Stolpergefahr bei WLAN-Einrichtung

Antworten
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 5589
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Stolpergefahr bei WLAN-Einrichtung

#1

Beitrag von DocEmmettBrown »

Hallo zusammen,

ich habe bei mir die störanfälligen AVM Yps!Boxen 7490 durch zwei neue Ubiquiti NanoBeams ersetzt. Dazu für die Einrichtung bei der BNetzA nach den zulässigen Frequenzen geschaut (5470 bis 5725 MHz), maximal erlaubter Sendeleistung und die ganze Geschichte mit der Sendeleistung der WLAN-Funkgeräte, dem Antennengewinn, der -3 dB Leistungsregelung verrechnet. Eigentlich nichts besonderes.

Interessant wurde es nur, als ich beim Klönen Bekannten davon berichtet hatte, einmal jemand, der eine Netzwerkfirma betreibt, und eine private Person, die ebenfalls mit Funk zu tun hat (und inzwischen noch eine dritte Person). Der von der Netzwerkfirma wußte davon, allerdings erst, als seine Firma von der BNetzA bekam. Und der private Mensch hatte keine Ahnung davon, der dritte erst recht nicht.

Da ich niemanden in sein Unglück laufen lassen möchte, hier nochmal in aller Kürze der Hinweis:

Wer ein WLAN-Funkgerät oder WLAN-AP betreibt, das/der so aufgestellt ist, daß die elektromagnetischen Wellen nach außen leuchten (z.B. auf der Fensterbank, weil vielleicht der Garten noch mitversorgt werden soll), darf diese in Deutschland bei 5 GHz nur im Abschnitt zwischen 5470 bis 5725 MHz (also die Kanäle 100 bis 140) betreiben. Die anderen Frequenzen bzw. Kanäle sind ausschließlich für Innenanwendungen gedacht, bei denen nicht nach außen geleuchtet wird (also z.B. im Flur bei der DSL-Steckdose). Wie die Situation in Österreich und der Schweiz aussieht, weiß ich nicht.

73 de Daniel
Masken schützen gegen Corona. Bitte bleibt gesund!

Iridium
Santiago 2
Beiträge: 87
Registriert: Di 25. Nov 2008, 04:07
Standort in der Userkarte: Boxberg

Re: Stolpergefahr bei WLAN-Einrichtung

#2

Beitrag von Iridium »

Hi,

danke für den Hinweis. Mir zwar bereits bekannt, aber für viele sicher trotzdem nützlich. Nachzulesen ist die Allgemeinzuteilung für 5 GHz hier:

https://www.bundesnetzagentur.de/Shared ... z_pdf.html

Blöd nur, wenn man einen geeigneten Kanal einstellt, damit der Router (oder der AP) an der Fensterbank stehen darf. Und dann DFS einen zufälligen anderen Kanal auswählt...
RADAR wurde auf Kanal 128 erkannt, automatischer Kanalwechsel wegen bevorrechtigtem Nutzer ausgeführt.
73, Michi
DO3LM

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 5589
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Stolpergefahr bei WLAN-Einrichtung

#3

Beitrag von DocEmmettBrown »

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Di 28. Jul 2020, 23:54
allerdings erst, als seine Firma Besuch von der BNetzA bekam.
Und ich lese immer mehrmals Korrektur und übersehe trotzdem immer noch Fehler. :sdown:

73 de Daniel
Masken schützen gegen Corona. Bitte bleibt gesund!

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5504
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Stolpergefahr bei WLAN-Einrichtung

#4

Beitrag von Krampfader »

Klar Daniel. Die Mikrowellen sollen dabei möglichst Innerhalb der eigenen vier Wände bleiben. Und nicht dem Nachbarn die Birne weich und die Eier hart kochen, siehe Video: https://youtu.be/KFV51crLwQE

;)

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 914
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: Stolpergefahr bei WLAN-Einrichtung

#5

Beitrag von Jack4300 »

Ich denke es geht eher darum, dass in manchen Bereichen WLAN nur sekundär zugeteilt ist. Hier ist zum Beispiel auch Radar von Kraftfahrzeugen angesiedelt. Der Wlan-Router muss sein 5GHZ-Netz auch für 10 Minuten deaktivieren, wenn ein solchen System auf seiner Frequenz erkannt wird. Daher ist es durchaus im eigenen Interesse diese Bereiche zu meiden.

salat
Santiago 6
Beiträge: 456
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 17:26
Standort in der Userkarte: Balingen

Re: Stolpergefahr bei WLAN-Einrichtung

#6

Beitrag von salat »

Jack4300 hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 08:34
Hier ist zum Beispiel auch Radar von Kraftfahrzeugen angesiedelt.
Fahrzeugradare sind meist auf 24 GHz oder neue bei 77-81 GHz zu finden.

Hauptsächlich werden Niederschlags-/Wetterradare gestört - DFS sollte das eigentlich verhindern - Ubiquiti hatte da früher etwas Probleme..

