BNetzA läßt 70-cm-LPD-Sprechfunk langsam auslaufen...


13RA1MB
Santiago 7
Beiträge: 670
Registriert: Mi 24. Dez 2003, 14:53

Re: BNetzA läßt 70-cm-LPD-Sprechfunk langsam auslaufen...

#2

Beitrag von 13RA1MB » Fr 3. Feb 2006, 10:23

Ich finde es ein wenig schade. Bild

Klar konnte das LPD Band, bei den Voraussetzungen, dem PMR Band nicht das
Wasser reichen. Jedoch habe ich es gegenüber PMR immer bevorzugt da es im
LPD Bereich noch lange nicht so viele Anwender gibt wie bei PMR.
(oder ich diese einfach nicht hören kann bei 10mW)

Scanne ich die derzeitig freigegebenen 8 Kanäle des PMR Bandes so bleibt das
Gerät meist bei jedem Kanal stehen. Zu hören bekomme ich entweder irgendwelche
Baustellen, Kinder, oder gar vereinzelt einige AFU Funker die sich verirrt haben und
zu alle dem noch nicht einmal richtig auf der Frequenz liegen.

Im LPD Bereich hingegen bleibt das Gerät nur sehr selten auf einem Kanal stehen,
und wenn dann hat man zumindest dort die Gelegenheit auch mal ein längeres
QSO zu führen ohne das gleich irgendwelche Kinder sich dort "einklinken".

Und auch die 10mW haben mir bisher dafür gereicht da ich LPD meist immer
für das tägliche Abendgespräch, mit einen hier im Haus wohnenden Nachbarn,
einsetze. PMR würde da auch gehen, keine Frage, jedoch müsste ich dann damit
rechnen spätestens nach fünf Minuten wieder Kinderstimmen oder bei
einem gelegentlichen Tagesgespräch irgendeine Baustelle zu hören.

Auch für den Repeater Betrieb (Papagei) wäre der LPD Bereich sicherlich
gut geeignet da dort einfach mehr Kanäle zur Verfügung stehen und
man sich dadurch nicht so schnell auf die Füße treten würde.

Ich persönlich stelle ich mir die Frage ob man mit dieser Planung der BNetzA
nicht eher eine Reißleine ziehen möchte statt wie geschrieben einer
ERC-Empfehlung nach zu kommen.

LPD ist bekanntlicherweise einfacher mit AFU Geräten zu erreichen als das
PMR Band das ein verschobenes Frequenzraster hat. Das Freenet Band hat uns
schon gezeigt das man dort in der Regel mehr AFU Geräte empfängt statt zugelassene
0,5W Handfunkgeräte.

Wer weiß.

73!
Und denkt immer daran: Die Zielgruppe des CB-Funks sind die LKW Fahrer, darum wurden Techniken wie CTCSS erfunden!

Benutzeravatar
Brock
Santiago 9+30
Beiträge: 2640
Registriert: Sa 2. Aug 2003, 13:45
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: BNetzA läßt 70-cm-LPD-Sprechfunk langsam auslaufen...

#3

Beitrag von Brock » Fr 3. Feb 2006, 10:54

LPD ist bekanntlicherweise einfacher mit AFU Geräten zu erreichen als das
PMR Band das ein verschobenes Frequenzraster hat. Das Freenet Band hat uns
schon gezeigt das man dort in der Regel mehr AFU Geräte empfängt statt zugelassene
0,5W Handfunkgeräte.
Den einen oder anderen Funkamateur mags freuen, mich hat es nie gestört. Aber man braucht nur das "richtige" Gerät, um mit einem Afu-Gerät auch ganz genau auf die PMR-QRG's zu kommen. Lohnen tut es sich aber nicht Bild
Und Freenet hat den Anreiz, dass es im 2m-Bereich liegt und daher schon aus physikalischen Gründen eine etwas bessere Reichweite verspricht, doch leider sind die reinen Freenet-Geräte teurer als ein einfaches Afu-Handfunkgerät. Da hat die Industrie etwas falsch geplant Bild
QTH Witten, Ruhrgebiet| JO31QK
http://www.cb-band.de

Benutzeravatar
Bastelantenne
Santiago 3
Beiträge: 129
Registriert: Do 25. Nov 2004, 15:16
Standort in der Userkarte: Badstraßenbrücke, Berlin
Kontaktdaten:

Re: BNetzA läßt 70-cm-LPD-Sprechfunk langsam auslaufen...

