Notfunk durch Funkamateure

Benutzeravatar
Yeti705
Santiago 3
Beiträge: 131
Registriert: So 19. Jun 2016, 21:09
Standort in der Userkarte: 57339 Erndtebrück
Wohnort: 57339 Erndtebrück
Kontaktdaten:

Re: Notfunk durch Funkamateure

#31

Beitrag von Yeti705 » Mo 24. Sep 2018, 21:22

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Mo 24. Sep 2018, 20:37
Darf ich mal aus der Welt zitieren?
Für keine Persönlichkeit der deutschen Geschichte und Gegenwart empfinden die Deutschen mehr Stolz als für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).
Böse Zungen behaupten, Leute von der Titanic haben die Server der Welt gehackt.
Welches Volk haben sie denn da befragt? Das alte oder das neue? :-D
Wer im Wurfglas steint, sollte nicht mit Sitzen hausen.
73, Andreas (DO3ANK / Yeti705 / 13HN573)
https://www.yeti705.de

Benutzeravatar
ax73
Santiago 8
Beiträge: 922
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: Notfunk durch Funkamateure

#32

Beitrag von ax73 » Mo 24. Sep 2018, 22:30

Yeti705 hat geschrieben:
Mo 24. Sep 2018, 21:22
Welches Volk haben sie denn da befragt?
Das aktuell lebende reicht. Das hat kaum noch Vergleichsmöglichkeiten :zzz:

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3029
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Notfunk durch Funkamateure

#33

Beitrag von DocEmmettBrown » Mo 24. Sep 2018, 22:39

ax73 hat geschrieben:
Mo 24. Sep 2018, 22:30
Yeti705 hat geschrieben:
Mo 24. Sep 2018, 21:22
Welches Volk haben sie denn da befragt?
Das aktuell lebende reicht. Das hat kaum noch Vergleichsmöglichkeiten :zzz:
Es gibt nur ein deutsches Volk, das ist das mit dem deutschen Paß/Perso. Und dann gibt es noch eine Bevölkerung, das ist die, bei der viele Menschen, die zwar zur Bevölkerung aber nicht zum Volk gehören, angeben, ihren Paß verloren zu haben. ;)

73 de Daniel

Benutzeravatar
Eger1
Santiago 3
Beiträge: 160
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 23:32
Standort in der Userkarte: Planet Erde

Re: Notfunk durch Funkamateure

#34

Beitrag von Eger1 » Mo 24. Sep 2018, 23:54

ax73 hat geschrieben:
Mo 24. Sep 2018, 22:30
Yeti705 hat geschrieben:
Mo 24. Sep 2018, 21:22
Welches Volk haben sie denn da befragt?
Das aktuell lebende reicht. Das hat kaum noch Vergleichsmöglichkeiten :zzz:
Ich vermute, dass die Fragebögen und Antwortbögen vertauscht wurden. :dlol:
73 & 55 von Eger1 (Armin)
Locator: JO60AD
President Grant II Premium, Sirio Blizzard 2700

Jack4300
Santiago 7
Beiträge: 662
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: Notfunk durch Funkamateure

#35

Beitrag von Jack4300 » Di 25. Sep 2018, 06:06

Euer Politikbashing ist echt unerträglich!

Benutzeravatar
Yeti705
Santiago 3
Beiträge: 131
Registriert: So 19. Jun 2016, 21:09
Standort in der Userkarte: 57339 Erndtebrück
Wohnort: 57339 Erndtebrück
Kontaktdaten:

Re: Notfunk durch Funkamateure

#36

Beitrag von Yeti705 » Di 25. Sep 2018, 09:37

Jack4300 hat geschrieben:
Di 25. Sep 2018, 06:06
Euer Politikbashing ist echt unerträglich!
Wieso Politikbashing? Unser Zynismus ist doch nur das Symptom, nicht die Ursache.

Hier nur 4 kurze Beispiele:
SpoilerAnzeigen
Wir verteufeln den ach so dreckigen Diesel und jetzt setzt der Staat mit Gewalt die Rodung von Wald durch, damit man Braunkohle (!) im Tagebau fördern kann.

