2 Antennen nebeneinander?

Antworten
MisterEd
Santiago 1
Beiträge: 30
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 19:33
Standort in der Userkarte: Bad Salzuflen

2 Antennen nebeneinander?

#1

Beitrag von MisterEd » Mi 10. Jul 2013, 00:15

Grüße Euch,

ich liege nun schon etwas mehr als 3 Wochen im Spezialkrankenhaus und so langsam aber sicher neigt sich mein Aufenthalt hier Gott sei dank dem Ende zu.

Was habe ich also mit der ganzen Zeit hier angefangen? Genau, das Krankengeld von der Kasse sinn- und hirnfrei für CB-Funk verjuxt! :banane:

Es liegt alles zuhause, im Flur des Nachbarn (Der sich schon fleissig über die ganzen Pakete beschwert), bereit. Am Monatag gehts gen Heimat und der ganze schöne Bastelkram wartet auf mich.

Ich möchte in meinem Garten also 2 Antennen aufstellen.
Eine Halbwelle (5,5m) für das Senden und Empfangen mit der DX 5000 (Habe hier im Forum gelesen, dies sei das beste Antennenmaß für eine Tal-/Hanglage) und eine 5/8 (7,irgendwas m) für den Empfang über ein SDR (Habe hier gelesen für den Empfang darf die Antenne garnicht lang genug sein...).

Diese beiden sollen also auf 5,25m GFK-Masten (http://www.ebay.de/itm/261128815842?ru= ... 26_rdc%3D1) befestigt werden und über jeweils 10,98m RG213 mit dem CB-Funkgerät/dem SDR-Empfänger verbunden werden.

Ich hoffe, dass ich mir mein bescheidenes CB-Funkwissen hier soweit wieder angelesen habe, dass dies den Idealzustand darstellt, den ich unter den gegebenen Umständen erreichen kann.

Vorschläge nehme ich gerne entgegen.

Die eigentlich Frage(n), nach viel Blabla, ist/sind nun:
Stören sich die beiden Antennen gegenseitig? Sollte ich diese in einem gewissen Abstand aufstellen? Kann ich sie beide an den gleich (dann 10,5m langen) Mast binden? Habe ich noch mit anderen negativen Folgen, abgesehen von der Rückkopplung bei gleichem Kanal, zu rechnen?

Beste Grüße vom Ed aus dem oberen Bayerischen Wald

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 4127
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: 2 Antennen nebeneinander?

#2

Beitrag von KLC » Mi 10. Jul 2013, 01:42

Ich habe dazu keine fundierte Antwort die ich dir anhand von technischen und phisykalischen Gesetzen erläutern kann.... :clue:
Deswegen mutmaße ich , daß du dir an diesem Konstrukt , bei dem du die beiden langen Prügel nebeneinander an den Mast Popeln willst .
Das finde ich persönlich nicht gut. Das kann ich leider nicht anhand des Rothammel belegen, das sagt mir meine weibische Intuition.
Da würde ich eine Antenne sparen und dafür in einen automatischen Antennen-um-schalter investieren. Ich schätze da kommen nicht viel Vorteile bei raus.
Da du irgendwas von GFK geschrieben hast , ist es leider nicht ein Hochspannungsmast, den der regionale Energieversorger in deinem Garten vergessen hat, und du dann die Antennen an die Enden der Ausleger montierst.

Wenn du schon einen eigenen Garten hast, hast du bestimmt ein eigenes Haus......
Und Zwei Antennen warten zu Hause auf dich ? Warum montierst du nicht mittelfristig zwei Masten? Und vorher liest du dich nich mal in das Thema Co-Phasing ein, mit der dazugehörigen Möglichkeit der Störausblendung. Die gegenseitige negative Beeinflussung der Abtennen nimmt wohl bei größerem Abstand ab. Und durch das mögliche "Verschalten" beim Co-Phasing/Störausblendung der Antennen könntest du eher Vorteile haben.

Hier die Themen im Forum , weitere Infos gibt es zuhauf im Netz. Nur mal zum Überlegen....
Suche im Forum ; Co-Phasing ; QRM Eliminator ; Lingua V6 Erfahrung ? :paper:

Unser Freund Winedou hatte hier mal beschrieben , daß er oder ein Freund mal 2 Antennen am Auto montiert hatte, und nicht viel bei rausgekommen ist . In diesem Thread sind Fehler beschrieben , die man beim Co-Phasing machen kann ....

:clue: Rolf
und gute Besserung
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

rap17
Santiago 3
Beiträge: 115
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:58
Standort in der Userkarte: Karlsruhe

Re: 2 Antennen nebeneinander?

