CB Funk Konfig 4W

Henne
Santiago 0
Beiträge: 4
Registriert: So 11. Mär 2018, 08:54
Standort in der Userkarte: 68623Lampertheim

CB Funk Konfig 4W

#1

Beitrag von Henne » So 11. Mär 2018, 11:31

Hallo an alle,

ich habe folgende Frage:

Ich bin neu hier und habe leider wenig Ahnung vom CB Funk.

Vor ca. 20 Jahren hatte ein Freund und ich ein CB Funkgerät, welches wir uns anschaffen mussten. Im Zeitalter, indem es noch keine Flatrate gab mussten wir wegen der Exponentiell gewachsenen Telefonrechnung (600,-DM) wechseln. ;.) Entvernung ca 1KM

Ja meine Eltern hätten mich damals beinahe getötet.
Habe es aber überlebt.

Nun folgendes Anliegen, ich habe damals durchaus Interesse am CB-Funk gehabt. Ich habe keinen Schein gemacht also konnte man damals soweit ich das weis nur Geräte mit 0,5W kaufen. Der Empfang war extrem bescheiden ich hatte ein CB Gerät mit 40 Kanälen und eine Autoantenne, welche ich damals auf den Balkon gelegt hatte. Befestigt hatte ich sie mit dem Magnetfuß an unserem Eisen Geländer.

Heute bzw. vor ein paar Tagen hatte ich, das ganze wieder so gemacht mit dem Ergebnis bei uns im tiefen Odenwald funkt wohl niemand oder die Reichweite meiner alten Station ist nur sehr bescheiden wovon ich jetzt einfach mal eher ausgehe.

Also folgende Frage:

Ein sehr unfreundlicher CB Funkgeräte Händler hat mich beraten und mir folgende Produkte verkaufen wollen:

Albrecht AE 5890 EU 12 Watt SSB mit Zulassung ca. 200,-€
ein SWR Meter 16,-€
ein Netzteil Team Schaltnetzteil EuP SNT1312 für Funk 10-12 A 13,8 V da habe ich ihm gesagt billiges bitte
sowie eine Gain Master 7 M Antenne Basisantenne sowie
noch ein paar Kabel und Stecker.
Normalerweise wenn der "nette" her etwas besser beraten hätte, hätte ich es Ihm direkt abgekauft.

Jetzt ist jedoch folgendes:
Die 7 M Basisantenne kann ich wegen meiner Frau nicht auf unser Haus basteln. Also muss ich jedes mal wenn ich Funken möchte von meinem festen Raum, indem das Gerät später stehen soll, ein Kabel durch unser Wohnzimmer auf unsere Terrasse legen und dort an das Eisengeländer basteln.
Ja ich weiß (Ohne Wort) .

Meine Frage ist nun, welche Antenne hat bei dieser Art von Platzierungsmöglichkeit die besten Chancen auf Empfang. Die Antenne kann ausfahrbar sein und die größe ist mir an diesem Ort egal, sofern sie zusammengebaut nicht größer als 2,5m ist.

Weiterhin würde ich es Super finden wenn Ihr mir genau sagen könnt, welche Stecker ich benötige um den ganzen Kram zusammen zu bauen.

Ziel ist es mit dem Funkgerät ab und an zu funken. Sowie auch als
Sicherheits- Kommunikationsmittel. Das bedeutet sollte mal Strom was auch immer ausfallen oder passieren das man immer noch die Möglichkeit hat zu kommunizieren. (Nein ich glaube an keine Apokalypse). Ich sehe das eher zum Schutz in einer Notsituation. Wir leben eben im Tiefen Odenwald daher ist es notwendig eine anständige Kommunikation zu haben. Die nächste Stadt ist ca. 50 KM entfernt von daher....
Also benötige ich mittelfristig noch eine Möglichkeit, dass ich das Funkgerät an eine Autobatterie welche ich mir in den besagt Raum stelle, Strom abzapfen kann.

Also ist das oben beschrieben Funkgerät gut oder nicht und welche Antenne passt dazu.

Ich habe vor allem auch Angst davor das ich den ganzen Kram bestelle und dann irgendwelche Stecker oder Adapter fehlen also ein Konfiguration von euch als Beschreibung der Teile wäre verdammt nett.

