Prüfung Klasse E

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3258
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Prüfung Klasse E

#31

Beitrag von DocEmmettBrown » Fr 15. Mär 2019, 16:09

Sgt.Lapdance hat geschrieben:
Mi 27. Feb 2019, 18:09
Ich hatte letztes Jahr die Prüfung zur Klasse E in Hannover und es dauerte bei mir 30 Min. Dann waren alle 3 Bögen fertig.
[...]
Dann 6 Wochen später zur Klasse A (ebenfalls Hannover) und ich war nach 20 Minuten fertig...
Meinen vollsten Respekt. Alleine nur das Durchlesen der Fragen und der zugehörigen Antworten würde bei mir länger dauern. :tup:

Hatte mal vor vielen Jahren irgendeinen recht komplexen Skriptinterpreter für irgendwas unter *IX genutzt. Da schrieb der Autor auch, er hätte den "in some hours or so" programmiert. (Wenn ich ohne Nachzudenken den nur abgetippt hätte, hätte das schon länger gedauert.)
Bin vermutlich einfach langsam. :seufz: :cry:

Auf jeden Fall herzlichen Glückwunsch noch nachträglich zur bestandenen Prüfung! :tup:

73 de Daniel

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9
Beiträge: 1215
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Prüfung Klasse E

#32

Beitrag von Kid_Antrim » Fr 15. Mär 2019, 16:29

Ich hatte eben mal wieder eine Prüfungssimulation gemacht mit der Software von Bueffeln.net. 88% richtig und bestanden, obwohl ich die technischen Fragen noch gar nicht zu Ende geübt hatte :)
60 Minuten habe ich so einigermassen geschafft. War aber während der Arbeit ein wenig abgelenkt hihi.

Ist die Zeit bei der echte Prüfung auch 60 Minuten für die 102 Fragen?

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3258
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Prüfung Klasse E

#33

Beitrag von DocEmmettBrown » Fr 15. Mär 2019, 16:47

Kid_Antrim hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 16:29
Ich hatte eben mal wieder eine Prüfungssimulation gemacht mit der Software von Bueffeln.net. 88% richtig und bestanden, obwohl ich die technischen Fragen noch gar nicht zu Ende geübt hatte :)
60 Minuten habe ich so einigermassen geschafft. War aber während der Arbeit ein wenig abgelenkt hihi.

Ist die Zeit bei der echte Prüfung auch 60 Minuten für die 102 Fragen?
Klasse-E: Drei Teile mit je 34 Fragen zu je 60 Minuten, also summa summarum 180 Minuten. Vorschriften und Betriebstechnik sind Wissensfragen. Wenn Du flott bist und die Fragen gut auswendig gelernt hast (Gehirnprothese braucht man da praktisch gar nicht), kannst Du die Fragen in etwa einer Viertelstunde durchlesen und beantworten. Bei Technik-E muß mehr gerechnet werden, mit Kritzeln auf's Schmierpapier für's Formelumstellen kommt abermals ein Zeitaufschlag drauf. Ungefähr eine halbe Stunde klingt aber durchaus plausibel. Bei 88% Richtigen (bei mehreren Simulationen im statistischen Mittel) kannst Du lächelnd in die Prüfung gehen. :tup:

73 und 55 de Daniel

Siebenschläfer
Santiago 2
Beiträge: 95
Registriert: Do 11. Feb 2016, 20:21
Standort in der Userkarte: Hinter den Bergen

Re: Prüfung Klasse E

#34

Beitrag von Siebenschläfer » Sa 16. Mär 2019, 18:43

Servus,
probiers mal mit dem " Ham Radio Trainer", ist kostenlos.
Mit dem Programm hab ich gelernt. 3 Wochen nach der Arbeit je 1 Stunde gelernt. Dann sind es meistens 100% richtig in der Simulation.
Damit kannst du die gesamte Prüfung in einer viertel Stunde abhaken.
Funktioniert mit Klasse A übrigens genau so effizient. Dauert nur 2 Wochen länger, dann kannst du die Fragen und die passenden Antworten auswendig.
Aufstockungsprüfung E nach A, 12 Minuten und 100%.
Man muß nur wollen.
Grüße
Marco

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9
Beiträge: 1215
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Prüfung Klasse E

#35

Beitrag von Kid_Antrim » Sa 16. Mär 2019, 18:44

Hallo Marco, ich probiere es mal aus.

Benutzeravatar
ultra1
Santiago 6
Beiträge: 462
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Standort in der Userkarte: 32805 horn-bad meinberg
Wohnort: 32805

Re: Prüfung Klasse E

#36

Beitrag von ultra1 » Sa 16. Mär 2019, 18:54

Hallo !
Siebenschläfer hat geschrieben:
Sa 16. Mär 2019, 18:43
Servus,
probiers mal mit dem " Ham Radio Trainer", ist kostenlos.
Mit dem Programm hab ich gelernt. 3 Wochen nach der Arbeit je 1 Stunde gelernt. Dann sind es meistens 100% richtig in der Simulation.
Damit kannst du die gesamte Prüfung in einer viertel Stunde abhaken.
Funktioniert mit Klasse A übrigens genau so effizient. Dauert nur 2 Wochen länger, dann kannst du die Fragen und die passenden Antworten auswendig.
Aufstockungsprüfung E nach A, 12 Minuten und 100%.
Man muß nur wollen.
Grüße
Marco
Von Oliver Saal.
Geht super und bringt Lernerfolg. :tup:


55/73, Ingo.

