(automatischer) Antennenumschalter

Antworten
MisterEd
Santiago 1
Beiträge: 30
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 19:33
Standort in der Userkarte: Bad Salzuflen

(automatischer) Antennenumschalter

#1

Beitrag von MisterEd »

Guten Tag,

ich möchte gerne per DX 5000 senden und den Empfang weitestgehend, es sei denn ich bin eifach zu faul, per SDR laufen lassen.

Dafür habe ich mir unterschiedliches überlegt. (siehe z. B. http://funkbasis.de/viewtopic.php?f=47&t=34765)

Also scheine ich nicht um einen (automatischen) Antennenumschalter herum zu kommen. Dieser sollte den Empfang grundsätzlich auf das SDR durchleiten und dann nur zum Senden, möglichst ausgelöst durch die "Sendelast", auf die Maas umspringen.

Ich habe schon gelesen, dass es so etwas gibt, bzw. gab. Scheinbar gibt es aktuell soetwas aber nicht zu kaufen.

Hat jemand Erfahrungen mit einer solchen Konstellation und kann mir zu einem/von einem bestimten Gerät raten/abraten?

Ich bin erst seit einigen Wochen wieder dabei und habe sehr viel vergessen. Ich versuche mir viel wieder anzulesen, stehe bei dieser Geschichte allerdings langsam echt auf dem Schlauch. Jeder schreibt etwas anderes. Das geht von T-Stück verwenden bis hin zu das T-Stück zerstört einem definitiv den Empfänger des anderen Gerätes. Von kauf dies, über das ist der totale Bullshit, bis hin zu bau Dir selbst dies...

Ich bin nun erfolgreich total verwirrt und weiß nicht mehr was ich noch glauben soll.

Ich möchte mir keinesfalls irgendetwas zerstören. Dafür ist der Mist einfach zu teuer gewesen.

Montagmorgen komme ich aus der Klinik und werde auf jeden Fall gleich den ersten Masten und eine Antenne in den Garten stellen.

Alles Andere folgt dann.

Also, meine Freunde. Was machen wir denn nun?

Gruß und Schuss Mister Ed

Benutzeravatar
Mikado
Santiago 9+15
Beiträge: 1518
Registriert: So 11. Apr 2010, 17:31
Wohnort: JO42UK
Kontaktdaten:

Re: (automatischer) Antennenumschalter

#2

Beitrag von Mikado »

Moin!

Die klassischen automatischen Antennenumschalter aus dem CB-Bereich werden bei dir nicht so ohne weiteres funktionieren, weil der RX ja einen kurzen Impuls senden müsste, um die Antenne wieder zu sich zu schalten. Das kann er aber nicht....

Du müsstest dir eine Umschaltbox mit einem Relais bauen, und das Relais wird bei TX vom Sendegerät aktiviert. D.h. du musst die TX-Spannung oder TX-Masse aus dem Gerät herauslegen und zur Umschaltbox führen. Mit einem normalen Relais und einem umgebauten automatischen Schalter geht das. Sicherheitshalber einen Relais-Zweig damit beschäftigen, den SDR im TX-Falle auf Masse zu legen und dann noch zwei antiparallele Dioden auf den RX-Port geben. So etwas findet man fast durchgängig bei RX-Eingängen, um Überspannungen fernzuhalten.

'Das mit dem T-Stück ist natürlich wirklich Kappes, das wird bestenfalls nur ganz kurz funktionieren, dann ist dein SDR-Eingang hinne.

73 Mikado
...wenn 10 deziBel ein Bel sind, sind dann 20dB nicht ein ZwieBel? :O))

Zedster
Santiago 7
Beiträge: 503
Registriert: Di 4. Okt 2011, 11:09
Wohnort: JO43JF

Re: (automatischer) Antennenumschalter

#3

Beitrag von Zedster »


captn
Santiago 6
Beiträge: 463
Registriert: Do 29. Dez 2011, 04:00
Wohnort: JO30GW

Re: (automatischer) Antennenumschalter

#4

Beitrag von captn »

Kauf dir den pmSDR von QRPProject. Da gibt es ein Modul für (40 Euro oder so), bei dem du das Funkgerät an den SDR anschließen kannst. Hören per SDR, senden per Funkgerät. Umschalter ist im SDR. Alles automatisch.
13JO306 / QRV: CH-15 - 27,135 Mhz (USB), CH-25 - 27,245 Mhz (PSK-31) / www.cbaprs.de

