nach ähnlichen Gesichtspunkten, wie das Militär.

Die Anlagen werden aufgebaut, getestet und dann wird Funkstille gehalten.

Außerdem wird das sichtbare Equipment getarnt sein.
Diese Aussage zeigt die völlige Inkompetenz in Sachen Funk.
Eine sendende Station kann man nicht tarnen. Die immitierte Strahlung kann von jedem Peiler binnen weniger Sekunden geortet und die Position bestimmt werden.
Ist hier ein Militärfunker dabei? Der sollte wissen, wie Funkanlagen im (Kampf-)Einsatz betrieben werden.
In dem beschriebenen (erhofften) Kampfeinsatz bedeutet eine Ortung = "Game over", das wäre aber meiner Ansicht nach beim oben Zitierten, ein verschmerzbarer Kollatoralschaden... %)

73 Joe
Romani ite domum

Sic semper tyrannis
Benutzeravatar
DF5WW
Santiago 9+30
Beiträge: 2550
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: NOTFUNK: Nur kaufen & einlagern?

#8

Beitrag von DF5WW »

Hallo Frank,

Du scheinst ganz einfach nicht die kleinsten "Hinweise mit dem Zaunpfahl" zu verstehen und deshalb breche ich die Diskussion
mit Dir an dieser Stelle ab. Du bist viel zu "festgefahren" mit Deiner Meinung über die glorreichen Prepper das Du nicht mal die
Ironie mit dem TüV verstehst.

Nur mal so als Ausklang für Dich, die Spezialisten unter den Preppern sind sicher nicht die Mehrheit. Die Mehrheit ist der kleine
Mensch der sich absichern möchte und der durch diversteste Videos auf YT auf das Thema gebracht wurde. Gerade diese Leute
kaufen aber, auf Anraten der Channelbetreiber, gerne auch illegales Gerät und stecken es in den Schrank. Keine gute Lösung für
den Fall der Fälle.

Ich nehme aber an das der TE genau darauf hinaus wollte und deshalb habe ich eigentlich überhaupt geantwortet. Ich bin kein
Prepper aber meine Funktechnik funktioniert. Und das auch mit Akkus die ständig gebraucht werden und immer frisch aufgepumpt sind.

:clue: :clue:
73´s, Jürgen, DF5WW
Alpha Tester Log4OM and Core Team Member Log4OM V2
ALT-512 SDR (HF/50/70 MHz), Kenwood TS-790E (VHF/UHF Allmode), 50m random wire via
SG-211 ATU und X-30 indoor. 50/70 MHz Moxon indoor. Xiegu G90 für /P.

:tup: :tup:
Benutzeravatar
Canva 1
Santiago 7
Beiträge: 535
Registriert: So 22. Dez 2019, 16:00
Standort in der Userkarte: Bad Doberan
Wohnort: Bad Doberan
Kontaktdaten:

Re: NOTFUNK: Nur kaufen & einlagern?

#9

Beitrag von Canva 1 »

Grünkohl hat geschrieben: Fr 24. Jun 2022, 11:12
BACK TO TOPIC:
Ich glaube schon, dass viele Menschen sich Ausrüstung kaufen, ohne sie innerhalb der Umtausch- und Gewährleistungsfrist auf Herz und Nieren zu prüfen. Und die gibt es bestimmt auch unter den Preppern.
BACK TO TOPIC:
Gibt auch Leute, die sich Autos kaufen und da gar nicht mit fahren können, genau so wie es unter vermeintlich "Wissenden" Vollidioten und unter vermeintlichen "Vollidioten" Wissende gibt. Gibt so viele Ausnahmen - nur sind die nicht die Regel. Also was soll das? Zielgerichtetes diffamieren von "Preppern"?
73
Frank
https://t.me/CB_Funk_in_MVP
Ignorierliste: "DJ2FP", "voltapark", "frankme", "mibo666", "De3hpg Peter", "lonee"
Benutzeravatar
Grünkohl
Santiago 4
Beiträge: 279
Registriert: Do 7. Okt 2021, 17:33
Standort in der Userkarte: Mainz
Wohnort: Mainz

Re: NOTFUNK: Nur kaufen & einlagern?

