Harald Lesch erklärt HAARP

Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3358
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 47226 Duisburg-Rheinhausen
Wohnort: Rheinhausen (fast Holland)

Re: Harald Lesch erklärt HAARP

#16

Beitrag von Alexander » Sa 3. Mär 2012, 16:30

odo hat geschrieben:
Funkfeuer hat geschrieben: Ist jemandem schon mal aufgefallen,wie die Antennen von HAARP Polarisiert sind ? Horizontal !
Wie kommst du darauf?
Das funktioniert genauso wie eine Planarantenne für Sat oder W-LAN. Nur in etwas grösserem Mass-Stab.
Und die Antennen strahlen gezielt, aber sowas von gezielt (also punktgenau) und alle 176 Antennen (jede einzelne mit 50kW) gleichzeitig in einem exact definierbaren Winkel nach oben.
Das gibt ein ernormes Potential die Athmosphäre wie gewünscht zu heizen!° Freya und Mammut hatten völlig andere Aufgaben (einfach mal die Bedienungsanleitung lesen hihi)

Gruß Alexander
Name: Alexander QTH: JO31IJ QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV L-20
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!

Rauschediode

Re: Harald Lesch erklärt HAARP

#17

Beitrag von Rauschediode » Sa 3. Mär 2012, 19:33

http://www.haarp.alaska.edu/haarp/gen.html

Gibts auch in Norwegen und Schweden, selber schon dargewesen. Alles harmlos.

7000DX

Re: Harald Lesch erklärt HAARP

#18

Beitrag von 7000DX » Sa 3. Mär 2012, 22:35

doeskopp hat geschrieben:
7000DX hat geschrieben:Mir ist das Unheimlich... :shock:
Warum funkst Du dann? 8)

Grüße from Doeskopp

Evtl. weil ich "deutlich" unter der Ein-Megawatt-Leistungsgrenze Arbeite? und meine President Black Pirate nicht dazu gedacht ist die Ionosphäre zu verbiegen :D

Delta Lima 9

Re: Harald Lesch erklärt HAARP

#19

Beitrag von Delta Lima 9 » Sa 3. Mär 2012, 23:17

HAARP auch nicht ..... :seufz:

Scheint eher an der falschen Medikation um 4:27 zu liegen :dlol: :dlol: :dlol: :dlol:

7000DX

Re: Harald Lesch erklärt HAARP

#20

Beitrag von 7000DX » Sa 3. Mär 2012, 23:49

...wer weiss das schon...

Benutzeravatar
amiga01
Santiago 4
Beiträge: 221
Registriert: Di 9. Aug 2011, 10:43
Wohnort: Schaafheim, JN49MW02UB
Kontaktdaten:

Re: Harald Lesch erklärt HAARP

#21

Beitrag von amiga01 » So 4. Mär 2012, 07:24

Lattenzaun hat geschrieben:Ja, sicher. Solche Anlagen wie z.B. Haarp mit seinen Arrays gibt es schon längere Zeit, jedoch nicht mit der gleichen Leistung.

Ich persönlich glaube nicht, dass der Heater dort die gleichen Auswirkungen bewirkt, wie z.B. ein Coronaauswurf der Sonne in Richtung Erde.
Stimmt. Solche Anlagen gibt es schon seit zwanzig Jahren. Zum Beispiel in Russland. Diese Anlage hat aber "nur" 350MW.
Dagegen sind meine 4000wW gerade mal ausreichend, um die Nervenenden der Gehirnzellen zu verbiegen.

Benutzeravatar
amiga01
Santiago 4
Beiträge: 221
Registriert: Di 9. Aug 2011, 10:43
Wohnort: Schaafheim, JN49MW02UB
Kontaktdaten:

Re: Harald Lesch erklärt HAARP

#22

Beitrag von amiga01 » So 4. Mär 2012, 07:28

Funkfeuer hat geschrieben: Ist jemandem schon mal aufgefallen,wie die Antennen von HAARP Polarisiert sind ? Horizontal !
HAARP dient meines Erachtens ausschlieslich,als Überhorizontradar und zur Kommunikation mit Schiffen oder Flugzeugen.
Für die reine Sprach- oder Datenkommunikation auf unseren Erdball bruacht niemand eine Sendeanlage mit dieser Leistung. Abgesehen davon "zielt" HAARP senkrecht nach oben, und nicht in irgendeine geographische Region.

odo
Santiago 9+30
Beiträge: 6252
Registriert: Di 1. Feb 2005, 22:46
Standort in der Userkarte: 12627 Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Harald Lesch erklärt HAARP

