Spezialfälle ES, F2, Tropo, FAI, TEP usw... schon erlebt?

Antworten
oberlaender
Santiago 3
Beiträge: 188
Registriert: Mi 15. Okt 2008, 10:08

Spezialfälle ES, F2, Tropo, FAI, TEP usw... schon erlebt?

#1

Beitrag von oberlaender » Di 19. Mai 2009, 13:57

Mich würde mal interessieren, welche ungewöhnlichen Ausbreitungsarten ihr schon auf 10 und 11 Meter erlebt habt.

ES dürfte da ja der bekannteste Vertreter sein, der auch am auffälligsten sein dürfte.
Tropo ist bei uns in den Bergen nicht so ausgeprägt wie im Flachland, von daher kann ich da nix dazu sagen.
F2 ist mir eher unbekannt, bzw. ich wüsste nicht dass ich hier schon Signale über diese Schicht gehört habe.

FAI, TEP und Aurora dürften Otto-Normalverbraucher auch nicht auf 11 Meter auffinden (zu geringe Sendeleistung), oder sehe ich das falsch?
Verwendete Geräte: Alan 42, Intek M 495 und eine Wilson 1000

Benutzeravatar
Wingman
Santiago 9+15
Beiträge: 2176
Registriert: So 31. Aug 2003, 20:01
Standort in der Userkarte: 27367, Sottrum
Wohnort: Sottrum
Kontaktdaten:

Re: Spezialfälle ES, F2, Tropo, FAI, TEP usw... schon erlebt?

#2

Beitrag von Wingman » Di 19. Mai 2009, 14:09

Hallo,

Aurora gab es bei uns schon mal. War vor einigen Jahren.
Das ging sogar fast runter bis Nordafrika. Im Vorfeld gab es eine riesige Sonneneruption, so dass man selbst in unseren Gefilden noch ein rötliches Leuchten am Abendhimmel beobachten konnte.
In Norddeutschland war das "Nordlicht" meines Wissens nach sogar richtig gut zu sehen, wie in Skandinavien und der Arktis eben.

Über Aurora hatte ich damals viele Deutschlandweite Verbindungen, z.B. ins Ruhrgebiet (ca 150-250km), was mit Short Skip und auch direkt von hier aus eigentlich nicht machbar ist.
Es war richtig interessant, da die Audiosignale total verkratzt waren. Es ist schwer zu beschreiben, habe leider auch keine Audioaufnahmen.

Das gibt es aber durchaus, wenn auch sehr selten in Deutschland. :)

Zu dem Rest kann ich dir leider nichts sagen, FAI und TEP hab ich z.B. noch nie gehört :wink:

Gruß
Wingman - Stefan
13DK725 - 13WM101 - 13TH725 - 13GD725 - ex 13SD725 - DO9KW - QTH: Sottrum (Niedersachsen) - 19m ü.NN. [JO43OC]

Benutzeravatar
Holgi
Santiago 9
Beiträge: 1143
Registriert: So 8. Aug 2004, 15:21

Re: Spezialfälle ES, F2, Tropo, FAI, TEP usw... schon erlebt?

#3

Beitrag von Holgi » Di 19. Mai 2009, 14:24

Für TEP wohne ich zu weit nördlich.

auf 6m war vor ca. 2 Jahren mal eine Doppel-Hop-Es ziemlich spektakulär. Da gings bis zu den Azoren (über 3000km). Mit 8W HF aus einem Homemade Transverter und einem Halbwellendipol für 50MHz unter Dach.

Auf 2m hatte ich letztes Jahr eine Es Verbindung mit Süd-Portugal.

73s Holgi

oberlaender
Santiago 3
Beiträge: 188
Registriert: Mi 15. Okt 2008, 10:08

Re: Spezialfälle ES, F2, Tropo, FAI, TEP usw... schon erlebt?

#4

Beitrag von oberlaender » Di 19. Mai 2009, 15:03

@ Holgi

War das SSB-Phonie über 2 Meter?

Im Magic-Band gibt es eigentlich eh noch viel Freiraum...je länger, je mehr...
Verwendete Geräte: Alan 42, Intek M 495 und eine Wilson 1000

odo
Santiago 9+30
Beiträge: 6257
Registriert: Di 1. Feb 2005, 22:46
Standort in der Userkarte: 12627 Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Spezialfälle ES, F2, Tropo, FAI, TEP usw... schon erlebt?