Wir produzieren den meisten Strom in ganz Europa, wissen nicht wohin mit dem Überschuss, aber als deutscher Verbraucher bezahlt man die höchsten Strompreise der Welt. Und um unsere Netze zu entlasten, verschenken wir nicht nur unseren Überschuss ins angrenzende Ausland, sondern wir zahlen sogar noch was drauf, damit sie uns den Strom überhaupt abnehmen. Der Oberblödsinn ist aber: je mehr Strom wir selbst produzieren, desto höher klettert der Preis exklusiv nur für uns deutsche Verbraucher!

Die Sozialkassen sind leer, die Rentenansprüche können demnächst nicht mehr bedient werden, aber wir lassen jeden, der ein paar Kilometer aufrecht laufen, auf seinem Smartphone daddeln und seinen Pass wegschmeissen kann ins Land und an unseren Sozialsystemen teilhaben. Gleichzeitig zahlen wir Kindergeld ins Ausland (sogar in nicht EU-Länder) und versichern ganze Clans im Ausland über unsere Krankenkassen, nur weil einer von denen bei uns hockt. Und weiterhin bekommt man als Pflichtversicherter in Deutschland nur nachgewiesen giftige Amalgam-Zahnfüllungen bezahlt, andere Materialien sind nämlich zu teuer, die zahlt man aus eigener Tasche, wenn man was gegen Quecksilber im Mund hat.

Unsere Wirtschaft brummt angeblich, wir sind öfter mal Exportweltmeister, während den Abnehmern unserer Exporte das alles über Kredite finanziert wird, die wir über die Hintertür der EU letztendlich wieder selbst bedienen dürfen.

Das sind nur ein paar "Kleinigkeiten", es gibt noch viel mehr solcher Absurditäten, wenn man mit offenen Augen durchs Leben geht. Im Vergleich dazu waren die Schildbürger geradezu vorbildlich, was vernünftiges Handeln betrifft.
Und jetzt wird von der "Welt" verkündet, dass wir Deutschen für keine Persönlichkeit der deutschen Geschichte und Gegenwart mehr Stolz empfinden als für dieses Bundeskanzlerding? Das ist Verhöhnung und plumpe Lüge in höchster Vollendung.

Um zumindest den kläglichen Versuch eines Themenbezuges zu unternehmen:
Wenn wir uns weiterhin mit einer solch geballten Mischung aus Inkompetenz und bewusster Sabotage in die Scheisse reiten lassen, dann wird das Thema Notfunk eher früher als später sehr aktuell.

So, jetzt sag ich nix mehr zu Politik, weiterschlafen!
Wer im Wurfglas steint, sollte nicht mit Sitzen hausen.
73, Andreas (DO3ANK / Yeti705 / 13HN573)
https://www.yeti705.de

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3523
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Notfunk durch Funkamateure

#37

Beitrag von Yaesu FT857D » Di 25. Sep 2018, 10:21

Yeti705 hat geschrieben:
Di 25. Sep 2018, 09:37

Um zumindest den kläglichen Versuch eines Themenbezuges zu unternehmen:
Wenn wir uns weiterhin mit einer solch geballten Mischung aus Inkompetenz und bewusster Sabotage in die Scheisse reiten lassen, dann wird das Thema Notfunk eher früher als später sehr aktuell.

So, jetzt sag ich nix mehr zu Politik, weiterschlafen!
Richtig Yeti!
Mit dem einen Satz hast du etwas ausgedrückt, was gerade gestern mir (mal wieder) auffiel und das im kleinen, beschaulichen Kommunalrahmen....

Beim Thema (das ich eröffnet habe) habe ich etwas "losgetreten"....
Mir war u.a. wichtig darauf hinzuweisen, dass nicht alle FA die auch Betrieb auf den Bändern machen,
dazu befähigt geschweige denn vorbereitet sind, im Fall der Fälle (und dazu noch verpflichtet sind) Notfunk zu machen.
Das trifft z.T. auf mich zu.
Ausserdem falle ich unter die Gruppe von FA, die vom Gesetz ausgenommen sind.
Trotzdem werde ich mich im Rahmen meiner Möglichkeiten, im Falle eines Notfunkbetriebes beteiligen.
73, Helmut DO1TBP

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 3770
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: Notfunk durch Funkamateure

#38

Beitrag von KLC » Di 25. Sep 2018, 10:35

Naja , die Kommentare nach dem Artikel decken sich nicht wirklich mit der Umfrage dieser Zeitung.
Aber irgendwie verstehe ich jetzt, was man mir damals in der Schule über Durchhalteparolen und die Meinungsmache in der DDR und im 3.Reich erzählen wollte. Ein Glück, daß man noch keine Angst vor inoffiziellen Mitarbeitern haben muß. Kann sich aber auch noch im Rest der Legislaturperiode ändern.

