Spanier, Italiener und andere? Mit Mininalausstattung und im Loch?

Benutzeravatar
meistergrimbart
Santiago 2
Beiträge: 51
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 09:35
Standort in der Userkarte: Hessisch Oldendorf

Spanier, Italiener und andere? Mit Mininalausstattung und im Loch?

#1

Beitrag von meistergrimbart » So 16. Jun 2019, 16:58

Moin zusammen!

So, nun habe ich seit ein paar Tagen mein erstes Handfunkgerät, aber noch keine Antenne für zuhause. Das ist im Moment in der Planung, aber so lange habe ich das Gerät mal am Fenster stehen (so eine Art Erdgeschoß), mal nehme ich es auf Hunderunde mit (vielleicht 30, 40 Meter höher, mehr oder weniger freier Blick nach Süden ins Wesertal und auf's Lipper Bergland.

Im Rücken (nach Norden) liegt gleich ein Höhenzug, ca. 150 Meter höher, danach geht's in etwa genau so viel wieder hinunter zur A2, vielleicht so 10 km entfernt.

Auf dem Gerät steckt eine Zubehörantenne, etwa einen halben Meter lang.

Da können die Spanier und Italiener, die höre, doch nicht etwa tatsächlich in Spanien oder Italien sitzen, oder? Und nach meinem Verständnis müßte der Berg hinter mir doch die Autobahn, wo vielleicht spanische, italienische und vielleicht osteuropäische Trucker fahren und reden, wegblocken; da müßte doch Funkschatten sein?

Lokal,oder was ich denke was lokal ist, kommt wenig herein, aber dann ziemlich klar, Signal so 2 - 5. Klingt so als ob alte Kumpels um einen Tisch sitzen und quatschen. Ich denke, vielleicht so 10 km weser aufwärts, oder so. Wer weiß. Aber eben sehr wenig, selten. Neugierhalber habe ich das Gerät stundenlang am Fenster auf Scan stehen, FM meistens. Auf AM scheine ich mehr Fremdsprachiges zu bekommen.

Nun frage ich mich - wie kann das alles sein? Ich sitze hier mehr oder weniger im Loch, und habe nur ein kleines Gerät mit einer Aufsteckantenne. Eigentlich habe ich erwartet, so gut wie nichts zu hören, bis ich eine Antenne auf dem Dach habe.

Verstehe ich da was falsch, oder was geht da vor sich? Geht das anderen auch so?

Gruß,
Peer
--
13HN379 - QTH JO42PE

Vorsichtiger Mann, der zum Mahle kommt, / Schweigt lauschend still.
Mit Ohren horcht er, mit Augen späht er / Und forscht zuvor verständig.

Benutzeravatar
13TM003
Santiago 7
Beiträge: 513
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 03:44
Standort in der Userkarte: Dresden Cotta
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Spanier, Italiener und andere? Mit Mininalausstattung und im Loch?

#2

Beitrag von 13TM003 » So 16. Jun 2019, 17:05

Hi Peter ,

die Funkwellen werden bei günstigen Bedingungen also für CB Sporadic E oder eine hohe Sonnenfleckenzahl (haben wir Grad nicht ^^ aber Sporadic E) an zu.B. der E Schicht reflektiert wie eine Art Spiegel am Himmel :D

Da auf diesem Weg keine Hindernisse sind geht's sporadisch ganz prima in Entfernungen von 500-1500 km.

Viele Grüße,
Axel
-= DO2AK - Raven - 13HN105 Dresden =-

Benutzeravatar
ultra1
Santiago 8
Beiträge: 954
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Standort in der Userkarte: 32805 horn-bad meinberg
Wohnort: 32805

Re: Spanier, Italiener und andere? Mit Mininalausstattung und im Loch?

#3

Beitrag von ultra1 » So 16. Jun 2019, 17:13

DSCF1266.JPG
Hallo !

War hier auch so, immer wieder mal war das Band offen und es bedurf nicht viel eine Verbindung zu erwischen.

In meinem QTH (Talkessel), von der Terrasse aus, mit provisorischer Antenne (Bazooka-Dipol, invertet V) und altem Gerät, klappte es super auf der DW mit dem Udo aus Bacelona.
DSCF1263.JPG
Alles portable mit Akku.


