Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3314
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#856

Beitrag von Krampfader » Do 13. Dez 2018, 15:15

ultra1 hat geschrieben:
Mi 12. Dez 2018, 18:05
Du machst es Uns sehr einfach, ohne langes und nerviges suchen im Netz, die GM nach zu bauen.
Genau das war auch meine Absicht Ingo ;)

Deshalb hier nochmals die komplette Materialliste:

Bild

- Antennen-Litze "Typ 3", siehe: http://www.kabel-kusch.de/Litze-usw/antennenlitze.htm
- Koaxialkabel H155, siehe: http://www.kabel-kusch.de/Koaxkabel/H155/h_155.htm
- Teflonkabel RG142B/U, siehe: http://www.kabel-kusch.de/Koaxkabel/PTF ... /rg142.htm
- UHF-Buchse "PL 22 TG" für H155, siehe: http://www.kabel-kusch.de/UHF-Stecker/P ... L-22TG.htm
- Spulenträger, siehe: https://www.pvc-welt.de/PVC-U-Rohr-63-x-20mm-6-bar
- Schrumpfschlauch, siehe: https://www.reichelt.de/schrumpfschlauc ... 1.html?r=1 ... 4:1, super!
- Kabelbinder, siehe: https://www.reichelt.de/kabelbinder-uv- ... stct=pos_0
- Lüsterklemmen, siehe: https://www.amazon.de/dp/B007CWCQ74/ref ... E_SCE_dp_2
- Reisstäbchen: beim Chinesen ums Eck ;)

Gutes Gelingen!

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
ultra1
Santiago 8
Beiträge: 887
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Standort in der Userkarte: 32805 horn-bad meinberg
Wohnort: 32805

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#857

Beitrag von ultra1 » Do 13. Dez 2018, 22:01

Ich lese hier "Reisstäbchen" ?

Meine Empfehlung : Nimm Räucherstäbchen, denn die duften lecker wenn Du den Brenner anschließt . :D




55/73, Ingo.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3314
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#858

Beitrag von Krampfader » Fr 14. Dez 2018, 12:45

ultra1 hat geschrieben:
Do 13. Dez 2018, 22:01

Ich lese hier "Reisstäbchen" ?

Meine Empfehlung : Nimm Räucherstäbchen, denn die duften lecker wenn Du den Brenner anschließt . :D
Nö Ingo, mit einer gescheiten Antenne brauchst Du keinen Brenner ;) ... hab auch keinen ...


@all

Gestern kam neues Material an, siehe Fotos:

Bild Bild

Werde damit je eine Version für CB-Funk und eine für Amateur-Funk bauen (Bandbreite 5,6 MHz, siehe: https://www.funkbasis.de/viewtopic.php? ... 25#p518401 )

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Pegasus
Santiago 5
Beiträge: 392
Registriert: Di 20. Feb 2007, 00:00
Standort in der Userkarte: 88477 Schwendi
Wohnort: Oberschwaben

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#859

Beitrag von Pegasus » Fr 14. Dez 2018, 13:38

Servus Andreas,
für welche Frequenzen im AFU-Bereich willst du eine 5/8 Gainmaster bauen?

Gruß
Jürgen
:wave:
Pegasus ** Jürgen ** Oberschwaben ** 13TH2052

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3314
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#860

Beitrag von Krampfader » Fr 14. Dez 2018, 13:57

Pegasus hat geschrieben:
Fr 14. Dez 2018, 13:38
für welche Frequenzen im AFU-Bereich willst du eine 5/8 Gainmaster bauen?
Hallo Jürgen

Für das 10m, (11m) und 12m Band, durchgängig, und das sogar ohne Tuner, siehe Messdiagramm:

Bild
Volle Auflösung: https://s15.directupload.net/images/181127/9h45vked.png

Grüße

Andreas

PS: ich weiß, ich weiß, das 10m-Band wird nicht ganz abgedeckt, für einen Amateur-Funker aber bestimmt kein Problem die Antenne "anzumatchen" ... aber selbst ohne Matcher bleibt das SWR bis hinauf zu 29,69 MHz trotzdem noch unterhalb von 3 ...
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 5
Beiträge: 346
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#861

Beitrag von DMA284 » Fr 14. Dez 2018, 19:01

Auf der Insel scheint jemand die kommerziell herzustellen. Kennt jemand Anbieter hierzulande, oder einen Importeur?

