Funkbasis.de

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 9
Beiträge: 1046
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CA
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Funkbasis.de

#31

Beitrag von Charly Alfa » Mo 18. Jul 2016, 16:58

Leider gibt es keine 'mobile Prüfungsabnahme - Regelung', die eine Prüfung vor Ort bei den in der Mobilität eingeschränkten Afu-Kandidaten ermöglicht !
Doch das wird auch gemacht !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Es gibt ein OM der heisst Christoff , er ist Bettlägerig krank , ihm wurde bei der Klasse E die Prüfung am Bett ab genommen und
dann später die Klasse A auch am Bett. Komme nicht mehr auf sein Call irgend was mit DD .

Dazu wird ein ärztliches Attest benötigt um den Antrag zu stellen. Sicherlich entstehen dann weiter Kosten, dann müsste man sich informieren .

Auch für Leute mit Prüfungsangst oder andere gebrechen die nicht in der Lage sind gemeinsam im Prüfungsraum mit anderen zu sitzen gibt
es mit einem ärztlichem Attest eine Einzellprüfung . Die ist sogar kostenlos aber nur vor Ort und fängt ca 1-2 Std vor der eigentlichen Prüfung statt.

(kenne auch jemanden das das so gemacht hat)

73 de Charly

Delta-Lima 23
Santiago 2
Beiträge: 64
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 16:36
Standort in der Userkarte: Baunatal
Wohnort: Baunatal

Re: Funkbasis.de

#32

Beitrag von Delta-Lima 23 » Mo 18. Jul 2016, 17:37

heavybyte hat geschrieben:...hmmmm.... als ich vor kurzem ins 40m-Band lauschte, fiel mir ein Rufzeichen dadurch auf, daß sich der Inhaber sehr intensiv über andere OMs ausließ.
Flugs habe ich sein Rufzeichen googled und fand diese HP: http://www.dl6mq.de/

Die Seite spricht für sich, da bedarf es keines weiteren Kommentars.
Da kann einem Lizenz-Anwärter der Spaß am zukünftigen Hobby vergehen, einfach nur beschämend....

73, Lothar
Zuletzt geändert von Delta-Lima 23 am Mo 18. Jul 2016, 17:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
as1muc
Santiago 5
Beiträge: 310
Registriert: Do 22. Nov 2012, 16:03

Re: Funkbasis.de

#33

Beitrag von as1muc » Mo 18. Jul 2016, 17:39

Die Klassen sollten unterteilt werden in A; A+; A++;
E; E+; E++

DO6WAB

Re: Funkbasis.de

#34

Beitrag von DO6WAB » Mo 18. Jul 2016, 17:51

@Delta-Lima23
Da kann einem Lizenz-Anwärter der Spaß am zukünftigen Hobby vergehen, einfach nur beschämend....
Lothar, ich kann Dich beruhigen, nirgendwo sonst wird so ein Müll fabriziert als hier in diesem Forum. Nimm es bitte nicht als Maßstab für den Amateurfunk!

Delta-Lima 23
Santiago 2
Beiträge: 64
Registriert: Sa 30. Jan 2016, 16:36
Standort in der Userkarte: Baunatal
Wohnort: Baunatal

Re: Funkbasis.de

#35

Beitrag von Delta-Lima 23 » Mo 18. Jul 2016, 18:01

Hallo Jürgen,

ich meinte das mehr auf die verlinkte Webseite bezogen.

73, Lothar

Benutzeravatar
PMRFreak
Santiago 9+30
Beiträge: 7655
Registriert: Di 23. Sep 2003, 16:13
Standort in der Userkarte: 91330 Eggolsheim
Wohnort: Eggolsheim
Kontaktdaten:

Re: Funkbasis.de

#36

Beitrag von PMRFreak » Mo 18. Jul 2016, 18:05

Lothar, ich kann Dich beruhigen, nirgendwo sonst wird so ein Müll fabriziert als hier in diesem Forum. Nimm es bitte nicht als Maßstab für den Amateurfunk!
Und genau deshalb meldet man sich, inzwischen schon mit dem x-ten Usernamen, hier immer wieder an, nur um mit Müll fabrizieren zu können?

Sorry, aber hier gibt es auch viele interessante Themen, auffällig sind nur immer Diskussionen um Amateurfunkthemen aus der lizenzrechtlichen Ecke.
Funkaktiv beruflich und privat - Funk-Erdgeschoß-Eggolsheim - Geräte-Dealer, auch für dich habe ich den passenden Stoff!

DO6WAB

Re: Funkbasis.de

#37

Beitrag von DO6WAB » Mo 18. Jul 2016, 18:10

Hallo Lothar,

ich habe das schon verstanden. Ich kenne diese Webseite. Da kann man wirklich nur den Kopf schütteln! Aber ist der gute Mann dort wirklich Wert hier auch nur erwähnt zu werden? Es gibt hunderte wenn nicht tausende Yl´s, XYL´s und OM´s, die sich jeden Tag ehrenamtlich für den Amateurfunk einsetzen und einen Großteil ihrer Freizeit opfern um das gemeinsame Hobby nach vorn zu bringen. Hätten die nicht eher mal eine positive Erwähnung verdient? Muss es immer das "Negativbeispiel" sein? :cry:

Tom51

Re: Funkbasis.de

#38

Beitrag von Tom51 » Mo 18. Jul 2016, 18:51

Weißfunker hat geschrieben:Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird...