#4

Beitrag von Bastelantenne » Di 7. Mär 2006, 23:46

Und nun, ich lasse mich dadurch nicht stöhren und werde am 1.4.-2.4.06 auf LPD-Frequenz 433,8500MHz ( C. 32 ) und 433,9500MHz ( C. 36 ) zu höhren sein und das ganze von einem Berg bei Laucha an der Unstrut. Nebenbei auch im Freenet-Bereich und auf 11m. Werde mit Norbert mal so die eine Antenne oder anderen Draht aufbauen, mal reinlauschen. Es kann auch gesehen werden in MMSSTV.


73 Erich
Zuletzt geändert von Bastelantenne am Di 7. Mär 2006, 23:49, insgesamt 1-mal geändert.
"Physik, ist die Auseinandersetzung von Theorie und Praxis." Zitat
best 73 de Bastelantenne
:wave: :wave:

Benutzeravatar
jpshsk
Santiago 2
Beiträge: 77
Registriert: So 19. Mär 2006, 21:23
Standort in der Userkarte: 59872 Meschede

Re: BNetzA läßt 70-cm-LPD-Sprechfunk langsam auslaufen...

#5

Beitrag von jpshsk » Do 23. Mär 2006, 23:28

Klar konnte das LPD Band, bei den Voraussetzungen, dem PMR Band nicht das
Wasser reichen. Jedoch habe ich es gegenüber PMR immer bevorzugt da es im
LPD Bereich noch lange nicht so viele Anwender gibt wie bei PMR.
(oder ich diese einfach nicht hören kann bei 10mW)
Ich bin auch der Meinung. Ich besitze ein Paar LPD Geräte PAN PC 400. Die sind ungefähr doppelt so groß wie ein handelsübliches PMR, dafür kommt aber die Antenne mit knapp 10 cm im Vergleich zu den Standardstummelchen an den PMR-Geräten wesentlich näher an die 17 cm Antennenlänge für das 70CM-Band. Ich habe damit Reichweiten erziehlt, auch innerorts durch Gebäude, davon kann mein 08/15-PMR-chen nur träumen. Und das Ganze auch noch ungestört auf fast allen 69 Kanälen.


@Bastelantenne
Ich glaube aus der Entfernung kann ich dich nicht hören, wäre aber nicht verkehrt.
Zuletzt geändert von jpshsk am Do 23. Mär 2006, 23:31, insgesamt 1-mal geändert.
128 13UT02, QTH Meschede JO41DI, NRW, PMR 3/38, Freenet 3

Komet
Santiago 9+30
Beiträge: 7593
Registriert: Sa 12. Apr 2003, 17:00
Standort in der Userkarte: 71287 Weissach
Wohnort: Weissach
Kontaktdaten:

Re: BNetzA läßt 70-cm-LPD-Sprechfunk langsam auslaufen...

#6

Beitrag von Komet » Fr 24. Mär 2006, 09:20

Also Christian ich war vor Jahren ( 99) in Berlin.Da gab es noch keine PMR Geräte. Ich nahm damals aber mein LPD mit und da waren am Reichtagsgebäude alle 69 Kanäle zu. Und was hört man damals: Meist nur Baustellen. Dazu ein Störpegel bis an den Anschlag.
Das LPD mal auslaufen wird war vorrauszusehen. PMR wird wohl sein selbiges dazu getan haben. Bei uns hier ist auf LPD gar nichts los ( Sprache)
73 vom Ralf aus 71287 Weissach vom Funk-Keller Weissach und dem Funkspruch Weil der Stadt .

Benutzeravatar
jpshsk
Santiago 2
Beiträge: 77
Registriert: So 19. Mär 2006, 21:23
Standort in der Userkarte: 59872 Meschede

Re: BNetzA läßt 70-cm-LPD-Sprechfunk langsam auslaufen...

#7

Beitrag von jpshsk » Fr 24. Mär 2006, 09:46

Das Problem in Ballungszentren hatte ich damals auch. meine Ersten LPD waren so kleine blaue Conrad-Teile ohne LCD mit 31 Kanälen. Von Auto zu Auto brachten aber selbst die schon damals höhere Reichweiten als jetzige PMR (vermutlich dur die etwas längere Antenne). Doch auf dem Weg hoch zur Ostsee mußten wir auch ständig die Kanäle wechseln.
Bei uns hier ist auf LPD gar nichts los
Hier auch nicht und das ist auch ganz gut so. Mein PMR stand schon des öfteren kurz vor dem Freiflug in die Tonne. Da ist man in der Stadt unterwegs, will mal eben seine OW was fragen und was kommt?: DIDI DUDU DADA DEI DEI aus diversen Mündern genervter Mütter, Sprüche wie: "An der nächsten Kreuzung fahren wir links.........LINKS SAGTE ICH !!!!!!!!!!!!!!!!" oder ein paar Bälger, die zu Ostern in den Eiern PMR-Geräte gefunden haben und dich saftig beleidigen oder Dauerträgern.
Zuletzt geändert von jpshsk am Fr 24. Mär 2006, 09:47, insgesamt 1-mal geändert.
128 13UT02, QTH Meschede JO41DI, NRW, PMR 3/38, Freenet 3

13RA1MB
Santiago 7
Beiträge: 670
Registriert: Mi 24. Dez 2003, 14:53

Re: BNetzA läßt 70-cm-LPD-Sprechfunk langsam auslaufen...