Bild

55 & 73 Marc-Andre

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 5
Beiträge: 346
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#862

Beitrag von DMA284 » Sa 15. Dez 2018, 03:45

DD1GG hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 00:40
Bei FB mal schauen.
Von da kommt ja das Foto. Bis ende des Jahres im Angebot für nur 45 Pfund inkl. Versand statt 59.99 Pfund. Gleich zugeschlagen.
Krampfader hat geschrieben:
Do 13. Dez 2018, 15:15

- Antennen-Litze "Typ 3", siehe: http://www.kabel-kusch.de/Litze-usw/antennenlitze.htm
- Koaxialkabel H155, siehe: http://www.kabel-kusch.de/Koaxkabel/H155/h_155.htm
- Teflonkabel RG142B/U, siehe: http://www.kabel-kusch.de/Koaxkabel/PTF ... /rg142.htm
- UHF-Buchse "PL 22 TG" für H155, siehe: http://www.kabel-kusch.de/UHF-Stecker/P ... L-22TG.htm
- Spulenträger, siehe: https://www.pvc-welt.de/PVC-U-Rohr-63-x-20mm-6-bar
- Schrumpfschlauch, siehe: https://www.reichelt.de/schrumpfschlauc ... 1.html?r=1 ... 4:1, super!
- Kabelbinder, siehe: https://www.reichelt.de/kabelbinder-uv- ... stct=pos_0
- Lüsterklemmen, siehe: https://www.amazon.de/dp/B007CWCQ74/ref ... E_SCE_dp_2
- Reisstäbchen: beim Chinesen ums Eck ;)
Ich komme bei dieser Teileliste auf 60,63€ inkl. Versand. Zur Erklärung. Ich gehe davon aus das Jemand, so wie ich, nix davon da hat und sich alles bestellen muss, laut dieser Liste. Wenn man ungeübt ist beim Antennenbau und man bestellt sich nur das nötigste, dann steht man, wenn man einen Fehler gemacht hat, blöde da. Also habe ich z.B. bei den Kabel mindestens 1m mehr genommen. Ich habe auch nicht die günstigste Versandart gewählt, sondern immer DHL/Post. Denn da kann ich die Pakete immer in der Postfiliale abholen, wenn die mich, weil man ja Arbeiten geht, nicht Zuhause antreffen.

Bei meiner ersten T2LT habe ich auch zwei Anläufe gebraucht weil ich einmal zu tief geschnitten habe beim ab isolieren. Bei RG58 aber kein Thema, liegt ja genug rum davon bei mir. Wenns danach geht müsste meine obige Rechnung noch höher ausfallen, denn dann müsste man beim Kabel und ggf. Stecker/Buchse doppelt bestellen. Und dann kommt man in Regionen da ist dann ne Kauf Koax Drahtantenne nach Gain-Master Prinzip doch wieder günstiger.

Trotzdem danke ich dir Andreas für deinen Einsatz das du, im Gegensatz zu den kommerziellen Herstellern, dir die Mühe im Rahmen des Hobbys gemacht hast. Messwerte und Maße veröffentlichst und die stetige Vereinfachung der Selbstbau Konstruktion voran getrieben hast. Mach bitte weiter so und erfreue dich und uns an deinen tollen Konstruktionen. Wenn ich mir die Kabelpreise und Teilepreise ansehe, dürfte dich das auch schon einige Euro gekostet haben.