Und viel Erfolg beim verbessern deiner Funkanlage, Peer .
Vielleicht hören wir uns mal.

:wave:
55/73

Benutzeravatar
meistergrimbart
Santiago 2
Beiträge: 51
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 09:35
Standort in der Userkarte: Hessisch Oldendorf

Re: Spanier, Italiener und andere? Mit Mininalausstattung und im Loch?

#4

Beitrag von meistergrimbart » Mo 17. Jun 2019, 07:53

Danke. :)

Ah - Sporadic E. Das lese ich mal nach. Daß die Sonnenaktivität im Moment niedrig ist hatte ich neulich mal gelesen, darum hatte ich mich ja auch gewundert.

Ich habe dann noch einmal ein bißchen experimentiert. Diese Aktivitäten waren eigentlich fast alle auf Kn 1-40. 41-80 waren ziemlich ruhig und klangen eher lokal. Klar - in Italien und Spanien gibt's ja nur 1-40, wie ich nachgelesen habe. Und viel auf AM. Hätte ich auch von selbst drauf kommen können.

Hierzulande ist FM beliebter, denke ich?

Ultra1, ja das können wir ja mal versuchen, ich melde mich dann mal bei Dir, wenn es soweit ist. Da bin ich ja mal gespannt. Morgen kommt so eine Stipprute, ein bißchen Kabel, Stecker, Winkel und Kleinkram muß ich noch bestellen, und dann wird gebastelt. :) Mal sehen, ob das Ding dann über die Berge kommt.

73, Peer
--
13HN379 - QTH JO42PE

Vorsichtiger Mann, der zum Mahle kommt, / Schweigt lauschend still.
Mit Ohren horcht er, mit Augen späht er / Und forscht zuvor verständig.

Joha
Santiago 5
Beiträge: 327
Registriert: Do 11. Apr 2019, 13:16
Standort in der Userkarte: Stuttgart

Re: Spanier, Italiener und andere? Mit Mininalausstattung und im Loch?

#5

Beitrag von Joha » Mo 17. Jun 2019, 13:59

Also AM ist sehr gut zu hören dieser Tage.

Antenne: Es gibt eine Procom, soll gut sein, mal bei Neuner Funk fragen. Hast Du SSB?

Antennen: man kann sich was zusammen schustern oder was vernünftiges kaufen, dass nicht wirklich teurer ist, wie Selbstbau mit vernünftigen Materialien.

Bei den Masten: halte dich an spiderbeam, dx wire oder Lambada halbe.

Der Krempel von Askari ist was für die Abteilung „Bau und schmeiß weg“

73

Benutzeravatar
meistergrimbart
Santiago 2
Beiträge: 51
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 09:35
Standort in der Userkarte: Hessisch Oldendorf

Re: Spanier, Italiener und andere? Mit Mininalausstattung und im Loch?

#6

Beitrag von meistergrimbart » Mo 17. Jun 2019, 15:48

LOL! :lol: Ich denke an nichts anderes ...

Ist schon richtig, aber ich habe im Moment nur ein Handgerät, und das kam mit einem Autoadapter, den ich zuhause an ein 12V Netzteil hängen kann, und an einen Antennenanschluß. SSB geht damit im Moment nicht, aber vielleicht später. Erstmal ein bißchen hineinschnüffeln. Aber irgendwann, wenn ich dabeibleibe, will ich auch mal SSB mit dabei haben. Mich reizt der Gedanke an eher weite Entfernungen. So wie beim Radiohören über Kurzwelle.

Aber wie auch immer, deswegen gibt es jetzt gerade noch keine "ordentliche" Antenne. Die würde ich im Moment nicht auf's Dach bekommen, weil ich da nicht hinklettern möchte, in meinem Alter, ich glaube dazu bin ich zu ungeschickt und habe zu viel Phantasie. Ich glaube, das will ich lieber einen Dachdecker machen lassen. Und ich muß ja auch noch das alte Antennenkabel in der Wand raus und ein 50 Ohm hineinziehen.

