Antenne hoch oder niedrig setzen?

noone
Santiago 9+30
Beiträge: 3106
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Standort in der Userkarte: Oedheim(Dl), Litten (At)
Wohnort: Oedheim(Dl), Litten (At)

Re: Antenne hoch oder niedrig setzen?

#16

Beitrag von noone »

Jupp hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 11:07
Seawolf hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 09:09 HI. Mit der funktechnisch schon sehr guten 7/8-Antenne und dann noch auf 6.5m Mast hört sich gut an. Die flache Abstrahlung garantiert natürlich weites Raumwellen-DX und gute Bodenwellenreichweiten. Hoffentlich liegt der QRM-Pegel bei dir noch niedrig, dann kann ich mir gut vorstellen das die Anlage Spass macht. Gefahr liegt natürlich in der Windstabilität der gesamten Antennenanlage, die 7/8-Antenne ist schließlich fast 3m länger als eine Halbwelle. Habe früher oftmals 7/8-Antennen abgeknickt oder sehr krumm auf Hausdächern gesehen. Vielleicht ist natürlich die Materialqualität heutzutage besser und die Windlast höher ausgelegt.
Reichweiten sowohl bei Boden- als auch Raumwelle sind besser als ich erwartet hatte, von daher habe ich also viel Spass an der Anlage.
QRM Pegel ist hier sehr niedrig, tagsüber S0-S2, abends/nachts S0.

Für die Antenne ist eine Windlast von 200 N bei 140/km/h Windgeschwindigkeit angegeben. Vermutlich nur ein errechneter Wert, ob das Material das wirklich aushält weiss ich nicht. Aber bei einem solchen Orkan werden wir hier wohl andere Sorgen haben als eine Antenne. Ausserdem habe ich einen Alu Schiebemast verwendet, denn kann ich zur Not auch wieder runterfahren.
200 N das heist es zieht bei einer radiallosen Antenne in 1/3 der Höhe (unter Berücksichtigung der Verjüngung nach oben) 20DN also ca 20kg, überleg dir ob die das aushällt, wenn nicht braucht der Mast nicht so stark zu sein weil die Antenne ja vor dem Mast aufgibt.

Die Norm sagt, dass die Kraft in der Mittel der Antenne zu berücksichtigen ist.
Benutzeravatar
CB2Edge
Santiago 3
Beiträge: 103
Registriert: Sa 23. Jan 2021, 17:27
Standort in der Userkarte: Babenhausen
Wohnort: Babenhausen

Re: Antenne hoch oder niedrig setzen?

#17

Beitrag von CB2Edge »

Habe eine Tornado auf Alu Schiebemast im Garten.
In unterster Stellung (Fusspunkt Antenne 2m über Boden) gehen die Ortsrunden problemlos, 10-20km sind drin.
Voll ausgeschoben (Fusspunkt Antenne 9m über Grund und Antenne voll oberhalb Dachfirst) geht natürlich mehr, RX als auch TX. 135km bisher größte Reichweite.

SWR immer bei 1:1 bis 1:1,3 egal wie der Mast ausgeschoben ist.

Seitdem der Spargel im Garten steht und nicht mehr auf dem Dach ist auch der QRM um 2-3 S-Stufen gesunken.
Der Mast ist an/über einen Doppelstabmattenzaun erdungstechnisch verbunden.

Da ich keine Abspannung für den Mast habe, wird je nach Windlage ausgefahren. Meine Erfahrung: ganz hoch ist die bessere Variante in meinem Setup.

Gruss
Thomas
Funke Mobil: CRT Millenium + Turbo5000 (DV27L im Stand)
Funke Basis: Albrecht AE5890EU + New Tornado 27 :tup:
Skip: BravoHotel3 / 13HN6054
De3hpg Peter

Re: Antenne hoch oder niedrig setzen?

#18

Beitrag von De3hpg Peter »

13DL04 hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 09:45 Warum heißt die Antenne im CB-Jargon "Hochantenne"?

Sonst würde sie ja "Niedrig-Antenne" heißen.

:lol:

(...schuldigung, das musste jetzt einfach raus.)
Ich finde die Frage von Seewolf berechtigt, ich hatte seiner Zeit als ich noch cb Antennen aufbauen konnte" durfte" auf dem Dachoden, Balkon, Garagendach , mit Antennen herum Experimentiert.
Zum Thema Blitschutz sage ich nur da habe ich nicht so drauf geachtet und teile der Antenne abgebaut, wenn es Gewitter gab.
Ich würde sage je höher desto besser in Deutschland gilt 10 Meter ohne Baugenehmigung.
73&55 Peter
Seawolf
Santiago 3
Beiträge: 112
Registriert: Fr 10. Jun 2022, 17:46
Standort in der Userkarte: Dortmund-Flughafen

Re: Antenne hoch oder niedrig setzen?

#19

Beitrag von Seawolf »

CB2Edge hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 13:44 Habe eine Tornado auf Alu Schiebemast im Garten.
In unterster Stellung (Fusspunkt Antenne 2m über Boden) gehen die Ortsrunden problemlos, 10-20km sind drin.
Voll ausgeschoben (Fusspunkt Antenne 9m über Grund und Antenne voll oberhalb Dachfirst) geht natürlich mehr, RX als auch TX. 135km bisher größte Reichweite.