Da droht schon einer, bei solchen Umfragen sein Abo zu kündigen .
Andere, die sich nicht noch Shogun nennen, bringen es auf den Punkt:
Emperor D.
vor 2 Tagen
Wenn es in einem Land nur drei große Medien Konzerne gibt und alle davon extrem eng mit der Regierung zusammen arbeiten ist es klar wie solche Meldungen zustande kommen.
Man erinnere sich an den Spruch :
Ich glaube keiner Statistik, die ich nicht selber gefälscht habe !
Geil ist an diesem Spruch , den man hier in Deutschland mit dem selben Zitäter von
Sport ist Mord !!
zusammenbringt.
Am geilsten ist am Statistik-Zitat , daß man (wirklich Leute, die dafür studiert haben) aber vermutet , das die ollen Nazis vor dem Ende des 3.Reichs diesen dem Winston Churchill, der ein wirklicher Freund von Statistiken gewesen sein soll, "in den Mund gelegt" haben, weil dieses Zitat in England/ganz Großbritannien eher unbekannt sein soll.
Also wenn von diesem in Deutschland als das "sehr bekannte Churchill-Zitat" selbst seine Herkunft nicht stimmt , bestätigt es sich selbst umso mehr! :shock:
Paßt umso schlimmer in die aktuelle Zeit.
Zuletzt geändert von KLC am Di 25. Sep 2018, 10:51, insgesamt 1-mal geändert.
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Jack4300
Santiago 7
Beiträge: 662
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: Notfunk durch Funkamateure

#39

Beitrag von Jack4300 » Di 25. Sep 2018, 10:40

Seht es doch ein. Ihr seid zwar laut, aber mit geschätzten 20% immer noch eine deutliche Minderheit mit eurer Meinung. Wenn also die Medien und Umfragen anders berichten hat das wenig mit Regierungsnähe oder Realitätsverlust zu tun.

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3029
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Notfunk durch Funkamateure

#40

Beitrag von DocEmmettBrown » Di 25. Sep 2018, 16:10

Yeti705 hat geschrieben:
Di 25. Sep 2018, 09:37
<spoiler>Wir verteufeln den ach so dreckigen Diesel und jetzt setzt der Staat mit Gewalt die Rodung von Wald durch, damit man Braunkohle (!) im Tagebau fördern kann.

Wir produzieren den meisten Strom in ganz Europa, wissen nicht wohin mit dem Überschuss, aber als deutscher Verbraucher bezahlt man die höchsten Strompreise der Welt. Und um unsere Netze zu entlasten, verschenken wir nicht nur unseren Überschuss ins angrenzende Ausland, sondern wir zahlen sogar noch was drauf, damit sie uns den Strom überhaupt abnehmen. Der Oberblödsinn ist aber: je mehr Strom wir selbst produzieren, desto höher klettert der Preis exklusiv nur für uns deutsche Verbraucher!</spoiler>
Beim Thema Diesel gebe ich Dir absolut Recht, möchte aber anmerken, daß die Deutsche Umwelthilfe aufgrund ihres Hauptsponsors Toyota, die ein gewisses Eigeninteresse zur Vermarktung ihrer Hybridautos hat, den Diesel verteufelt und vermutlich hier der eigentliche Grund zu suchen ist, warum es dem Diesel an den Kragen gehen soll.

