Stromversorgung mobil - welcher Akku?

SSTV Bernd
Santiago 3
Beiträge: 128
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 19:08
Standort in der Userkarte: Falkenberg Halland
Wohnort: Hamburg 2x 3 Monate und Falkenberg Schweden 2x 3 Monate
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung mobil - welcher Akku?

#76

Beitrag von SSTV Bernd »

So mache ich das mit der Stromversorgung im Auto:

100Watt Solarzelle Bosch auf dem PKW Dachträger -schräge montiert wie ein Spoiler..passt genau drauf...davor Magnetfuss mit Antenne
20A Solarregler im Auto unter Beifahrersitz. Da auch 120 Ah Solarakku..Ladung bei Sonne ist 5,6 A

So kann ich stundenlang Betieb machen, ohne den Auto Akku zu belasten und liegen zu bleiben.

Mache digitale Betriebsarten max 50 Watt SSB....so kann ich an eine ruhige Stelle der Stadt fahren, wo kein Powerline ist
und keine Häuser und ich niemanden störe. Es wird auch bei bedecktem Himmel geladen nur eben weniger.
Zur Zeit ist der Akku in einem Tag wieder voll.

73 Bernd in HH ...
Unser Modul.jpg
Unser Modul.jpg
anbei Foto...[/b][/b][/b][/b]
Funker seit 1978 .,FT891,IC7300 Perf.5000
2m:FreeNet digital DMR ,RX: NRD525,FRG9600
X50,X200,Langdraht Windom 42m.12m Hoch.
Blizzard 2700 Vertikal 5/8 .G5RV auf dem Boden.
My Spezial: Digital Modes,JS8, Laptop,Signalink USB.

Benutzeravatar
64Digger295
Santiago 5
Beiträge: 370
Registriert: So 9. Jun 2019, 23:04
Standort in der Userkarte: JN49HU64 (Darmstadt)
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung mobil - welcher Akku?

#77

Beitrag von 64Digger295 »

Ich hab für solche fälle einen Starthilfe Litium Akku vom Chinamann. Bisher null Probleme. Der hat auch immer für einen schönen Nachmittag oberkünftig gereicht.
Mir ist es lieber, ich betreibe die Breake, wenn ich oberkünftig bin an dem Akku,
als hinterher mit den Akku meinem Autochen Starthilfe geben zu müssen :lol: :lol: :lol:

73
Digger
Tradition bedeutet nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben des Feuers

Am Mike Hartmut, 13HN958
Mobil: AE 5890 EU, StarMac/DV27/DV 27 lang/Eigenbau (J-Pole)
KF: CRT Xenon, Eigenbau (J-Pole)
Mobil: Anrufkanal 1 FM 9 AM

Benutzeravatar
meistergrimbart
Santiago 2
Beiträge: 56
Registriert: Mo 10. Jun 2019, 09:35
Standort in der Userkarte: Hessisch Oldendorf

Re: Stromversorgung mobil - welcher Akku?

#78

Beitrag von meistergrimbart »

64Digger295 hat geschrieben:
Mi 7. Aug 2019, 17:09
Ich hab für solche fälle einen Starthilfe Litium Akku vom Chinamann. Bisher null Probleme. Der hat auch immer für einen schönen Nachmittag oberkünftig gereicht.
Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Die sehen erstmal nicht so schlecht aus, für meine laienhaften Augen. Klein, flach, vollständig und relativ leicht. Aber nicht billig.
64Digger295 hat geschrieben:
Mi 7. Aug 2019, 17:09
Mir ist es lieber, ich betreibe die Breake, wenn ich oberkünftig bin an dem Akku,
als hinterher mit den Akku meinem Autochen Starthilfe geben zu müssen :lol: :lol: :lol:
Oder beides leer machen. Oberkünftig heißt doch, oben am Berg. Da kannst Du das Auto anrollen lassen, wenn Du Dich verquatscht hast. :crazy: :thup:
--
13HN379 - QTH JO42PE

Vorsichtiger Mann, der zum Mahle kommt, / Schweigt lauschend still.
Mit Ohren horcht er, mit Augen späht er / Und forscht zuvor verständig.

Benutzeravatar
64Digger295
Santiago 5
Beiträge: 370
Registriert: So 9. Jun 2019, 23:04
Standort in der Userkarte: JN49HU64 (Darmstadt)
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung mobil - welcher Akku?

#79

Beitrag von 64Digger295 »

%)
%)
klar, lass mal nen Diesel anrollen, wenn du auf einem waagrechten Parkplatz stehst.
:rolleyes:
:rolleyes:

Davon abgesehen, in den heutigen Fahrzeugen wo Alles über irgendwelche IT läuft, ist das mit dem Anrollen so ein Ding.
Servo für die Lenkung geht nicht, Bremskraftverstärker geht nicht, anspringen kann der Hobel erst, wenn die Lichtmaschine genug Spannung liefert und die Rechner im Auto wieder hochfahren. Bis dahin hast du entweder die Abkürzung querfeldein genommen oder du wirst von einem Baum am Weiterrollen gehindert.
Abesehen davon, sollte die Autobatterie richtig leer sein, dann schaltet sofort die Wegfahrsperre und dann springt da nix mehr an.

Da das Alles nicht so mein Fall ist, hab ich den kleinen Starthilfeakku. Sollte der mir nicht mehr reichen, Chinamann hat bestimmt noch einen auf Lager

73
Digger
Tradition bedeutet nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben des Feuers

Am Mike Hartmut, 13HN958
Mobil: AE 5890 EU, StarMac/DV27/DV 27 lang/Eigenbau (J-Pole)
KF: CRT Xenon, Eigenbau (J-Pole)
Mobil: Anrufkanal 1 FM 9 AM

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“