Statik, Potenzialausgleich

Antworten
47up
Santiago 1
Beiträge: 35
Registriert: Sa 6. Okt 2018, 22:02
Standort in der Userkarte: Detmold

Statik, Potenzialausgleich

#1

Beitrag von 47up »

Hi,

ich bin nach sehr langer Zeit wieder eingestiegen, habe nur noch wenig Hintergrundwissen und darum einige Fragen. Ich besitze derzeit ein President Berry und ein Alan K75 Netzteil. Antenne ist eine Sirio Boomerang 27W am Balkon.

Ich habe häufiger Probleme mit (statischem?) Prasseln wenn andere Stationen senden aber nicht wenn der Kanal frei ist. Müsste lokale Statik nicht dauerhaft hörbar sein?

Ich setze mich deshalb im Moment mit auch Potenzialen auseinander. Darum folgende Fragen:

Man soll die Gehäusemasse der Geräte an zentraler Stelle zum Potenzialausgleich zusammen führen. Gilt das auch für mein Netzteil, dessen Gehäuse am Schutzleiter anliegt?

Ich habe als Mieter keinen Zugang zur Potenzialausgleichsschiene, die Kupferrohre der Heizung schließen zum Schutzleiter kurz. Nützt mir ggf. ein lokaler Ausgleich überhaupt etwas wenn ich keine Erdverbindung habe?

Ich habe gelesen, daß ein Widerstand von ca. 100k an der Antenne zwischen Leiter und Schirmung zur Ableitung von Statik hilfreich sein kann. Ist das richtig oder eher Schlangenöl?


TIA,
Andreas

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 985
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: Statik, Potenzialausgleich

#2

Beitrag von Jack4300 »

47up hat geschrieben:
Mo 2. Nov 2020, 10:39
Ich habe häufiger Probleme mit (statischem?) Prasseln wenn andere Stationen senden aber nicht wenn der Kanal frei ist. Müsste lokale Statik nicht dauerhaft hörbar sein?
Die Rauschsperre ist aber schon offen? Also lautes Rauschen kommt aus dem Lautsprecher? Wenn das Rauschen dann ohne Prasseln ist tippe eher, dass die Gegenstation das mitbringt. Wenn es dann auch prasselt oder knatter wird es wohl eher PLC sein. Statik glaube ich eigentlich nicht.

47up
Santiago 1
Beiträge: 35
Registriert: Sa 6. Okt 2018, 22:02
Standort in der Userkarte: Detmold

Re: Statik, Potenzialausgleich

#3

Beitrag von 47up »

Ja, reines Rauschen, kein Prasseln bei Funkstille.

Es kommen aber *alle* Stationen mit Prasseln rein wenn sie senden, das macht mich stutzig. Bei einer einzelnen tritt das immer auf, anscheinend ein lokales Problem, aber bei anderen ist das eigentlich nicht dauerhaft der Fall sondern nur unter bestimmten Umständen, die ich bisher nicht eingrenzen kann. Möglicherweise ist es stärker bei nassem Wetter aber da bin ich mir noch nicht sicher.

Deswegen vermute ich Probleme bei mir.


ANdreas

guglielmo
Santiago 8
Beiträge: 835
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Statik, Potenzialausgleich

#4

Beitrag von guglielmo »

Klingt tatsächlich nach halboffener Rauschsperre. Der Potentialausgleich ist dazu da, zu verhindern das sich hohe elektrischen Spannungen zwischen den einzelnen Geräten, der Antenne sowie den Wasser- und Heizungsrohren aufbauen können. Alle Systeme mit leitendem Gehäuse werden durch die Verbindung mit dem Schutzleiter auf dasselbe elektrische Potential gebracht. Zusätzlich führt dies dazu, das die Sicherungs auslöst, wenn versehentlich die elektrische Phase das Gehäuse berührt. Also Schutz vor elektrischen Schlägen und Bränden.

