Digitales-Freenet??!

DerSpacken
Santiago 1
Beiträge: 18
Registriert: Mo 21. Dez 2015, 12:48
Standort in der Userkarte: Landsberger Strasse 57072 Siegen

Digitales-Freenet??!

#1

Beitrag von DerSpacken » So 11. Jun 2017, 13:02

Moinsen Forum.

Freenet hat mehr Kanäle bekommen. Diese sollen Digitale enthalten. Dazu habe ich folgenden Link gefunden https://www.bundesnetzagentur.de/Shared ... onFile&v=6 :

Fragen:
1. Gehe ich Recht in der Annahme, dass auf Kanal 1-6 und den neuen Digital gesendet werden darf?
2. Welches Ferfahren ist dort zulässig? Bei PMR ist ja auch DPMR und nicht DMR zulässig.
3. Wenn die Frequenz steigt, steigt auch die Kanalzahl? Oder haben wir da so dreher drin wie im CB-Funk?
4. Kann mir jemand ein LEGALES Gerät empfehlen?

Gruß, der Spacken

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 8
Beiträge: 802
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: Aachen JO30CS
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Digitales-Freenet??!

#2

Beitrag von Charly Alfa » So 11. Jun 2017, 14:55

Kann mir jemand ein LEGALES Gerät empfehlen?
Icom IC-F4029SDR zwischen 260 Eu bis 300 Eu für NUR 1 Gerät ! :think:

Teures Spielzeug mit Reichweite auf Sichtkontakt :nono:

Wolf
Santiago 9
Beiträge: 1356
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33
Standort in der Userkarte: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Digitales-Freenet??!

#3

Beitrag von Wolf » So 11. Jun 2017, 14:57

Die geänderte "Freenet"-Regelung gibt es schon ein gutes halbes Jahr.

1. Auf den bisherigen Kanälen kann, wie aus der Frequenzzuteilung hervorgeht, sowohl analog als auch digital gesendet werden (Mischbetrieb).

2. Die Frequenzzuteilung enthält keine Vorgaben zu "zulässigen" oder "nicht zulässigen" Sende-Verfahren. (Die PMR446-Zuteilung übrigens auch nicht.)

3. Es gibt sechs Kanäle für Analog-/Digital-Mischbetrieb und zwölf Kanäle für Digitalbetrieb, insgesamt also 18 Kanäle. Offizielle von der BNetzA vorgegebene "Kanalnummern" (wie im CB-Funk) gibt es im "Freenet" nicht mehr. Das können die Hersteller, wenn sie wollen, selbst bestimmen.

4. "Legal" darf ein Gerät betrieben werden, wenn die Vorgaben der Frequenzzuteilung eingehalten werden (hier also Strahlungsleistung in ERP, Mittenfrequenz und Kanalbandbreite) - und wenn das Gerät den "grundlegenden Anforderungen" des FTEG entspricht, was für den Anwender dadurch ersichtlich sein soll, dass der Hersteller/Importeur in Eigenverantwortung ein CE-Zeichen draufgepappt hat.

Gruß
Wolf :-)
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

DerSpacken
Santiago 1
Beiträge: 18
Registriert: Mo 21. Dez 2015, 12:48
Standort in der Userkarte: Landsberger Strasse 57072 Siegen

Re: Digitales-Freenet??!

#4

Beitrag von DerSpacken » So 11. Jun 2017, 15:02

Danke für die Antwort
Spinnen die, die Römer? Aber ds ist ein PMR Gerät und kein Freenet :D Ist aber nicht schlimm. Die 2 Meter Version wird auch nicht billiger sein.
*Ironie an*
Man muss bei mir in der Gegend Geld ausgegeben worden sein :seufz:
*Ironie aus*

73 de Spacken

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 8
Beiträge: 802
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: Aachen JO30CS
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Digitales-Freenet??!

#5

Beitrag von Charly Alfa » So 11. Jun 2017, 15:05

Nachtrag, habe die Überschrift nicht ganz gelesen, das ist ein Digitales PMR Gerät,
aber auch sowieso zu teuer und schätze ein Digitales FreeNet Gerät ist genau so teuer! :angry:

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3357
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Digitales-Freenet??!

