Multiband Antenne für KW

gunnarfro
Santiago 1
Beiträge: 9
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 07:55
Standort in der Userkarte: Wuppertal
Wohnort: Wuppertal Vohwinkel

Multiband Antenne für KW

#1

Beitrag von gunnarfro » So 20. Sep 2015, 21:04

Hallo Oms
Habe gestern die E abgelegt und versuche zZ. meine Antennen neu aufzubauen. Ich habe die Genehmigung vom Vermieter eine oder mehrer Antennen aufzustellen. Da ich nicht ganz vom CB-Funk verschwinden möchte, bau ich nächste Woche ein Santiago 1200 auf. Für 2m/70cm werde ich nächsten Monat mein X50 vom Balkon aufs Dach setzen. Soweit so Gut, was mir noch fehlt ist eine KW Antenne für 80-10 Meter. Als Platz habe ich ca 400qm Flachdach, nur die Antenne soll nicht auffällig ( Nachbarn hatten sich schon über die IMAX beschwert, Sichtbehinderung ) und nicht so Hoch über der Dachfläche aufgebaut sein.
Ich hatte an eine Drahtantenne gedacht die ich in einer Höhe von ca. 50cm über die Dachfläche verspannen kann, liege ich da falsch oder ist so etwas machbar?
DO1GF
73
Gunnar :clue:

Yaesu FT857D

Re: Multiband Antenne für KW

#2

Beitrag von Yaesu FT857D » So 20. Sep 2015, 23:26

Hallo Gunnar,
zuerst mal Gratulation zur bestandenen Prüfung!
Leider muss ich dir nun eine Hoffnung zerpflücken, eine gute Antenne (Drahtantenne) für 80-10m aufbauen zu können.
Soweit ich verstanden habe, willst du einen Draht auf einem Flachdach gerade mal 50cm darüber spannen?
Das geht aus folgenden Gründen nicht oder ist schlecht so machbar:
1. der Draht ist/wäre ein "Stolperdraht" par excellence für Dachdecker, Schornsteinfeger usw.
2. der Draht darf nicht zu dünn sein, damit er auch von Vögeln gesehen wird
3. je dünner, umso schlechter Wirkungsgrad und Leistungsaufnahme (du willst doch auch mal 100 W in die Luft bringen?)
4. Höhe über Grund ist nicht durch mehr Leistung zu ersetzen, heisst damit mind. 4m über dem Flachdach z.B. von Fahrstuhlschacht zu Schornstein....
5. Blitzschutz und Erdung einer solchen Antenne wird schwierig, da die separat von den anderen Antennen aufgebaut ist/wäre und somit Normwidrig

Es gab mal eine Vorstellung eines OM im Funkamateur letztes Jahr (der ist auch hier im Forum glaube ich), der einige Antennen auf seinem Hausdach,
zusammen so geschickt verbunden hat, dass der auf KW inkl. 11m und UKW inkl. Radioempfang hat.
Vielleicht meldet sich er selbst dazu hier oder andere machen dich auf seinen Beitrag (mit Bildern) hier im Forum aufmerksam?

gunnarfro
Santiago 1
Beiträge: 9
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 07:55
Standort in der Userkarte: Wuppertal
Wohnort: Wuppertal Vohwinkel