Als man vor zig Jahren die C-Lizenz (Lizenz ohne CW) einführte, dachte man, der Amateurfunk geht nun unter. Aber dem war nicht so!
Als man die DO-Lizenz enführte, dachte man ebenfalls, der Amateurfunk geht unter. Auch dem war nicht so!
Als man zum Betrieb auf Kurzwelle keine Telegrafiekenntnisse mehr vorweisen musste, dachte man wieder, der Amateurfunk geht unter. Auch dem war nicht so!
Als man mit der DO-Lizenz auf manchen KW-Bändern Betrieb machen durfte, dachte man schon wieder, der Amateurfunk geht unter. Aber dem war immernoch nicht so!

Wenn man nun diese K-Lizenz (von der viele denken sie wäre nun der Niedergang des Amateurfunk) einführt, wird auch dies den Amateurfunk nicht gefährden! Dessen bin ich mir sicher!
Entscheidend wird sein, was die (alten) Funkamateure daraus machen. Nehmen wir die K-Lizenzer in unseren Reihen herzlich auf und unterstützen sie, oder grenzen wir sie aus (so wie es oftmals mit den DO-Lizenzern zu Anfang geschah)!?

Meine persönliche Meinung: Eine K-Lizenz im Umfang der alten Klasse 3 wird für den Amateurfunk eine Bereicherung sein! Wer dann "Blut geleckt hat", wird auch aufstocken. War bei mir nicht anders!

73 de Dominik.
:tup: :tup: :tup:

Einige haben es scheinbar auch vergessen unser "HAM SPIRIT".
Nach mühen, sieht es jetzt doch so aus ,das eine Diskussion hier doch Funktionieren kann, da die besonders guten Kommentare
Ignoriert werden.

Weiter so :tup: :tup: :tup:

DO1MDE

Re: Funkbasis.de

#39

Beitrag von DO1MDE » Mo 18. Jul 2016, 19:16

Tom51 hat geschrieben:@ Zur Erinnerung

Wozu dient der Amateurfunkdienst nach dem Wortlaut seiner internationalen Begriffsbestimmung in den Radio Regulations
(VO Funk)?


Zur eigenen Ausbildung, für den Funkverkehr
der Funkamateure untereinander und für technische Studien.

Wie ist der Begriff "Funkamateur" nach dem AFuG zu verstehen?

Ein Funkamateur ist der Inhaber eines Amateurfunkzeugnisses oder einer harmonisierten
Prüfungsbescheinigung, der sich mit dem Amateurfunkdienst aus persönlicher Neigung und
nicht aus gewerblich-wirtschaftlichem Interesse befasst.

Der Amateurfunkdienst ist

ein experimenteller, nicht-kommerzieller Funkdienst, der von zugelassenen Funkamateuren
untereinander z.B. zur Kommunikation und für die eigene Ausbildung wahrgenommen wird.

Welchen Zwecken dient der Amateurfunkdienst nach dem AFuG?

Dem Funkverkehr der Funkamateure untereinander.
Zu technisch-wissenschaftlichen Studien und Experimenten von Funkamateuren.

Welchen Zwecken dient der Amateurfunkdienst nach dem AFuG?

Zur eigenen Weiterbildung der Funkamateure und zur Völkerverständigung.
Zur Unterstützung von Hilfsaktionen in Not- und Katastrophenfällen.

Was ist in den Radio Regulations (VO Funk) hinsichtlich dem Amateurfunkverkehr festgelegt?

Funkverkehr zwischen Amateurfunkstellen verschiedener Länder muss auf Mitteilungen im
Zusammenhang mit dem definitionsgemäßen Zweck des Amateurfunkdienstes und auf Bemerkungen persönlicher Art beschränkt werden.
Entweder bist Du einer der Frequenzpolizisten vom Wendelstein oder Du hast anscheinend vorm Krieg noch die Lizenz erhalten. Die Zeiten, in denen dieser engstirnige, nulltolerante Unsinn noch strengstens eingehalten wurde, sind längstens vorbei. Und wenn man das heutzutage wieder einführen würde, wäre auf den sowieso teils komplett toten Frequenzen und repeatern NICHT EIN EINZIGER mehr zu hören.
Willkommen in 2016..

DO1MDE

Re: Funkbasis.de

#40

Beitrag von DO1MDE » Mo 18. Jul 2016, 19:22

Delta-Lima 23 hat geschrieben:
heavybyte hat geschrieben:...hmmmm.... als ich vor kurzem ins 40m-Band lauschte, fiel mir ein Rufzeichen dadurch auf, daß sich der Inhaber sehr intensiv über andere OMs ausließ.
Flugs habe ich sein Rufzeichen googled und fand diese HP: http://www.dl6mq.de/

Die Seite spricht für sich, da bedarf es keines weiteren Kommentars.
Da kann einem Lizenz-Anwärter der Spaß am zukünftigen Hobby vergehen, einfach nur beschämend....