Das Beste aber ist überhaupt dieser ganze E-Hype. Drehen wir die Zeit mal ein paar Jahre zurück: Damals wurden E-Heizungen (Nachtspeicheröfen) verteufelt und man riet den Besitzern, sie sollen doch auf das saubere Erdgas wechseln. Heuer dagegen sagt man, man soll auf der Straße weg von Verbrennungsmotoren und hin zu E-Motoren. Finde den Fehler!
SpoilerAnzeigen
Was die Politik, die vermutlich nicht einmal das ohmsche Gesetz kennt, natürlich verschweigt ist, daß unser Stromleitungsnetz den ganzen E-Autos gar nicht gewachsen ist. Wenn wirklich jeder Hansel am Abend nach Hause kömmt und den Ladestecker seines dicken SUVs in die Steckdose stopft, dann bin ich wirklich mal gespannt, was das Leitungsnetz unter der Erde dazu sagt, aber ich kann's mir schon denken. Spricht man einen Grünen auf das Problem an, wird der sofort sagen: "Ist doch kein Problem, dann tauschen wir einfach ALLE Leitungen unter ALLEN Straßen aus." Vom benötigten Kupfer einmal abgesehen (gibt es auf der Erde überhaupt soviel?) und vom wirklich rasanten Tempo, das wir schon bei kleinen Projekten wie BER an den Tag gelegt haben, bin ich absolut sicher, das nicht mehr zu erleben. Und falls doch, will ich diesen Grünen einmal fluchen hören, wenn wirklich ALLE Straßen zur Baustelle werden und nicht einmal mehr ein RTW oder Löschzug zum Ort des Geschehens durchkommen.
Bei der Stromproduktion habe ich andere Daten, nämlich daß wir schon ziemlich am Rand sind. Die Kernkraftwerke, die ja den Grundbedarf decken, sollen der Reihe nach abgeschaltet werden. Und dann? Wasserkraft bringt schwere Einschnitte in die Natur und dient nur dem Spitzenbedarf. Öl und Kohle dienen eigentlich zur Deckung des erhöhten Bedarfs zu bestimmten Tageszeiten. Wind und Sonne sind keineswegs ökologisch unproblematisch, bringen aber nicht die Leistung, die man bei einem Verzicht auf Kernkraft bräuchte. Ich weiß nicht, wie man das Problem lösen kann, aber das blinde Abschalten von Kernkraftwerken könnte uns in eine Energiekrise stürzen. Wäre halt schön, wenn wir an der Staatsspitze jemanden hätten, der, sagen wir mal, von Physik Ahnung hätte.
Yeti705 hat geschrieben:
Di 25. Sep 2018, 09:37
Unsere Wirtschaft brummt angeblich, wir sind öfter mal Exportweltmeister, während den Abnehmern unserer Exporte das alles über Kredite finanziert wird, die wir über die Hintertür der EU letztendlich wieder selbst bedienen dürfen.
Bei dem Exportweltmeister wäre ich sehr vorsichtig, denn was heute noch stimmt, weil wir Intelligenz und Arbeitskraft "angespart" haben, kann morgen aufgrund einer völlig verfehlten Bildungspolitik schon falsch sein. Wieviele Jahrzehnte hat es gedauert, bis wir uns ganz langsam vom Schreiben nach Gehör verabschieden? Und durch Inklusion mischen wir sinnbildlich verschieden starke Kettenglieder zu einer Kette - und wie stark ist eine Kette noch gleich? Daß man Flüchtlinge, die kein Wort Deutsch sprechen, in die Klassen steckt, ist im Prinzip nichts anderes als Inklusion und wird das Problem eher noch verstärken. Ich will jetzt nicht gleich sagen, daß wir mit der heutigen Bildungspolitik eine ganze Generation von Idioten heranzüchten, aber wenn ich mir alleine so ansehe, wieviele Jugendliche in den letzten Monaten auf Bahnfahrzeuge gekrabbelt sind und sich dann auch noch wunderten, wenn sie vom Fahrdraht eine mit 15 kV geballert bekamen, dann habe ich wirklich ein düsteres Bild von der Zukunft. Und wenn ich mir überlege, was unsere Politik für einen unglaublichen Schwachsinn anstellt (da nehme ich keine Partei aus), dann könnte man glatt meinen, das düstere Bild sei bereits die Gegenwart.

