Boomerang 27A vs. Firestick?

Lokschuppen
Santiago 1
Beiträge: 45
Registriert: Mo 17. Jul 2017, 11:08
Standort in der Userkarte: Berlin-Biesdorf

Boomerang 27A vs. Firestick?

#1

Beitrag von Lokschuppen » So 16. Dez 2018, 15:43

Hallo Zusammen.

Leider bin ich einer von diesen Funkern, die das Problem haben, keine große Dachantenne installieren zu können, sondern max. etwas "Kleineres" am Balkon.
Nun funke ich seit Jahren mit der Boomerang 27A (also die lange Version) und bin damit relativ zufrieden. Was Anderes blieb mir ja auch nicht übrig, denn das Angebot für Balkonantennen ist rar. Ich hatte mal noch bezüglich einer Sirio SD27 überlegt, nur leider ist das m.M.n. keine Balkonantenne mehr, da sie doch ziemlich groß ist (fast 5,50 m Gesamtlänge). Eine Mag.-Loop finde ich auch nicht optimal, da die extrem schmalbandig ist und man bei Kanalwechseln ständig nachjustieren muss. Trotzdem such man ja immer nach Methoden und Mitteln, um sich und seine Situation zu verbessern.

Nun hab ich hier und da mal was über die sog. "Firestick" gelesen, welche es in verschiedenen Längen gibt und 5/8 Lambda haben soll (klar, gewickelt, wie sonst). Viele loben diese Antenne sehr und behaupten, dass sie sogar besser sein soll, als die 1/4 Lambda Boomerang. Nur kann ich mir das gar nicht so richtig vorstellen, da der Strahler der Firestick ja sogar (in allen Ausführungen) wesentlich kürzer als der der Boomerang 27A ist.
Nun hab ich von Antennentechnik nicht ganz so viel Ahnung. Ich bin bisher immer von der Faustregel "je länger der strahler, desto besser" ausgegangen. Die Firestick würde dem jedoch wiedersprechen.
Wenn sie jedoch tatsächlich so viel besser als eine Boomerang sein soll, wieso ist sie dann so wenig verbreitet? Immerhin gibt es auch in Deutschland Bezugsquellen.
Gibt es hier eventuell Funker, die schon mit beiden Antennen (also Boomerang 27A und Firestick) Erfahrungen und Vergleiche gemacht haben? Ich hab nämlich nicht so viel Lust, 60+ € nur für´s Probieren auszugeben...

Danke und 73... Philipp

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 5
Beiträge: 339
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: Boomerang 27A vs. Firestick?

#2

Beitrag von DMA284 » So 16. Dez 2018, 21:36

Du hast vollkommen recht. Jede Antenne die Spulen zur elektrischen Verlängerung des physikalisch zu kurzen Strahlers verwenden sind schlechter als ein gestreckter Strahler in der korrekten Länge zu Lambda.

55 & 73 DMA284

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3101
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Boomerang 27A vs. Firestick?

#3

Beitrag von Krampfader » So 16. Dez 2018, 21:50

Hallo Philipp

Die Firestik-Antennen sind Mobil-Antennen und brauchen ein entsprechendes metallisches "Gegengewicht" wie es z.B. eine KFZ-Karosserie darstellt. Ich besitze eine 215cm lange KW7 (3/4 Welle) am Auto montiert und bin mehr als zufrieden damit. Am Balkon hingegen war sie trotz Metallgeländer schwer (bis gar nicht) abzustimmen. Trotzdem gibt es Beispiele wo eine Firestik erfolgreich als Basisantenne eingesetzt wird bzw. wurde.

Siehe nähere Infos zur Firestik: http://firestik.com/CatalogFrame.htm

Ich würde bei der Boomerang bleiben ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
hl77
Santiago 8
Beiträge: 759
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 11:43
Standort in der Userkarte: klein tietzow
Wohnort: 16727 Schwante

Re: Boomerang 27A vs. Firestick?

#4

Beitrag von hl77 » So 16. Dez 2018, 23:47

Mir fällt als Alternative nur die President Aravali ein
73 Harry :wave:
Spitfire ,DX call: 13 HL77 OP-Name:Harry.