#6

Beitrag von Yaesu FT857D » So 11. Jun 2017, 15:06

Na dann richtig gelesen, was da in der Frequenzzuteilung steht?
Auf die bisherigen analogen Kanäle werden 6 DIGITALE Kanäle mit 12,5 Khz Bandbreite zugelassen.
Wie die aussehen, sprich wie die mit welchem Verfahren (DMR, C4FM usw.) benutzt werden, lässt der Gesetzgeber (so wie ich das sehe) offen.
Das Gerät/die Geräte müssen 500 mW ERP mit max. 12,5 Khz Bandbreite aufweisen. Letzteres hat DMR schon mal.
Weiterhin gibt es im 6,25 Khz Raster, weitere DIGITALE Kanäle (12 Stk.), die sich zwischen die bisherigen analogen und den neueren digitalen schieben....
Es gibt also ein Mischmasch aus digitalen und analogen Signalen. Das wurde m. E. nach sehr unglücklich gewählt.

Offizielle Funkgeräte (Handfunkgeräte), die beides oder nur Digital kann, gibt es schon, nur die sind (wie schon Alfa Charlie eines nannte) sehr teuer.
Inoffizielle Funkgeräte gibt es auch und billiger. Nur: Diese müssen explizit und mit einer ID versehen, programmiert werden.
Das eine oder andere aus chinesischer Produktion ist dazu bekannt....

Das gleiche gibt es auch auf PMR und auch da ist es Latte, welches digitale Verfahren angewandt wird. dPMR würden gerne einige Hersteller verkaufen.
Nur: Auch da gibt es billigere, die mit DMR ect. genauso gut sind und auch so dort benutzt werden dürfen (es steht auch dort in der Frequenzzuteilung nichts von dPMR)....
73, Helmut DO1TBP

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 8
Beiträge: 802
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: Aachen JO30CS
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Digitales-Freenet??!

#7

Beitrag von Charly Alfa » So 11. Jun 2017, 15:10

Hab´s gefunden

Kenwood TK-D-240-FN Freenet analog/digital ----> 299,90 Euro :think:

DerSpacken
Santiago 1
Beiträge: 18
Registriert: Mo 21. Dez 2015, 12:48
Standort in der Userkarte: Landsberger Strasse 57072 Siegen

Re: Digitales-Freenet??!

#8

Beitrag von DerSpacken » So 11. Jun 2017, 15:26

Danke für die Antworten.
Was soll der Tinneff mit dem Mischbetrieb? Da ist doch der Ärger schon wiedr vorprogrammiert. Oh man denkt den keiner nach, bevor man so Zuteilungen macht??!! :wall: :angry:

73 de Spacken

polygon
Santiago 0
Beiträge: 3
Registriert: Di 7. Mär 2017, 21:49
Standort in der Userkarte: Ludwigshafen am Rhein

Re: Digitales-Freenet??!

#9

Beitrag von polygon » So 11. Jun 2017, 16:01

Das ist verkaufsfördernd. :banane:
Da wird jeder Frequenzkanal doppelt und dreifach gezählt. (Früher im CB-Bereich AM, FM, USB, LSB)
--> Pro Mod wird als ein Kanal verkauft.
Das aber nur einer gescheit funken kann wird "vergessen"

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 5027
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Digitales-Freenet??!

#10

Beitrag von wasserbueffel » So 11. Jun 2017, 16:04

Ja was soll man denn Anderes erwarten????
Misch Masch Funk passt zur Misch Masch Gesellschaft....(soll Jeder interpretieren wie er möchte)

Hauptsache das Loch zwischen 149.050 Mhz und 149.0875 Mhz wurde gefüllt.

Ps Richtiger Link zum Dokument
https://www.bundesnetzagentur.de/Shared ... nk_pdf.pdf

Tante Edit...
Das mit dem Session ID Fehler(Downloadfehler) lernt die BnetzA aber auch noch irgendwann???.
Also die Datei runterladen und dann nach PDF umbenennen...

Walter

Orion252
Santiago 3
Beiträge: 136
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 12:04
Standort in der Userkarte: Erlangen

Re: Digitales-Freenet??!

