KNet Datentransceiver

Antworten
Benutzeravatar
Max2950
Santiago 9+15
Beiträge: 1709
Registriert: Sa 20. Mai 2006, 09:25
Standort in der Userkarte: 67350, France
Wohnort: JN38TT
Kontaktdaten:

KNet Datentransceiver

#1

Beitrag von Max2950 »

Hallo,

Ich habe den teil schon langer zeit hier liegen und wollte es im Einsatz nehmen. Nur weiss ich nicht was für eine Betriebsspannung das Teil benötigt.
Ich bin bei Google zum Thema Handbuch oder Schaltpläne nicht fündig geworden.

Wer kann da Helfen ?

Danke :)
Bild :wave:
JN38TT / Frankreich
AFU : F4FXL / QRV Relais : 432.8375MHz -1.6MHz
CB : Max / QRV 19AM

DO1MDE

Re: KNet Datentransceiver

#2

Beitrag von DO1MDE »

Das Gerät gibts auch als "T7F" Datentransceiver und benötigt eine Betriebsspannung von 7,5 - 14 Volt mit max. etwa 3A.
http://www.df2fq.de/produkte/T7F.html
http://www.df2fq.de/downloads/T7F3-Deu.PDF

Gruss Mike

Benutzeravatar
Max2950
Santiago 9+15
Beiträge: 1709
Registriert: Sa 20. Mai 2006, 09:25
Standort in der Userkarte: 67350, France
Wohnort: JN38TT
Kontaktdaten:

Re: KNet Datentransceiver

#3

Beitrag von Max2950 »

Hallo Mike,

Leider hat das teil nichts viel zu tun mit den T7F (habe 4 T7F hier liegen).... :wink:
Bild :wave:
JN38TT / Frankreich
AFU : F4FXL / QRV Relais : 432.8375MHz -1.6MHz
CB : Max / QRV 19AM

Benutzeravatar
PMRFreak
Santiago 9+30
Beiträge: 7705
Registriert: Di 23. Sep 2003, 16:13
Standort in der Userkarte: 91330 Eggolsheim
Wohnort: Eggolsheim
Kontaktdaten:

Re: KNet Datentransceiver

#4

Beitrag von PMRFreak »

Leistung / Betriebsspannung
===========================

Nach den meisten Aussagen sollte die Betriebsspannung von 12,0 (12
Komma Null!) Volt nicht berschritten werden. Die Angaben ber die
Ausgangsleistung sind unterschiedlich:

5 Watt ab 11,0 Volt
2 Watt bei 10,0 Volt
7-8 Watt bei 16 Volt

Also: Ein OM geht mit sehr viel mehr Saft ran (16 Volt!). Der
Hersteller gibt max. 12,0 Volt an. k"nnte sein, dass man mit 16
Volt das Ding zerbr"t, also Vorsicht!!!! Ich denke, mit einem 12-
Volt-Spannungsregler liegt man richtig.
In einer Mailbox gefunden :) Und ich würde auch bei 12 Volt bleiben...
Funkaktiv beruflich und privat - Funk-Erdgeschoß-Eggolsheim - Geräte-Dealer, auch für dich habe ich den passenden Stoff!

Benutzeravatar
tcxo
Santiago 5
Beiträge: 317
Registriert: Do 13. Apr 2006, 22:11

Re: KNet Datentransceiver

#5

Beitrag von tcxo »

Ich habe in alten unterlagen zum KS900 bzw. KS960 bzw. T-Net Mini (soweit ich mich erinnere sollen die ziemlich baugleich sein) als Spannungsangabe "...7,5 bis 12,0V..." gefunden. Und diese Obergrenze von 12,0V sollte im eigenen Interesse möglichst nicht überschritten werden....
Gesendet mit der Kurbel meines OB-Apparates

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 9
Beiträge: 1156
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: KNet Datentransceiver

#6

Beitrag von 13DL04 »

Hallo,
habe das K-Net jahrelang mit einem handelsüblichen Netzteil und 13,2V Gleichspannung betrieben, bis der Digipeater QRT gemacht hat. Diese Einkanal-Gerät liegt nun im Karton und staubt so langsam aber sicher zu.
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

Benutzeravatar
Max2950
Santiago 9+15
Beiträge: 1709
Registriert: Sa 20. Mai 2006, 09:25
Standort in der Userkarte: 67350, France
Wohnort: JN38TT
Kontaktdaten:

Re: KNet Datentransceiver

#7

Beitrag von Max2950 »

13DL04 hat geschrieben:Hallo,
habe das K-Net jahrelang mit einem handelsüblichen Netzteil und 13,2V Gleichspannung betrieben, bis der Digipeater QRT gemacht hat. Diese Einkanal-Gerät liegt nun im Karton und staubt so langsam aber sicher zu.
Hallo,

Ich will eigentlich das teil als DStar hotspot benutzen.

Gruss,
Bild :wave:
JN38TT / Frankreich
AFU : F4FXL / QRV Relais : 432.8375MHz -1.6MHz
CB : Max / QRV 19AM

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“