Lokschuppen
Santiago 1
Beiträge: 45
Registriert: Mo 17. Jul 2017, 11:08
Standort in der Userkarte: Berlin-Biesdorf

Re: Boomerang 27A vs. Firestick?

#5

Beitrag von Lokschuppen » Mo 17. Dez 2018, 04:53

Krampfader hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 21:50
Hallo Philipp

Die Firestik-Antennen sind Mobil-Antennen und brauchen ein entsprechendes metallisches "Gegengewicht" wie es z.B. eine KFZ-Karosserie darstellt. Ich besitze eine 215cm lange KW7 (3/4 Welle) am Auto montiert und bin mehr als zufrieden damit. Am Balkon hingegen war sie trotz Metallgeländer schwer (bis gar nicht) abzustimmen. Trotzdem gibt es Beispiele wo eine Firestik erfolgreich als Basisantenne eingesetzt wird bzw. wurde.

Siehe nähere Infos zur Firestik: http://firestik.com/CatalogFrame.htm

Ich würde bei der Boomerang bleiben ...

Grüße

Andreas
Hallo Andreas. Danke für deine Antwort.
Dass mit dem Gegengewicht und ggf. Abstimmschwierigkeiten weiß ich schon. Würde ich aber bestimmt hinkriegen, da ich es bei meiner 2m-Antenne, welche ebenfalls eine Kfz-Antenne ist, auch hinbekommen habe. Notfalls mit Radialkit oder Matcher.
Die Boomerang behalte ich natürlich, denn sie hat mich bisher nicht im Stich gelassen und am besten funktioniert.
Neugierig bin ich auf die Firestick trotzdem, da sie hier bereits sehr über'n Klee gelobt wurde.
hl77 hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 23:47
Mir fällt als Alternative nur die President Aravali ein
73 Harry :wave:
Auch eine gute Antenne. Schon ausprobiert und im Prinzip die gleichen Werte wie mit der Boomerang erzielt.

73 Philipp

Benutzeravatar
Newcomer
Santiago 2
Beiträge: 93
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 09:27
Standort in der Userkarte: Nürnberg Thon TEVI
Wohnort: Nürnberg

Re: Boomerang 27A vs. Firestick?

#6

Beitrag von Newcomer » Mo 17. Dez 2018, 06:11

Hallo

Es gibt hier schon eine Rubrik " Mobil Antenne Firestick" Da sind ein paar Links dabei.

Ich hatte sie auch im Visier aber die Sache mit der Hebelwirkung und dem Gewicht hat mich abgeschreckt. :shock:
Das schein neben den elektrischen Eigenschaften auch eine Besonderheit der Antenne zu sein.
Die Art der Befestigung bzw. die auf dauer sturmfeste Befestigung der Antenne schwingt da bei jeglicher Beschreibung immer mit.

Ich gestehe aber auch das ich mich entschieden habe ein Europäisches Produkt zu kaufen. Dieses "Amerika first politikum" und Glorifizierung der amerikanischen Produkte ist schon nahe der Schmerzgrenze :oops: Das wollte ich nicht unterstützen.


Empfehlung: Deine Antenne ist gut wenn du etwas besser machen möchtest investiere in Low Loss Kabel und Abgleich deiner Funke.

73 Gruß Nobbi

Lokschuppen
Santiago 1
Beiträge: 45
Registriert: Mo 17. Jul 2017, 11:08
Standort in der Userkarte: Berlin-Biesdorf

Re: Boomerang 27A vs. Firestick?

#7

Beitrag von Lokschuppen » Mo 17. Dez 2018, 06:28

Newcomer hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 06:11
Hallo

Es gibt hier schon eine Rubrik " Mobil Antenne Firestick" Da sind ein paar Links dabei.

Ich hatte sie auch im Visier aber die Sache mit der Hebelwirkung und dem Gewicht hat mich abgeschreckt. :shock:
Das schein neben den elektrischen Eigenschaften auch eine Besonderheit der Antenne zu sein.
Die Art der Befestigung bzw. die auf dauer sturmfeste Befestigung der Antenne schwingt da bei jeglicher Beschreibung immer mit.