#10

Beitrag von Grünkohl »

DF2JP hat geschrieben: Fr 24. Jun 2022, 11:24 [...]"Tag X"[...]
Für mich ist das ein Tag mit unvorhersehbaren Ereignissen, für Andere der Tag an dem ihre versponnenen Wünsche wahr werden.
Da sind wir auf jeden Fall d´accord!

Ich habe auch eine Hausratversicherung, die ich nicht in Anspruch nehmen möchte.

@Canva 1 : ich bediene mich nicht nur der allgemein zugänglichen Medien, sondern verfolge auch einige Youtube-Kanäle - der Prepperszene selbst (bzw. jener, die sich dazu zählen).
Auch da gibt es einige, die mir sympathisch und vernünftig erscheinen, und solche, die das komplette Gegenteil darstellen.
73, Hannes
Benutzeravatar
Canva 1
Santiago 7
Beiträge: 535
Registriert: So 22. Dez 2019, 16:00
Standort in der Userkarte: Bad Doberan
Wohnort: Bad Doberan
Kontaktdaten:

Re: NOTFUNK: Nur kaufen & einlagern?

#11

Beitrag von Canva 1 »

DF5WW hat geschrieben: Fr 24. Jun 2022, 11:32 Hallo Frank,

Du scheinst ganz einfach nicht die kleinsten "Hinweise mit dem Zaunpfahl" zu verstehen und deshalb breche ich die Diskussion
mit Dir an dieser Stelle ab. Du bist viel zu "festgefahren" mit Deiner Meinung über die glorreichen Prepper das Du nicht mal die
Ironie mit dem TüV verstehst.

Nur mal so als Ausklang für Dich, die Spezialisten unter den Preppern sind sicher nicht die Mehrheit. Die Mehrheit ist der kleine
Mensch der sich absichern möchte und der durch diversteste Videos auf YT auf das Thema gebracht wurde. Gerade diese Leute
kaufen aber, auf Anraten der Channelbetreiber, gerne auch illegales Gerät und stecken es in den Schrank. Keine gute Lösung für
den Fall der Fälle.

Ich nehme aber an das der TE genau darauf hinaus wollte und deshalb habe ich eigentlich überhaupt geantwortet. Ich bin kein
Prepper aber meine Funktechnik funktioniert. Und das auch mit Akkus die ständig gebraucht werden und immer frisch aufgepumpt sind.

:clue: :clue:
Und Du bist nicht festgefahren zum Thema "Prepper"?
Wenn das, was Du schreibst Deine Ansichten zu diesen Thema sind, dann brauchen wir wirklich nicht weiter diskutieren, weil, es bringt nichts. :clue:
Unschöne Realitäten kommen schneller auf uns zu wie einen lieb sein kann, ich hoffe, Du wirst nicht davon überrollt. :roll:
73
Frank
https://t.me/CB_Funk_in_MVP
Ignorierliste: "DJ2FP", "voltapark", "frankme", "mibo666", "De3hpg Peter", "lonee"
Benutzeravatar
Canva 1
Santiago 7
Beiträge: 535
Registriert: So 22. Dez 2019, 16:00
Standort in der Userkarte: Bad Doberan
Wohnort: Bad Doberan
Kontaktdaten:

Re: NOTFUNK: Nur kaufen & einlagern?

#12

Beitrag von Canva 1 »

Grünkohl hat geschrieben: Fr 24. Jun 2022, 11:43
DF2JP hat geschrieben: Fr 24. Jun 2022, 11:24 [...]"Tag X"[...]
Für mich ist das ein Tag mit unvorhersehbaren Ereignissen, für Andere der Tag an dem ihre versponnenen Wünsche wahr werden.
Da sind wir auf jeden Fall d´accord!

Ich habe auch eine Hausratversicherung, die ich nicht in Anspruch nehmen möchte.

