Ende des Bereichs 438-440 MHZ? durch DGPS

Sigma

Ende des Bereichs 438-440 MHZ? durch DGPS

#1

Beitrag von Sigma »

Die Käs-Köpp sind irgendwie nicht mehr ganz dicht!

Die Niederländische Telecom Agentur hat einseitig ohne jegliche Europäische Koordinierung den Frequenzbereich 438 bis 440 MHz für DGPS-Anwendungen zugeteilt.
Die AT hat auch wissen lassen, das sie Gespräche mit den belgischen und deutschen Behörden
führen möchte, um uns Funkamateure auch in diesem Bereich einzuschränken.
AT bestimmt und so soll und wird es bleiben, keine unbemannte Stationen mehr im Bereich 438 bis 440 MHz und DGPS darf auf keinen Fall gestört werden.

Jetzt heißt es den Holländern Feuer unterm Hintern zu machen, sonst können wir in absehbarer Zeit Teile des 70cm Bandes abgeben.

Aber lest selber:

http://www.rbo.be/dgps.htm

DF5WW

Re: Ende des Bereichs 438-440 MHZ? durch DGPS

#2

Beitrag von DF5WW »

Bei der [Ironie an] "regen Nutzung von Simplex und Relaisfrequenzen auf UKW [Ironie aus] wird es wohl über kurz oder lang genauso kommen. Alle Lizenzklassen dürfen auf KW und UKW liegt brach und anstatt man mit der ELL wenigstens so schlau ist und nur UKW-Zugang fordert soll auch die KW-Zugang bekommen wenn es nach den hohen Herrn vom DARC geht.....

Aber wegen mir können die ruhig 2 MHz von 70 cm klauen wenn sie dafür das 4m-Band für Amateure freigeben :clue: :clue:

cu 8) 8)

Benutzeravatar
Berggeist
Santiago 9
Beiträge: 1481
Registriert: Do 18. Mär 2004, 21:58
Wohnort: im Kaisergebirge
Kontaktdaten:

Re: Ende des Bereichs 438-440 MHZ? durch DGPS

#3

Beitrag von Berggeist »

Die haben doch einen an der Waffel. Und die , welche das unterstützen noch mehr.
Grad das 70er läuft wie Sau...und es gibt die meisten relais in den Bergen, die super reichweiten haben. aber das kennen die Hollies ja net, nicht mal Berge...

:sdown:

Berggeist

DF5WW

Re: Ende des Bereichs 438-440 MHZ? durch DGPS

#4

Beitrag von DF5WW »

Aber was nutzen Dich die ganzen Relais in den Bergen wenn Du niemanden erreichst ???? Der Betrieb auf 2 und 70 tendiert nunmal gegen Null (ausgenommen Ballungsgebiete) und das kann niemand bestreiten. Die wenigsten OVe nutzten "ihre" OV-QRG´s und auf den Relais ist man i.d. Regel wohl immer "unhörbar"...... evtl. die eine oder andere "private" Runde auf dem Hausrelais (um Gottes Willen nur keine Fremden rein) und das war´s ....... Icom wird trauern weil die Abnehmer von dem technisch unausgereiften D-Star schwinden aber sonst kräht kein Hahn nach den Frequenzen solange keine Nutzer da sind.

Früher war viel los weil eine grosse Gruppe der lizensierten halt nur ab 2m aufwärts durfte und da waren auch Relais gut belegt und Simplexfrequenzen. Packet Radio würde auch nicht totgesagt und und und......... so geht halt jeder auf KW und der "Rauschfunk" interessiert nicht mehr.......

Mal abwarten wohin das ganze führt !!!

cu :clue: :clue:

13KR
Santiago 3
Beiträge: 140
Registriert: So 1. Apr 2007, 09:16
Kontaktdaten:

Re: Ende des Bereichs 438-440 MHZ? durch DGPS

#5

Beitrag von 13KR »

[quote="4769";p="186333"]...
Die AT behauptet unter anderem:
Die Relais würden nur noch kaum benutzt.
Die Aktivität im 70cm Band nimmt ab.
Die neue D-Star Technologie wäre kein boomendes Geschäft.

