Hilfestellung und Fachwissen benötigt!!!

Marvelousme78
Santiago 1
Beiträge: 12
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 23:53
Standort in der Userkarte: Bad Essen

Hilfestellung und Fachwissen benötigt!!!

#1

Beitrag von Marvelousme78 » Di 28. Aug 2018, 20:57

Hallo zusammen!

Hilfe wird in folgendem Fall benötigt:
Leider habe ich zu Installation einer Antenne nur die Möglichkeit unterm Giebel der Garage.

Dazu wollte ich folgenden Halter verwenden (Foto).

Zur Auswahl stehen folgende Antennen:

Gain Master in 7,36.m 5/8

Oder

Blizzard 2700.

Problem 1:

Stehen die Antennen zu nah am Haus, bzw., führt das zu Störungen oder anderen Problemen?

Problem 2:

Sollte es die Blizzard werden, dann sind die Radiale unterhalb der Dachrinne.

Leider weiß ich nicht was zu tun ist und bitte somit um Eure Hilfe.

Vielen Dank schon vorab!
Dateianhänge
Screenshot_20180828-205548_Gallery.jpg
Screenshot_20180828-205608_Gallery.jpg
Screenshot_20180828-204505_Amazon.jpg

Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+15
Beiträge: 2361
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Standort in der Userkarte: Meerbusch
Wohnort: Meerbusch

Re: Hilfestellung und Fachwissen benötigt!!!

#2

Beitrag von Grundig-Fan » Di 28. Aug 2018, 21:00

Nimm einfach die Gainmaster und gut. Habe die Gainmaster Halbwelle zur Probe am Balkongitter montiert gehabt und sofort eine Stehwelle und gute Werte bekommen.

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

QRV seit 1981 mit bisher 161 Geräten.
zZt. Albrecht AE 5800+stabo xf4012
Antenne: Sirio Gainmaster 1/2
Mike: Sadelta Bravo Plus + stabo Optimike X

Frank (Dagobert 01)

Krampfader
Santiago 9
Beiträge: 1491
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Hilfestellung und Fachwissen benötigt!!!

#3

Beitrag von Krampfader » Di 28. Aug 2018, 22:38

Hallo Marvelousme78

Egal ob Du Dich nun für die Blizzard 2700 oder die Gain-Master-5/8 entscheidest: Die Antenne sollte frei stehen, sprich kümmere Dich um einen stabilen Stahlmast + eine stabile Montage an der Giebelmauer. Bei der Gain-Master-5/8 reichen 3m Abstand (von der roten Spule bis runter zum Dach). Bei der Blizzard schaden 3m Abstand (von den Radialen runter zum Dach) vermutlich auch nicht. Ich persönlich würde eher zur Gain-Master tendieren, aus folgendem Grund, siehe: viewtopic.php?f=15&t=45550&start=75

Gutes Gelingen!

Andreas

PS: Beim Verlegen des Kabels dann gleich auf eine der "günstigen" Längen achten, warum?, siehe hier: https://funkbasis.de/viewtopic.php?f=15 ... 45#p513467

PPS: zum Thema Blitzschutz sage ich jetzt lieber nichts ...
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Toni
Santiago 8
Beiträge: 753
Registriert: Sa 24. Apr 2010, 17:28
Standort in der Userkarte: 31246 Lahstedt

Re: Hilfestellung und Fachwissen benötigt!!!

#4

Beitrag von Toni » Mi 29. Aug 2018, 00:10

Abwohl ich kein Freund von der "Tupperantenne" bin tendiere ich hier auch zu Krampfaders Empfehlung. 8)

Nur, der Hinweis mit der Kabellänge ist Blödsinn.

Ist die Stehwelle am Fußpunkt gut eingestellt was bei der Gainmaster eh voreingestellt ist, dann ist die Kabellänge egal.
Du willst ja nicht diesen etwa 1m langen Besenstiel (ich komme gerade nicht auf den Namen) betreiben.

73
PeTA - Personen für essbare Tiere als Appetitanreger!

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3029
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Hilfestellung und Fachwissen benötigt!!!

#5

Beitrag von DocEmmettBrown » Mi 29. Aug 2018, 00:20

Toni hat geschrieben:
Mi 29. Aug 2018, 00:10
Du willst ja nicht diesen etwa 1m langen Besenstiel (ich komme gerade nicht auf den Namen) betreiben.
"Feierstick" ;)

73 de Daniel

df2tb
Santiago 7
Beiträge: 523
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Standort in der Userkarte: Neuenburg am Rhein
Wohnort: 79395 Neuenburg
Kontaktdaten:

Re: Hilfestellung und Fachwissen benötigt!!!