Bis dahin habe ich mich erstmal für so eine lange Angelrute mit T2LT am Giebel entschieden, und das Kabel am Haus entlang durch ein Fenster hinein. Da kann ich zur Montage und Abstimmung auf einem Vordach stehen und besser als die Aufsteckantenne am Gerät auf der Fensterbank wird's immer sein. Und dümmer wird man vom Antennenbauen bestimmt auch nicht. Außer man fällt vom Dach. :clue:

Blitzschutz %) kommt auch später - der für mich unerreichbare Antennenmaststummel ist vernünftig geerdet, von früher noch. Und dann kann da eine Mastverlängerung drauf, und eine professionelle Antenne, und ein Kabel ordentlich im Haus hinunter, und so weiter. Dann kann ich den Eigenbau jetzt immer noch weiter benutzen, wenn ich mal auf einen Berg gehe, zum Funken.

So der Plan. :)

(Wenn Du wissen willst, ob die Götter Humor haben, erzähl' ihnen von Deinen Plänen ... :shock: :lol: )

Ich bin für Hinweise und Ideen aber immer dankbar. :) Nur im Moment will ich erstmal relativ schnell etwas zusammenkriegen, mit dem ich erstmal ein bißchen anfangen kann, womit ich mich aber auch nicht in eine enge Ecke investiere.

Und das Zeug ist dann noch der kleinere Teil. Gibt wahrscheinlich mehr zu lernen als zu kaufen. :book: Das ist es unter anderem, was diese Funkerei für reizvoll macht. Glaube ich. :D

73,
Peer
(Kein Theodor. Oder Tango, wie das hier wohl eher heißt :) )
Zuletzt geändert von meistergrimbart am Mo 17. Jun 2019, 15:56, insgesamt 1-mal geändert.
--
13HN379 - QTH JO42PE

Vorsichtiger Mann, der zum Mahle kommt, / Schweigt lauschend still.
Mit Ohren horcht er, mit Augen späht er / Und forscht zuvor verständig.

Joha
Santiago 5
Beiträge: 327
Registriert: Do 11. Apr 2019, 13:16
Standort in der Userkarte: Stuttgart

Re: Spanier, Italiener und andere? Mit Mininalausstattung und im Loch?

#7

Beitrag von Joha » Mo 17. Jun 2019, 15:55

Wurstauge hat geschrieben:
Mo 17. Jun 2019, 14:30
Peter,pass auf!
Sonst kommt gleich wieder die endlose Fotostrecke mit einem Auto und Messdiagrammen.
Und immer an den Blitzschutz denken ;)
Naja. Das Geraffel deckt eh nichts vernünftig hinsichtlich Sendebandbreite ab. Aber ist eh vergebliche Mühe. Jeder soll basteln, wie er mag.

Joha
Santiago 5
Beiträge: 327
Registriert: Do 11. Apr 2019, 13:16
Standort in der Userkarte: Stuttgart

Re: Spanier, Italiener und andere? Mit Mininalausstattung und im Loch?

#8

Beitrag von Joha » Mo 17. Jun 2019, 15:57

Grundig-Fan hat geschrieben:
Mo 17. Jun 2019, 15:23
Wurstauge hat geschrieben:Peter,pass auf!
Sonst kommt gleich wieder die endlose Fotostrecke mit einem Auto und Messdiagrammen.
Und immer an den Blitzschutz denken ;)
BildBildBild

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
Fahrrad mit Körbchen nicht zu vergessen. Aber macht Spaß, muss ich zugeben. So ne kick ass am Mountainbike hat was :king: :dlol:

Joha
Santiago 5
Beiträge: 327
Registriert: Do 11. Apr 2019, 13:16
Standort in der Userkarte: Stuttgart

Re: Spanier, Italiener und andere? Mit Mininalausstattung und im Loch?

#9

Beitrag von Joha » Mo 17. Jun 2019, 16:06

Beschäftige Dich mal mit Magnetic Loops. Eine völlig unterschätzte Bauform. Geht aus dem Zimmer bestens. Und lass Dir hier keine Geschichten von Leuten erzählen, die diese Bauform für sich nach Jericho optimiert und trotzdem wenig Ahnung haben. Bei Fragen melde Dich per PN.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3626
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Spanier, Italiener und andere? Mit Mininalausstattung und im Loch?

#10

Beitrag von Krampfader » Mo 17. Jun 2019, 17:05

Tja, die einen stellen ihre Fotos, Baupläne und Erfahrungsberichte der Allgemeinheit zur Verfügung. Andere hingegen spendieren meist nichts als abfällige Bemerkungen. So hat halt jeder seine ganz spezifischen Charaktereigenschaften ...