Das Kabel von CB Funkgerät zu Antenne muss ca. 15m Lang sein.

Ja Preislich sollte das ganze nicht unbedingt über 500,.€ liegen.

Achso noch etwas, bei dem Netzteil, welches ich oben aufgeführt habe sind 2 Eingänge sichtbar auf Bildern im Internet, aber das Funkgerät hat so einen weißen Stecker laut Beschreibung, wie soll der weiße Stecker in das Netzteil?

Mein altes Funkgerät lief über ein KFZ Stecker welchen ich in ein Netzteil einfach reingesteckt habe an dem noch vorhanden Netzteil ist es so dass da auch die 2 Eingänge sind aber, die habe ich nie benutze.

Über eine schnelle Antwort bedanke ich mich im Voraus.

Benutzeravatar
ax73
Santiago 8
Beiträge: 858
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: CB Funk Konfig 4W

#2

Beitrag von ax73 » So 11. Mär 2018, 13:07

Dann nimm doch einfach einen freundlichen Funkhändler ;)
Henne hat geschrieben:... Albrecht AE 5890 EU 12 Watt SSB mit Zulassung ca. 200,-€
ein SWR Meter 16,-€
ein Netzteil Team Schaltnetzteil EuP SNT1312 für Funk 10-12 A 13,8 V da habe ich ihm gesagt billiges bitte
sowie eine Gain Master 7 M Antenne Basisantenne sowie
noch ein paar Kabel und Stecker...
AE5890EU
SWR-Messgerät
Netzgerät
Antenne
Steckmast
Halterungen
Antennenkabel kurz
Antennenkabel 15m (15x)
PL-Stecker 2x
Bananenstecker (1xrot, 1xschwarz)

Die Stecker montiert Jörn auf freundliche Bitte auch gleich dort wo sie hingehören.

Krampfader
Santiago 8
Beiträge: 894
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: CB Funk Konfig 4W

#3

Beitrag von Krampfader » So 11. Mär 2018, 13:24

Oder das hier:

http://www.dx-wire.de/gfk-masten/gfk-ma ... duty-.html , kann mit Einspannschutzhülsen auch am Geländer montiert werden, wie siehe http://funkbasis.de/viewtopic.php?f=15& ... 75#p500947 ... und als Antenne dann diese hier: http://www.lambdahalbe.de/drahtantennen ... index.html

Grüße

Andreas

PS: und als Option dann eine "Eigenbau-Gain-Master" ;)

Benutzeravatar
MKB1
Santiago 6
Beiträge: 465
Registriert: So 22. Aug 2010, 12:33
Standort in der Userkarte: Filsum

Re: CB Funk Konfig 4W

#4

Beitrag von MKB1 » So 11. Mär 2018, 14:45

Moin!

Würde auch die lamdahalbe mit GFK-Mast vorschlagen.
Oder eine Schweißfuss-GP:
http://www.sofafunker.de/drahtgp.htm

Je nach Vor-Ort-Situation und Balkonhöhe reicht auch schon dieser wesentlich günstigere GFK-Mast:

https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... 11531.html


Gruß
Markus
narf

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3381
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: CB Funk Konfig 4W

#5

Beitrag von Yaesu FT857D » So 11. Mär 2018, 15:07

Oder mache gleich die Amateurfunklizenz (wenigstens der Klasse E)....
Denn dann bist du
a.sicher was Antennen und deine Frau angeht (kleine Kurzantenne für 2m und 70cm)
b.Notfallkommunikation geht über AFU-Relais meistens
c.auf DMR oder C4FM findest du heute viiiel mehr Funkfreunde, als wie z.Zt. auf CB-Funk in FM und SSB....

Aber gib ruhig inkl. Funkgerät, Kabel und Antenne mal locker das doppelte aus, als wie für Amateurfunk.
Das übrig gebliebene Geld investierst du in ein gutes Lernbuch und die Prüfungsgebühr.....(wenn ich an ein einfaches HFG wie das GD77 und eine X50N denke)
73, Helmut DO1TBP

Benutzeravatar
ax73
Santiago 8
Beiträge: 858
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: CB Funk Konfig 4W

#6

Beitrag von ax73 » So 11. Mär 2018, 15:49

Yaesu FT857D hat geschrieben:Oder mache gleich die Amateurfunklizenz (wenigstens der Klasse E)....
Oder ein Sportverein!
Viele kosten weniger als die Rufzeichengebühr.
Heutzutage müssen Funkamateure wohl auf billige UHF-/VHF-Nudeln zurückgreifen wenn sie die
Prüfungsgebühren bezahlt haben.