#6

Beitrag von df2tb » Mi 29. Aug 2018, 01:10

Nimm die Gainmaster und fertig. Ich stimme Grundig Fan zu,. Und die Kabellänge kannst Du vergessen, ich werde nie verstehen, was dieser Blödsinn soll. Ignoriere einfach solche Kommentare

73 Andreas DF2TB

Arco-Express
Santiago 7
Beiträge: 520
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 15:29
Standort in der Userkarte: 88512 Mengen, Württ.
Wohnort: 88512 Mengen

Re: Hilfestellung und Fachwissen benötigt!!!

#7

Beitrag von Arco-Express » Mi 29. Aug 2018, 01:33

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Mi 29. Aug 2018, 00:20
Toni hat geschrieben:
Mi 29. Aug 2018, 00:10
Du willst ja nicht diesen etwa 1m langen Besenstiel (ich komme gerade nicht auf den Namen) betreiben.
"Feierstick" ;)

73 de Daniel
Nein, "Hurricane" :wink: l

73/55 vom Rolli-Opa aka Arco-Express oder auch 13 DB 03 in der Donau-Bussen-Runde :wave:
Robert
CQ, BRÄK BRÄK und DIDEL-BOPP - die DONAURUNDE ist TIP TOP !


QRV auf CH 69 FM, oder noch/wieder auf 71/38 FM

Krampfader
Santiago 9
Beiträge: 1491
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Hilfestellung und Fachwissen benötigt!!!

#8

Beitrag von Krampfader » Mi 29. Aug 2018, 06:43

df2tb hat geschrieben:
Mi 29. Aug 2018, 01:10
Nimm die Gainmaster und fertig. Ich stimme Grundig Fan zu,. Und die Kabellänge kannst Du vergessen, ich werde nie verstehen, was dieser Blödsinn soll. Ignoriere einfach solche Kommentare
Es ist ein Jammer dass sich geprüfte Funk-Amateure diesbezüglich so uneinig sind. Ich als ungeprüfter CB-Funker trage nur die Informationen zusammen und stelle sie gegenüber. Und ich maße mir auch nicht an recht zu haben. Allerdings sagt mir mein Hausverstand dass folgende Aussage nicht ganz falsch sein kann, Zitat:

Bild
Quelle: http://mosers-on-tour.net/hb9lcd/kw-ant ... ehoer/swr/

Nochmals: solange die Antenne nicht perfekt abgestimmt ist (sprich exakt 50 Ohm, SWR 1.0, direkt am Fußpunkt gemessen) hat die Kabellänge Einfluss auf das Messergebnis unten im Shack, Stichwort Impedanztransformation. Und die vorabgestimmte Gain-Master-5/8 liefert nun mal NICHT genau 50 Ohm, und in Folge auch kein SWR von 1.0 ... es wird sich also bei einer "ungünstigen" Kabellänge unten im Funkraum ein falsches Messergebnis einstellen.

Also, werdet Ihr Euch als Fachleute mal einig dann wissen wir CB-Funker auch an was wir uns halten sollen!

Danke und noch einen schönen Tag wünsch!

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Jack4300
Santiago 7
Beiträge: 662
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: Hilfestellung und Fachwissen benötigt!!!

#9

Beitrag von Jack4300 » Mi 29. Aug 2018, 08:06

df2tb hat geschrieben:Nimm die Gainmaster und fertig. Ich stimme Grundig Fan zu,. Und die Kabellänge kannst Du vergessen, ich werde nie verstehen, was dieser Blödsinn soll. Ignoriere einfach solche Kommentare

73 Andreas DF2TB
Für mich ist die Kabellänge nur wichtig, falls Mal der Anschluss an der Antenne durch Umwelt- oder mechanische Einflüsse hochohmig wird. Dann könntest du dir dann zu einem Kurzschluss am anderen Ende transformieren. Das würde die Endstufe sicher entsprechend beantworten.

PS. Ich suche schon einige Zeit eine Formel für die Transformation welche aus der Impedanz der Last, Impedanz des Kabels, der Länge des Kabels die Impedanz am Speisepunkt ausgibt. Ich habe bis jetzt nur Sachen über 1/4-Wellentransformator gefunden.