#11

Beitrag von Orion252 » So 11. Jun 2017, 23:20

In Oberfranken gibt es bereits einige Gateways mit dPMR.
Wolf hat geschrieben:...
2. Die Frequenzzuteilung enthält keine Vorgaben zu "zulässigen" oder "nicht zulässigen" Sende-Verfahren. (Die PMR446-Zuteilung übrigens auch nicht.)...
Demnach wären also auch Morse, RTTY, SSTV, PSK31, Packet,... zulässig, nicht wahr? :idea:

73, Manfred

Iridium
Santiago 1
Beiträge: 36
Registriert: Di 25. Nov 2008, 04:07
Standort in der Userkarte: Boxberg

Re: Digitales-Freenet??!

#12

Beitrag von Iridium » So 11. Jun 2017, 23:31

wasserbueffel hat geschrieben:Ja was soll man denn Anderes erwarten????
Hauptsache das Loch zwischen 149.050 Mhz und 149.0875 Mhz wurde gefüllt.
Aber nicht mit Freenet. Das Loch wurde (schon vor Längerem) mit digitalem DMR-Betriebsfunk gefüllt...

73
DO3LM

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 5027
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Digitales-Freenet??!

#13

Beitrag von wasserbueffel » So 11. Jun 2017, 23:58

Iridium hat geschrieben: Aber nicht mit Freenet. Das Loch wurde (schon vor Längerem) mit digitalem DMR-Betriebsfunk gefüllt...

73
Also nochmehr Durcheinander!!!
Toll....

Walter

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3357
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Digitales-Freenet??!

#14

Beitrag von Yaesu FT857D » So 11. Jun 2017, 23:59

Orion252 hat geschrieben:In Oberfranken gibt es bereits einige Gateways mit dPMR.
Wolf hat geschrieben:...
2. Die Frequenzzuteilung enthält keine Vorgaben zu "zulässigen" oder "nicht zulässigen" Sende-Verfahren. (Die PMR446-Zuteilung übrigens auch nicht.)...
Demnach wären also auch Morse, RTTY, SSTV, PSK31, Packet,... zulässig, nicht wahr? :idea:

73, Manfred
Nochmals:

"Allgemeinzuteilung von Frequenzen im Frequenzbereich 149,01875 MHz –
149,11875
MHz für Funkanwendungen für die Sprachkommunikation mit Handsprechfunkgeräten
über kurze Entfernungen
"
(Fettmachung durch mich)
Das heisst, nur Sprache darf auf den Frequenzen/Kanälen analog und/oder digital übertragen werden. Sonst nichts!

@Wasserbüffel:
Walter volle Zustimmung! Nicht genug, dass dort Sonderkanäle im Kabelnetz sind, auch noch digitaler (DMR) Betriebsfunk.... :think:
Was für ein Durcheinander gibt es dann, wenn es Funkgeräte dafür gibt und die "Betriebsfunker" auf "ihren" Frequenzen beharren, für die sie vermutlich auch noch extra bezahlen müssen?
73, Helmut DO1TBP

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 5027
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Digitales-Freenet??!

#15

Beitrag von wasserbueffel » Mo 12. Jun 2017, 00:47

Yaesu FT857D hat geschrieben: @Wasserbüffel:
Walter volle Zustimmung! Nicht genug, dass dort Sonderkanäle im Kabelnetz sind, auch noch digitaler (DMR) Betriebsfunk.... :think:
Was für ein Durcheinander gibt es dann, wenn es Funkgeräte dafür gibt und die "Betriebsfunker" auf "ihren" Frequenzen beharren, für die sie vermutlich auch noch extra bezahlen müssen?
Den meisten Ärger werden wohl die Händler haben wenn die Leute die Geräte zurückschicken wenn
analog digital überlagert oder umgekehrt.
Das merken die meisten Anwender ja nicht warum keine Verbindung zustandekommt.

Da kann man nur noch den Kopf schütteln,genau der gleiche Scheixxx wie das geplante Gesetz mit dem Hanydverbot.

Warum fragt man nicht vorher Leute die sich damit auskennen???
Typisch Politiker ohne Ahnung....

Walter

Antworten

Zurück zu „Freenet - allgemein“