@Canva 1 : ich bediene mich nicht nur der allgemein zugänglichen Medien, sondern verfolge auch einige Youtube-Kanäle - der Prepperszene selbst (bzw. jener, die sich dazu zählen).
Auch da gibt es einige, die mir sympathisch und vernünftig erscheinen, und solche, die das komplette Gegenteil darstellen.
Diese Selbstdarsteller, Möchtegerntarnanzugträger und Pseudoprepper da auf yt haben nur wenig bis gar nichts mit den "Preppern" zu tun, weil die machen keine Werbung und geben sich nicht nach Außen preis.
73
Frank
https://t.me/CB_Funk_in_MVP
Ignorierliste: "DJ2FP", "voltapark", "frankme", "mibo666", "De3hpg Peter", "lonee"
Benutzeravatar
DF5WW
Santiago 9+30
Beiträge: 2550
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: NOTFUNK: Nur kaufen & einlagern?

#13

Beitrag von DF5WW »

Auch nicht gecheckt das ich überhaupt keine Ansichten zum Preppertum geschrieben habe. Außer natürlich das es sich
bei den meisten eben nicht um "Fachpersonal" handelt. ich beschäftige mich nebenher im übrigen schon mit der Thematik
aber eben nicht so das ich hier zum Horter werde.

Ich schaue auch ernst zu nehmende Videos zum Thema wie bspw. dieses hier:
https://www.youtube.com/watch?v=yJpcQwUoVLo&t=495s

Dazu bin ich, neben Funkamateur, auch noch Angler und der Natur verbunden. Ich weis also durchaus wo ich im Zweifelsfall
was essbares finde wie Pilze und Beeren etc.. Wie man Wasser abkocht weiß ich auch. Ich komm schon über die Runden wenn
dann mal was passiert. Ich hau nur nicht auf die Kacke unbd nehme jeden kleinen Stromausfall her um Blackout Szenarien zu
kreieren was ja auf den bekannten Prepperkanälen auf YT das Ding ist.

Dummerweise ist auch viel Panikmache für den kleinen Menschen dabei. Ist ähnlich wie die Themen Wasservitalisierer und
irgendwelche speziellen "Antennen" mit Skalarwellen und so ´nem Zeugs. Es wird viel Geld damit verdient Panik zu verbreiten.
73´s, Jürgen, DF5WW
Alpha Tester Log4OM and Core Team Member Log4OM V2
ALT-512 SDR (HF/50/70 MHz), Kenwood TS-790E (VHF/UHF Allmode), 50m random wire via
SG-211 ATU und X-30 indoor. 50/70 MHz Moxon indoor. Xiegu G90 für /P.

:tup: :tup:
Benutzeravatar
lonee
Santiago 9+15
Beiträge: 2290
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: NOTFUNK: Nur kaufen & einlagern?

#14

Beitrag von lonee »

...bei manchen Beiträgen, kann man sich nur fragen wessen Geistes Kind der Schreibende ist...
(blockliste editier)
Schade, dass hierdurch der Trööt von Grünkohl gestrubbelt wird.

@Grünkohl
Die wichtigsten Aspekte GEGEN eine Einlagerung wurden ja bereits beschrieben.
Mich hat so ein Vorgehen auch "kalt" erwischt.
Ich hatte meinen, zu 100% funktionierenden IC-910H eingepackt und erst gut 6 Jahre später wieder aktivieren wollen.
Du kannst Dir vielleicht vorstellen, wie man dann reagiert wenn plötzlich nur noch 23cm funktioniert und die Treiberstufe für 2m und 70cm defekt ist.
Und das Blödeste überhaupt: Diese Platine war von Icom nicht mehr lieferbar...

Also dann doch das Gerät nutzen und nicht in den Schrank packen!
Gruß,
André
Benutzeravatar
Wurstauge
Santiago 9
Beiträge: 1468
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 09:52
Standort in der Userkarte: Schillig Schillighafen
Kontaktdaten:

Re: NOTFUNK: Nur kaufen & einlagern?

#15

Beitrag von Wurstauge »

Hier oben im Norden hat sich eine Truppe gebildet,da wird regelmäßig das Equipment getestet… Man kann dort schön zuhören,wie sich auf den großen Blackout vorbereitet wird.
Ob das nun Prepper oder Aluhüte sind,kann ich nicht sagen.
Meistens geht das eh nur zusammen glaub ich ;)

Also nix Tarnung,sondern aktiver Funkbetrieb
13LR666/DO8ZZ
Nur verrückte hier! ;)
Antworten

Zurück zu „Notfunk“