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 9+15
Beiträge: 2205
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Stolpergefahr bei WLAN-Einrichtung

#7

Beitrag von Charly Whisky »

Die Reichweite von Heim-WLAN- Netzen im 5 GHz- Bereich werden hier wohl überschätzt.
Ich bin gerade dabei, die elektromagnetische Strahlung im Haus zu messen und habe entsprechende Messgeräte da.
Das 5 GHz Signal durchdringt nicht einmal eine bedampfte 3-fach Verglasung!

Benutzeravatar
Lattenzaun
Santiago 9+15
Beiträge: 2316
Registriert: Di 16. Nov 2010, 04:04
Standort in der Userkarte: Laatzen

Re: Stolpergefahr bei WLAN-Einrichtung

#8

Beitrag von Lattenzaun »

...verdammte Axt, jetzt ist mit auch klar warum ich auf der Terrasse immer Netzabbrüche habe - ich muss sofort die Scheibe rauskloppen :dlol: :dlol: :dlol:
Ich habe eine gespaltene Persönlichkeit, notfalls führe ich mit mir selbst ein QSO !!!

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 9+15
Beiträge: 2205
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Stolpergefahr bei WLAN-Einrichtung

#9

Beitrag von Charly Whisky »

Äh,

dafür kannst du dir sicher sein, dass draussen Feldstärken anderer Quellen auf dich warten, die mit mindestens Faktor 100 deinen Körper durchstrahlen, dass du freiwillig hinter die Scheibe gehst :seufz:
Wenn du es denn weisst

Benutzeravatar
Lattenzaun
Santiago 9+15
Beiträge: 2316
Registriert: Di 16. Nov 2010, 04:04
Standort in der Userkarte: Laatzen

Re: Stolpergefahr bei WLAN-Einrichtung

#10

Beitrag von Lattenzaun »

...doch, doch...ich bin da mal ganz zuversichtlich. :dlol:

Letzte Woche habe ich bereits erfolgreich den Unterschied zwischen einem Schaltplan und einem Strickmuster erlernt :banane: :banane: :banane:
Ich habe eine gespaltene Persönlichkeit, notfalls führe ich mit mir selbst ein QSO !!!

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5504
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Stolpergefahr bei WLAN-Einrichtung

#11

Beitrag von Krampfader »

Charly Whisky hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 11:38
dafür kannst du dir sicher sein, dass draussen Feldstärken anderer Quellen auf dich warten, die mit mindestens Faktor 100 deinen Körper durchstrahlen
Stimmt, z.B. 70 Milliarden Neutrinos pro Quadratzentimeter Haut und Sekunde.

Quelle: https://www.spektrum.de/astrowissen/lexdt_n.html

Andreas :wave:

PS: Gegen Neutrinos helfen aber auch keine beschichteten Fensterscheiben. Die durchschlagen ungehindert unseren ganzen Planeten.
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Lattenzaun
Santiago 9+15
Beiträge: 2316
Registriert: Di 16. Nov 2010, 04:04
Standort in der Userkarte: Laatzen

Re: Stolpergefahr bei WLAN-Einrichtung

#12

Beitrag von Lattenzaun »

...exakt, diese verdammten Neutrinos hatten bei mir den gesamten RX kaputt gemacht. Daniel hat mir dann freundlicher Weise den Bauplan zum Organit Cloudbuster geschickt...den habe ich dann über meine DV 27 mit Keksdose auf der Fensterbank gestülpt...was soll ich sagen?...danach null QRM...nixxx...keinerlei RX mehr.

Astrein, nun kann ich stundenlang ungestört dem FM Rauschen meiner Start 1 zuhören :dlol: :dlol: :dlol:
Ich habe eine gespaltene Persönlichkeit, notfalls führe ich mit mir selbst ein QSO !!!

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 9+15
Beiträge: 2205
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Stolpergefahr bei WLAN-Einrichtung

#13

Beitrag von Charly Whisky »

Was ein Alptraum

Jackie90
Santiago 0
Beiträge: 3
Registriert: Do 30. Jul 2020, 11:53
Standort in der Userkarte: Düsseldorf

Re: Stolpergefahr bei WLAN-Einrichtung

#14

Beitrag von Jackie90 »

Neutrinos interagieren allerdings so gut wie gar nicht mit Materie - daher gibts auch keine Feldstärken oder?

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5504
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Stolpergefahr bei WLAN-Einrichtung

#15

Beitrag von Krampfader »

Jackie90 hat geschrieben:
Fr 31. Jul 2020, 12:22
Neutrinos interagieren allerdings so gut wie gar nicht mit Materie
Ganz genau. Deshalb braucht man riesige Detektoren um dann doch ab und zu eine Reaktion mit einem Neutrino aufzuzeichnen. Deutschland hat den 2010 fertiggestellten "IceCube" mit 20 Millionen Euro mitfinanziert, siehe Bilder:

Bild
Bild
Quelle: https://fis-landschaft.de/universum/icecube/

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Antworten

Zurück zu „Internetzugänge WLAN“