Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 7971
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

#1

Beitrag von Krampfader »

Schönen Guten Abend alle zusammen!

Die "Gain-Master 5/8" ist offensichtlich eine (zumindest hf-technisch) gute und leistungsstarke Antenne, auf der anderen Seite leider auch eine der teuersten Antennen. Im Prinzip besteht diese Antenne lediglich aus einigen Metern Draht, mal abgesehen von den tragenden Elementen aus Alu, Plastik und glasfaserverstärktem Kunstoff (GFK). Es müsste doch möglich sein diesen Dipol wesentlich günstiger nachzubauen, einige Anleitungen dazu finden sich ja bereits im Netz. Ich möchte deshalb auch hier einen Treffpunkt schaffen, für all jene die sich zutrauen ein derartiges Drahtgebilde selbst zu bauen. Unabhängig davon wie und wo die rund 7m Draht dann senkrecht aufgespannt werden. Einige von Euch besitzen ja bereits ausreichend hohe GFK-Masten die geeignet wären. Andere Ideen und Träger-Materialien sind natürlich ebenso willkommen, und wenn es Bambus aus der Gartenabteilung im Baumarkt ist ... (nicht lachen, Bambus hält mehr aus als so mancher GFK-Mast!)

Ich spreche daher besonders all jene innovativen Funker-Kollegen an welche sich hier mit ihren genialen Ideen einbringen möchten um eine möglichst einfache, günstige und trotzdem leistungsfähige "5/8-Gain-Master" zu designen, mitzuentwickeln und letztendlich auch zu bauen, natürlich nur für den Eigengebrauch ... die Betonung liegt auf einfach und günstig, sprich wenn es sein muss sogar ohne löten zu müssen (Lüsterklemmen tun es manchmal genauso gut, ja manchmal sogar besser da man recht einfach z.B. verschiedene Drahtlängen testen kann) ...

Hier mal ein schematische Konzept einer Eigenbau-"5/8-Gain-Master":

Bild
Quelle: http://radioaficion.com/cms/sirio-gain-master-homebrew/

Vorerst soll das Ganze nur mal eine Sammlung von gute Ideen, geeigneten Materialen und günstigen Bezugsquellen werden, und wenns nur der Hinweis ist um welche handelsübliche "Cola-Flasche" man die 16 Windungen der unteren Spule wickelt.

Hiermit beginne ich mal:

- 8m Portabel-"Mast": einfach mal nach "Sensitec Stipp (Teleskop-Stipprute 3,00 - 8,00m)" googeln
- 10m PL/PL-Kabel (für all jene die einen PL-Stecker nicht löten können/wollen): https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... ::989.html
- gutes und flexibles RG-58: https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... ::990.html

Am Ende soll dann eine günstige und trotzdem gut funktionierende "5/8-Gain-Master" heraus kommen. Mit Bauanleitung, Stückliste und Angabe der Bezugsquellen. Und die Schöpfer der besten Ideen der jeweiligen Komponenten sollen dann natürlich auch namentlich erwähnt werden - Ehre dem dem Ehre gebührt! ;)

Los gehts!

Danke und Grüße

Andreas
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 4636
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm/Saar

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

#2

Beitrag von KLC »

Neee, der Krampfader-Andreas hat geschrieben "selberbauen" !!

Nicht selber in England bestellen ! Deswegen hat er vordergründig , aber fast im Unterton, eine Art Wettstreit in der Überschrift ausgerufen.

@Andreas:
Die Beschreibung von diesem Engländer ,der die Gain-Master auseinanderklabustert hat, kennst du aber auch ?
http://www.transmission1.net/viewtopic. ... ng+a+sirio
Er scheint wirklich bei uns im Forum mit Zugange zu sein:http://funkbasis.de/viewtopic.php?p=396523#p396523

Nun gut denn, wird der Gewinner nächstes Jahr in Durmersheim gekürt?
:king: Möge der Beste und die anderen gewinnen !! :tup:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 7971
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

#3

Beitrag von Krampfader »

Besten Dank Rolf (KLC) für die aufschlussreichen Links, muss sie mir aber erst detailliert durcharbeiten. Leider sind die meisten Bilder verschwunden ...