#23

Beitrag von odo » So 4. Mär 2012, 11:41

amiga01 hat geschrieben: Für die reine Sprach- oder Datenkommunikation auf unseren Erdball bruacht niemand eine Sendeanlage mit dieser Leistung.
Für eine U-Boot-Kontaktierung ist das nicht ganz abwegig.
Abgesehen davon "zielt" HAARP senkrecht nach oben, und nicht in irgendeine geographische Region.
Zumindest theoretisch kann diese Art Antenne auch mächtig "schielen" wenn die Elemente entsprechend justiert sind.
Und wo und wie das Signal reflektiert wird ist noch die andere Frage.
Im Zweifelsfall an den "Flügeln" entsprechender Satelliten.

Dass die Arktisregion ein Tummeplatz für U-Boot- Einsätze ist, ist ja bekannt.
:wave: :wave:
odo

Benutzeravatar
13 TA 001
Santiago 7
Beiträge: 693
Registriert: Fr 23. Mär 2007, 12:01
Kontaktdaten:

Re: Harald Lesch erklärt HAARP

#24

Beitrag von 13 TA 001 » So 4. Mär 2012, 11:44

Etwas Zeit mitbringen und von meinem Freund Harald mal das hier anschauen!

Youtube:

"Physikalisches Kolloquium 22. Juli 2011 - Vortrag von Prof. Dr. Harald Lesch"

Viel Spaß damit... :tup:

Benutzeravatar
Wiesel
Santiago 9+15
Beiträge: 2295
Registriert: So 26. Apr 2009, 15:39
Wohnort: Rheinische Frohnatur

Re: Harald Lesch erklärt HAARP

#25

Beitrag von Wiesel » So 4. Mär 2012, 14:17

...mit U-Booten kommunizieren per Kurzwellenarray? Ja nee iss klar.... leg dich wieder hin.

Mehr wie ein Experimentalaufbau ist HAARP nicht, die 390 MW sind Peanuts gegen das was die Sonne so raushaut (1,2kw/m²).

DIe Anlage hat aber den Vorteil das die ganzen Gutmenschen, Bibelforscher und politisch geprägten Umweltaktivisten sich damit beschäftigen und man anderswo in Ruhe seiner Arbeit nachgehen kann.
- Wenn Sie nichts vorhaben sind Sie hier genau richtig -

Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3358
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 47226 Duisburg-Rheinhausen
Wohnort: Rheinhausen (fast Holland)

Re: Harald Lesch erklärt HAARP

#26

Beitrag von Alexander » So 4. Mär 2012, 15:37

Wiesel hat geschrieben:...mit U-Booten kommunizieren per Kurzwellenarray? Ja nee iss klar.... leg dich wieder hin.

Mehr wie ein Experimentalaufbau ist HAARP nicht, die 390 MW sind Peanuts gegen das was die Sonne so raushaut (1,2kw/m²).

DIe Anlage hat aber den Vorteil das die ganzen Gutmenschen, Bibelforscher und politisch geprägten Umweltaktivisten sich damit beschäftigen und man anderswo in Ruhe seiner Arbeit nachgehen kann.
Jaja und die Verlautbarungen von wegen harmloser Experimente der USA (Wann gab es die denn jemals wenn deren Militärmaschine der Ami-Zupfer beteiligt war?) werden durch auf harmlos getrimmte Kommentatoren, weiter auf harmlos gehalten. So ist es auch ganz einfach, die gesamte Menschheit auf dumm zu trimmen und die USA weiterhin jubelnd zu beklatschen, wenn die die weiße Flagge schwenken.

Den USA traue ich persönlich nicht weiter als den Blick auf den nächsten Laternenpfahl 2m vor mir.

Aber das mag ja jeder gerne weiter als harmlos betrachten.

Gru´ß Alexander
Name: Alexander QTH: JO31IJ QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV L-20
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!

Benutzeravatar
Hugmai
Santiago 9
Beiträge: 1016
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 12:39
Standort in der Userkarte: Albstadt
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Harald Lesch erklärt HAARP

#27

Beitrag von Hugmai » So 4. Mär 2012, 16:56

Alexander hat geschrieben: ......
Den USA traue ich persönlich nicht weiter als den Blick auf den nächsten Laternenpfahl 2m vor mir.
...

Gru´ß Alexander
Das sehe ich genau so, nicht wegen der Bevölkerung, sondern wegen ihrer ausbeuterischen, verlogenen, die ganze Welt beherrschenden Politik.

