Digital dPMR China Handfunken

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3381
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Digital dPMR China Handfunken

#76

Beitrag von Yaesu FT857D » Do 15. Feb 2018, 15:31

13CT925 hat geschrieben: Natürlich, C4FM/Systemfusion ist eine ganz tolle Erfindung. Ganz ehrlich.
Aber es ist eine Erfindung von Yaesu.
Und die beste Erfindung nützt nichts, wenn sie der Erfinder systematisch an die Wand fährt. Mit Fehlkonstruktionen, fauler Firmware oder falscher Firmenpolitik.
Wenn wir also über C4FM reden, reden wir automatisch auch über Yaesu.

Schön, das dir C4FM so gut gefällt, obwohl die Infrastruktur drum rum knirscht und knarzt und langsam zum Müll verkommt.
Wenigstens lässt Yaesu keinen anderen Hersteller an seinem Müllhaufen teilhaben, sonst gäbe es viele "Probleme" weniger.
Mag sein, das DMR aus deiner Sicht technisch nicht so gut ist wie C4FM, aber wenigstens ist es ein europäischer Standard mit guten und schlechten Herstellern.
Richtig Joe!
Yaesu hätte bei Icom mit ihrem D-Star sehen können, wohin so etwas führt (insbesondere mit der Infrastruktur mit eigens zusammengebauten Relais/Repeatern) .
Aber Nein, Yaesu muss ein eigenes System bringen, welches zwar für FA gemacht ist, aber nicht von FA weiterentwickelt werden darf!

13CT925 hat geschrieben: So, ich bin hier mal fertig mit meinen Ausführungen und lese nur noch mit ;-)
Mache das, ich auch :book:
73, Helmut DO1TBP

Benutzeravatar
forstmeister
Santiago 9
Beiträge: 1344
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 19:15
Standort in der Userkarte: Böblingen

Re: Digital dPMR China Handfunken

#77

Beitrag von forstmeister » Fr 16. Feb 2018, 12:11

Eine sehr interessante Diskussion.

Meine Ansicht, warum DMR das Rennen machen wird und kein anderes, proprietäres System:

vielleicht der wichtigste Grund:
- ETSI Standard, alle Geräte aller Hersteller funktionieren untereinander

- unglaublich günstige Geräte die auch funktionieren, keine Hemmschwelle mehr.
- durch das Zeitschlitzverfahren auf dem gleichen Repeater/gleicher Frequenz zwei völlig voneinander getrennte Gespräche gleichzeitig möglich.
- im Vergleich zum "alten" dStar viel besseres Audio (das war auch der Grund für mich, als ehemaliger Digitalverweigerer auf diesen Zug aufzuspringen).
- gute Infrastruktur, leider in DL zwei Netze. Denke aber das wird sich über kurz oder lang auch erledigen.

Nicht so gut:
- Da Betriebsfunk völlig anderes Betriebskonzept. Dazu mehr unten.

Wir betreiben hier 2 Repeater (eigentlich 4, aber die 2x FM zähle ich jetzt mal nicht dazu). Eines ist ein MMDVM Multimode mit DMR/dStar und C4FM, das zweite ein altes DR3000 von Motorola, also nur DMR. Für den MMDVM Repeater verwenden wir ein altes Kenwood TKR850 mit Raspi und STM32/Modem head. Alles in allem noch viel billiger sowie flexibler als diese subventionierte Yaesu DR1X Lösung und funktioniert vermutlich auch noch besser.

Der Multimode-Repeater war vorher nur dStar und da war schon nichts mehr los. Nachdem wir auf MMDVM umgestellt haben war plötzlich Betrieb mit DMR von Stationen von denen ich gar nicht wusste, dass die überhaupt noch Betrieb machen geschweige denn existieren. C4FM hat genau einer ein (1!) mal getestet und ist dann auf DMR umgestiegen.

