Antenne für Neubauwohnung

Artoo
Santiago 1
Beiträge: 26
Registriert: Di 31. Mär 2020, 17:25
Standort in der Userkarte: Plauen

Antenne für Neubauwohnung

#1

Beitrag von Artoo »

Hallo in die Runde,

"Und täglich grüßt das Murmeltier", dachte ich, als ich den Gedanken fasste, mal wieder diese Standardfrage zu stellen. Hoffentlich habt ihr Geduld mit mir ...

Um QRV zu sein, habe ich zwei Möglichkeiten, eine hier zu Hause, eine im freien Feld.
Für die Outdoor-Aktivitäten habe ich Lösungen fefunden.
Aber für zu Hause habe ich noch nichts.

Zum Verständnis:
Ich wohne im dritten Stock, habe Fenster und Balkon nach Süden. Nach ca. 2 km freier Sicht kommt ein Wald. Dahinter ist wieder frei.
Antennen zu installieren ist nicht gestattet, weder auf dem Dach, noch am Balkon, noch vor dem Fenster.

Bliebe also nur was temporäres, nicht höher als ca. 1,5 Meter, damit die Antenne nicht an der Hauswand über mir anliegt (darf ja nicht vom Haus abstehen).

Dabei dachte ich an dieses:
viewtopic.php?f=15&t=49242

Könnte das funktionieren, wenn ich es auf das Fensterbrett außen vor dem Fenster stelle? Oder wenn ich auf dem Fensterbrett einen Metallstreifen unter die Antenne lege, so als Gegengewicht (Fenster ist 1 Meter breit)?

Wo ich auch noch hängen blieb ist diese hier:
https://www.youtube.com/watch?v=MLU2cRsKFQk

Was haltet ihr davon?

Oder gibt es noch andere Tips?
Wie gesagt, der Balkon ist 2,5 Meter hoch, 3,5 Meter breit. Die Brüstung ist vom Boden aus 1 Meter hoch. Links und rechts Beton.

Naja, über sachdienliche Hinweise würde ich mich freuen!

Vy 73

Artoo

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9
Beiträge: 1453
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: Antenne für Neubauwohnung

#2

Beitrag von ax73 »

Wieviele Stockwerke sind über dir?

Artoo
Santiago 1
Beiträge: 26
Registriert: Di 31. Mär 2020, 17:25
Standort in der Userkarte: Plauen

Re: Antenne für Neubauwohnung

#3

Beitrag von Artoo »

Zwei.
Aber wie gesagt, wenn meinen Nachbarn über mir die Antenne vor dem Fenster oder Balkon steht, werden die nicht begeistert sein.

Es muss auch nicht jeder wissen, dass ich CB-Funker bin. Sonst reicht es ja oftmals aus, einen Besenstiel auf dem Balkon stehen zu haben, um Schuld an der schlechten Empfangsqualität des Fernsehers oder so zu sein. :wall:

Vy 73

Artoo

Maulwurf
Santiago 9+15
Beiträge: 1900
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 22:13
Standort in der Userkarte: 67433 Neustadt
Wohnort: Neustadt a.d. Weinstr.

Re: Antenne für Neubauwohnung

#4

Beitrag von Maulwurf »

Hallo,
In dieser Situation sollte die Antenne nicht als eine solche zu erkennen sein.
Dürfen Blumenkästen am Balkon aufgehängt werden? Dann könnten Stützstäbe für die Pflanzen unauffällig sein.
Magnetische Schleifen könnten rund als Stützring oder rechteckig, vielleicht aus Draht und mit Angelschnur abgespannt einem flüchtigen Beobachter bzw. Denunzianten entgehen.

Ob aber eine Montage ohne Bohrungen überhaupt jemanden etwas angeht ist eine Frage. Das hinausragen über deine Brüstung ist wohl eher ein Problem.

Vielleicht könnte ein Bild mehr Ideen provozieren.

73, und viel Erfolg beim errichten einer (unauffälligen) Antenne. Auch bei der Montage auf Zuschauer achten.
Stefan



Gesendet von meinem SM-A705FN mit Tapatalk

73 Stefan

Denyo4711
Santiago 2
Beiträge: 67
Registriert: So 30. Dez 2018, 09:21
Standort in der Userkarte: Oering

Re: Antenne für Neubauwohnung

#5

Beitrag von Denyo4711 »

Vielleicht ne Magnetic Loop? Der übliche verdächtige Antennenbauer hier im Forum hat da eine Lösung mal vorgestellt, die er auf den Balkon hatte.
Ich bin auch der Meinung, das Magloops unterschätzt werden, grad auf den höheren Frequenzen.