Aber falls du dich entscheiden solltest richtigen Amateurfunk zu machen hast du mit der AE5890
schonmal einen prima 10m-Allmodetransceiver :thup:

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3381
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: CB Funk Konfig 4W

#7

Beitrag von Yaesu FT857D » So 11. Mär 2018, 16:59

Das Ganze kostet etwas knapp über 400.- Euro und vergessen hast du, das unschöne Bohren durch die Hauswand oder die Balkontür (11mm mind. wenn das RG58 mit PL-Stecker durchgeschoben werden soll).....

Ach und nicht zu vergessen dein Einwand mit dem Sportverein:

http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/

Das ist der Auszug aus der Vereinssatzung des 1.FC Kaiserslautern (nicht nur Fussball) mit den monatlichen Beiträgen...
Man beachte die Staffelung nach Alter bzw. ob Rentner oder Schwerbehindert....

So und nun meine Berechnung bez. Amateurfunk inkl. Prüfungsgebühr für Klasse E:
Funkgerät (zuerst einmal ein Handfunkgerät möglichst schon analog und digital für 2m und 70cm) so 80-100 Euro,
X50N 2m und 70cm Antenne so 1,7 m lang, so schlappe 50.- Euro bei Wimo,
Koaxkabel so H-155 fertig mit N-Stecker und SMA-Stecker 10 m lang knapp 32 Euro (upps da muss ich mal genauer hinschauen für mich selbst...)
Mastausleger für Satschüssel > https://www.egesat.de/balkonhalter-mast ... -lang.html ca. 12.- Euro
Schaltnetzteil? (gibt ja den LiOn Akku am Handfunkgerät welcher mind. 3 Tage durchhält und Ladegerät ist dabei)
SWR-Meter? (ist doch die X50N die hat ihr SWR immer im grünen Bereich...)

Alles zusammen knapp 180.- Euro plus Buch vom Moltrecht für 20.- Euro.
Die Prüfungsgebühr ist mom. bei 70.- Euro plus einmalig Rufzeichen (ohne Sonderwunsch) für knapp 50.- Euro....

Henne
Santiago 0
Beiträge: 4
Registriert: So 11. Mär 2018, 08:54
Standort in der Userkarte: 68623Lampertheim

Re: CB Funk Konfig 4W

#8

Beitrag von Henne » So 11. Mär 2018, 17:34

Danke,

also ich entscheide mich dann wohl eher doch für das was mir ax73 geschriben hat.

Danke noch einmal werde das so jetzt bestellen und dann hoffe ich das ich iergend jemand empfang.

Was ich mit dem SWR Meter machen soll verstehe ich noch net auch nach dem 100 YuoTube Video net aber ich bastel das auch mal dann dazu.

Bohren muss ich nichts habe doch geschrieben ich lege das Kabel durch die Wohnung und muss leider dann jedes mal die Antenne zusammen bauen.

PS: Fußball GEHT GARNICHT!!!!

Maulwurf
Santiago 9+15
Beiträge: 1719
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 22:13
Standort in der Userkarte: 67433 Neustadt
Wohnort: Neustadt a.d. Weinstr.

Re: CB Funk Konfig 4W

#9

Beitrag von Maulwurf » So 11. Mär 2018, 17:47

Hallo,
ich würde auch zum GfK-Mast und Drahtantenne raten. Billigste Antenne wäre die Draht-GP, siehe "Schweißfuß".
Lampertheim ist aber nicht so weit im Odenwald, sollte also schon etwas gehen.
Der Mast ist aber nicht für Dauerbetrieb, daher an gummiummantelte Schlauchschellen denken. Kurzzeitiger Betrieb geht aber auch so. Das kann man auch schnell mal auf einem Berg aufbauen und so größere Reichweiten erzielen.
Wenn Du schnell bist kannst Du am 24.03. einige Station erreichen. Da ist "Gedenkfunken" und bestimmt einiges los.