Ich gestehe aber auch das ich mich entschieden habe ein Europäisches Produkt zu kaufen. Dieses "Amerika first politikum" und Glorifizierung der amerikanischen Produkte ist schon nahe der Schmerzgrenze :oops: Das wollte ich nicht unterstützen.


Empfehlung: Deine Antenne ist gut wenn du etwas besser machen möchtest investiere in Low Loss Kabel und Abgleich deiner Funke.

73 Gruß Nobbi
Da geht es aber hauptsächlich um die Montage auf dem Autodach und den hohen Fahrtwindgeschwindigkeiten in Verbindung mit dem recht dünnen Blech des Autodaches. Ich würde das am Balkon natürlich konstruktiv stabiler aufbauen. So eine Boomerang mit 2,75 m schwingt bei starkem Wind auch. Bei stabiler Befestigung jedoch noch nie Probleme gehabt.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3101
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Boomerang 27A vs. Firestick?

#8

Beitrag von Krampfader » Mo 17. Dez 2018, 08:59

Also ich habe meine KW7 hier gekauft, siehe: https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R4 ... 7&_sacat=0

Die 215cm lange Antenne wurde mir ohne zusätzliche Kosten innerhalb weniger Tage völlig problemlos per Flugpost geliefert, Zollformalitäten erledigte der Händler!

Hab ursprünglich auch in Deutschland bestellt, sogar ums nahezu doppelte Geld. Meine Bestellung wurde jedoch vom Händler aus storniert und er hat mir das Geld retourniert. Also war ich gezwungen notgedrungen und widerwillig direkt in den USA zu bestellen ... es lebe die Globalisierung!

Grüße

Andreas

PS: folgendes Radialkit funktioniert zusammen mit der KW7 nur unzureichend, siehe: https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :2768.html
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

13STW
Santiago 6
Beiträge: 473
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 08:01
Standort in der Userkarte: Karlsruhe

Re: Boomerang 27A vs. Firestick?

#9

Beitrag von 13STW » Mo 17. Dez 2018, 09:10

Der limitierende Faktor ist bei so einer Antennenkonstruktion immer das Gegengewicht bzw. die Radiale. Der eigentliche Strahler ist an sich egal, der Unterschied zwischen den beiden Antennen wird sich nicht in höhere Reichweiten auswirken.
Alles unter L/4 Radiallänge wird einen schlechteren Wirkungsgrad erheben und bei nur einem Radial zusätzlich Richtwirkung ohne Gewinn in Richtung
des Radials.

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 9
Beiträge: 1049
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CA
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Boomerang 27A vs. Firestick?

#10

Beitrag von Charly Alfa » Mo 17. Dez 2018, 16:31

Der springende Punkt ist das Gegengewicht , in allen Fällen auch bei der Boomerang der Kurze Radial der aus Nur Spulen besteht !
Macht man an Stelle des kurzen Radial eine DV 27 lang ,die von ca 2,75m wird aus der Boomerang eine sehr gute Antenne.

73 de Charly

Lokschuppen
Santiago 1
Beiträge: 45
Registriert: Mo 17. Jul 2017, 11:08
Standort in der Userkarte: Berlin-Biesdorf

Re: Boomerang 27A vs. Firestick?

#11

Beitrag von Lokschuppen » Mo 17. Dez 2018, 17:05

Charly Alfa hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 16:31
Der springende Punkt ist das Gegengewicht , in allen Fällen auch bei der Boomerang der Kurze Radial der aus Nur Spulen besteht !
Macht man an Stelle des kurzen Radial eine DV 27 lang ,die von ca 2,75m wird aus der Boomerang eine sehr gute Antenne.

73 de Charly
In diesem Fall (Dipol mit jeweils 2,75 m Länge), könnte ich auch wieder eine SD27 in Erwägung ziehen.... nicht!
Allerdings habe ich noch eine zweite Boomerang liegen. Vielleicht sollte ich mal den Strahler von dieser als verbauen?!

Benutzeravatar
ultra1
Santiago 8
Beiträge: 789
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Standort in der Userkarte: 32805 horn-bad meinberg
Wohnort: 32805

Re: Boomerang 27A vs. Firestick?

