Notruf absetzen im Amatuerfunk.

fragnix
Santiago 2
Beiträge: 86
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 08:49
Standort in der Userkarte: Lüneburg

Re: Notruf absetzen im Amatuerfunk.

#16

Beitrag von fragnix » Di 21. Mai 2019, 19:04

Die sind im Wasserfall bei all den SDR Geräten ja durchaus sichtbar, daher denke ich, dass ein Ruf dort wahrgenommen wird. Nachdem er mit 70 cm aus dem bewaldeten Tal herausgekommen ist...

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1538
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Notruf absetzen im Amatuerfunk.

#17

Beitrag von Kid_Antrim » Di 21. Mai 2019, 19:38

Alexander hat geschrieben:Hallo Ben..

... die Rechtslage ist eindeutig: Ohne Genehmigung - also sogenannter Lizenz - darfst Du auf keiner Frequenz im Amateurfunkbereich senden - auch nicht bei einer Notlage. Es geht noch weiter: Ein berechtigter Funkamateur, darf Dir gar nicht antworten, weil Du in diesem Fall keine Genehmigung hast. Funkst Du doch - auch bei einem Notruf - begehst Du inzwischen "keine" Straftat mehr (das war früher ganz anders), jedoch ist es eine Ordnungswidrigkeit welche mit z.T. erheblichen Geldbusen belegt werden kann. Ob dies jemand macht, ist ne völlig andere Sache.

vy 73 de Alexander
Ich möchte auch gerne mit einem Geldbusen belegt werden :)

Charly Whisky
Santiago 8
Beiträge: 918
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Notruf absetzen im Amatuerfunk.

#18

Beitrag von Charly Whisky » Di 21. Mai 2019, 20:04

Spass beiseite:

Wer wäre nicht froh, nach einem (illegal) abgesetzten Notruf mit einem Bußgeld belegt zu werden?

Immerhin ist man ja dann noch in der Lage, selbiges zu zahlen :paper:

13STW
Santiago 5
Beiträge: 367
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 08:01
Standort in der Userkarte: Karlsruhe

Re: Notruf absetzen im Amatuerfunk

#19

Beitrag von 13STW » Di 21. Mai 2019, 21:26

Die Nutzung von z.B. Amateurfunkfrequenzen ist in D eine Ordnungswidrigkeit, also rechtlich viel weiter unten angesiedelt als eine Straftat.
Mag früher anders gewesen sein, ist heute nicht mehr so, was sollˋs. Der Gesetzgeber hat sich da schon was gedacht.

Ordnungswidrigkeiten sind nicht im Strafgesetzbuch geregelt, sondern im Ordnungswidrigkeitengesetz. Auch dort gibt es den angesprochenen „rechtfertigenden Notstand“, dort als Paragraph 16. Auch hier muss die Verhältnismäßigkeit gewahrt sein.
Wobei ich mich frage, wie ein solches Szenario aussehen soll. Man rennt als Nicht-Funkamateur mit einem AFU Gerät im Wald ohne Mobilfunknetz herum und bricht sich beide Füße oder findet eine halbtote Oma. Irgendwie ein Szenario vom Schulhof. Denkbar, aber, naja...

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3609
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Notruf absetzen im Amatuerfunk.

#20

Beitrag von DocEmmettBrown » Di 21. Mai 2019, 21:28

Eger1 hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 18:59
und der normale Menschenverstand sagt mir, dass das auch richtig ist, so zu handeln.
Oha, das mit den normalen (gesunden) Menschenverstand ist im 3. Jahrtausend ein Glücksspiel geworden. ;)
Aber ich gebe Dir natürlich 100% Recht.
DL16LMA hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 19:03
Nun mal ganz ehrlich, hört jemand diese Anruffrequenzen noch mit?
Nimm einfach die Frequenz, bei der die Wahrscheinlichkeit, daß ein QSO zustande kommt, am größten ist!
Kid_Antrim hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 19:38
Alexander hat geschrieben:Ein berechtigter Funkamateur, darf Dir gar nicht antworten, weil Du in diesem Fall keine Genehmigung hast. Funkst Du doch - auch bei einem Notruf - begehst Du inzwischen "keine" Straftat mehr (das war früher ganz anders), jedoch ist es eine Ordnungswidrigkeit welche mit z.T. erheblichen Geldbusen belegt werden kann.
Ich möchte auch gerne mit einem Geldbusen belegt werden :)
Dave, nein, willst Du nicht. Bei der ausgelutschten Finanzlage dürfte Dein Geldbusen nur noch ziemlich...ähm...Themawechsel! %)