Edit:

@ 13 TA 001
Danke für die Info zum "Physikalisches Kolloquium 22. Juli 2011 - Vortrag von Prof. Dr. Harald Lesch"
73, Hugo :)

odo
Santiago 9+30
Beiträge: 6252
Registriert: Di 1. Feb 2005, 22:46
Standort in der Userkarte: 12627 Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Harald Lesch erklärt HAARP

#28

Beitrag von odo » So 4. Mär 2012, 17:31

Wiesel hat geschrieben:...mit U-Booten kommunizieren per Kurzwellenarray?
Wenn du davon ausgehen willst, dass kommunzieren hier in nur eine Richtung funktioniert kann man das stehen lassen.
"Üblicher Weise" wird für U-Boot- Kontaktierung ja ELW (extremly long wave) verwendet. Und damit ist auch nur eine extrem langsame Übertragung über begrenzte Entfernung, nur zum U-Boot hin, möglich.

Über die tatsächliche Wirkung oder verborgene Funktion der HAARP- Aussendungen lässt sich ja nun trefflich spekulieren.
:wave: :wave:
odo

Delta Lima 9

Re: Harald Lesch erklärt HAARP

#29

Beitrag von Delta Lima 9 » So 4. Mär 2012, 17:39

@ Wiesel

Wohl wahr. Der genutzte Frequenzbereich von Haarp liegt zwischen 2,8 und 10 MHz und da ist Kommunikation mit U-Booten (zumindest getauchten) äusserst Fragwürdig. Die Mils verwenden zu einer solchen Kommunikation sehr niedrige Frequenzen bei denen die Absorption durch das Medium Wasser eher keine Rolle mehr spielt. Also eher im Km-Bereich anstatt im M-Bereich .....

Ansonsten lese ich zu dem Thema im Internet nicht anderes als die üblichen Verschwörungstheorien wie "Haarp eine Waffe", "Haarp verursacht Erdbeben" und "Haarp dient der Gedankenkontrolle" und all so ein unsinniges Zeugs. Kontrolliert die Sonne (die ja wesentlich stärkeren Einfluss auf die Ionosphäre hat) evtl. auch unsere Gedanken ??? Löst die Sonne Erdbeben aus ???

Sicher wirkt die Sonne schonmal wie eine Waffe indem sie bei starken Sonnenstürmel EMP´s auslösen kann aber dazu haben Anlagen a´la HAARP wesentlich zu wenig Power. Da müsste wohl das kpl. Energiepotential das wir hier auf dem Planeten nutzen kpl. zusammengefasst werden.

Für mich ist das ganze Kathastophengelaber bzgl. HAARP wieder mal kpl. an den Haaren herbeigezogen und ausserdem gehört so ein Thema sicher nicht in die Rubrik "DX Raumwelle" denn auf die Funkwellenbeeinflussung bei DX hat HAARP nicht die geringste Auswirkung.

Meiner Meinung nach gehört das Thema in einen eigenen Bereich a´la "Verschwörungstheorien und sonstiger Nonsens" ..... :wall: :wall:

.........

Noch ´ne neue Theorie:

Haarp wird von Nachfahren der Maya betrieben damit die Welt auch tatsächlich am 21.12.2012 untergeht. Man möchte nicht so dumm dastehen wie ein Nostradamus :dlol: :dlol: :dlol:

Benutzeravatar
xplane
Santiago 7
Beiträge: 561
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 14:49
Standort in der Userkarte: Wachtberg-Werthoven

Re: Harald Lesch erklärt HAARP

#30

Beitrag von xplane » Mo 5. Mär 2012, 02:19

Alexander hat geschrieben:...
Den USA traue ich persönlich nicht weiter als den Blick auf den nächsten Laternenpfahl 2m vor mir.
...
Hugmai hat geschrieben:...
Das sehe ich genau so, nicht wegen der Bevölkerung, sondern wegen ihrer ausbeuterischen, verlogenen, die ganze Welt beherrschenden Politik.
...
So so!
Hört hört!

Wem traut Ihr dann?
Den Russen, Franzosen oder Engländern?
Oder etwa unserer deutschen Politik? :dlol:
Letztere glänzt ja auch nicht grade mit Seriosität.
Für meine Begriffe, kannst Du alle in einen Sack stecken und draufhauen -- Du triffst immer den richtigen.
Aber dieses Thema gehört sicher nicht in diesen Thread.

Antworten

Zurück zu „DX - Raumwelle“