Es liegt an uns Druck auszuüben und dafür zu sorgen, daß der Funkbetrieb
auf dem genannten Frequenzbereich nicht abnimmt,
...[/quote]

Richtig!
Öfters mal auf einem 70cm-Relais CQ rufen, auch wenn niemand antwortet, ist doch auch eine Bandbelebung!
Wir müssen nur WOLLEN.

(Ich geh übrigens gleich wieder auf 70cm, auch wenn gewisse OM meinen, diese Runden seien kein Amateurfunk...).

73
13KR

Sigma

Re: Ende des Bereichs 438-440 MHZ? durch DGPS

#6

Beitrag von Sigma »

[quote="798";p="186297"]mir Persönlich ist es egal wenn 70cm irgendwann mal nicht mehr benutzt werden darf!!! denn ich Funk sowieso nur auf KW, natrürlch für denn der Überwiegend dass 70 cm Meter nutzt ist es keine schöne Sache aber es kommt leider wie es kommt.

(ich sag nur Abwarten und TEE Trinken)[/quote]

Da muss ich dem Bernd recht geben.
Es ist noch gar nicht so lange her, da war die DO-Spielwiese das 2 Meter und 70 Zentimeterband.

Und nein, es kann einem Funkamateur nicht egal sein, ob das 70 cm Band dem Amateurfunk abgenommen wird. Wo soll es anfangen und wo soll es enden, wenn niemand etwas unternimmt.
Und wer soll Tee trinken? Wann spätestens willst Du denn in die Pötte kommen?
Wenn sie dabei sind das 80 Meterband zu kassieren, weil die anderen Bänder bereits vorher wegem der Ignoranz der Tee-Trinker von den Behörden und der Industrie vereinnahmt wurden?
Sorry aber wer so denkt, dem ist die Kurzwelle noch vor dem eigentlichen Reifeprozess zu früh beschert worden.
Du gehst übrigens am Kontex vorbei! Was hat das 11 Meter CB-Band hiermit zu tun?
Oder meintest Du damit, dass Du nur noch auf der Kurzwelle funkst?

Es gab mal vor Jahrzehnten eine Fernseh-Serie. Sie hatte zwar nix mit Funk zu tun, hieß aber "Back to the Roots" ! Vielleicht geht man wieder dahin zurück, woher man kam!

Benutzeravatar
LordenGreen
Santiago 9
Beiträge: 1009
Registriert: Fr 20. Feb 2004, 21:21
Wohnort: Münsterland NRW
Kontaktdaten:

Re: Ende des Bereichs 438-440 MHZ? durch DGPS

#7

Beitrag von LordenGreen »

@ Sigma:
Jetzt heißt es den Holländern Feuer unterm Hintern zu machen, sonst können wir in absehbarer Zeit Teile des 70cm Bandes abgeben.
Was heißt das ??? (bin an der Niederländischen Grenze ......) soll ich Streichhölzer auf die Antennen werfen ???? :clue:

PS: ich bin persönlich! für: 2m und abwärts in der FRQ, auf 70cm sind die Antennen zu klein (HI), ich kann aber den Einwand verstehen: wenn es jetzt 70 betrifft ... was kommt morgen ????

Aber: Abwarten und Tee trinken, ist erstmal nicht verkehrt.

73 de SEPP :sup:
GD / JD VIZE-Nordposten !! Sebastian DX-Crew Münsterland
16-Pill OP ;-) na und ? Ich hasse R1-2 !!!!

Benutzeravatar
NSA001
Santiago 9+15
Beiträge: 1777
Registriert: Fr 17. Jan 2003, 22:31
Standort in der Userkarte: Hillsboro, OR
Wohnort: Portland, Oregon, USA
Kontaktdaten:

Re: Ende des Bereichs 438-440 MHZ? durch DGPS

#8

Beitrag von NSA001 »

Guten Morgen,

generell ist abwarten und Tee trinken die absolut falsche Einstellung, jedoch gebe ich euch recht, dass wir erst mal das ganze beobachten sollten, was nun wirklich kommt.
Wir sollten jedoch auf keinen Fall solche Entscheidungen hinnehmen. Wir haben in dem Bereich eine intakte Infrastruktur von Relais und Digis und zumindest in meinem Umfeld ist auf manchen Relais durchaus Betrieb. Sicher, die Aktivitäten haben abgenommen, jedoch verfügen wir gerade in dem Bereich über ein sehr sehr dichtes Relaisnetz und hier ist von fast überall min. 1 Relais in Reichweite, meist mehr als 3-4.
Dieses Band hat einmalige Eigenschaften und muss dem Amateurfunk erhalten bleiben.

