Welches CB-Funkgerät besser für Packet Radio

Antworten
Toby
Santiago 0
Beiträge: 1
Registriert: Do 22. Nov 2018, 18:17
Standort in der Userkarte: Bonn

Welches CB-Funkgerät besser für Packet Radio

#1

Beitrag von Toby »

Hallo zusammen bin neu hier und habe da mal eine Frage:

Welches der folgenden zwei Geräte ist für Packet Radio besser geeignet?

PNI Albrecht AE 6110

oder

PNI Escort HP 8000L mit einstellbarem ASQ

beide haben einen Lautsprecherausgang auf der Rückseite 3,5 Klinke

Danke

Toby

Benutzeravatar
Newcomer
Santiago 4
Beiträge: 257
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 09:27
Standort in der Userkarte: Nürnberg Thon TEVI
Wohnort: Nürnberg

Re: Welches CB-Funkgerät besser für Packet Radio

#2

Beitrag von Newcomer »

Bisher keine Reaktion, na dann der Newcomer.

Packet Erfahrungen habe ich zur "Beginner zeit" nur positive gemacht. (OK mag sein das man mich als PR Systemchunky bezeichnen konnte"

Haben die beiden auch wirklich 80 Kanäle CB?

Zu deiner Frage. Wichtig für Packet ist ja das auftasten auf die speziellen Töne.
Das muss schnell gehen damit meine ich das der Squelch auch offen sein kann aber wenn er denn zu ist
und es kommt Signal dann sollte er auch möglichst schnell auf gehen sonst verlierst du Bits und hast Neuanforderung des X25 Packets.
Da scheint mir das erstgenannte CB Gerät voll zu genügen.

Der FM Hub ist bei dem zweiten CB Gerät höher habe ich gelesen. Wenn es also CE Zulassung hat und diese ist in Ordnung wird dein
"Ich habe empfangen CRC ist OK" Feedback quetschen für die Sendestation besser zu hören sein.
Der Schnickschnack des zweiten glaube ich ist für PR nicht relevant. Schnell muss der Squelch sein sonst nix.
Mehr FM Hub eigentlich besser für die Anwendung denn dem Packet Radio Repeater ist die Signalstärke in großen teilen Egal. Hauptsache er hat ein gutes Radio das er verwerten kann.

Ein unentschieden also weil ich glaube das Super ASQ des zweiten Gerätes nicht so schnell reagieren kann..( Dann aber der Preis.
Meine Empfehlung kaufe das billigere und wenn es nicht geht und nur dann das teuere.

Achte auf die Anschlussmöglichkeiten. Hast du ein altes Ur Baycom oder einen TNC oder wie auch immer..

Newcomer

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 5502
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Welches CB-Funkgerät besser für Packet Radio

#3

Beitrag von DocEmmettBrown »

Newcomer hat geschrieben:
So 9. Dez 2018, 21:07
Der FM Hub ist bei dem zweiten CB Gerät höher habe ich gelesen. Wenn es also CE Zulassung hat
CE ist keine Konformitätserklärung.

73 de Daniel
Masken schützen gegen Corona. Bitte bleibt gesund!

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 6
Beiträge: 452
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Welches CB-Funkgerät besser für Packet Radio

#4

Beitrag von Nasa »

Bessere Modems oder TNCs erkennen eine Station am AFSK-Signal idealerweise per DCD (Data Carrier Detect).
Der Squelch muss dabei offen sein. Wenn kein DCD vorhanden ist, muss der Squelch (leider) benutzt werden.

Ansonsten wäre der TX-Delay wichtig zwischen PTT-Tastung und tatsächlichem Träger.
Bei langsamen Funkgeräten muss der TX-Delay-Wert sonst sehr hoch eingestellt werden.

Gruß,
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Benutzeravatar
Newcomer
Santiago 4
Beiträge: 257
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 09:27
Standort in der Userkarte: Nürnberg Thon TEVI
Wohnort: Nürnberg

Re: Welches CB-Funkgerät besser für Packet Radio

#5

Beitrag von Newcomer »

Hallo Freunde.
Wie es für einen Newcomer üblich ist habe ich wieder zu allem was zu sagen.

Das Thema CE Kennzeichnung hat mich jetzt etwas unterhalten. Und der Tastatur war langweilig.


Zu dem Thema CE Zuteilung jetzt mal 2 Std. geschmökert.

Das scheint mir alles ganz schön windig was speziell den FM Hub betrifft.

So wie ich das jetzt gelesen habe ist es doch so.

Inverkehrbringer/Marktteilnehmer ausserhalb EU lässt sich CE Kennzeichen
ausstellen durch besondere dafür ausgewiesene Stellen
Die alten Kennzeichen bleiben gültig werden aber nicht mehr vergeben.
Das war der schwierigste Text welche Anforderungen diese CE
Erteilungsstellen erfüllen müssen.

Kunde in der EU kauft Gerät mit dem CE Aufkleber. Noch ist alles gut ;)
Kunde verwendet zweckbestimmt das Funkgerät und es funktioniert. Naja alles gut.

Kunde / jetzt Funker erzeugt Störungen und BNetzA kommt. Und jetzt wird es spannend.

BNetzA identifiziert Gerät als Auslöser und prüft das Gerät
nach den Normen der ETZI durch und entscheidet gut oder nicht gut.

Kann der Mangel behoben werden ist Funker verpflichtet das zu tun und so
lange das Gerät nicht zu verwenden.

Im letzteren Fall gibt die BNetzA eine Löschung der Betriebserlaubnis der
Geräteklasse an die entsprechenden Stellen
und leitet die Entziehung der CE Kennzeichnung ein.