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 3
Beiträge: 123
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Hilfestellung und Fachwissen benötigt!!!

#10

Beitrag von Nasa » Mi 29. Aug 2018, 08:13

Krampfader hat geschrieben:
Mi 29. Aug 2018, 06:43
Es ist ein Jammer dass sich geprüfte Funk-Amateure diesbezüglich so uneinig sind.
Naja. Man kann 5 Experten fragen und jeder hat eine andere Auslegung zu einem Thema.

Aber es gibt dennoch nur eine Wahrheit, und die hast Du ja selbst im Zitat angegeben:

Es geht um die Kabellängen bei Messungen an Antennen und nicht um den Betrieb!
Außerdem ist die sogenannte "günstige" Länge nur exakt für eine Frequenz gültig, wenn man es ganz genau nimmt.

Die Kabellänge ist bei abgestimmten Antennen also egal. Wie sollte ich das auch sonst machen bei einem 3-Band-Beam???

Ziel sollte es doch sein, das SWR am Speisepunkt auf ein Minimum zu bekommen. Und wer da nicht messen kann (weil z.B. 20m über Grund),
der kann sich mit einer günstigen Kabellänge behelfen. Im CB-Funk geht das ganz gut, weil man hier nur einen (kleinen) Frequenzbereich hat.

Wenn ich aber eine Antenne habe, wo ziemlich sicher ein gutes SWR (< 2) vorliegt, kann mir die Kabellänge prinzipiell wurscht sein.

Man kann das gut im Smith-Diagramm darstellen, was ein Speisekabel mit dem gemessenen SWR macht, wenn man sich von der Antenne entfernt.
Aber solange das SWR nicht allzu schlecht ist, wirkt sich die Kabellänge nur minimal aus. Bei 50+j0 Ohm Fußpunkt-Widerstand (fast) gar nicht.
Wenn Dich das interessiert, kannst Du dich hierzu mal einlesen.
Jack4300 hat geschrieben:
Mi 29. Aug 2018, 08:06
Ich suche schon einige Zeit eine Formel für die Transformation welche aus der Impedanz der Last, Impedanz des Kabels, der Länge des Kabels die Impedanz am Speisepunkt ausgibt. Ich habe bis jetzt nur Sachen über 1/4-Wellentransformator gefunden.
Anstelle der Formel kann ich Dir die Software SimSmith empfehlen. Damit geht das sehr einfach.
http://www.ae6ty.com/Smith_Charts.html

Für den Betrieb gibt es wichtigere Eigenschaften, wie Dämpfung, Schirmmaß usw., auf die man beim Antennenkabel achten sollte.

Gruß,
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Marvelousme78
Santiago 1
Beiträge: 12
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 23:53
Standort in der Userkarte: Bad Essen

Re: Hilfestellung und Fachwissen benötigt!!!

#11

Beitrag von Marvelousme78 » Mi 29. Aug 2018, 08:28

Viel3n Dank für Eure Antworten und Meinungen.

Dann wird es die Gain Master in Kombi mit President Grant II....

:banane:


:banane:


:banane:

Krampfader
Santiago 9
Beiträge: 1491
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Hilfestellung und Fachwissen benötigt!!!

#12

Beitrag von Krampfader » Mi 29. Aug 2018, 15:19

Nasa hat geschrieben:
Mi 29. Aug 2018, 08:13
Es geht um die Kabellängen bei Messungen an Antennen und nicht um den Betrieb!

Ziel sollte es doch sein, das SWR am Speisepunkt auf ein Minimum zu bekommen. Und wer da nicht messen kann (weil z.B. 20m über Grund), der kann sich mit einer günstigen Kabellänge behelfen. Im CB-Funk geht das ganz gut, weil man hier nur einen (kleinen) Frequenzbereich hat.
Besten Dank Lothar für Deine Ausführungen. Ganz genau, wenn ich oben am Dach eine Antenne montiert habe dann möchte ich unten im Keller wissen was oben am Fußpunkt der Antenne los ist. Und das geht eben nur wenn mir das Kabel eben nicht als "Transformator" die Ergebnisse verfälscht sondern die Gegebenheiten von oben nach unten (nahezu) 1:1 durchreicht. Punkt! ;)

Anmerkung: Die original Gain-Master-5/8 besitzt auf 27 MHz eben nicht exakt 50 Ohm, gemessen am Fußpunkt, siehe folgendes Bild:

Bild
Weitere Messdaten siehe: viewtopic.php?f=15&t=45250&start=285#p499072

Und selbst wenn sie genau 50 Ohm hätte, die Verhältnisse oben am Dach können sich ja jederzeit ändern (z.B. durch Feuchtigkeit, Oxidation, Wackelkontakt, Kurzschluss, Kabelbruch, etc.). Wenn ich mir schon ein Kabel selbst konfektioniere (bzw. in einer bestimmten Länge anfertigen lasse) was spricht denn dagegen wenn ich es dann gleich in einer der nächstgelegenen "günstigen" Längen herstelle (bzw. bestelle) ??