Die Argumentation wegen Codeplugs/Firmware usw. ist Firlefanz. Die Geräte funktionieren normalerweise auch alle so wie sie sind. Einmal programmiert reicht das für 99% der funkenden Bevölkerung aus. Codeplugs gibt es für jede Region und für die meisten Geräte, irgend jemand hat sicherlich schon mal einen geschrieben. Klar, ich bin auch einer, der sofort bei Änderungen ein Firmware-Update aufspielt und danach ggf. den Codeplug anpasst, aber nötig ist das meistens nicht. Als das Anytone 868 oder TYT MD9600 auf den Markt kam gab ein auch keine fertigen Plugs. Na und ? Dann setzt man sich halt mal hin und erstellt sie sich welche. So schwer ist das nun auch wieder nicht, zumal die Chinesen mit der vorhandenen Export/Import-Funktion auch etwas mitgedacht haben. Jeder der eine Maus schubsen kann, sollte das hinbekommen (ok, passt nicht mehr in die heutige Zeit wo keiner mehr was machen, sondern nur noch hingeschmissen haben will). In letzter Zeit habe ich bei beiden Geräten jeweils nur 1 DMR Relais dazu programmiert, alles andere passt für meine Region im Umkreis von ca. 200km und einen VFO-Modus haben die sowieso zusätzlich, auch wenn ich den nie verwende. Beim MD380 probiere ich allerdings gerne öfter mal eine neue Firmware aus. Ich habe davon ein paar (baugleiche) Geräte und noch nie ist dabei was schief gegangen.

Was mir bei C4FM in letzter Zeit verstärkt auffällt: Neue Relais entstehen wohl meist nur aus dem Grund, weil der Betreiber selbst ein C4FM Gerät hat, dafür auch viel bezahlt hat, es aber außer FM nicht nutzen kann > wir machen uns ein neues Relais. Wenn dann noch ein Kumpel auch so ein Gerät hat, hat man eben ein schönes Relais auf dem kaum Betrieb ist. Nachdem jetzt die Subvention beim neuen DR2XE auch überhaupt nicht mehr so attraktiv ist wie vorher wird, sofern man keine Selbstbaulösung einsetzt, das Wachstum deutlich zurück gehen. Hätten wir hier C4FM aufgebaut wäre die Argumentation schwer gewesen, es den Leuten schmackhaft zu machen mal eben ca. 200.- Euro für das billigste C4FM Gerät auszugeben. Bei 70-80.- Euro pro Gerät bei DMR (ich habe aber auch schon gebrauchte, aber wie neue RT-3's auf ebay für 30.- gekauft) haben hier gleich 10 Leute ein RT3/MD380 bestellt und sind auch aktiv.

HF-Loser
Santiago 4
Beiträge: 240
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 08:17
Standort in der Userkarte: Bergneustadt

Re: Digital dPMR China Handfunken

#78

Beitrag von HF-Loser » Mo 19. Feb 2018, 07:30

Moin,

anzumerken ist hier das mit dem GD-77 jetzt ein Dualband Gerät auf dem Markt ist für 80 €.
Laut Berichten ist das Gerät OK und Codeplugs sind auch verfügbar.

73 de Thomas
Coole Videos zum Amateurfunk : www.bergische-baeren.de

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 5037
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Digital dPMR China Handfunken

#79

Beitrag von wasserbueffel » Mo 19. Feb 2018, 14:14

HF-Loser hat geschrieben:Moin,

anzumerken ist hier das mit dem GD-77 jetzt ein Dualband Gerät auf dem Markt ist für 80 €.
Laut Berichten ist das Gerät OK und Codeplugs sind auch verfügbar.

73 de Thomas
Probleme gibts aber noch genug mit dem Gerät(auch mit neuester Firmware...)

https://forums.radioreference.com/budge ... blems.html

http://www.rogerclark.net/radioddity-gd ... ervations/

Scan Funktion ist auch nicht mehr möglich mit der neuesten FW....