Genau, "selberbauen" ist die Devise ... viele haben ja das Material bereits daheim herumliegen (z.B. RG-58, einadrige Kupferlitze, Lüsterklemme, etc.). Kaufen wäre ja nicht sooo das Problem, bis auf den "sportlichen Geist" und den finanziellen Aspekt, siehe Bezugsquelle:

Bild
Quelle: https://www.avera.eu/trx-rx-spare-parts ... 05700.html

Aber wir wollen ja aus den im Keller verstaubenden Kabelresten etwas Sinnvolles machen. "Upcycling" nennt man das neuerdings ;) Im Netz kursieren hierzu verschiedene Baupläne, z.B. dieser hier auch:

Bild
Quelle: http://charlietango.co.uk/topic/7441866/2/

Wie man sehen kann unterscheidet sich dieser Bauvorschlag doch beträchtlich von dem erstgenannten, in Material und Abmessungen. Gut wäre es wenn wir es schaffen würden Abmessungen und Material zu vereinheitlichen. Zum Beispiel sollte es doch möglich sein den "Impedance matching stub" ebenfalls aus RG-58 zu fertigen (und nicht aus irgendeinem "exotischen" Kabel). Die Frage ist dann nur wie lange dieser Stub sein müsste bzw. wo der am unteren Teil der Antenne dann ansetzt?

Vielleicht kann uns hier ein profunder Funkamateur unter die Arme greifen und mal seinen Rechenschieber anwerfen.

Besten Dank und Grüße

Andreas

PS: ich hab seinerzeit noch gelernt damit umzugehen ;) ... siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Rechenschieber
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
hf-doktor

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

#4

Beitrag von hf-doktor »

Frisch ans Werk ;)

Die Gainmaster bedient sich auch keiner Metaphysik oder schwarzen Magie,
sondern ist die (abgeänderte, modifizierte) Kopie einer (unterschätzten und häufig abgewerteten) "Notantenne".
Sicherlich älter als 40 Jahre. Und es wurde hierbei auch das Rad nicht neu erfunden.
Sie ist nur eine Variante von rund einem 1/2 Dutzend bekannter Antennen dieses Typs, bis hin zur T2LT. Wohl einer der letzten innovativen Ideen dazu.
T2LT steht der GM übrigens auch gut, wenn man das zusätzlich bzw anstelle des original Strombalun verwendet.
... das Alles bereits, bevor die GM das Antennenleben erblickt hat.

Die Bauanleitung des gut funktionierenden Urtyps mit guter technischer Erklärung findet man bereits in uralten Rothammeln.

(D)ein Antennenanalyzer wird dir sehr hilfreich sein, z.B. zur Ausmessung des Stub zum "galvanic grounding", Eliminieren stat. Aufladung und Z-Matching, gefertigt mit beliebigen Koaxkabel.
Auch beim Ausmessen des Verkürzungskondensators.
Damit du auf allen Kanälen ein "schönes" SWR ablesen kannst.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 4636
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm/Saar

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

#5

Beitrag von KLC »

:holy: .... mich dünkt gar , dieser DX-Eddy hier baut die schon, und zwar mehr als er brauch ! :wink:
Oder "dealt" damit ....
Deswegen sollen wir wohl weniger (www) rumraten und mehr ordern .... ? :clue:
Oder ?
Du wärest nicht der Erste , der hobbylich was zum Auskommen mit dem Einkommen hier macht !

:sup:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
hf-doktor

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

#6

Beitrag von hf-doktor »

KLC hat geschrieben::holy: .... mich dünkt gar , dieser DX-Eddy hier baut die schon, und zwar mehr als er brauch ! :wink:
Oder "dealt" damit ....
...
Oder ?
Du wärest nicht der Erste , der hobbylich was zum Auskommen mit dem Einkommen hier macht !

:sup:
Kenne nur 2 plus einen Trittbrettfahrer, die das eher als Hobby betreiben.
Und unterm Strich eher kostbare Freizeit umgerechnet in Geld drauflegen, um den Leute mit 2 linken Händen das Hobby zu verschönern und zu erleichtern.

[Nachtrag]
Das Material, erforderliche Tools sowie gute Messtechnik wächst ebenfalls nicht kostenlos auf Bäumen...

jm2c
Zuletzt geändert von hf-doktor am Di 24. Okt 2017, 13:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 4636
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm/Saar

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

#7

Beitrag von KLC »

Ja , hätte können sein.
Ich hatte halt das Gefühl , deshalb habe ich etwas "durch die Blume gestichelt".
Ansonsten .... ich bin schon etwas Älter , und da heißt die Erwirtschaftung für den Lebensunterhalt meistens "Beruf", und der ist schön Wortverwand mit Berufung oder "sich zu was berufen fühlen" "zu was berufen werden" wie z.B. zu einem Rang oder Amt.
Und da wären wir wieder bei Hobby & Beruf...