ABER: Die Prüfung des Funkgerätes muss einer speziellen Prozedur erfolgen
und zum Thema FM Hub habe ich da etwas seltsames gelesen.

Die CB Allgemeinzulassung hier in Deuschland sagt in den ersten drei Paragrafen
nichts über einen FM Hub aus.
Sie definiert nur ein Kanalraster von 10 KHz. Unter Hinweise ist ein
2KHz Frequenzhub zu lesen der sich aus dieser Betrachtung Kanalraster/5 ergibt.
Aber das ist ein Hinweis kein Paragraph. Ein Hinweis ist auch bei
Rot an der Fussgänger -Ampel stehen zu bleiben.

Erst weiter bei Hinweise der Allgemeinzulassung wird auf die zugrunde
liegende technische Prüfordnung die ETZI verwiesen.

Eine ETZI die laut Allgemeinzulassung nur im Störungsfall
zum tragen kommt.

Und diese ETZI die für CB Funk gültig (Also nicht Radar bla bla)
sagt unter Punkt 7.3 etwas über den FM Hub.
Und ganz speziell unter Punkt 7.3.3 etwas über Limits also Toleranzen.
Da steht doch tatsächlich Toleranz +-2KHz.
(das hat nichts mit der Frequenztoleranz des Trägers 0,6KHz zu tun.
Diese ist auch unter Hinweise in der Allgemeinzulassung vermerkt. )

Wenn ich das richtig lese ist mir jetzt klar warum einige
Hersteller einen FM Hub von 3.2 KHz angeben ohne Probleme
für ihre CE.

Die ETZI Testfrequenz ist wohl 1,2kHz bis 1,25khz
plus 2kHz Toleranz (laut ETZI 7.3.3) ist 3.25 KHz.

Na dann gute Nacht Gesetz und Richtlinien.

Alle Angaben ohne Gewähr und keine rechtlichen Ableitungen zulässig

Newcomer

Benutzeravatar
Newcomer
Santiago 4
Beiträge: 257
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 09:27
Standort in der Userkarte: Nürnberg Thon TEVI
Wohnort: Nürnberg

Re: Welches CB-Funkgerät besser für Packet Radio

#6

Beitrag von Newcomer »

Und man denkt immer da passiert nichts.

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sac ... ?nn=719186

https://www.bundesnetzagentur.de/Shared ... onFile&v=3

Doch doch. Auch einer der Ital. Kunst-Metallsculpturen WELLENBAD blau oder Rot 150W wurde vom Markt genommen wie ich lese.

CrazyHorse
Santiago 3
Beiträge: 183
Registriert: Do 4. Okt 2018, 00:00
Standort in der Userkarte: JN58NW Nähe Eichstätt

Re: Welches CB-Funkgerät besser für Packet Radio

#7

Beitrag von CrazyHorse »

Newcomer hat geschrieben:
Mo 10. Dez 2018, 09:01
Und der Tastatur war langweilig.
Weit gefehlt! Deine Tastatur langweilt sich total! Weil z.B. einige Tasten von Dir zur richtigen Zeit nicht angeschlagen wurden, dagegen an einigen Stellen aber auch zu viel.
Newcomer hat geschrieben:
Mo 10. Dez 2018, 09:01
Ein Hinweis ist auch bei
Rot an der Fussgänger -Ampel stehen zu bleiben.
Weit gefehlt! Da es für die Mißachtung eines "Hinweises" Flensburg-Punkte und eine Erleichterung Deines Kontos gibt, im Wiederholungsfall auch der Entzug der Fahrerlaubnis, ist es wohl doch nicht nur ein "Hinweis"?


Sorry an die Leser wegen "Off Topic".
73

Benutzeravatar
Newcomer
Santiago 4
Beiträge: 257
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 09:27
Standort in der Userkarte: Nürnberg Thon TEVI
Wohnort: Nürnberg

Re: Welches CB-Funkgerät besser für Packet Radio

#8

Beitrag von Newcomer »

...

salat
Santiago 6
Beiträge: 453
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 17:26
Standort in der Userkarte: Balingen

Re: Welches CB-Funkgerät besser für Packet Radio

#9

Beitrag von salat »

Newcomer hat geschrieben:
Mo 10. Dez 2018, 09:01
Die ETZI Testfrequenz ist wohl 1,2kHz bis 1,25khz
plus 2kHz Toleranz (laut ETZI 7.3.3) ist 3.25 KHz.
Falsch übersetzt?

https://www.etsi.org/deliver/etsi_en/30 ... 10201c.pdf
"The maximum permissible frequency deviation shall be ±2 kHz. "

Das ist imho nicht als Toleranz, sondern Maximalangabe zu verstehen. Die Schreibweise mit dem "±" soll wohl nur andeuten, dass das ΔfTräger eben positiv oder negativ sein kann - es bleibt aber bei 2kHz.

Btw: ETSI statt Ötzi :)

73, Sascha

Benutzeravatar
Newcomer
Santiago 4
Beiträge: 257
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 09:27
Standort in der Userkarte: Nürnberg Thon TEVI
Wohnort: Nürnberg

Re: Welches CB-Funkgerät besser für Packet Radio

#10

Beitrag von Newcomer »

Dieses Thema sollte man in einen neuen Unterbereich schieben.

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 6
Beiträge: 452
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Welches CB-Funkgerät besser für Packet Radio

#11

Beitrag von Nasa »

Na dann mach mal neues Thema auf! :holy:

Gruß,
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“