Walter

Benutzeravatar
forstmeister
Santiago 9
Beiträge: 1344
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 19:15
Standort in der Userkarte: Böblingen

Re: Digital dPMR China Handfunken

#80

Beitrag von forstmeister » Di 20. Feb 2018, 11:33

Ja, einfach unglaublich wie schlecht die Geräte sind.
[Ironie an]
Gibt man kaum mal 80.- Euro, keine Ahnung was das in AU$ gekostet hat aber der Kollege mault ja am meisten, aus (letztes Jahr als ich das GD77 gekauft hatte war es ja sogar noch billiger) kann man doch wenigstens nach 3 oder 4 Monaten die gleiche Qualität wie von einem 500.- € Motorola oder Hytera verlangen, sowohl in der Soft- wie auch Hardware.
[/Ironie aus]

Jetzt kommt ja das DMR Tier2 Gerät Baofeng RD-5R raus, soll ja quasi alles identisch zum GD77 sein nur etwas billiger, da ist das Gemaule quasi jetzt schon im Codeplug vorprogrammiert ;-)

Username:
Santiago 5
Beiträge: 381
Registriert: Di 15. Aug 2017, 15:19
Standort in der Userkarte: LOWW

Re: Digital dPMR China Handfunken

#81

Beitrag von Username: » Di 20. Feb 2018, 12:07

Bei den Baofeng hatte man lesen können das sie irgend was nicht unterstützen das sie nicht kompatibel sein.
Sind die neuen Kompatibel zu Motorola und Hytera Geräten?! :wave:
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 5037
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Digital dPMR China Handfunken

#82

Beitrag von wasserbueffel » Di 20. Feb 2018, 13:02

forstmeister hat geschrieben:Ja, einfach unglaublich wie schlecht die Geräte sind.
Gibt man kaum mal 80.- Euro, keine Ahnung was das in AU$ gekostet hat aber der Kollege mault ja am meisten, aus (letztes Jahr als ich das GD77 gekauft hatte war es ja sogar noch billiger) kann man doch wenigstens nach 3 oder 4 Monaten die gleiche Qualität wie von einem 500.- € Motorola oder Hytera verlangen, sowohl in der Soft- wie auch Hardware.
Quatsch mit Soße....
Hab nicht gesagt das die Geräte technisch schlecht sind,weise nur auf die Fehler hin.
Schon schlimm genug das man Geld für halbfertige Sachen ausgibt und man den Beta Tester spielt.
In 3 Monaten 15 verschiedene Firmware und CPS Versionen!!!
Wer viel Zeit hat;-)

Das hat auch nichts mit dem Preis zu tun.
Geräte von Hytera und Kirisun sind auch mit Fehlern behaftet,davon hatte ich auch schon mehrere.
Auch meine Anytone D868UV ,TYT MD 2017 alias Retevis RT82 und Ailunce HD1 haben gravierende Fehler.

Hier nur ein Beispiel,stellvertretend für fast alle aktuellen Duoband DMR Geräte
http://ham-dmr.at/index.php/ailunce-hb1 ... vikhb3yze/

Egal ob 80 Euro oder 500 Euro,der Ärger ist der Gleiche....

Walter

Username:
Santiago 5
Beiträge: 381
Registriert: Di 15. Aug 2017, 15:19
Standort in der Userkarte: LOWW

Re: Digital dPMR China Handfunken

#83

Beitrag von Username: » Di 20. Feb 2018, 13:09

Auch meine ....TYT MD 2017... haben gravierende Fehler.
Welche?
Wäre super wenn man wüsste was genau nicht funktioniert.
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 5037
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Digital dPMR China Handfunken

#84

Beitrag von wasserbueffel » Di 20. Feb 2018, 13:56

Username: hat geschrieben:
Auch meine ....TYT MD 2017... haben gravierende Fehler.
Welche?
Wäre super wenn man wüsste was genau nicht funktioniert.
Dann verbringe nicht so viel Zeit hier nur Beiträge zu zitieren...
Google hilft.....