#8

Beitrag von 13RA1MB » Fr 24. Mär 2006, 10:06

@Komet
Gegen Ende 1999 hatte ich, soweit ich mich noch recht erinnere, mein erstes PMR
Gerät bekommen. Kann auch 2000 gewesen sein. Das war damals die Alan 451.
Da war anfangs auch nicht viel los, und heute kann man froh seien mal 5 Min.
ein QSO zu führen ohne gleich wieder voll gepiept zu werden.

Das Vergnügen mit LPD hatte ich erst wesentlich später als ich mir meine DNT WT-77
Geräte kaufte. Was mir an LPD gefiel, beziehungsweise auch heute noch gefällt, ist
die Tatsache das man sich dort nicht so schnell auf die Füsse tritt und man auch mal
das eine oder andere "längere" QSO führen kann ohne gleich wieder gestört zu werden.

Das ganze hab ich auch schon von unserem Teufelsberg aus probiert und war sehr
erstaunt darüber was man so alles hört auf LPD. Während im PMR Bereich es nicht
möglich war wirklich ein QSO zu führen, "Mein Kanal", "Piep", "nächste bitte rechts",
hatte ich auf LPD zumindest die Chance ein QSO zu führen das über eine Strecke
von 5 Km ging. Die Strecke war zwar nicht "groß", aber für einen Kurzstreckenfunk
schon recht Ok.

Was die Baustellen betrifft so muss ich sagen das diese nun mehr auf PMR / Freenet
vertreten sind als im LPD Bereich. Im PMR Bereich kann ich einzelne Kranfahrer von
Baustellen durch ganz Berlin hören durch Ihre vermeindlich hohe Lage. Die drücken
mir selbst "Stationen" weg die sich in meinem Nahbereich befinden. Bild

Ich hatte letztens das Vergnügen gehabt ein Gespräch zwischen einigen Bauarbeiter
und einen Verkäufer bei Conrad mit zu hören. Gefragt wurde nach Geräten die eine
gute Reichweite haben jedoch klein sein. Na, und was wurde natürlich angeboten?
PMR / Freenet Geräte. Am Ende kaufte man doch PMR Geräte da Freenet Geräte
teurer sind.

Einen geringen Störpegel hab ich nicht nur vereinzelt auf LPD sondern auch in
allen anderen Bändern. Selbst im AFU Bereich hab ich das Problem eines der
hier in Berlin "stehenden" Relais wirklich gut zu hören da ich dort auf der
Frequenz mehr Fernsehmüll höre. Bild

73!

@Bastelantenne
Im 11m Band werde ich mal hinein hören!

73!
Und denkt immer daran: Die Zielgruppe des CB-Funks sind die LKW Fahrer, darum wurden Techniken wie CTCSS erfunden!

stoppi
Santiago 4
Beiträge: 244
Registriert: Sa 13. Aug 2005, 16:20
Kontaktdaten:

Re: BNetzA läßt 70-cm-LPD-Sprechfunk langsam auslaufen...

#9

Beitrag von stoppi » Mo 27. Mär 2006, 19:21

Hallo,ich muss sagen LPD lebt hieroben in Holland(umgebung Groningen) doch wohl ziemlich. Hier sind eine Menge Funkamateure die erkannt haben das nach anfaenglicher abweisung jeglicher LPD-funker sich eine neue Zielgruppe herauskristallisiert hat die dem AFU zugefuehrt werden kann. Wir sind hier auf 434.775 QRV. Wer in der Umgebung von Ostfriesland wohnt kann ja mal reinhoeren.
[VERBORGEN]

Benutzeravatar
jpshsk
Santiago 2
Beiträge: 77
Registriert: So 19. Mär 2006, 21:23
Standort in der Userkarte: 59872 Meschede

Re: BNetzA läßt 70-cm-LPD-Sprechfunk langsam auslaufen...