Wenn dieser Quatsch tatsächlich in DL zu einem Thema wird ( was ich aufgrund der EU Ausrichtung der Behörden nicht glaube), dürfen wir nicht abwarten und Tee trinken, sondern müssen um den Bereich kämpfen.

Soweit meine Gedanken heute Morgen.

Viele Grüße aus dem IRE nach Stuttgart..

de Tobias

Benutzeravatar
LordenGreen
Santiago 9
Beiträge: 1009
Registriert: Fr 20. Feb 2004, 21:21
Wohnort: Münsterland NRW
Kontaktdaten:

Re: Ende des Bereichs 438-440 MHZ? durch DGPS

#9

Beitrag von LordenGreen »


Neuer Beitragvon NSA001 am 09 Jun 2009 07:22
Guten Morgen,

generell ist abwarten und Tee trinken die absolut falsche Einstellung, jedoch gebe ich euch recht, dass wir erst mal das ganze beobachten sollten, was nun wirklich kommt.
.... "beobachten was nun wirklich kommt" >>>>>> ist doch abwarten und Tee trinken. . . Nix Andreas :mrgreen: (anderes)

Falsch oder Richtig ? :clue:

73
GD / JD VIZE-Nordposten !! Sebastian DX-Crew Münsterland
16-Pill OP ;-) na und ? Ich hasse R1-2 !!!!

Benutzeravatar
NSA001
Santiago 9+15
Beiträge: 1777
Registriert: Fr 17. Jan 2003, 22:31
Standort in der Userkarte: Hillsboro, OR
Wohnort: Portland, Oregon, USA
Kontaktdaten:

Re: Ende des Bereichs 438-440 MHZ? durch DGPS

#10

Beitrag von NSA001 »

Hallo,

ja morgends ist es als nicht so einfach vernünftig zu formulieren ;)

Im Endeffekt will ich ja nur darauf hinaus, dass wir uns durchaus wehren sollten, würde das für DL ebenfalls so beschlossen. Solange das ganze nur Holland betrifft, können wir hier nur protestieren, mehr nicht......eben doch abwarten ob es für uns wichtig wird.....auch in Hinsicht auf Störungen im Grenzgebiet und dann handeln.

DF5WW

Re: Ende des Bereichs 438-440 MHZ? durch DGPS

#11

Beitrag von DF5WW »

Um das ganze mal wieder zum Thema zurück zu bringen die ein statement von http://www.darc.de
438-440 MHz
Unkoordinierte DGPS-Zuteilung
Die niederländische Telecom Agentur (http://www.agentschap-telecom.nl) hat einseitig und ohne jegliche europäische Koordinierung den Frequenzbereich 438 bis 440 MHz für DGPS-Anwendungen zugeteilt. In den Niederlanden ist der Bereich 436-440 MHz nur sekundär dem Amateurfunk zugewiesen. Als Primärnutzungen sind unter anderem laut Datenbank, Land Mobile und Radio Location vorgesehen ( tinyurl.com/nny36a ). Hier besteht Kollisionspotenzial mit dem in DL primär zugewiesenen 70-cm-Amateurfunkband von 430 bis 440 MHz. Der Referent des DARC-Referates VHF-/UHF-/SHF-Technik, Jochen Berns, DL1YBL, hat das Problem bereits im November auf der IARU-Tagung in Cavtat/Kroatien mit den Vertretern der Niederländischen Regulierungsbehörde diskutiert.