Vy 73

47up
Santiago 1
Beiträge: 35
Registriert: Sa 6. Okt 2018, 22:02
Standort in der Userkarte: Detmold

Re: Statik, Potenzialausgleich

#5

Beitrag von 47up »

Das Prinzip eines Potenzialausgleichs und eines Schutzleiters ist mir klar. Ich habe aber wiederholt gelesen, dass im Funk die Masse eben nicht an den Schutzleiter gelegt werden soll sondern bestenfalls an die Potenzialausgleichsschiene. Welche Masse ist denn hiermit gemeint? Die Gehäuse-"Erdung" die z.B. bei meinem Netzteil korrekterweise am Schutzleiter aufliegt oder was?

Andreas

guglielmo
Santiago 8
Beiträge: 835
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Statik, Potenzialausgleich

#6

Beitrag von guglielmo »

Ach so. Du meinst die Masse bzw. das Gegengewicht bei einer vertikalen Antenne, wie z.B. Groundplane. Diese verbindet man nicht direkt mit dem Potentialausgleich. Das könnte dazu führen, das sämtliche am Netz angeschlossenen Geräte anfangen zu strahlen. Sie werden dann Bestandteil der Antenne. Möchte man dies dennoch tun sollten mächtige Drosselspulen dazwischen geschaltet werden. Bei einer großen, nicht geerdeten Antenne kann sich eine enorme Spannung aufbauen, die beim berühren zu lebensbedrohlichen elektrischen Schlägen führen kann. Also macht es Sinn diese mit dem Potentialausgleich zu verbinden aber die Hochfrequenz zu blockieren. Das ist auch einer der Gründe, warum viele Amateurfunksender solche Drosselspulen dazu liefern. Mit ihnen kan die HF Übertragung in das elektrische Hausnetz stark gedämpft werden.

Ich selber habe alle metallischen Gehäuse meiner Geräte miteinander verbunden. Letzlich landen sie auf dem Schutzleiter. Warum das nicht so sein soll, kann ich nicht sagen. Wenn es z.B. um Blitzschutz gehen sollte ist das wiederum ganz anders zu betrachten.

Vy 73

47up
Santiago 1
Beiträge: 35
Registriert: Sa 6. Okt 2018, 22:02
Standort in der Userkarte: Detmold

Re: Statik, Potenzialausgleich

#7

Beitrag von 47up »

Okay, dann habe das wohl verwechselt.


Danke und 73
Andreas

Zintus
Santiago 9
Beiträge: 1290
Registriert: So 17. Jul 2005, 11:30
Standort in der Userkarte: Haren (Ems)

Re: Statik, Potenzialausgleich

#8

Beitrag von Zintus »

47up hat geschrieben:
Mo 2. Nov 2020, 12:21

Es kommen aber *alle* Stationen mit Prasseln rein wenn sie senden, das macht mich stutzig.

ANdreas
Das hört sich nach Powerline-Störungen an. Hast du Nachbarn, die ihr Internet über das Stromnetz (Steckdose) im Haus verteilen? Diese Devolo-Teile?
Oder möglicherweise auch Hochspannungsleitung oder Bahnlinie. Hast du sowas in der Nähe?

Zintus

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6470
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Statik, Potenzialausgleich

#9

Beitrag von Krampfader »

Hallo Andreas (47up)

Zuerst einmal Willkommen hier im Forum.
47up hat geschrieben:
Mo 2. Nov 2020, 12:21
Ja, reines Rauschen, kein Prasseln bei Funkstille.

Es kommen aber *alle* Stationen mit Prasseln rein wenn sie senden, das macht mich stutzig. Bei einer einzelnen tritt das immer auf, anscheinend ein lokales Problem, aber bei anderen ist das eigentlich nicht dauerhaft der Fall sondern nur unter bestimmten Umständen, die ich bisher nicht eingrenzen kann. Möglicherweise ist es stärker bei nassem Wetter aber da bin ich mir noch nicht sicher.