Mittelalter
Santiago 1
Beiträge: 30
Registriert: Mi 27. Mai 2020, 13:06
Standort in der Userkarte: Bad Kissingen

Re: Antenne für Neubauwohnung

#6

Beitrag von Mittelalter »

Oder an anderer Stelle einen auffälligen Dummy, im Zweifel kannst du dann sagen, dass Ding kann gar nicht senden...

3m Bali-Fahnen wären auch ein nettes "Versteck" für die Drahtantenne..
In meinem alten Haus hatte ich eine W-Lan Richtfunkstrecke zur Firma.
Da hab ich auch den Mast auf dem Dach mit einer billigen Wetterstation getarnt.
Die haben alle nur den Windmesser gesehen und nicht mehr gefragt, warum das weiße Kästchen unten drunter ist...

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4945
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Antenne für Neubauwohnung

#7

Beitrag von Krampfader »

Denyo4711 hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 17:39
Vielleicht ne Magnetic Loop? Der übliche verdächtige Antennenbauer hier im Forum hat da eine Lösung mal vorgestellt, die er auf den Balkon hatte.
Ich bin auch der Meinung, das Magloops unterschätzt werden, grad auf den höheren Frequenzen.
Meinst Du diese Lösung hier? ;)


Bild

Bild
Quelle Bild Efeu: https://www.baumann-creative.de/p/Stern ... gLDDPD_BwE
Quelle Bild Papagei: https://www.moderne-hausfrau.at/p/deko- ... gKMFPD_BwE

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

BWO
Santiago 4
Beiträge: 298
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 09:46
Standort in der Userkarte: /device/null/

Re: Antenne für Neubauwohnung

#8

Beitrag von BWO »

@Andreas,

rein interessehalber: wie machst du das mit dem offenen, nicht gekapselten Kondensator bei schlechtem Wetter? Deckst du den bei Regen ab, oder baust du die Loop ganz ab?

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4945
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Antenne für Neubauwohnung

#9

Beitrag von Krampfader »

BWO hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 21:08
rein interessehalber: wie machst du das mit dem offenen, nicht gekapselten Kondensator bei schlechtem Wetter? Deckst du den bei Regen ab, oder baust du die Loop ganz ab?
Hallo BWO

Bei Regenwetter schiebe ich den Beton-Schirmständer samt Loop einfach etwas weiter unterhalb der Balkonüberdachung (bis es eben nicht mehr drauf regnet). Ein paar kleine Tropfen machen dem Teil allerdings nichts ...

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

BWO
Santiago 4
Beiträge: 298
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 09:46
Standort in der Userkarte: /device/null/

Re: Antenne für Neubauwohnung

#10

Beitrag von BWO »

Hallo Andreas,

danke für die Info. Ich habe nur gefragt, da ich auch zwei nicht wetterfeste Loops habe, die ich eigentlich gerne dauerhaft draussen stehen lassen würde. Und da suche ich halt immer noch nach einer Lösung. Tnx. :)

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 4945
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Antenne für Neubauwohnung

#11

Beitrag von Krampfader »

BWO hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 21:39
danke für die Info. Ich habe nur gefragt, da ich auch zwei nicht wetterfeste Loops habe, die ich eigentlich gerne dauerhaft draussen stehen lassen würde. Und da suche ich halt immer noch nach einer Lösung. Tnx. :)
Hallo BWO

Schubert empfiehlt als Staubschutz eine transparente Plastiktüte über den Drehkondensator zu stülpen, eventuell hilft ja diese Tüte dann auch gegen Regen, siehe "Hinweise für Loops als PDF": http://www.schubert-gehaeuse.de/magnetantennen.html

Zusätzlich müsste man dann aber auch die an der Koppelschleife offenen Kabelenden gegen "absaufen" versiegeln (Silikon, Heißkleber, Schrumpfschlauch, mitwasauchimmer).