Benutzeravatar
Foliant
Santiago 9+15
Beiträge: 2424
Registriert: Mo 18. Jun 2012, 21:21
Standort in der Userkarte: Naila
Kontaktdaten:

Re: (automatischer) Antennenumschalter

#5

Beitrag von Foliant »

Du könntenst Dir eine HF-Vox basteln welche im Sendebtrieb das an einem T-Stück abgegriffene Signal (welches nach dem Umschalten nur noch ein Verbinder ist) zum SDR hin per Relais wegschaltet.

Mit einem Doppelkontaktrelais kannst Du auf das im Schaltzustand kurze "offene Ende" dann auch noch einen Abschlußwiderstand ziehen.


Wäre jetzt meine Unausgegorene Idee dazu...
13PR87 - Wellenfilet, der hochfränkische Milliwattfunker
Weniger Fernsehen - mehr durchsehen!

Delta-Lima61
Santiago 9+15
Beiträge: 1890
Registriert: Sa 22. Mai 2010, 11:32
Wohnort: Lummerland

Re: (automatischer) Antennenumschalter

#6

Beitrag von Delta-Lima61 »

Ich hätte da auch einge Fragen zu. Ich habe an meinem GFK Mast eine Drahtantenne von lambda/2 für CB. Nun möchte ich noch eine Mini Whip KW-Empfangsantenne an die Mastspitze montieren. Dazu benötige ich wohl auch einen autom. Antennenumschalter.

1. Würden sich die beiden Antennen bzw die beiden Zuleitungen negativ beeinflussen ?
2. Schaltet so ein autom. Antennenumschalter bei Sendebetrieb die Empfangsantenne völlig ab ? Falls nicht, würde wohl aufgrund der abgegebenen Strahlung der Sendeantenne, die Mini Whip nur ein kurzes Dasein haben. :wink:


Uwe
"Mitarbeiterführung ist die Kunst, den Mitarbeiter so schnell über den Tisch zu ziehen, dass er die Reibungshitze als Nestwärme empfindet."

Benutzeravatar
Mikado
Santiago 9+15
Beiträge: 1518
Registriert: So 11. Apr 2010, 17:31
Wohnort: JO42UK
Kontaktdaten:

Re: (automatischer) Antennenumschalter

#7

Beitrag von Mikado »

Delta-Lima61 hat geschrieben:Ich hätte da auch einge Fragen zu. Ich habe an meinem GFK Mast eine Drahtantenne von lambda/2 für CB. Nun möchte ich noch eine Mini Whip KW-Empfangsantenne an die Mastspitze montieren. Dazu benötige ich wohl auch einen autom. Antennenumschalter.

1. Würden sich die beiden Antennen bzw die beiden Zuleitungen negativ beeinflussen ?
Da musst du leider von ausgehen! Besonders wenn deine Drahtantenne vertikal aufgehängt ist. Unterhalb des Speisepunktes der Drahtantenne macht es natürlich nichts, aber du musst ja die Leitung für die Mini-Whip zwangsweise dann parallel zur Drahtantenne führen.
2. Schaltet so ein autom. Antennenumschalter bei Sendebetrieb die Empfangsantenne völlig ab ?
Nein, der Empfang bleibt leicht gedämpft erhalten auf dem "passiven" Zweig.Ausserdem sind die gedacht um 2 Geräte an einer Antenne zu betreiben, nicht zwei Antennen an einem Gerät. Dafür sind sie sinnlos.
Falls nicht, würde wohl aufgrund der abgegebenen Strahlung der Sendeantenne, die Mini Whip nur ein kurzes Dasein haben. :wink:
Das kann passieren. Speziell am Ende der Halbwelle hast du ja wieder Spannungsmaximum, und die Mini-Whip nutzt ja das E-Feld, also den Spannungsvektor des EM-Feldes. Ausserdem ist das Gate des J310 nicht geschützt gegen Überspannung. Such dir also besser ein anderes Plätzchen für die Mini-Whip. Da gibts einige Filmchen auf Youtube... 73 Mikado

Uwe
...wenn 10 deziBel ein Bel sind, sind dann 20dB nicht ein ZwieBel? :O))

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“