#12

Beitrag von ultra1 » Di 18. Dez 2018, 23:02

Hallo Philipp.

Meiner Erfahrung nach, ist es kein Problem eine Mobil-Antenne auf einer Blechplatte (alte Motorhaube z.Bsp.) abzustimmen.
Eingesetzt hatte ich diese Kombination als Unterdach-Antenne.

Selbst auf einem Fahrrad, an dem Gepackträger montierte,1,60m lange Antenne, ergab ein gutes SWR und gleich gute Ergebnisse wie vom Auto aus.
War auch eine 578 Wendel-Antenne mit DV-Fuß.

Die Firestick-Antennen sind sehr gut, wie auch andere Antennen mit ähnlicher Bauweise (5/8 Wendel-Antennen).
Bezogen auf Abstrahlung.

Da du dir wohl keine Motorhaube, oder ähnliche Blechplatte an deinem Balkon-Geländer, horizontal montieren möchtest,
rate ich Dir bei deiner Boomerang zu bleiben.
Das ist genauso eine gute Antenne und für deinen Einsatz perfekt !



Gutes Gelingen.
73, Ingo.

13STW
Santiago 6
Beiträge: 473
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 08:01
Standort in der Userkarte: Karlsruhe

Re: Boomerang 27A vs. Firestick?

#13

Beitrag von 13STW » Mi 19. Dez 2018, 06:26

Eine Motorhaube, wenn sie nicht gerade von einem Smart o.Ä. stammt, ist von den Abmessungen ja so weit von L/4 bei 11m gar nicht entfernt. Jedenfalls näher als ein Radialkit mit 40cm langen Radiälchen, die mit Spulen hingetrickst sind.
Anpassen kann man eine Antenne fast immer, ob sie dann einen guten Wirkungsgrad und eine sinnvolle Abstrahlung hat, ist was Anderes.
Die Boomerang 27A ist eigentlich schon das Optimum für die Montagesituation. Sie hat halt eine Richtwirkung in Richtung des Radials und strahlt wenig bis nichts zur Seite oder nach hinten ab. Zusätzliche Radiale könnten das ändern, wenn das Haus nicht im Weg wäre.
Ist im Prinzip eine Triple-Leg oder von mir aus eine Schweißfuß mit nur einem Radial.
Die Firestick wird nicht besser funktionieren, bei kurzen Wendelantennen von 5/8 zu reden, ist Quatsch. Wenn man eine 5/8 Antenne verkürzt, ist es eben keine mehr. Sie wirkt durch die mechanische Länge über sehr flache Abstrahlung, wenn sie zusätzlich in ausreichender Höhe montiert ist. Verkürzt man sie, ist das futsch.
Eine Firestick mit 2,15m Länge ist und bleibt eine verkürzte Viertelwelle, wenn auch die Verkürzung moderat ist und man kaum einen Reichweitenvorteil
gegenüber einer unverkürzten Viertelwelle hat.
Insgesamt wird die Bebauung In der Umgebung der Antenne die Abstrahlung behindern, egal was man ander Stelle montiert.

Lokschuppen
Santiago 1
Beiträge: 45
Registriert: Mo 17. Jul 2017, 11:08
Standort in der Userkarte: Berlin-Biesdorf

Re: Boomerang 27A vs. Firestick?

#14

Beitrag von Lokschuppen » Mi 19. Dez 2018, 08:46

Danke für die hilfreichen Antworten!

Eigentlich habe ich es mir schon gedacht.
So eine Firestick kann auch keine "Wunder" vollbringen, auch wenn sie von so Manchem über´n Klee gelobt wird. Physik kann man eben nicht austricksen.
Mit der Boomerang bin ich auch ziemlich zufrieden, aber sie bleibt eben immer nur eine Kompromisslösung.

73... Philipp

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Boomerang 27A vs. Firestick?

#15

Beitrag von Kid_Antrim » So 17. Feb 2019, 20:55

Hallo Philipp

Ich habe nunmehr auch eine Boomerang 27 A am Balkon. Besser als nix.
Machst Du nicht mehr bei der SSB Runde mit?


Bis dann!

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“