Andreas :wave:

PS: @Artoo: Eventuell könntest Du es auch mal mit dieser "Antenne" hier versuchen, siehe Bauplan:

Bild
Quelle: https://uli-star1.de.tl/Technik.htm
Zuletzt geändert von Krampfader am Mi 1. Jul 2020, 08:56, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

guglielmo
Santiago 8
Beiträge: 750
Registriert: Do 22. Sep 2016, 09:24
Standort in der Userkarte: Norderstedt
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Re: Antenne für Neubauwohnung

#12

Beitrag von guglielmo »

Ohne eine konkrete Lösung anzubieten erinnere ich an den folgenden Spruch. Wo ein Wille ist, ist auch eine Antenne. Die Kunst besteht darin Antennen unauffällig zu bauen. Es gibt viele Antennen die nahezu unsichtbar sind. Ein dünner Draht in der Luft gespannt fällt kaum auf. Dienen als Abspannseile Angelschnüre sind sie nicht zu erkennen. Auch Antennenmaste die als Fahnenmaste, Stützen oder Ständer für andere Zwecke getarnt sind, werden häufig akzeptiert. Der Phantasie sie keine Grenzen gesetzt. Nur sollte man sich nicht vorher allzu sehr als Funkfan outen.

Benutzeravatar
Derby Station
Santiago 7
Beiträge: 565
Registriert: Mi 28. Aug 2019, 08:36
Standort in der Userkarte: JO43kb

Re: Antenne für Neubauwohnung

#13

Beitrag von Derby Station »

Moin.

Eine (DIY)Loop kann eine Lösung sein. Ich habe die Baushaus-Loop. Da musst Du das Kupferrohr nicht mehr biegen. Ist schon rund. Ich sage mal so: Zw. 1km und 1500km spielt sie. Ich benutze sie gern. Nachteil: Schmalbandig und richtwirkend. Ich empfinde eine Loop nicht als Behelfsantenne. Meine 0,23€.
OP: Marco ° Phonie: 13HN1999 ° Digi: 13MSH ° Angelausrüstung ist vorhanden.

Benutzeravatar
orhan.drsn
Santiago 1
Beiträge: 35
Registriert: Sa 13. Jun 2020, 09:57
Standort in der Userkarte: Ingolstadt

Re: Antenne für Neubauwohnung

#14

Beitrag von orhan.drsn »

Hallo Leute,

ich würde mich auch der Suche anschließen und habe schon mal so eine ähnliche Frage gestellt.
Wäre eine selbstgebaute Antenne möglich, die du im Balkon spannen kannst?

Bei uns sind die hausregeln auch so, dass man nicht am Balkon (also nach außen stehend) anbringen darf (z.B.: Satellitenschüsseln), aber ich darf diese in meinem Balkon aufbauen.

Klar der Empfang wird dadurch nicht optimal sein, aber immerhin kannst du überhaupt funken.
Albrecht AE 6110
Midland Alan 42 D80 + Albrecht CL27 BNC Highflex

Artoo
Santiago 1
Beiträge: 26
Registriert: Di 31. Mär 2020, 17:25
Standort in der Userkarte: Plauen

Re: Antenne für Neubauwohnung

#15

Beitrag von Artoo »

orhan.drsn hat geschrieben:
Mi 1. Jul 2020, 10:30
ich würde mich auch der Suche anschließen und habe schon mal so eine ähnliche Frage gestellt.
Wäre eine selbstgebaute Antenne möglich, die du im Balkon spannen kannst?
Naja, eine passende Antwort auf meine Frage habe ich ja auch noch nicht bekommen.
Leider habe ich auch keine Möglichkeiten, mechanische Arbeiten auszuführen.

Eine Drahtantenne zu spannen wäre kein Problem. Immerhin ist der Balkon ja gut 3,5 Meter breit. Allerdings müsste dann der Draht horizontal gespannt sein. Lamda/4 wäre so möglich, wenn auch mit horizontaler Ausrichtung. Allerdings, was wird mit dem Gegengewicht?
orhan.drsn hat geschrieben:
Mi 1. Jul 2020, 10:30
Bei uns sind die hausregeln auch so, dass man nicht am Balkon (also nach außen stehend) anbringen darf (z.B.: Satellitenschüsseln), aber ich darf diese in meinem Balkon aufbauen.
Ist hier exakt genau so.
orhan.drsn hat geschrieben:
Mi 1. Jul 2020, 10:30
Klar der Empfang wird dadurch nicht optimal sein, aber immerhin kannst du überhaupt funken.
Darum geht es ja.

Vielleicht probiere ich mal die Fensterantenne aus. Vielleicht reicht ja ein, über einen Magnetfuß gekoppelter Heizkörper, als Gegengewicht aus.
Ich hatte gedacht, dass es hier jemanden gibt, der zu dieser Antenne eine kompetente Meinung abgeben kann.
https://www.youtube.com/watch?v=MLU2cRsKFQk

Vy 73

Artoo

Antworten

Zurück zu „Anfängerfragen“