Das andere zu "Liberalen Zeiten" aus dem Amiland heißt : "Job" , und davon brauch man ja 3 oder mehr, damit der Kühlschrank nicht nur verfrorenes Wasser beinhaltet.
:clue: (wieso nur deine 2 Cent ?? )
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
hf-doktor

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

#8

Beitrag von hf-doktor »

KLC hat geschrieben:..... ich bin schon etwas Älter ,.. "sich zu was berufen fühlen" "zu was berufen werden" wie z.B. zu einem Rang oder Amt.
Und da wären wir wieder bei Hobby & Beruf...

Das andere zu "Liberalen Zeiten" aus dem Amiland heißt : "Job" , und davon brauch man ja 3 oder mehr, damit der Kühlschrank nicht nur verfrorenes Wasser beinhaltet.
:clue: (wieso nur deine 2 Cent ?? )
Deinen Rang hast du dir hier doch auch schon erworben.
Z.B. durch die pseudo-eloquenten als auch pseudo-philosphischen Beigaben zu vielen Beiträgen in der Fun(k)basis :wave:
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 4636
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm/Saar

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

#9

Beitrag von KLC »

@DX-Eddy: Also hab ich falsch gelegen ...
Dann kann es ja losgehen ! :tup:

@HF-Doktor: ich habe noch gestern was über Heinz Erhardt gelesen.
Soll ich es mal in der Richtung versuchen ?? Oder besser in mich gehen, weil soviel "pseudo" vor den Adjektiven zu lesen ist ... :clue:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
hf-doktor

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

#10

Beitrag von hf-doktor »

DX-Eddy hat geschrieben:...

Was den "Trittbrettfahrer" angeht.. bauen die 2 denn alle eine "Echte" wie angefragt.. ich kenne nur 1 in GB!
...
Mit GB liegst du schon ganz richtig.

Was bitteschön ist eine "Echte" ???
hf-doktor

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

#11

Beitrag von hf-doktor »

KLC hat geschrieben:...

@HF-Doktor: ich habe noch gestern was über Heinz Erhardt gelesen.
Soll ich es mal in der Richtung versuchen ?? Oder besser in mich gehen, weil soviel "pseudo" vor den Adjektiven zu lesen ist ... :clue:
Genau dieses "pseudo- ..." hat Heinz Erhardt beliebt und berühmt gemacht. Ist in dem Fall positiv belegt, da echter Humor.

Das unterscheidet...

Aber vllt schreibst du mal einen topic zum Thema ?
hf-doktor

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

#12

Beitrag von hf-doktor »

Das mit einem Battle find ich schon gut. Vllt mit neuen, innovativen Konzepten ?

Mit 0,625 Verlängerung bei einem Dipol -horizontal oder vertikal polarisiert- ist auch schon uralt ... also mit der Intention alter Erkenntnisse, die dahinter steckt....
Das musste man auch nicht exportieren bzw. in GB importieren.

Bleibt immer noch die offene Frage, was eine "Echte" ist ?
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 7971
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

#13

Beitrag von Krampfader »

DX-Eddy hat geschrieben:Aber ich habe eh alles angehängt was zum Thema behilflich sein kann, daher.. weiter machen :wave:
Genau. Deshalb hab ich gleich mal Nägel mit Köpfen gemacht und meine Gain-Master vom Schrumpfschlauch befreit. Hier das Ergebnis:

Bild
Bild

Bilder volle Auflösung:
https://img3.picload.org/image/dgwwlacr/img_2073.jpg
https://img3.picload.org/image/dgwwlacl/img_2074.jpg
https://img3.picload.org/image/dgwwlaci/img_2076.jpg
https://img3.picload.org/image/dgwwlacw/img_2077.jpg
https://img3.picload.org/image/dgwwlair/img_2079.jpg
https://img3.picload.org/image/dgwwlaia/img_2084.jpg
https://img3.picload.org/image/dgwwlail/img_2085.jpg
https://img3.picload.org/image/dgwwlaii/img_2086.jpg
https://img3.picload.org/image/dgwwlaiw/img_2088.jpg

Falls Euch die restlichen (Kabel-)Längen interessieren so stelle ich die genauen Abmessungen ebenfalls gerne hier rein.