#3

Beitrag von rap17 » Mi 10. Jul 2013, 07:53

Hallo Ed,
kannst du nicht einen richtigen Masten ( mind. 6 Meter über dem Dachfirst) aufs Dach stellen und dann mit der 5/8 CB machen? Höhe machts schon immer aus...und vor allem weniger TVI und BCI Störungen.
Ich würde dann evtl. noch einen 3 Element Beeemmiii dazukaufen und mit dem, über einen Rotor, SDR machen.
Den Beeemmiii kann man auch für andere Zwecke benutzen...und vor allem mit einigem Abstand unter die 5/8 hängen
Co- Phasing mit 2 gleichen Antennen und vor allem gleichlangem Kabel hat man früher in den 80er viel auf LKWs gemacht, damit man Abstrahlrichtung der Antennen verändert und sozusagen eine Richtantenne für die Autobahn "hergestellt". Du kannst auch einfach dein Auto drehen dann hast du den gleichen Effekt oder nimmst gleich eine Richtantenne. Ich hatte das in den 80er bei meinem Vater auch mit 2 Firestick Antennen gemacht, hat funktioniert, aber würde ich heute nicht mehr machen. Der Aufwand ist mir zu groß.
73 Manfred

Benutzeravatar
Romeo Oscar ( 13RO763)
Santiago 9+30
Beiträge: 4859
Registriert: Mi 27. Nov 2002, 17:21
Standort in der Userkarte: Dobel
Wohnort: Dobel / Nordschwarzwald
Kontaktdaten:

Re: 2 Antennen nebeneinander?

#4

Beitrag von Romeo Oscar ( 13RO763) » Mi 10. Jul 2013, 09:01

Beeemmiii ?

Noch nie gehört !
73&55
:sup: Joachim :sup:

"der Schwarzwälder" QTH: Nordschwarzwald ( 800 m.ü.N.N. )
QRZ.COM: http://www.qrz.com/db/do8jr

rap17
Santiago 3
Beiträge: 115
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:58
Standort in der Userkarte: Karlsruhe

Re: 2 Antennen nebeneinander?

#5

Beitrag von rap17 » Mi 10. Jul 2013, 09:03

Hallo Joachim,
für dich Beeemmiii = Beam
Beeemmiii war spaßig gemeint.

artlandxy
Santiago 7
Beiträge: 624
Registriert: Di 27. Jan 2009, 00:58
Wohnort: Wird ab sofort nicht mehr genannt.

Re: 2 Antennen nebeneinander?

#6

Beitrag von artlandxy » Mi 10. Jul 2013, 09:31

Wenn ich das richtig gelesen habe, hast Du vor zwei gleichartige Antennen für den selben Frequenzbereich an ein und den selben Mast zu befestigen. Es sollen 2 Geräte angeschlossen werden, welche gleichzeitig in Betrieb sein könnten.
Das kann ich nicht empfehlen. Das kann mehrere Problem bringen. Der geringe Abstand zueinander kann die Antennen gegenseitig beeinflussen. Es geht hier ja nur um wenige Zentimeter. Gleichzeitiger Empfang wäre nicht das Problem. Aber sobald ein Sender in Betrieb geht, wirst´s komisch. Das könnte bis zur Zerstörung des anderen Empfänger gehen. Was ist, wenn die Antennen sich berühren? Es ist nicht immer nur windstill....

Der Abstand sollte schon einige Meter sein.
73

Benutzeravatar
DK5VQ
Santiago 9+15
Beiträge: 2396
Registriert: Mo 9. Mai 2005, 22:01
Standort in der Userkarte: Sankt Julian
Kontaktdaten:

Re: 2 Antennen nebeneinander?

#7

Beitrag von DK5VQ » Mi 10. Jul 2013, 10:20

2 Antennen beeinflussen sich immer gegenseitig. Daher müssen sie soweit als Möglich auseinander stehen.
Was soll das bringen ?
Wenn Du mit dem einen sendest wird dein SDR eh nichts mehr hören.
Hier kann es sogar zu defekten der Eingangsstufe kommen.
Man sollte dem einen Gerät immer die Antenne wegschalten wenn das andere sendet.
Von daher stell lieber einen vernünftigen Stahl-/Alumast mit mindestens 6-10m Höhe und setze einen automatischen Antennenumschalter dazwischen.
Das dürfte im CB Bereich die einfachste Lösung sein.

Was willst Du mit den 10,98m RG-213 bezwecken ? Die Länge ist vollkommen uninteressant.
Das entspricht 3x Lambda /2 * VK 0,66, um Transformationen zu vermeiden. Ist mir schon klar.
Aber das kannst Du getrost vernachlässigen...
vy 73 de Mario - http://www.dk5vq.de - und amateurfunk-westpfalz.de

Hermes SDR & BLF188XR LDMOS PA & EA59+ & Fullsize Dipole

Benutzeravatar
Hugmai
Santiago 9
Beiträge: 1016
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 12:39
Standort in der Userkarte: Albstadt
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: 2 Antennen nebeneinander?

#8

Beitrag von Hugmai » Mi 10. Jul 2013, 11:41

Wie etliche schon vor mir geschrieben haben, sind ein paar Dinge zu beachten. Besser wäre es für CB eine Antenne so hoch wie möglich und für den SDR ein langer Draht, wenn du auch noch die anderen KW-Bänder hören möchtest. Ein automatischer Antennenumschalter der bei Senden mit CB den SDR-Eingang schützt ist Pflicht.