#10

Beitrag von jpshsk » Di 28. Mär 2006, 02:23

Mich würde mal interessieren ob schon jemand einen Versuch mit diesen PMR-Aufsteckantennen (siehe Link) bei einem LPD-Gerät gefahren hat. sollte doch funktionieren, denn ich glaube nicht, daß diese Dinger nun genau auf die 446 MHz abgestimmt sind, Sollte doch auch bei 433/434 MHz klappen. Bild

Link zu Antenne: http://www.dxantennen.de/ (PMR-Aufsteckantenne)
128 13UT02, QTH Meschede JO41DI, NRW, PMR 3/38, Freenet 3

13RA1MB
Santiago 7
Beiträge: 670
Registriert: Mi 24. Dez 2003, 14:53

Re: BNetzA läßt 70-cm-LPD-Sprechfunk langsam auslaufen...

#11

Beitrag von 13RA1MB » Di 28. Mär 2006, 10:11

Und denkt immer daran: Die Zielgruppe des CB-Funks sind die LKW Fahrer, darum wurden Techniken wie CTCSS erfunden!

Benutzeravatar
jpshsk
Santiago 2
Beiträge: 77
Registriert: So 19. Mär 2006, 21:23
Standort in der Userkarte: 59872 Meschede

Re: BNetzA läßt 70-cm-LPD-Sprechfunk langsam auslaufen...

#12

Beitrag von jpshsk » Di 28. Mär 2006, 10:27

@13RA1MB

Diese Beiträge hab ich schon alle gelesen. Bild Da gehts aber nur um PMR. Mir gehts um LPD und ob das schon einer getestet hat und ob dafür eventuelle Veränderungen an der Antenne nötig sind bedingt durch die ca. 12 MHz Unterschied. Bild
128 13UT02, QTH Meschede JO41DI, NRW, PMR 3/38, Freenet 3

13RA1MB
Santiago 7
Beiträge: 670
Registriert: Mi 24. Dez 2003, 14:53

Re: BNetzA läßt 70-cm-LPD-Sprechfunk langsam auslaufen...

#13

Beitrag von 13RA1MB » Di 28. Mär 2006, 11:18

@jpshsk
Ok, das ist was anderes. Tut mir Leid.

Ich hab diese Aufsteckantennen mal an meinen Team UHF Handy's ausprobiert,
die den LPD Bereich ebenfalls enthalten haben, und kann zumindest bestätigen
das es auch im LPD Bereich funktioniert. Was jedoch die Stehwelle anbetrifft
kann ich leider keine Auskunft darüber geben da ich über kein SWR Meter
für 70cm verfüge und wenn dann auch nicht wüsste wo ich dieses bei
den Team UHF Geräten anschließen sollte. Bild

Am Besten Du fragst den Volker mal direkt hier im Forum via PN oder auf Seiner Seite.
Mich persönlich hat es da nicht so sehr interessiert was die Stehwelle spricht da ich
mir seit einiger Zeit für LPD extra noch welche Geräte gekauft habe.

73!
Und denkt immer daran: Die Zielgruppe des CB-Funks sind die LKW Fahrer, darum wurden Techniken wie CTCSS erfunden!

Benutzeravatar
jpshsk
Santiago 2
Beiträge: 77
Registriert: So 19. Mär 2006, 21:23
Standort in der Userkarte: 59872 Meschede

Re: BNetzA läßt 70-cm-LPD-Sprechfunk langsam auslaufen...

#14

Beitrag von jpshsk » So 2. Apr 2006, 17:38

@13RA1MB
....da ich mir seit einiger Zeit für LPD extra noch welche Geräte gekauft habe.
Darf ich fragen um welche Geräte es sich handelt? (NUR aus reiner Neugier Bild Bild )
Zuletzt geändert von jpshsk am So 2. Apr 2006, 17:38, insgesamt 1-mal geändert.
128 13UT02, QTH Meschede JO41DI, NRW, PMR 3/38, Freenet 3

13RA1MB
Santiago 7
Beiträge: 670
Registriert: Mi 24. Dez 2003, 14:53

Re: BNetzA läßt 70-cm-LPD-Sprechfunk langsam auslaufen...

#15

Beitrag von 13RA1MB » So 2. Apr 2006, 17:44

Darfst Du.

Team UHF Handy (PMR/LPD)
DNT WT-77 (PMR/LPD)

Jeweils zwei Paare, also acht Geräte insgesamt. Frage beantwortet?

Nachtrag:

Bild

73!
Zuletzt geändert von 13RA1MB am So 2. Apr 2006, 17:53, insgesamt 1-mal geändert.
Und denkt immer daran: Die Zielgruppe des CB-Funks sind die LKW Fahrer, darum wurden Techniken wie CTCSS erfunden!

Antworten

Zurück zu „LPD - allgemein“