Konsenz: Aufgrund der langjährigen Zuteilung der Relaisfunkstellen im 70-cm-Band genießt der Amateurfunkdienst in DL Bestandsschutz. Die nationale Amateurfunkzuteilung im Bereich 430-440 MHz in DL ist IARU-konform. Jede individuelle Amateurfunkstation hat in DL das Recht, gemäß Amateurfunkverordnung und IARU-Bandplan im Bereich 438-440 MHz Betrieb zu machen. Auf der Messe HAM RADIO ist ein Treffen zwischen der Bundesnetzagentur sowie den belgischen und niederländischen Funkamateuren geplant, bei dem es um die Definition von Schutzabständen für DGPS-Systeme gehen soll, die von deren Betreibern künftig eingehalten werden müssen. Für solche Fälle gibt es die so genannte Berliner Vereinbarung, in der sich auch die Niederlande verpflichtet haben, Kollisionen mit den Nachbarländern zu vermeiden und koordiniert Grenzwerte an den Grenzen einzuhalten. Die BNetzA hat dazu eine offizielle Stellungnahme erarbeitet. Das Differential Global Positioning System (DGPS) ist ein ein System zur Steigerung der Genauigkeit von GPS-Navigation. Dazu werden im genannten Frequenzbereich Korrekturdaten ausgestrahlt, z.B. um landwirtschaftliche Maschinen metergenau zu positionieren. Die Systeme werden kommerziell genutzt. In anderen Ländern benutzt man den Bereich zwischen 440-470 MHz, und geht somit dem Amateurfunkdienst aus dem weg. Einige dieser DGPS-Systeme senden jedoch bereits im Grenzgebiet Belgien/Deutschland, ohne vorherige Koordinierung mit den zuständigen Behörden. Ausführliche Informationen haben die Radioamateure der Belgischen Ostkantone auf ihrer Webseite unter http://www.rbo.be/dgps.htm veröffentlicht.
cu :thup: :thup:

DK1
Santiago 4
Beiträge: 264
Registriert: Di 9. Jun 2009, 15:56
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Ende des Bereichs 438-440 MHZ? durch DGPS

#12

Beitrag von DK1 »

Wem gehören den die Frequenzen? :clue:
Ich habe keinen Schiss mehr,denn Gott hat mir verziehen.

DK1
Santiago 4
Beiträge: 264
Registriert: Di 9. Jun 2009, 15:56
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Ende des Bereichs 438-440 MHZ? durch DGPS

#13

Beitrag von DK1 »

Wenn in DL von heute auf morgen privates Funken(AFU,CB PMR usw) verboten werden würde könnte man auch nicht viel machen.
Gesetze,Vereinbarungen können geändert werden(auch International) wenns ums Geld geht.

Dem größten Teil der Bevölkerung würde das sowieso nicht kümmern :cry:
Ich habe keinen Schiss mehr,denn Gott hat mir verziehen.

DF5WW

Re: Ende des Bereichs 438-440 MHZ? durch DGPS

#14

Beitrag von DF5WW »

Naja, da bist du aber auf einem Irrweg ..... Das mag evtl. in einer Diktatur so sein aber hier sicher nicht. CB, PMR und Co. mag sein denn da ist nichts geschütztes aber als Funkamateur hat man "Bestandsschutz" und da kommen die Behörden nicht raus. Ausserdem ist das international geregelt. Was die Holländer da gemacht haben ist z.B. aus dem Grund das der Amateurfunk sowieso in dem Bereich nur "geduldet" war....... Aber DL als Anreinerstaat muss die Frequenzen nicht freihalten in Grenznähe denn das Band ist Primär Exlusiv ..... Es fallen als sekundäre Nutzer nurnoch ISM und LPD doet rein und die müssen sich mit Störungen durch den Amateurfunk abfinden......

cu :wink: :wink:

Benutzeravatar
BravoDelta23
Santiago 8
Beiträge: 942
Registriert: Sa 19. Jul 2003, 15:15
Standort in der Userkarte: 49.451597,8.140458
Wohnort: Bad Dürkheim
Kontaktdaten:

Re: Ende des Bereichs 438-440 MHZ? durch DGPS

#15

Beitrag von BravoDelta23 »

Hallo,

wie wäre eine Lösung mit einem legalen CB-Funk für Jedermann im 70cm Bereich?
Mobilgeräte, Handgeräte, Heimstationen mit externen Antennen, Leistung 4-5 Watt, vorzugsweise Rundstrahler evtl. auch "beliebige" Antennen, wenn 10 Watt EIRP nicht überschritten werden (andernfalls Bescheinigung)

Das wäre für die Hausfrauen-Runden oder Vermieter-Geschädigten ein echter Lichtblick.

zu DGPS: Wie muß man sich die Signale vorstellen? Hört sich das so wie Packet-Radio an?
73 & 55 (Gruss) Henning
CB: Bravo Delta 23 ("Bad Dürkheim 23")
QRV seit 1977
monatliche Funkertreffen: http://www.hobbyfunkduew.de

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“