@Alexander
Es ist richtig, daß es sich hierbei um eine Ordnungswidrigkeit oder in besonderen Umständen um eine Straftat handelt. Richtig ist aber auch, daß diesem ein höheres Rechtsgut, nämlich die Rettung von Leib und Leben gegenübersteht. Und deswegen wird so etwas erst gar nicht verfolgt. Also alles gut! :)

73 de Daniel

Charly Whisky
Santiago 8
Beiträge: 918
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: Notruf absetzen im Amatuerfunk.

#21

Beitrag von Charly Whisky » Di 21. Mai 2019, 21:31

Was? Keine Straftat?

Da kommt dann also nur der Sanka ohne Polizei :sup:

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3609
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Notruf absetzen im Amatuerfunk

#22

Beitrag von DocEmmettBrown » Di 21. Mai 2019, 21:32

13STW hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 21:26
Wobei ich mich frage, wie ein solches Szenario aussehen soll. Man rennt als Nicht-Funkamateur mit einem AFU Gerät im Wald ohne Mobilfunknetz herum und bricht sich beide Füße oder findet eine halbtote Oma.
Nö, keine Oma, sondern eine hübsche, blonde, bewußtlose Polizistin. Kein Mobilfunknetz, aber ihre Tetra-Handquetsche liegt daneben. Keine Ahnung, ob das noch unter OWi läuft oder schon als Straftat (*). :clue:

73 de Daniel

(*) Das Funken natürlich, Ihr Ferkel! %) %) %)

Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3256
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 47226 Duisburg-Rheinhausen
Wohnort: Rheinhausen (fast Holland)
Kontaktdaten:

Re: Notruf absetzen im Amatuerfunk.

#23

Beitrag von Alexander » Di 21. Mai 2019, 21:43

DL16LMA hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 18:21
Alexander hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 18:14
...
Im übrigen gibt es in der Schweiz (dort ganz sicher) und wahrscheinlich auch in Österreich spezielle Frequenzen die für Katastrophen in den Bergen vorgesehen sind.
...
73 de Alexander
Gibts da ne Quelle?
Ja gibt es, hier zb. ist eine: https://www.rega.ch/de/einsatz/weitere- ... tfunk.aspx Auf den Frequenzen dort, wird man direkt die Luftrettung erreichen können. Ich habe nachgesehen, das scheint es nur in der Schweiz zu geben. Darüberhinaus, gibt es Zusatzgeräte für Handys, welche bei nichtvorhandenem Netz, über Satellit, eine ständig besetzte Notrufzentrale erreicht, was die Wahrscheinlichkeit dass der Notruf auch gehört wird, deutlich erhöht. Einlesenswerter Artikel zu diesem Thema ist hier zu finden: https://www.bergwelten.com/a/notfall-a ... biltelefon
Mehr konnte ich in der Kürze nicht auftreiben. 73
Name: Alexander QTH: JO31IJ QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV S37
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!