Grüße

Andreas
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 7971
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

#14

Beitrag von Krampfader »

DX-Eddy hat geschrieben:Also mir ist bekannt, ob es stimmt oder nicht, hier wurde ein Koaxkabel aus Stahl verkupfert mit Schaum-Dielektrikum verwendet.
Aufgrund der hohen Steifigkeit (trotz des geringen Durchmessers von nur 4,3mm) habe ich schon Stahl als Innenleiter vermutet. Ein bisschen googeln brachte dann recht schnell ein Ergebnis: es handelt sich offensichtlich um folgenden Kabel-Typ:

RG_303_/U, siehe Bezugsquelle + Datenblatt:
http://www.hubersuhner.com/ProdDet/4645240
https://www.repic.co.jp/pdf/rg303.pdf

Bild
Quelle: http://www.sirioantenna.com/index.php?m ... cts_id=252
DX-Eddy hat geschrieben: ... sondern du musst besser sein in allen Belangen ...
Besser sein als die Entwickungs-Ingenieure von Sirio maße ich mir nicht an, vielleicht aber günstiger ;)

Falls ich morgen Zeit finde dann stelle ich die Abmessungen (sprich Längen) der restlichen Kabeln hierher auch noch rein. Ich denke diese Antenne lässt sich recht einfach nachbauen, ja ich befürchte es ist nicht mal ein Lötkolben notwendig (Lüsterklemmen + Schrumpfschlauch bzw. Isolierband sollten reichen)

Grüße

Andreas
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
hf-doktor

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

#15

Beitrag von hf-doktor »

Krampfader hat geschrieben: Besser sein als die Entwickungs-Ingenieure von Sirio maße ich mir nicht an, vielleicht aber günstiger ;)

Falls ich morgen Zeit finde dann stelle ich die Abmessungen (sprich Längen) der restlichen Kabeln hierher auch noch rein. Ich denke diese Antenne lässt sich recht einfach nachbauen, ja ich befürchte es ist nicht mal ein Lötkolben notwendig (Lüsterklemmen + Schrumpfschlauch bzw. Isolierband sollten reichen)
Wenn sie richtig aufgebaut ist, spricht nichts dagegen, das sie so gut spielt wie das Original

Das original Sirio Gebilde ist elektrisch in Details noch zu verbessern. Das weiss auch Siro.

Nur für die Massenproduktion und für die Zielgruppe=Endkunde sowie Montagefreundlichkeit mussten auch gewisse Kompromisse eingegangen werden.

- natürlich der Kostenaspekt bei der Herstellung und dem daraus resultierenden "Strassenpreis" > daher wurden z.B. unterschiedliche Kabelmaterialien "gemixt"
> man nennt das auch Gewinnoptimierung ;) Die bauen ja nicht nur 5 oder 10 Antennen, sondern grössere Stückzahlen. Da machen 50 Cent bis 1€ pro Antenne schon einen gewaltigen Unterschied. Und das kann man nicht alles auf den Kunden abwälzen, den Konkurenzfähig will man ja auch bleiben... da nimmt man dann doch lieber das für 30 Cent.
Und nimmt man ganz hochwertige HiEnd Produkte, würde der Unterschied allein schon 30-40 € die Herstellung verteuern. Denn ob ich Koaxkabel für 30 Cent pro Meter nehme, oder welches für 4-5 € (beides Einkaufspreis) macht schon einen Unterschied.
Ob es später im Betrieb signifikante Unerschiede macht, steht auf einem anderem Blatt... Tendenz eher nicht.
Nur mal mögliche 2 Szenarien aus aus der Sicht des Herstellers.
Die Konstrukteure aus der Entwicklungsabteilung würden lieber das "Edelmaterial" nehmen und mehr Aufwand zum Innenleben betreiben, die Abteilung Kalkulation und Marketing macht hier aber einen dicken Strich durch die Kostenrechnung... mit dem Rotstift

- einfacher Aufbau (der Antenne selbst bei der Herstellung), geringes Verpackungs- und Versandmasse

- einfache Montage durch den Endkunden ohne Abgleicharbeiten oder Spezialwerkzeug oder (möglichst) Gorillakäfigfest für Leute mit 2 linken Händen > plug & play
_________________________________________________________________________________

Du solltest auf jeden Fall noch mal die Original Masse ermitteln. Denn dann haben wir bestimmt auch noch andere Masse als in den beiden Bauvorschlägen. Denn dort wurden so wie ich das gesehen habe, auch jeweils andere Kabelsorten "gemixt", deren unterschiedliche elektrische Eigenschaften nicht mit dem Original übereinstimmt ?! Könnte Frust beim Nachbau geben, wenn es nach allen Bemühungen dann nicht so funzt wie erwartet, oder bei der "Stehwelle"
Mess mal nach, dann ist man schlauer.

Wo wir gerade beim Mixen sind... sollte man dann auch berücksichtigen, wenn es um die Verwertung von Kabelresten geht. Denn nicht jeder hat identische Kabelreste in seiner Kiste rumliegen.

Nicht nur der stumpfe Nachbau, sondern auch eine Optimierung wäre mal ein Anreiz und Motivation bei so einem Battle. Denn besser geht immer...
Antworten

Zurück zu „CB - Antennen“