Siehe dazu auch:
Bild
Quelle: http://www.dl0hst.de/kabellaengenberechnung.htm

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

13STW
Santiago 3
Beiträge: 144
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 08:01
Standort in der Userkarte: Karlsruhe

Re: Hilfestellung und Fachwissen benötigt!!!

#13

Beitrag von 13STW » Mi 29. Aug 2018, 16:16

Es spricht ja nichts dagegen, außer, dass es nur in einem engen Frequenzbereich überhaupt funktioniert und oft völlig ohne Bedeutung ist.
Eine Veränderung an der Antenne bemerkst Du ja auch so, wenn sich der Wert unten eben von alleine ändert. Da ist der absolute Wert dann eigentlich egal, weil er nichts aussagt.
Ich finde es halt ein wenig problematisch, wegen vermuteten Problemen die Leute zu verunsichern und dazu zu bringen, ihre Installation um zu stricken.
Grüße Stephan

Marvelousme78
Santiago 1
Beiträge: 12
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 23:53
Standort in der Userkarte: Bad Essen

Re: Hilfestellung und Fachwissen benötigt!!!

#14

Beitrag von Marvelousme78 » Mi 29. Aug 2018, 16:43

...das ist auch alles schwierig.

Wer viel fragt, bekommt viele Antworten.

Die Gegebenheiten sind nun mal wie Sie sind. Wegen nee Funke oder Antenne kann ich meine Frau ja nicht verkaufen. Das habe ich auch schon gehört zu dem Thema.

Naja. Ich einfach nur auf der Suche nach einer Plug&Play Lösung. Sehr einfach formuliert.

Ich habe heute Albrecht 6110 und 1,5 m Mobilantenne. Reichweite ist für Mobil OK.

Mit der Neuanschaffung der Gain Master + Presedent Grant 2 Premium + Netzteil + Kabel hatte ich die Illusion EINFACH meine Reichweite um ein Vielfaches zu erhöhen. Ich hoffe, dies bleibt nicht nur ein Wünsch.

Zum Thema President Grant2 wurde mir vom Händler geraten. Wenn ich das Gerät mal Google, kommt such viel Mist dazu. Ich habe schon fast keine Lust mehr und wollte auch nicht mehr als 500€ investieren. Zi unterscheiden was richtig, oder falsch ist, fehlt mir einfach die Erfahrung.

:thdown:

:cry:

Krampfader
Santiago 9
Beiträge: 1491
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Hilfestellung und Fachwissen benötigt!!!

#15

Beitrag von Krampfader » Mi 29. Aug 2018, 17:37

13STW hat geschrieben:
Mi 29. Aug 2018, 16:16
Ich finde es halt ein wenig problematisch, wegen vermuteten Problemen die Leute zu verunsichern und dazu zu bringen, ihre Installation um zu stricken.
Stimmt. Von meiner Seite alles retour, wollte niemanden verunsichern. Kabellänge egal. Jeder kann sein Kabel so lange machen wie er möchte (bzw. er es als sinnvoll erachtet). Ja es gibt sogar Funker welche so lange am Kabel herumschnippeln bis das SWR (unten im Keller gemessen) perfekt passt. Und alle sind zufrieden!

@Marvelousme78: Plug&Play Lösung gibt es beim Funk nicht. Zu viele Faktoren spielen eine Rolle, allerdings: Freier hoher Standort + Gain-Master + Grant II kommen aber schon nahe eine Ideallösung heran :)

In diesem Sinne

Andreas

PS: die Grant II sollte aber vor der Auslieferung noch optimal abgeglichen werden, ich kaufe aus diesem Grund hier bei den beiden Forumsponsoren ...
Zuletzt geändert von Krampfader am Mi 29. Aug 2018, 17:40, insgesamt 5-mal geändert.
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“