Deswegen vermute ich Probleme bei mir.
Das mit dem "Prasseln" kenne ich. Manche Gegenstationen "ziehen das richtig mit". Nur wenn die senden hört man ein der Sprache überlagertes "Knattern" und/oder "Prasseln". Es scheint fast so als wäre dieses Prasseln den meist etwas schwächeren Signalen irgendwie "aufmoduliert". Ich kann mir ebenfalls nicht erklären wie das zustande kommt ?? Wie kann es sein dass ein der Gegenstation nahes PLC bei mir zu hören ist ?? (aber eben nur wenn die Gegenstation sendet und viele Kilometer zu mir entfernt ist ??)

Rätselhaft!

Andreas :wave:

PS: Ich kann es mir vielleicht doch ganz vage erklären: Eventuell interferiert die HF vom PCL mit der HF der Gegenstation und "moduliert" dadurch das Nutzsignal der Gegenstation ??
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Wingman
Santiago 9+15
Beiträge: 2495
Registriert: So 31. Aug 2003, 20:01
Standort in der Userkarte: 27367, Sottrum
Wohnort: Sottrum
Kontaktdaten:

Re: Statik, Potenzialausgleich

#10

Beitrag von Wingman »

Auf FM wirst du dieses Prasseln/Knattern auch nicht hören, sondern nur, wenn du eine Gegenstation empfängst.
Schalte mal auf AM oder wenn du kannst auf SSB, da hörst du diese Störungen in der Regel, die deinen (FM) Empfang stören.

Zu 95 Prozent ist das heutzutage PLC, an Hochspannungen glaube ich nicht, da muss man schon direkt darunter wohnen. Aber PLC ist einfach und billig, wird meist zu Ramschpreisen bei den Discountern verhökert, habe auch so einen Spezialisten in der Nachbarschaft.
Da hilft nur ihn von Mesh WLAN zu überzeugen oder aber die Bundesnetzagentur einschalten, die sich wiederum aber auch nur rühren, wenn die Störungen auch auf Kanal 1-40 zu hören sind.

Gruß
Wingman - Stefan

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

13EK222 - 13DK725 - 13TH725 - 13GD725 - QTH: Nähe Bremen (Niedersachsen) - 19m ü.NN. [JO43OC]

Willi
Santiago 3
Beiträge: 173
Registriert: So 27. Sep 2020, 01:48
Standort in der Userkarte: Hofheim am Taunus

Re: Statik, Potenzialausgleich

#11

Beitrag von Willi »

Hallo Stefan und Wingman!

Das ist aber öfters zu hören.
Wenn beispielsweise ein S-Phone neben der Station auf dem Tisch liegt.
Rattert ganz schön in die Mod.

73 Willi.

47up
Santiago 1
Beiträge: 35
Registriert: Sa 6. Okt 2018, 22:02
Standort in der Userkarte: Detmold

Re: Statik, Potenzialausgleich

#12

Beitrag von 47up »

Zintus hat geschrieben:
Mo 2. Nov 2020, 20:45

Das hört sich nach Powerline-Störungen an. Hast du Nachbarn, die ihr Internet über das Stromnetz (Steckdose) im Haus verteilen? Diese Devolo-Teile?
Oder möglicherweise auch Hochspannungsleitung oder Bahnlinie. Hast du sowas in der Nähe?
Keine Bahn, keine Hochspannung, nein. Mit den Nachbarn müsste ich mal sprechen aber sollte ich das PLC-Prasseln dann nicht ständig hören?