13STW
Santiago 5
Beiträge: 367
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 08:01
Standort in der Userkarte: Karlsruhe

Re: Notruf absetzen im Amatuerfunk

#24

Beitrag von 13STW » Di 21. Mai 2019, 21:55

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 21:32
13STW hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 21:26
Wobei ich mich frage, wie ein solches Szenario aussehen soll. Man rennt als Nicht-Funkamateur mit einem AFU Gerät im Wald ohne Mobilfunknetz herum und bricht sich beide Füße oder findet eine halbtote Oma.
Nö, keine Oma, sondern eine hübsche, blonde, bewußtlose Polizistin. Kein Mobilfunknetz, aber ihre Tetra-Handquetsche liegt daneben. Keine Ahnung, ob das noch unter OWi läuft oder schon als Straftat (*). :clue:

73 de Daniel

(*) Das Funken natürlich, Ihr Ferkel! %) %) %)
Dann wärˋs im Zweifel halt doch §34 StGB, solange nicht §177 ff. dazu kommt, dann wäre man zusätzlich ein Verkehrssünder. :lol: oder man legt mit dem Notruf den kompletten Flugfunkverkehr auf der Nordhalbkugel lahm und es stürzen 147 Flugzeuge deshalb ab...

Nordic
Santiago 4
Beiträge: 281
Registriert: Mi 27. Feb 2019, 20:17
Standort in der Userkarte: 74172

Re: Notruf absetzen im Amatuerfunk.

#25

Beitrag von Nordic » Di 21. Mai 2019, 21:59

Die blonde Polizistin hätte auch noch anderes zu quetschen.
:dlol: :mrgreen: :crazy:
Vielleicht lässt sie sich auch damit ins Reich der "Lebenden" zurückholen :crazy:
Dann wäre das keine Ordnungswidrigkeit sondern eine Selbstlose Rettungsaktion.
Zuletzt geändert von Nordic am Di 21. Mai 2019, 22:00, insgesamt 1-mal geändert.
13RF1262 / QRP /

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3609
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Notruf absetzen im Amatuerfunk

#26

Beitrag von DocEmmettBrown » Di 21. Mai 2019, 22:00

13STW hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 21:55
DocEmmettBrown hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 21:32
aber ihre Tetra-Handquetsche liegt daneben.
oder man legt mit dem Notruf den kompletten Flugfunkverkehr auf der Nordhalbkugel lahm und es stürzen 147 Flugzeuge deshalb ab...
Mit 'ner Tetra-Büchse? Kann man das? :shock: %)

73 de Daniel

PS: Ja, ich weiß auch, daß Flugfunk auf AM läuft und Tetra dicketal ist. ;)

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3609
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Notruf absetzen im Amatürfunk.

#27

Beitrag von DocEmmettBrown » Di 21. Mai 2019, 22:06

Oh, weil ich gerade auf den Threadtitel schaue: Was genau ist eigentlich Amatuerfunk? :shock:

73 de Daniel

13STW
Santiago 5
Beiträge: 367
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 08:01
Standort in der Userkarte: Karlsruhe

Re: Notruf absetzen im Amatuerfunk.

#28

Beitrag von 13STW » Di 21. Mai 2019, 22:09

Ich denke nicht, aber vielleicht trägt sie ja ein gerade eben beschlagnahmtes Flugfunkgerät bei sich.

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3609
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Notruf absetzen im Amatuerfunk.

#29

Beitrag von DocEmmettBrown » Di 21. Mai 2019, 22:11

13STW hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 22:09
aber vielleicht trägt sie ja ein gerade eben beschlagnahmtes Flugfunkgerät bei sich.
Praktisch, dann kann man ja gleich den Rettungs-Schraubhuber einweisen. ;)

73 de Daniel

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 5
Beiträge: 312
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: Notruf absetzen im Amatuerfunk.

#30

Beitrag von Nasa » Di 21. Mai 2019, 22:20

DL16LMA hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 19:03
Nun mal ganz ehrlich, hört jemand diese Anruffrequenzen noch mit?
Zumindest die 145.500MHz ist die 2m Mobil-Anruffrequenz und wird daher immer mitgescannt wenn ich daheim qrv bin.
Mobil unterwegs ist die Frequenz ebenfalls im Auto eingeschaltet, falls jemand mein Rufzeichen auf dem Auto
entdeckt und mich anrufen möchte. :mrgreen:

Die 70cm-Frequenzen? Nö!

Gruß,
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“