Re: Multiband Antenne für KW

#3

Beitrag von gunnarfro » Mo 21. Sep 2015, 00:30

Yaesu FT847 hat geschrieben:Hallo Gunnar,
zuerst mal Gratulation zur bestandenen Prüfung!
Leider muss ich dir nun eine Hoffnung zerpflücken, eine gute Antenne (Drahtantenne) für 80-10m aufbauen zu können.
Soweit ich verstanden habe, willst du einen Draht auf einem Flachdach gerade mal 50cm darüber spannen?
Das geht aus folgenden Gründen nicht oder ist schlecht so machbar:
1. der Draht ist/wäre ein "Stolperdraht" par excellence für Dachdecker, Schornsteinfeger usw.
2. der Draht darf nicht zu dünn sein, damit er auch von Vögeln gesehen wird
3. je dünner, umso schlechter Wirkungsgrad und Leistungsaufnahme (du willst doch auch mal 100 W in die Luft bringen?)
4. Höhe über Grund ist nicht durch mehr Leistung zu ersetzen, heisst damit mind. 4m über dem Flachdach z.B. von Fahrstuhlschacht zu Schornstein....
5. Blitzschutz und Erdung einer solchen Antenne wird schwierig, da die separat von den anderen Antennen aufgebaut ist/wäre und somit Normwidrig

Es gab mal eine Vorstellung eines OM im Funkamateur letztes Jahr (der ist auch hier im Forum glaube ich), der einige Antennen auf seinem Hausdach,
zusammen so geschickt verbunden hat, dass der auf KW inkl. 11m und UKW inkl. Radioempfang hat.
Vielleicht meldet sich er selbst dazu hier oder andere machen dich auf seinen Beitrag (mit Bildern) hier im Forum aufmerksam?
Danke erstmal für die schnelle Antwort
Ja ich habe auch schon darüber nachgedacht, es war nur so eine Idee.Ich glaube der Vermieter würde auch zu einem Mast von 4 Meter Länge nicht nein sagen, nur meine IMAX mit 7,36 erschien ihm doch etwas lang. Es sind vier Gebäude mit einer Gesamtlänge von ca 60 Meter. Eine weitere Überlegung war oder ist einen Mast von ca.4 Meter Länge bei ca 40 Meter aufzustellen. somit könnte der Strahler und Direktor jeweils von 4 Meter auf ca. 20cm Höhe gespannt werden.
Für die Einspeisung kann ich einen Kabelkanal verwenden, den ich an die Fassade kleben kann. Ein befreundeter OM hat eine G5RV Antenne bei sich verbaut und ist zufrieden. Ich muss mir nur noch überlegen wie ich die Hühnerleiter verstecke. 73 DO1GF Gunnar

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4008
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Multiband Antenne für KW

#4

Beitrag von DocEmmettBrown » Mo 21. Sep 2015, 01:02

Hallo Gunnar,

auch von mir herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung!
Yaesu FT847 hat geschrieben:Blitzschutz und Erdung einer solchen Antenne wird schwierig, da die separat von den anderen Antennen aufgebaut ist/wäre und somit Normwidrig
:?: :?: :?:

73 de Daniel

Benutzeravatar
Lattenzaun
Santiago 9+15
Beiträge: 2185
Registriert: Di 16. Nov 2010, 04:04
Standort in der Userkarte: Laatzen

Re: Multiband Antenne für KW

#5

Beitrag von Lattenzaun » Mo 21. Sep 2015, 01:19

...hat das Flachdach denn kein Blitzableitersystem ? Da müssten doch quer über das Dach Blitzfängerstangen und ein Systen mit Isolatoren drauf liegen ???
Ich habe eine gespaltene Persönlichkeit, notfalls führe ich mit mir selbst ein QSO !!!

Yaesu FT857D

Re: Multiband Antenne für KW

#6

Beitrag von Yaesu FT857D » Mo 21. Sep 2015, 01:33

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Yaesu FT847 hat geschrieben:Blitzschutz und Erdung einer solchen Antenne wird schwierig, da die separat von den anderen Antennen aufgebaut ist/wäre und somit Normwidrig
:?: :?: :?:

73 de Daniel
Daniel, er schreibt doch was von die X50 für 2m/70cm kommt aufs Dach und für die KW würde er gerne eine Drahtantenne über das Flachdach spannen.
Das klingt für mich so, als wie wenn die X50 auf einem anderen Dach aufgebaut wird, als wie die Drahtantene für KW....?
Die VDE-Norm sieht für Blitzschutz und Erdung einen "Verbund" vor.
Also gemeinsame (Potential) erdung über den PAS (Potentialausgleich des Hauses) über eine gemeinsame Leitung, um Potentialunterschiede zu vermeiden.
Das würde/könnte aber passieren, wenn 2 getrennte Erdungssysteme (einmal für die Drahtantenne und einmal für die X50/Santiago 1200)
mit unterschiedlichen Leitungslängen (womöglich irgendwann sogar parallel zum PAS geführt) aufeinander treffen.
(vom Blitzeinschlag in einigen Km Entfernung und den üblichen Überspannungen reden wir mal gar nicht...)
Möglichst alle Antennen inkl. Zuleitungen einer Anlage, zusammen über eine normgerechte Erdleitung am PAS erden.
Wo das nicht möglich ist, sind Funkenstrecken und/oder Überspannungsableiter direkt nach der Antenne zu setzen und die sind nicht gerade billig.

Bernhard:
Selbst wenn es die Blitzschutzanlage auf dem Flachdach geben sollte.
Das Problem ist der Potentialausgleich und hier insbesondere der Zuleitung (Koaxkabel, Feederleitung) an den PAS.
Eine Schleifenbildung aus Blitzschutzanlage und PAS ist nach neuester Norm zu vermeiden.
Die PAS zählt zum Inneren Blitz-und Überspannungsschutz. Die Blitzschutzanlage zum Äusseren Blitzschutz.
Beide sind nur noch über den gemeinsamen Fundamenterder oder Ringerder im Erdreich miteinander verbunden.
Man will dadurch vermutlich erreichen, dass Teilströme innerhalb des Hauses "vagabundieren", Personen und Sachen gefährden?

Benutzeravatar
Lattenzaun
Santiago 9+15
Beiträge: 2185
Registriert: Di 16. Nov 2010, 04:04
Standort in der Userkarte: Laatzen

Re: Multiband Antenne für KW

#7

Beitrag von Lattenzaun » Mo 21. Sep 2015, 01:42

...tja, schon Pech....ich habe meinen Draht (Dipol) im Garten ÜBERHAUPT nicht geerdet :lol:
Ich habe eine gespaltene Persönlichkeit, notfalls führe ich mit mir selbst ein QSO !!!

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 9
Beiträge: 1039
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CA
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Multiband Antenne für KW

#8

Beitrag von Charly Alfa » Mo 21. Sep 2015, 02:34

Auf deinem Flachdach befindet sich so ein Stahlgitter der mit Beton übergossen ist.
Darüber in einem Abstand von 50 cm wird KEINE KW Draht Antenne funktionieren !
Ab 5 m Höhe wird es so einigermaßen für 80m funktionieren , obwohl auch noch viel zu nahe über dem Stahlgitter.


Bild

Spanne für KW 10m - 80m vom Haus was in den Garten !

73 de Charly

Benutzeravatar
Lattenzaun
Santiago 9+15
Beiträge: 2185
Registriert: Di 16. Nov 2010, 04:04
Standort in der Userkarte: Laatzen

Re: Multiband Antenne für KW

#9

Beitrag von Lattenzaun » Mo 21. Sep 2015, 03:29

....naja...50cm Bodennähe über Stahlbeton ist schon eher suboptimal :?
Ich habe eine gespaltene Persönlichkeit, notfalls führe ich mit mir selbst ein QSO !!!

gunnarfro
Santiago 1
Beiträge: 9
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 07:55
Standort in der Userkarte: Wuppertal
Wohnort: Wuppertal Vohwinkel

Re: Multiband Antenne für KW

#10

Beitrag von gunnarfro » Mo 21. Sep 2015, 07:46

Danke an Alle die sich gemeldet haben
Auf den Gebäuden und auf dem Nachbargebäuden ist kein Blitzschutz montiert.
Ich wollte alle Niederführungen über eine Potenzial Ausgleichsschiene und einem Erdspieß anschließen.