73, Lothar
Wenn man von etwas über 75000 Funkamateuren in DL die 300 Spacken die ihr Unwesen irgendwo treiben, als Beispiel für den gesamten Amateurfunk nimmt, muss man zwangsläufig so denken wie Du.
Ich kann einfach nicht begreifen daß der Amateurfunkgedanke bei vielen an der Grenze aufhört.......
Die Betätigungsfläche des Amateurfunks ist derart groß, daß Du den 99 Prozent der Mitfunkkollegen die Du nicht magst, locker und lässig ausweichen kannst und trotzdem den ganzen Tag den absoluten Spaß am Hobby haben kannst.
Wer natürlich alles auf irgendwelche lokalen Kaputnikrepeater beschränkt hat von vornherein schon verloren, hi :dlol:

Mach den Zettel - es ist wirklich nicht so wie der Großteil hier schreibt....

73 Mike

Wolf
Santiago 9
Beiträge: 1349
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33
Standort in der Userkarte: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Funkbasis.de

#41

Beitrag von Wolf » Mo 18. Jul 2016, 20:45

DO1MDE hat geschrieben:
Tom51 hat geschrieben:@ Zur Erinnerung
(...)
Entweder bist Du einer der Frequenzpolizisten vom Wendelstein oder Du hast anscheinend vorm Krieg noch die Lizenz erhalten. Die Zeiten, in denen dieser engstirnige, nulltolerante Unsinn noch strengstens eingehalten wurde, sind längstens vorbei.(...).
Naja. der "engstirnige, nulltolerante Unsinn" stammt immerhin aus dem aktuellen Fragenkatalog der Bundesnetzagentur.

Gruß
Wolf :-)

13ctxxx
Santiago 1
Beiträge: 21
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 09:58
Standort in der Userkarte: nrw

Re: Funkbasis.de

#42

Beitrag von 13ctxxx » Mo 18. Jul 2016, 20:55

Funkfreak65 hat geschrieben:Die nächst größere Klasse wird immer über die darunter mosern.

Faszinierend: Eine Reihe in der sogenannten Königsklasse, die sowohl gravierende Defizite der dt. Sprache aufweisen, als auch sonst einen scheint´s recht beschränkten Horizont haben, schwingen sich dazu auf, über imaginäre Klassen (hier K) zu referieren?

Witzig, bedauerlich oder wie man auch immer das nennen mag.

73

Peter
So ist es :tup:

Benutzeravatar
DAS601
Santiago 9+15
Beiträge: 2100
Registriert: Do 21. Nov 2002, 20:20
Standort in der Userkarte: Nordbaden

Re: Funkbasis.de

#43

Beitrag von DAS601 » Mo 18. Jul 2016, 21:36

Wie man in diesem Thread wunderbar erkennen kann: es springen sofort viele User drauf an. Darum wird auch immer wieder mal ein solcher Thread eröffnet. Das ist wie in ein Wespennest hineinstochern :crazy: .

Gruß
Christian (DAS601)
O dominus misit sapientiae!

heavybyte
Santiago 4
Beiträge: 294
Registriert: Di 27. Okt 2015, 08:35
Standort in der Userkarte: Homburg/Saar

Re: Funkbasis.de

#44

Beitrag von heavybyte » Di 19. Jul 2016, 08:19

Moin Funker,

ich möchte etwas richtig stellen, denn mein Post wurde total aus dem Zusammenhang gerissen.
Manche hier schiessen gerne mal vorschnell aus der Hüfte.
Mein Verweis auf diese ominöse HP eines Afunkers war nur als Widerrede auf den vorhergegangenen Post mit der Aussage, daß auf den Bändern solch ein Unsinn nicht zu hören wäre.

Hier im Original:
DO1MDE hat geschrieben:....auf den Bändern hört man so einen Unsinn sogut wie nie...
hmmmm.... als ich vor kurzem ins 40m-Band lauschte, fiel mir ein Rufzeichen dadurch auf, daß sich der Inhaber sehr intensiv über andere OMs ausließ.
Flugs habe ich sein Rufzeichen googled und fand diese HP: http://www.dl6mq.de/

73 Lothar

DF5WW

Re: Funkbasis.de

#45

Beitrag von DF5WW » Di 19. Jul 2016, 09:15

Von heavybyte:
ein Verweis auf diese ominöse HP eines Afunkers war nur als Widerrede auf den vorhergegangenen Post mit der Aussage, daß auf den Bändern solch ein Unsinn nicht zu hören wäre.

Hier im Original:
von DO1MDE: ....auf den Bändern hört man so einen Unsinn sogut wie nie...

Wohl ein Unterschied oder ???

P.S. Ohne Quote weil dabei das fette hervorheben nicht funktioniert hat :!: :!:

Gesperrt

Zurück zu „Das Forum betreffend“