In diesem Zusammenhang möchte ich auch diejenigen kritisieren die gerne auf Fachliteratur in dieses Thread hingewiesen haben, sich ansonsten mit ihrem Wissen bedeckt hielten. Ich vergleiche deine, und natürlich auch die Arbeit der Anderen die sich an der Umsetzung dieser speziellen Selbstbau Antenne beteiligt haben, mit der OpenSource Software, OpenHardware Szene im Computer Bereich. Wo Menschen ihre Freizeit und Geld in Software und Hardware Entwicklung investieren die kommerziellen Produkten ebenbürtig sind, diese aber offen legen und somit auch Menschen verwenden können denen das Geld nicht so locker sitzt. Warum das Rad von Jedem neu erfinden lassen? Das man jede Entwicklung verbessern kann steht außer Frage. An den physikalischen Grundlagen kann man nix verändern, das Material ist aber das was geändert werden kann und dann kann eine gute Sache noch besser werden.

Ich habe nach England jetzt 54,44 EUR inkl. PayPal Gebühren für das Britische Pfund überwiesen. Regulär wären das 68,72€. Ich denke da erübrigt sich jeder Selbstbau für mich persönlich.

55&73 DMA284

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3314
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#863

Beitrag von Krampfader » Sa 15. Dez 2018, 08:31

Besten Dank Marc-Andre für Deinen Zuspruch und die netten Worte. Das motiviert mich an dieser Antenne weiterhin zu arbeiten, sie weiterhin zu optimieren, was Leistung, Bauweise und Kosten betrifft. Du hast recht, die Kosten alleine darf man nicht betrachten, da lohnt ein Selbstbau nicht, zeugt aber davon dass niemand mit dieser Antenne reich werden kann, weder kommerzielle Anbieter und schon gar nicht ich als Hobby-Bastler, im Gegenteil, kostet mich jedes mal ne Menge. Siehe meine Ausführungen weiter oben. Aber darum geht es mir ja mittlerweile auch gar nicht mehr. Mich reizt die Herausforderung Gutes noch besser zu machen, mit möglichst einfachen Mitteln. In der Einfachheit liegt die Genialität, etwas kompliziert machen kann ja jeder Depp ;)

Zu den Anbietern aus England: dieses Thema hab ich bereits Anfang vergangenen Sommers behandelt. Es gibt dort zwei Anbieter welche offensichtlich konkurrierend idente Produkte vertreiben, mit dem Unterschied der eine in rot, der andere in blau ... siehe:
https://www.facebook.com/DRX111
https://de-de.facebook.com/thunderbolt.antennas/
Quelle: https://www.funkbasis.de/viewtopic.php? ... 17#p508717

Bei diesem Preis zahlt sich ein Selbstbau nicht aus, ganz klar. Allerdings ist mir nicht bekannt welche Materialen hier verwendet werden. Ich verwende für Kondensator und Stub ein hochwertiges Teflon-Kabel (wie eben Sirio auch) um die Verluste gering zu halten, speziell bei höheren Leistungen. Ob dies bei diesen beiden Antennen ebenfalls der Fall ist kann ich nicht beurteilen ...

Wie auch immer. Sobald Du Deine Antenne getestet hast würde es mich freuen wenn Du Deine Erfahrungen damit hier kundtust, eventuell sogar mit Messwerten unterlegt. Bin gespannt ...

Nochmals Danke und schönes Wochenende

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 5
Beiträge: 346
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#864

Beitrag von DMA284 » Sa 15. Dez 2018, 12:49

Krampfader hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 08:31

Wie auch immer. Sobald Du Deine Antenne getestet hast würde es mich freuen wenn Du Deine Erfahrungen damit hier kundtust, eventuell sogar mit Messwerten unterlegt. Bin gespannt ...
Hab leider (noch) keinen Analysator um solche Messwerte wie du sie Postet zu messen. Ist aber auf meiner Liste für Funkerkram die ich mir noch organisieren will.