Walter

Benutzeravatar
forstmeister
Santiago 9
Beiträge: 1344
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 19:15
Standort in der Userkarte: Böblingen

Re: Digital dPMR China Handfunken

#85

Beitrag von forstmeister » Di 20. Feb 2018, 21:48

wasserbueffel hat geschrieben: Schon schlimm genug das man Geld für halbfertige Sachen ausgibt und man den Beta Tester spielt.
In 3 Monaten 15 verschiedene Firmware und CPS Versionen!!!
Wer viel Zeit hat;-)
Ja, dann kauft man halt keine Chinesen im ersten Jahr, das weiß man doch.
Aber du hast ja Zeit und ich auch :D

Benutzeravatar
forstmeister
Santiago 9
Beiträge: 1344
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 19:15
Standort in der Userkarte: Böblingen

Re: Digital dPMR China Handfunken

#86

Beitrag von forstmeister » Di 20. Feb 2018, 21:59

Username: hat geschrieben:Bei den Baofeng hatte man lesen können das sie irgend was nicht unterstützen das sie nicht kompatibel sein.
Sind die neuen Kompatibel zu Motorola und Hytera Geräten?! :wave:
Die DM-5R sind Tier1, die "neuen" RD-5R entsprechen wohl technisch dem GD77 und sind dadurch voll kombatibel.

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3381
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Digital dPMR China Handfunken

#87

Beitrag von Yaesu FT857D » Mi 21. Feb 2018, 11:13

forstmeister hat geschrieben: Die DM-5R sind Tier1, die "neuen" RD-5R entsprechen wohl technisch dem GD77 und sind dadurch voll kombatibel.
Bestimmt mit den gleichen "Bugs" in der neuesten FW und SW des GD77 auch?

Nochmals Danke an Walter (Wasserbüffel) für deine Hinweise per PN!

Benutzeravatar
forstmeister
Santiago 9
Beiträge: 1344
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 19:15
Standort in der Userkarte: Böblingen

Re: Digital dPMR China Handfunken

#88

Beitrag von forstmeister » Mi 21. Feb 2018, 11:55

Worauf du wetten kannst.

Wobei das GD77 mit der allerersten Firmware schon funktioniert hat. Ich hatte das damals ja auch mangels Codeplugs selbst für die paar Relais hier mit den entsprechenden TG's eingerichtet und es hat genau so getan wie ich es mir vorgestellt habe, nicht mehr und nicht weniger. Alles danach ist, sagen wir mal so, ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess, wobei die ja schon sehr auf die Wünsche der Amateurfunkgemeinde eingegangen sind, hätten sie ja auch lassen können.

Ist ungefähr so wie bei den ersten Wouxuns, da war auch erst die Revision 3 oder 4 brauchbar, nur dass man da eben immer gleich neu kaufen musste. Funken ging aber mit der v1 auch.

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 5037
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Digital dPMR China Handfunken

#89

Beitrag von wasserbueffel » Mi 21. Feb 2018, 15:42

Ich hatte ja eins der Ersten Wouxun UVD1 Geräte hier in DL.
Da hab ich die Entwicklung ja mitgemacht.
Es dauert immer etwas bis die Fehlerchen bereinigt sind.

Wenn man weis wie lange manchmal ICOM oder Yaesu oder Kenwood User auf ein Update warten
kann man bei den Chinesen ja nicht meckern auch wenn nicht alles perfekt ist.

@GD 77 alias RD5R
Die Files sind mal wieder nicht kompatibel,also für jedes Gerät wieder einzeln tippen.

Wer sein GD77 erweitern möchte
http://www.rogerclark.net/extending-the ... the-gd-77/

Wer die fehlerhafte CPS(Scan Listen Fehler etc.) ersetzen möchte
http://www.rogerclark.net/re-engineered ... gd-77-cps/

Walter

13CT925
Santiago 6
Beiträge: 486
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Mannheim

Re: Digital dPMR China Handfunken

#90

Beitrag von 13CT925 » Sa 24. Feb 2018, 16:02

wasserbueffel hat geschrieben: Wer sein GD77 erweitern möchte
Naja, was will man bei 470-520Mhz..... ;-)
Ich habe ein DMR-Gerät, das regulär so hoch kommt, da ist aber auch eine passende Gummiantenne dabei, die man beim GD77 noch bräuchte...

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“