Andreas

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6470
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Statik, Potenzialausgleich

#13

Beitrag von Krampfader »

47up hat geschrieben:
Di 3. Nov 2020, 07:27
Mit den Nachbarn müsste ich mal sprechen aber sollte ich das PLC-Prasseln dann nicht ständig hören?
Ganz genau, eben das kenne ich auch. Lokal draussen am freien Feld ganz ruhig, kein "Prasseln", kein PLC, nur sanftes FM-Rauschen (mit offenem Squelch). Melden sich hingegen gewisse (meist nicht allzu starke) Gegenstationen ziehen sie im Hintergrund ein deutlich hörbares "Prasseln" mit (welches überlagert wirkt, ähnlich z.B. einem "Netzbrumm").

Wie kann man sich das erklären ?? ... streut das auf das Stromnetz aufmodulierte PLC-Signal über das Netzgerät in das sendende CB-Gerät ein ??

Andreas :wave:

PS: @Willi: Ganz genau, den kurzen (aber leistungstarken) "Einbuchungsvorgang" eines knapp neben dem CB-Gerät der Gegenstation liegenden Handys kann man oft auch gut hören, stimmt.
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

47up
Santiago 1
Beiträge: 35
Registriert: Sa 6. Okt 2018, 22:02
Standort in der Userkarte: Detmold

Re: Statik, Potenzialausgleich

#14

Beitrag von 47up »

Krampfader hat geschrieben:
Mo 2. Nov 2020, 21:01

Das mit dem "Prasseln" kenne ich. Manche Gegenstationen "ziehen das richtig mit". Nur wenn die senden hört man ein der Sprache überlagertes "Knattern" und/oder "Prasseln". Es scheint fast so als wäre dieses Prasseln den meist etwas schwächeren Signalen irgendwie "aufmoduliert". Ich kann mir ebenfalls nicht erklären wie das zustande kommt ?? Wie kann es sein dass ein der Gegenstation nahes PLC bei mir zu hören ist ?? (aber eben nur wenn die Gegenstation sendet und viele Kilometer zu mir entfernt ist ??)
Naja, wenn das dauerhaft auftritt ist es offensichtlich eine lokale Störung beim Sender, das ist ja nachvollziehbar. Ich höre hier so eine Station, bei der dauerhaft ein Knattern zu hören ist.

Bei mir wechselt es aber und ich habe den Eindruck, dass es wetterabhängig ist denn gestern abend, nachdem es anderthalb Tage trockener war, war das Prasseln deutlich schwächer und ich wette es ist komplett weg wenn es weiter abtrocknet.

Lokales Powerline muss ich mal mit den Nachbarn klären. Wir haben auch diese neuen Stromzähler, Smartmeter oder wie die heissen, und die habe ich auch im Verdacht. Auf Mittel- und Kurzwelle habe ich jedenfalls starkes Rauschen auch wenn ich unsere Wohnung komplett tot schalte. Das ist aber ohne diese Pulse wie man sie von PLC kennt und es tritt auch dauerhaft auf, nicht wetterabhängig.


Andreas

Maulwurf
Santiago 9+15
Beiträge: 1998
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 22:13
Standort in der Userkarte: 67433 Neustadt
Wohnort: Neustadt a.d. Weinstr.

Re: Statik, Potenzialausgleich

#15

Beitrag von Maulwurf »

Hallo,
Wenn die anderen kein Geprassel hören, kann es nicht an der einen Station liegen.
PLC hört man oft auf AM wesentlich deutlicher als auf FM.
Die Stärke ändert sich mit der Datenmenge. Wird nichts gezogen, hört man nur ein ähnliches Geräusch wie Zündstörungen. Tacken. Wenn viel Daten gezogen werden, geht das Signal hoch und wird durchgehender. Teilweise kann man auch mal Gequietsche hören.

Üblicherweise wird 10m Afu gut ausgenotcht. Deshalb kann man z.B. auf den UK-Kanälen feststellen, dass deren obersten nicht gestört sind. So um 27,9 MHz hört es auf.

Es gibt natürlich viele Störquellen, ein anderer Funkfreund störte sich mit seinem Schaltnetzteil selbst.

73, Stefan




Gesendet von meinem SM-A705FN mit Tapatalk

73 Stefan

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“