Möchtest du den SDR nur als 2. CB-Empfänger nutzen, oder die komplette KW?

Als 2. Empfänger für CB ist deine Idee an sich nicht schlecht, nur die Antennen sollten schon etliche Meter auseinander sein. Mit der 5/8 die gesamte KW empfangen wirst du keine Freude haben, deshalb der Tipp mit dem langen Draht.

Wünsche dir noch eine gute Besserung. :D
73, Hugo :)

Beam
Santiago 7
Beiträge: 532
Registriert: Di 20. Jul 2010, 11:40
Standort in der Userkarte: 27412 Wilstedt

Re: 2 Antennen nebeneinander?

#9

Beitrag von Beam » Mi 10. Jul 2013, 16:26

Hallo,

ich kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen, dass du dir wenn du mit der einen Antenne auf Sendung gehst dir die andere Antenne das als HF Einstrahlung über das Antennenkabel in dein Funkzimmer zurückholt und je nach Sendeleistung deine Modulation erheblich darunter leiden wird.
Abhilfe schafft da ein ferngesteuerter Antennenumschalter ( Bezug über z.B. Wimo ) aber dann bitte die Version die du per Umschalter betätigst und nicht der der über das Koaxilakabel gesteuert wird.
Bleibt aber noch die Frage zu klären was die Aufbauweisen eigentlich bewirken soll?

Gruß
Jürgen :wave:

Beam
Santiago 7
Beiträge: 532
Registriert: Di 20. Jul 2010, 11:40
Standort in der Userkarte: 27412 Wilstedt

Re: 2 Antennen nebeneinander?

#10

Beitrag von Beam » Fr 12. Jul 2013, 15:13

Hallo MisterEd,

kein Interesse mehr oder warum kommt kein Feedback :clue:

Gruß
Jürgen :wave:

MisterEd
Santiago 1
Beiträge: 30
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 19:33
Standort in der Userkarte: Bad Salzuflen

Re: 2 Antennen nebeneinander?

#11

Beitrag von MisterEd » Sa 13. Jul 2013, 01:21

Mahlzeit,

entschuldigt, dass ich hier erst die Pferde scheu mache und mich dann nicht mehr melde. Liege derzeit im Akutkrankenhaus und habe zwischendurch Tage, an denen es schon zuviel ist den Deckel vom Notebook aufzuklappen.

Ich werde also folgendes testen:

Am einen Ende des Gartens werde ich ein Fundament für einen 10m Alumasten betonieren, den ich aus 3 10m Layer Alutraversen zusammenschweißen werde.

Auf diesem wird nacheinander meine Halbwelle (diese soll ja bei Tal-/Hanglagen besser spielen als eine 5/8) und dann eine 5/8 positioniert.

Je nach dem, mit welcher ich bessere Sendeergebnisse erziehle, bleibt die entsprechende Antenne drauf.

Der 10m GFK Mast wird dann am anderen Ende des Gartens aufgestellt und mit meinem SDR verbunden.

Ich plane allerdings mittelfristig die ganze Anlage auf den Berg zu meiner Mototrradwerkstatt zu verlegen und komplett über einen Server fernzusteuern.

Denke da oben habe ich einfach eine bessere Ausbeute.

Dazu muss ich mir allerdings noch so einiges anlesen.

Melde mich, sobald es was Neues gibt.

Gruß vom Ed

Benutzeravatar
13 GD 44
Santiago 3
Beiträge: 196
Registriert: Sa 29. Jan 2011, 23:41
Standort in der Userkarte: Muenster

Re: 2 Antennen nebeneinander?

#12

Beitrag von 13 GD 44 » Sa 13. Jul 2013, 01:36

Hallo,
mindestabstand 1/2 Lamda, selbst dann kommt es noch zu Koplungen. Antennenumschalter sind Antennenumschalter und keine TRX-Umschalter. Bei 60 dB Dämpfung und 100w Output reicht es noch eine empfindliche Eingangsstufe am anderen Eingang zu zerstören :nono: . Ich rate zu einer guten Antenne und einem Automatischem-TRX Umschalter (nicht sendender Eingang auf Masse). :tup:

73 de Harald :wave:
Harald - Yankee-Hotel - 13GD44 - www.n44.de

Beam
Santiago 7
Beiträge: 532
Registriert: Di 20. Jul 2010, 11:40
Standort in der Userkarte: 27412 Wilstedt

Re: 2 Antennen nebeneinander?

#13

Beitrag von Beam » Sa 13. Jul 2013, 22:20

@ 13GD 44

ist das dein Wissen welches du hier niederschreibst oder mehr das was du mal gehört hast! Ich kann da nicht ganz folgen, Antennenumschalter ist nicht gleich Antennenumschalter und schon gar nicht ein Fernumschalter. Du kannst mich aber gerne eines Besseren belehren wenn du magst.

Gruß
Jürgen :wave:

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“