Aufschneiden werde ich die Antenne auch nicht. Was von Außen sichtbar ist werden ich aber Photographieren und hier einstellen.

55 & 73 DMA284

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3314
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#865

Beitrag von Krampfader » Sa 15. Dez 2018, 13:33

DMA284 hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 12:49
Hab leider (noch) keinen Analysator um solche Messwerte wie du sie Postet zu messen. Ist aber auf meiner Liste für Funkerkram die ich mir noch organisieren will.

Aufschneiden werde ich die Antenne auch nicht. Was von Außen sichtbar ist werden ich aber Photographieren und hier einstellen.
Alles klar. Aber wenn Du mir (bzw. uns) über Deinen verfügbaren Frequenzbereich aufgeteilt ein paar SWR-Werte lieferst dann zeichne ich Dir einen schönen SWR-Verlauf in Form einer Kurve ;)

Danke und Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

RomeoTango
Santiago 2
Beiträge: 53
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 14:21
Standort in der Userkarte: 73037

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#866

Beitrag von RomeoTango » Sa 15. Dez 2018, 17:25

Einfach bei Ebay Suche DRX111 eingeben.

Habe selber die Pseudo 5/8 und 1/2 Welle. Spielen identisch wie die Originale.
Dazu habe ich noch für Portabel die T2LT, spielt meiner Meinung besser wie die Lambda Halbe von selbiger Fa.

73s Reiner

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3314
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#867

Beitrag von Krampfader » So 16. Dez 2018, 10:18

RomeoTango hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 17:25
Habe selber die Pseudo 5/8 und 1/2 Welle. Spielen identisch wie die Originale.
Meine spielt besser als das Original ;)

Bild
Quelle: https://www.ebay.de/sch/scottyc2911/m.h ... pg=&_from=

Trotzdem, ich glaub ich muss mir mal so eine 5/8 aus England bestellen, zerlegen, analysieren und vermessen ... :wink:

Schönen Sonntag!

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 9
Beiträge: 1124
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#868

Beitrag von 13DL04 » So 16. Dez 2018, 12:07

Ich denke, erst kaufen, dann vermessen, dann zerlegen und dann analysieren ist die bessere Vorgehensweise. :wink:
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 5
Beiträge: 346
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#869

Beitrag von DMA284 » So 16. Dez 2018, 13:23

Krampfader hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 10:18
Trotzdem, ich glaub ich muss mir mal so eine 5/8 aus England bestellen, zerlegen, analysieren und vermessen ... :wink:
Falls du Facebook hast suche nach DRX111 und bestelle dort. Bis 31.12. sind die 5/8 Modelle um 25% reduziert.

55 & 73 DMA284

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3314
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#870

Beitrag von Krampfader » So 16. Dez 2018, 21:27

DMA284 hat geschrieben:
So 16. Dez 2018, 13:23
Falls du Facebook hast suche nach DRX111 und bestelle dort. Bis 31.12. sind die 5/8 Modelle um 25% reduziert.
Danke für den Hinweis. Na ja, vielleicht melde ich mich ja auch mal bei Facebook an ...

Hier eine Gegenüberstellung meiner Nachbauversion V3.0 (mit Lüsterklemme) mit der Original-Gain-Master-5/8. Im CB-Band ist meine CB-Version eine Nuance besser als das Original, siehe Messergebnisse:

Bild
Volle Auflösung: https://s15.directupload.net/images/181216/d4xe64to.png

Dieser geringfügig bessere SWR-Verlauf ist aber kaum der Rede wert. Man kann also getrost zur Original-Gain-Master greifen und diese fix und fertig kaufen, siehe: https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :2745.html

Allerdings tut man sich mit dem Original etwas schwer falls man so wie ich nur mal zu Fuß, mit der Vespa oder mit dem Rad unterwegs ist ;)

Bild
Volle Auflösung: https://s15.directupload.net/images/181129/hkvrgic4.jpg

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“