Was die Arbeitskraft betrifft, sieht es ebenfalls nicht rosig aus. Wenn ich mir überlege, wieviele Linksextremisten draußen unterwegs sind, sich von den Eltern durchfüttern lassen, ganz logischerweise natürlich für das bedingungslose Grundeinkommen sind (sie überlegen schon seit Jahren, welche Brunnenputzer das eigentlich überhaupt bezahlen sollen, sind aber bisher noch zu keinem Ergebnis gekommen) und dann auch noch wirklich alles tun, damit jene, die sie eigentlich durch ihre tägliche Maloche finanzieren, auch noch maximal ausgebremst werden, dann kann es einem nur noch himmelangst werden. Und die "Neubürger", die ja angeblich irgendwann einmal unsere Rente bezahlen sollen, sind schon von ihrer Heimat her ein gewisses Lebenstempo gewöhnt, was sich mit unserem nicht verträgt. Um 7.00 Uhr im Betrieb zu stehen und acht Stunden ohne fünf Betunterbrechungen zu malochen ist für diese eine gewisse, sagen wir mal, "Herausforderung".
Jack4300 hat geschrieben:
Di 25. Sep 2018, 10:40
Seht es doch ein. Ihr seid zwar laut, aber mit geschätzten 20% immer noch eine deutliche Minderheit mit eurer Meinung. Wenn also die Medien und Umfragen anders berichten hat das wenig mit Regierungsnähe oder Realitätsverlust zu tun.
Das wir, falls die Zahl stimmen sollte, nur 20% wären, wäre das umso bedrohlicher. Das zeigt nämlich, wie blind die Lemminge hinter ihrer Staatsratsvorsitzenden folgen. Recht hat immer der, der logisch und analytisch denkt. Ob der in der Minder- oder Mehrheit ist, spielt dabei ebensowenig eine Rolle wie Bekanntheitsgrad oder Reputation. Darf ich zum Abschluß noch kurz meinen Freund Immanuel Kant zitieren?

„Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. ‚Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!‘ ist also der Wahlspruch der Aufklärung.“

73 de Daniel

Jack4300
Santiago 7
Beiträge: 662
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: Notfunk durch Funkamateure

#41

Beitrag von Jack4300 » Di 25. Sep 2018, 16:38

Wir wollen jetzt aber nicht Aufklärung mit Populismus in einen Topf schmeißen.

fragnix
Santiago 2
Beiträge: 50
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 08:49
Standort in der Userkarte: Lüneburg

Re: Notfunk durch Funkamateure

#42

Beitrag von fragnix » Di 25. Sep 2018, 17:51

Kann hier nicht BITTE Diesel, Export, Steuerlast rausgelassen werden? Das eigentliche Thema steht doch in der Überschrift... :clue:

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3029
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Notfunk durch Funkamateure

#43

Beitrag von DocEmmettBrown » Di 25. Sep 2018, 18:46

Jack4300 hat geschrieben:
Di 25. Sep 2018, 16:38
Wir wollen jetzt aber nicht Aufklärung mit Populismus in einen Topf schmeißen.
Ganz typische Antwort, wenn Sachargumente zur Neige gehen.
fragnix hat geschrieben:
Di 25. Sep 2018, 17:51
Kann hier nicht BITTE Diesel, Export, Steuerlast rausgelassen werden? Das eigentliche Thema steht doch in der Überschrift... :clue:
Diesel <-> Auto <-> Strom <-> Stromausfall hängt aber irgendwie mit dem Notfunk zusammen. Bildung und AFu gehört auch irgendwie zusammen. Ich wollte ja auch nur etwas Hintergrundinfos liefern, also keine Panik. Alles gut. ;)

73 de Daniel

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 2
Beiträge: 69
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: Notfunk durch Funkamateure

#44

Beitrag von DMA284 » Mi 26. Sep 2018, 23:52

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Di 25. Sep 2018, 16:10
Wäre halt schön, wenn wir an der Staatsspitze jemanden hätten, der, sagen wir mal, von Physik Ahnung hätte.
Hast du das Smiley vergessen?

Angela Merkel = Diplom Physikerin

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3029
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Notfunk durch Funkamateure

#45

Beitrag von DocEmmettBrown » Do 27. Sep 2018, 01:16

DMA284 hat geschrieben:
Mi 26. Sep 2018, 23:52
DocEmmettBrown hat geschrieben:
Di 25. Sep 2018, 16:10
Wäre halt schön, wenn wir an der Staatsspitze jemanden hätten, der, sagen wir mal, von Physik Ahnung hätte.
Hast du das Smiley vergessen?

Angela Merkel = Diplom Physikerin
Nein, habe ich nicht vergessen. Daß sie das "offiziell" ist, weiß ich natürlich, aber nach dieser schrägen Talkshow in der Schweiz habe ich da ganz erhebliche Zweifel. :mrgreen:

Aber hier im Thread geht's um Notfunk, wie fragnix völlig korrekt anmerkte.

73 de Daniel

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“