@Peer: Bei Fragen zu den Askari-Ruten, diversen Eigenbau-Drahtantennen aber auch zu Selbstbau-Loop‘s bin ich gerne behilflich. Aber nicht per PN, ist nicht im Sinne eines Forums ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Joha
Santiago 5
Beiträge: 327
Registriert: Do 11. Apr 2019, 13:16
Standort in der Userkarte: Stuttgart

Re: Spanier, Italiener und andere? Mit Mininalausstattung und im Loch?

#11

Beitrag von Joha » Mo 17. Jun 2019, 19:33

Charakter korrelierte m. E. bis dato nicht mit ADHS. Aber ich sollte das neu bewerten :crazy:

@Peer

Ich habe es bis dato so gehalten, dass ich mir bei bekannten Kollegen eine passende Lösung, gleich welcher Art, ausgeliehen und getestet habe. Erspart viel Frust. Selbstbau betreibe ich ebenfalls bei Drahtantennen, fairerweise sind diese bei den Bändern 20/40 “dankbarer “ hinsichtlich Bandbreite und Anpassung, da ich einen Tuner einsetzen kann.

Für CB würde ich Dir eine Lambda Halbe empfehlen. Ist auch preislich im Rahmen. “Wanderndes SWR” bei Nässe ist Blödsinn, könnte ich hier dieser Tage nicht feststellen. Ob Du einen Analyzer brauchst, lass ich auch mal dahingestellt sein.

Da hier regelmäßig kommerzielle Antennen seziert und dann mit “neuen” Erkenntnissen als “Neukonstrukt” vorgestellt, bzw. als “eigene Erfindung “ :dlol: vermarktet werden, machst Du Dir am besten selbst ein Bild.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3626
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Spanier, Italiener und andere? Mit Mininalausstattung und im Loch?

#12

Beitrag von Krampfader » Mo 17. Jun 2019, 20:00

Hallo Peer

Lass Dich nicht verunsichern. Nimm die 9m von Askari und baue Dir eine T2LT. Um insgesamt EUR 25,- (19+6) bekommst Du eine vollwertige transportable Antenne mit hervorragender Leistung und ausreichender Bandbreite. Es gibt mittlerweile genügend zufriedene Kollegen welche diesen Halbwellendipol einsetzen.

Gutes Gelingen!

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Nordic
Santiago 8
Beiträge: 750
Registriert: Mi 27. Feb 2019, 20:17
Standort in der Userkarte: 74172

Re: Spanier, Italiener und andere? Mit Mininalausstattung und im Loch?

#13

Beitrag von Nordic » Mo 17. Jun 2019, 20:33

:thup: genau so ist es :thup:
Mehr Antenne zu diesem Kurs gibt es nur, wenn sie gestohlen ist :crazy:
Ich baue seit etwa 22 Jahren meine Drahtantennen und kam nie wieder auf die Idee, mir etwas anderes zu kaufen.
Imax und A99 haben bei mir schon lange ausgedient :wave:

Eine Slim Jim, Lambdahalbe, Gainmaster, Delta Loop oder J Pole wären auch die Bastelei Wert... :thup:
13RF1262 / QRP /

13CT570
Santiago 2
Beiträge: 65
Registriert: Do 4. Sep 2014, 21:39
Standort in der Userkarte: Siegen

Re: Spanier, Italiener und andere? Mit Mininalausstattung und im Loch?

#14

Beitrag von 13CT570 » Mo 17. Jun 2019, 22:56

Heute ca. 17:50 Uhr aus dem Auto raus mit President Virginia(47cm) Antenne auf der 18 AM mit Italien und Sizilien gefunkt.
S5 - S9/ R4-5

Benutzeravatar
ultra1
Santiago 8
Beiträge: 954
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Standort in der Userkarte: 32805 horn-bad meinberg
Wohnort: 32805

Re: Spanier, Italiener und andere? Mit Mininalausstattung und im Loch?

#15

Beitrag von ultra1 » Mo 17. Jun 2019, 23:29

Und das auf AM !

Nicht schlecht.


Weiterhin 55.
73, Ingo.

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“