SWR immer bei 1:1 bis 1:1,3 egal wie der Mast ausgeschoben ist.

Seitdem der Spargel im Garten steht und nicht mehr auf dem Dach ist auch der QRM um 2-3 S-Stufen gesunken.
Der Mast ist an/über einen Doppelstabmattenzaun erdungstechnisch verbunden.

Da ich keine Abspannung für den Mast habe, wird je nach Windlage ausgefahren. Meine Erfahrung: ganz hoch ist die bessere Variante in meinem Setup.

Gruss
Thomas
Ja, deine Argumentation ist nachvollziehbar. In der höchsten Position hat die Antenne auch am meisten Reichweite für Senden und Empfang, kann auf Frequenzen mit weit entfernten Stationen oder in Bodenwellen DX-Runden Spass machen da überall gehört zu werden. Sinnvoll ist sicherlich auch das du je nach Windlage den Mast ein- oder ausfährst um lange Freude an der Antennenanlage zu haben.
Ich weiß nicht wie stark belegt eure CB-Kanäle heutzutage sind. In den frühen 90er Jahren hättest du eine weit hörende und zu weit über Bodenwelle sendende Hochantenne eher verflucht, weil die Frequenzen in Ballungsgebieten hoffnungslos überbelegt waren und sicherlich die ein oder andere Ortsrunde weiter entfernt "plattgefahren" hätte. Das gleiche galt für exponierte Lagen, wo man einmal CQ rief und 25 Stationen aus allen Richtungen geantwortet hatten. Da war das Chaos vorprogrammiert. Vielefach hatten die Funker damals deshalb zwei Antennen, eine kleine vertikale für ruhigere Ortsrunden und eine große vertikale/ horizontale für DX.

Vy 10-10
CB-Lokal: Seawolf
CB-DX: Don, 13 SW 128/ 13 CT 2929
QTH: Dortmund-Ost, 78m über N.N, JO31TM
Station: President Truman ASC Premium + Komunica DM-520
Antenne: DV 27 Lang in 3m Höhe auf Flachdach
Dipol
Santiago 5
Beiträge: 307
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 16:36
Standort in der Userkarte: Leinfelden-Echterdingen

Re: Antenne hoch oder niedrig setzen?

#20

Beitrag von Dipol »

CB2Edge hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 13:44 Der Mast ist an/über einen Doppelstabmattenzaun erdungstechnisch verbunden.
Schon einen Antrag gestellt, das als Erder Typ C in die Normen einzubauen? :dlol:
Benutzeravatar
CB2Edge
Santiago 3
Beiträge: 103
Registriert: Sa 23. Jan 2021, 17:27
Standort in der Userkarte: Babenhausen
Wohnort: Babenhausen

Re: Antenne hoch oder niedrig setzen?

#21

Beitrag von CB2Edge »

Nope - da der Zaun aber einen eigenen Staberder hat denke ich das wird es auch tun.
Funke Mobil: CRT Millenium + Turbo5000 (DV27L im Stand)
Funke Basis: Albrecht AE5890EU + New Tornado 27 :tup:
Skip: BravoHotel3 / 13HN6054
Landfunker-SA
Santiago 2
Beiträge: 98
Registriert: Mo 28. Okt 2019, 11:27
Standort in der Userkarte: Tucheim

Re: Antenne hoch oder niedrig setzen?

#22

Beitrag von Landfunker-SA »

Hallo!

Ich denke, wenn Du a. Besitzer eines Grundstückes und b. das Budget ausreichend ist, kannst Du Dir fachkundig einen hohen Mast mit Erdung, Versicherung und was weiß ich noch alles aufstellen lassen. Die meisten müssen immer Kompromisse eingehen, logisch. In einer Stadt z. B. kann ich mit Sicherheit auf dem 11 m Band auch mit kleinerer Antenne etc. „funken“. Auf dem Land, wo z.B. Landfunker "funken", braucht es zumindest eine gute Antenne. Als Mieter steht meine abbaubar auf einem 6 m Mast, abgespannt und mit einem mit Steinen beschwerten Fuß in einem 4 Seiten Hof, Reichweite ca. 35 Km. Hatte auch schon DX-Verbindungen in den letzten 2 Wochen, seit ich wieder herumfunke..... Wenn Gewitter oder Sturm angesagt oder ich länger weg bin, kippe ich meine Antenne um und gut. Sitze auch jetzt gemütlich 3 m von der Antenne entfernt und lausche in den Äther....

Spannend für mich ist, die A2 ist ca. 2 Km Luftlinie entfernt, wenn sich da jemand auf meine Anfrage hin meldet. Gut wäre, ich könnte Polnisch oder Russisch.. :banane:

Mich fasziniert die Unabhängigkeit in Bezug auf Kommunikation und die Technik dahinter....

Viel Freude beim Funken!

Andreas :wave: :wave: :wave:
Eine PSU 1228 DIG, die Albrecht AE 5890 EU, Airflex 7 und die Sirio Gain Master 5/8. Auf der Albrecht steht ein Strauss und sieht gut aus.
Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“