Warum auf eine Frage in CB-Funk-Anfängerfragen manche Antworten kommen kann ich nicht nachvollziehen. Es schreibt ja auch keiner im Wanderforum "Mache den Führerschein fürs Auto und kaufe Dir weil billiger erstmal ein Mofa. Da kommst Du weiter." :lol:

Natürlich kann man sich den Amateurfunk mal ansehen, gibt es in Lampertheim und Mannheim kompetente Ansprechpartner. Hat aber nichts mit der Frage zu tun.
73 Stefan

Henne
Santiago 0
Beiträge: 4
Registriert: So 11. Mär 2018, 08:54
Standort in der Userkarte: 68623Lampertheim

Re: CB Funk Konfig 4W

#10

Beitrag von Henne » So 11. Mär 2018, 17:51

Also ich wohne nicht in Lampertheim bei der Anmeldung hat das mit meinem richtigen Wohnohrt nicht funktioniert.
Ich wohne in Wald-Michelbach 69483.

Funk= GAME OVER :-)

Henne
Santiago 0
Beiträge: 4
Registriert: So 11. Mär 2018, 08:54
Standort in der Userkarte: 68623Lampertheim

Re: CB Funk Konfig 4W

#11

Beitrag von Henne » So 11. Mär 2018, 18:02

Geht auch diese Antenne?

https://www.voelkner.de/products/21734/ ... p-1-2.html

Der Händler hat soweit alles da was ich benötige.

Jack4300
Santiago 7
Beiträge: 573
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: CB Funk Konfig 4W

#12

Beitrag von Jack4300 » So 11. Mär 2018, 19:13

Yaesu FT857D hat geschrieben:
Das Ganze kostet etwas knapp über 400.- Euro und vergessen hast du, das unschöne Bohren durch die Hauswand oder die Balkontür (11mm mind. wenn das RG58 mit PL-Stecker durchgeschoben werden soll).....
Du hast die kostenpflichtige Standortbescheinigung vergessen, weil er mit dem Setup die 10 Watt ERP-Grenze bei SSB-Betrieb reißt. *duckundweg*
Spaß bei Seite. Ich habe noch niemals vom einem CB-Funker gehört, welcher sich eine ausstellen lassen hat oder welcher Probleme wegen einer fehlenden bekommen hätte.

Benutzeravatar
ax73
Santiago 8
Beiträge: 858
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: CB Funk Konfig 4W

#13

Beitrag von ax73 » So 11. Mär 2018, 20:05

Yaesu FT857D hat geschrieben:Funkgerät (zuerst einmal ein Handfunkgerät möglichst schon analog und digital für 2m und 70cm) so 80-100 Euro,
X50N 2m und 70cm Antenne so 1,7 m lang, so schlappe 50.- Euro bei Wimo,
Koaxkabel so H-155 fertig mit N-Stecker und SMA-Stecker 10 m lang knapp 32 Euro ...
Mastausleger für Salatschüssel...
Und was macht er dann damit? Relaisfunk :dlol:
Bei uns sind selbst Freenet- und PMR-user besser ausgestattet :roll:
Warum nicht gleich Bayern München oder HSV? :think:

Also Funk soll schon Freude machen. Egal ob CB oder Afu.

Benutzeravatar
MKB1
Santiago 6
Beiträge: 465
Registriert: So 22. Aug 2010, 12:33
Standort in der Userkarte: Filsum

Re: CB Funk Konfig 4W

#14

Beitrag von MKB1 » So 11. Mär 2018, 20:16

Ach der Helmut... labern lassen!
Der schiebt auch PL-Stecker durch 11mm Löcher.

:think:
narf

Benutzeravatar
MKB1
Santiago 6
Beiträge: 465
Registriert: So 22. Aug 2010, 12:33
Standort in der Userkarte: Filsum

Re: CB Funk Konfig 4W

#15

Beitrag von MKB1 » So 11. Mär 2018, 20:24

@Henne:

Bloss nich verunsichern lassen! Das geht hier öfters so ab...
Gleich kommt noch einer mit dem Thema Blitzschutz umme Ecke, noch bevor Deine Fragen beantwortet sind.

Gruß
Markus
narf

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“