#5

Beitrag von odo » Di 19. Mai 2009, 18:06

[quote="6336";p="184054"]Mich würde mal interessieren, welche ungewöhnlichen Ausbreitungsarten ihr schon auf 10 und 11 Meter erlebt habt.
[/quote]

Was in Nord-DL vor allem im Herbst häufiger passiert wenn man "Nachtaktiv" ist sind Inversionslagen mit Reichweiten bis ca 400km.
Meist in den frühen Morgenstunden zwischen ca 3:00 - 5:00 Uhr.

Das sind dann Reflektionen an temperaturmässig stark abgegrenzten Luftschichten mit kalter Bodenluft.
Wer dann "zu hoch" auf dem Hügel in der "warmen" Luft sitzt hat nichts davon.

:wave: :wave:
odo

Benutzeravatar
Holgi
Santiago 9
Beiträge: 1143
Registriert: So 8. Aug 2004, 15:21

Re: Spezialfälle ES, F2, Tropo, FAI, TEP usw... schon erlebt?

#6

Beitrag von Holgi » Di 19. Mai 2009, 20:57

[quote="6336";p="184074"]@ Holgi

War das SSB-Phonie über 2 Meter?

[/quote]

Jepp! Am 2m TRX war damals noch nichtmals eine Richtantenne angeschlossen, das ging mit meiner ollen X-300.
Im Magic-Band gibt es eigentlich eh noch viel Freiraum...je länger, je mehr...
Hä? Je länger, je mehr?

Ich versteh nur Bahnhof, sri.

73s Holgi

oberlaender
Santiago 3
Beiträge: 188
Registriert: Mi 15. Okt 2008, 10:08

Re: Spezialfälle ES, F2, Tropo, FAI, TEP usw... schon erlebt?

#7

Beitrag von oberlaender » Mi 20. Mai 2009, 10:19

Nun, ich meinte damit dass zwischen 30-68 Mhz (ausgenommen Band I TV) immer mehr Freiraum entsteht. Betriebsfunk auf 8 Meter dürfte es wohl kaum noch geben (sind in DE die Autobahnmeistereien noch drauf?). Insbesondere 40-44Mhz ist wie leergeräumt...mehrheitlich dürften sich hier noch Anwender wie z.B. das Militär finden...aber die arbeiten ja mit DIG und FHOP...von da her...ziemlich leer... auch in DE nehme ich an.

Phonie über Aurora auf CB ist echt selten. Da wohne ich wohl einfach zu weit südlich ;)
Verwendete Geräte: Alan 42, Intek M 495 und eine Wilson 1000

Zintus
Santiago 9
Beiträge: 1234
Registriert: So 17. Jul 2005, 11:30
Standort in der Userkarte: Haren (Ems)

Re: Spezialfälle ES, F2, Tropo, FAI, TEP usw... schon erlebt?

#8

Beitrag von Zintus » Mi 20. Mai 2009, 11:27

Moin,

1987 oder 88 gab es eine starke Aurora. Ich hatte damals auf 11 m mehrere QSOs von Nordwest-Deutschland (Emsland) nach Dänemark. Dänemark ist sonst aufgrund der ungünstigen Entfernung bei uns nie zu hören. Damals kamen die Dänen in SSB mit dem typischen Aurorasound bei mir an. Es klingt als ob jemand sehr heiser ist, wie ein raues lautes Flüstern.

Ich habe den Eindruck, dass die Verständlichkeit der Signale damals auf 11 m weniger beeinträchtigt war als bei Aurora-QSOs auf 2 m. Vielleicht ist das auch nur ein subjektiver Eindruck, ist ja auch schon über zwanzig Jahre her. Auf 2 m hatte ich auch nur wenige Aurora-Verbindungen die auch schon mehr als 10 Jahre zurückliegen.

Zintus

DF5WW

Re: Spezialfälle ES, F2, Tropo, FAI, TEP usw... schon erlebt?

#9

Beitrag von DF5WW » Di 2. Jun 2009, 10:50

ES geht häufiger wieder, z.B. liegt die MUF heute bereits wieder bei über 70 MHz und auch für 144 MHz ist ES gemeldet (Teilweise Mehrfachhops). Wer sich über aktuelle Verbindungen auf 28, 50, 144 und 432 MHz informieren möchte sollte auf die Livekarte schalten: http://www.vhfdx.net/spots/map.php !!!! Wird alle 3 min. aktualisiert .... Der Link dürfte zwar zur 144 MHz-Karte führen das kann aber über die Reiter am oberen Kartenrand umgeschaltet werden...

cu :wink: :wink:

Antworten

Zurück zu „DX - Raumwelle“