DD1GG

Re: Multiband Antenne für KW

#11

Beitrag von DD1GG » Mo 21. Sep 2015, 08:46

Lattenzaun hat geschrieben:...tja, schon Pech....ich habe meinen Draht (Dipol) im Garten ÜBERHAUPT nicht geerdet :lol:
Was ?? Rufzeichen und Adresse bitte, aber zackig. :crazy: :crazy:

DD1GG

Re: Multiband Antenne für KW

#12

Beitrag von DD1GG » Mo 21. Sep 2015, 09:19

gunnarfro hat geschrieben:Danke an Alle die sich gemeldet haben
Auf den Gebäuden und auf dem Nachbargebäuden ist kein Blitzschutz montiert.
Ich wollte alle Niederführungen über eine Potenzial Ausgleichsschiene und einem Erdspieß anschließen.
Kollege Yaesu in Ehren, aber ich würde vielleicht erst mal eine Probeinstallation machen, bevor ich mir Gedanken zum ausgefeilten Blitzschutz mache. Liegende Deltaloop oder Quad sind wahrscheinlich Wolkenwärmer, aber besser als nichts. Alternativ würde ich mal eine endgespeiste Version in Betracht ziehen. Autotuner dahinter, gut isset. Lässt Du die Zuleitungen TX- Antenne außen am Haus laufen oder soll durchs Gebäude gegangen werden?

Ich habe meine externen Konstrukt so verlegt (trotz Erdung), dann GFK und Tuner abrauchen, Kabel sind bei Abwesenheit generell draußen und nicht im Kontakt mit dem Haus.

73

Peter

gunnarfro
Santiago 1
Beiträge: 9
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 07:55
Standort in der Userkarte: Wuppertal
Wohnort: Wuppertal Vohwinkel

Re: Multiband Antenne für KW

#13

Beitrag von gunnarfro » Mo 21. Sep 2015, 09:20

DO1GF

Ja mir sind da auch so Einfälle gekommen.
Die Zuleitungen befinden sich alle außerhalb des Hauses, ich wohne Parterre und habe bis zur Dachkante ca.15 Meter.
Also drei Zuleitungen a 30 Meter, (Bewegungsfreiheit auf dem Dach).
Bei zwei Antennen sehe ich nicht das Problem, aber die KW-Antenne macht mich wuschig, ich habe mal ein Bild von einem OM aus Israel gesehen,
der hatte die Antenne über ein Flachdach gespannt, und das in einer Höhe von ca. einem Meter, leider finde ich das Bild nicht wieder.
Zuletzt geändert von gunnarfro am Mo 21. Sep 2015, 09:32, insgesamt 1-mal geändert.

DD1GG

Re: Multiband Antenne für KW

#14

Beitrag von DD1GG » Mo 21. Sep 2015, 09:24

gunnarfro hat geschrieben:DO1GF
Ich meinte Lattenzaun :sup: :sup: :sup: :sup: :sup:

DD1GG

Re: Multiband Antenne für KW

#15

Beitrag von DD1GG » Mo 21. Sep 2015, 09:29

https://www.hyendcompany.nl/antenna/mul ... _40_80_MK2

Nicht billig, aber gut. Läuft bei mir als inverted L, alles andere, als optimal gehängt, trotzdem gute Signale auf allen Bändern, der MFJ ist eigentlich Luxus, der davor hängt, 10/15/ 80 sind gut im SWR, auf 80 gehen die Bandenden bis 1:1,7 hoch, kann man mit leben, sonst den internen Tuner benutzen. Bei mir geht's mit dem FT 991 perfekt.

Schick mal eine Mail an Ron by Hyendfed, Gruß von mir und frag ihn, was er zu 50 cm über Dach sagt. ich denke, dass sollte nicht all zu viele Probleme geben.

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“