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3258
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Prüfung Klasse E

#37

Beitrag von DocEmmettBrown » Sa 16. Mär 2019, 19:24

Siebenschläfer hat geschrieben:
Sa 16. Mär 2019, 18:43
Aufstockungsprüfung E nach A, 12 Minuten und 100%.
Mal nachdenken... Also 12 min / 51 Fragen sind etwas weniger als 4 Fragen/Antworten pro Minute, also weniger als 15 s pro gelesene Frage und Lesen aller vier möglichen Antworten. Aber mit Rechnen! (Und Blättern in der Formelsammlung ist dann schon mal überhaupt nicht mehr drin.)

Meinen Kommentar dazu schreibe ich nicht, das überlasse ich jedem Leser selbst.

73 de Daniel

ompaul
Santiago 3
Beiträge: 121
Registriert: Fr 14. Nov 2014, 23:07
Standort in der Userkarte: /p

Re: Prüfung Klasse E

#38

Beitrag von ompaul » Sa 16. Mär 2019, 20:19

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Sa 16. Mär 2019, 19:24
Aber mit Rechnen!
Wieso rechnen?

Weiter nördlich steht doch
Siebenschläfer hat geschrieben:
Sa 16. Mär 2019, 18:43
...dann kannst du die Fragen und die passenden Antworten auswendig.
Früher gab es ein Schimpfwort für Lizenzinhaber die außer "Stecker in die Steckdose und losquasseln" nichts konnten (und auch wohl nicht wollten):

"Steckdosenamateur".

Die waren aber eher selten!

Heute dagegen, ist mein Eindruck, sind unter newcomern "Steckdosenamateure" die die Prüfungsfragen auswendig gelernt haben zahlreich.

Was mich dabei am meisten wundert ist dass die das nicht nur zugeben, die sind auch noch stolz darauf "die A nach 12Min und 100%" "bestanden" zu haben.


O tempora, o mores!


- 73 -

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9
Beiträge: 1215
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Prüfung Klasse E

#39

Beitrag von Kid_Antrim » Sa 16. Mär 2019, 20:39

Hallo Paul

Den Ausdruck kenne ich auch schon länger.
Prüfung bestanden ist bestanden, auf welchem Weg ist egal. Wenn man Steckdosenfunker vermeiden will müsste man einen praktischen Teil einfügen, beispielsweise einen einfachen hf Sender bauen oder eine Antenne.
Das ist sicherlich unrealistisch, weiters muss man sehen, dass das ganze Afu nicht ausstirbt mangels Nachwuchs.
Ich bin der Meinung, dass das OK ist so mit der Prüfung, solange sich die Leute einigermassen benehmen auf Band.
Wenn ich mir da so die 80m Runden anhöre, wo sich die betagten Teilnehmer stundenlang übers Rasenmähen oder die neuesten Zipperlein unterhalten, ohne auch nur einmal ein Rufzeichen zu nennen würde ich mal dort ansetzen mit der Kritik :)

Nichts für ungut.

DK3NH
Santiago 6
Beiträge: 406
Registriert: So 22. Jan 2006, 10:51
Wohnort: Hannover

Re: Prüfung Klasse E

#40

Beitrag von DK3NH » Sa 16. Mär 2019, 21:52

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 16:09
Sgt.Lapdance hat geschrieben:
Mi 27. Feb 2019, 18:09
Ich hatte letztes Jahr die Prüfung zur Klasse E in Hannover und es dauerte bei mir 30 Min. Dann waren alle 3 Bögen fertig.
Meinen vollsten Respekt. Alleine nur das Durchlesen der Fragen und der zugehörigen Antworten würde bei mir länger dauern.
Im Forum von der-amateurfunk.de schrieb heute gerade jemand, er hätte jetzt seine E-Prüfung nach 2 Wochen des Lernens in 20 Minuten mit 3 Fehlern abgelegt...

73

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3258
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Prüfung Klasse E

#41

Beitrag von DocEmmettBrown » Sa 16. Mär 2019, 21:59

DK3NH hat geschrieben:
Sa 16. Mär 2019, 21:52
Im Forum von der-amateurfunk.de schrieb heute gerade jemand, er hätte jetzt seine E-Prüfung nach 2 Wochen des Lernens in 20 Minuten mit 3 Fehlern abgelegt...
So, nun reicht's aber. Jetzt lasse ich mal den Informatiker raushängen:

Ist das reproduzierbar? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

73 de Daniel

Orion252
Santiago 4
Beiträge: 217
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 12:04
Standort in der Userkarte: Erlangen

Re: Prüfung Klasse E

#42

Beitrag von Orion252 » Sa 16. Mär 2019, 22:27

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Sa 16. Mär 2019, 19:24
Siebenschläfer hat geschrieben:
Sa 16. Mär 2019, 18:43
Aufstockungsprüfung E nach A, 12 Minuten und 100%.
Mal nachdenken... Also 12 min / 51 Fragen sind etwas weniger als 4 Fragen/Antworten pro Minute, also weniger als 15 s pro gelesene Frage und Lesen aller vier möglichen Antworten. Aber mit Rechnen! (Und Blättern in der Formelsammlung ist dann schon mal überhaupt nicht mehr drin.)

Meinen Kommentar dazu schreibe ich nicht, das überlasse ich jedem Leser selbst.

73 de Daniel
Vielleicht ist dabei eine Sonderbegabung im Spiel: Fotografisches Gedächtnis oder sowas.

Benutzeravatar
Funkvogel
Santiago 1
Beiträge: 28
Registriert: Fr 26. Apr 2013, 12:12
Standort in der Userkarte: Willich

Re: Prüfung Klasse E

#43

Beitrag von Funkvogel » Sa 16. Mär 2019, 22:46

Auch früher wurde fleißig auswendig gelernt.
Da gab es das amtliche Büchlein "Fragen und Antworten zur Amateurfunk Prüfung", von der Post.
Das war der komplette Fragenkatalog mitsamt den Antworten.
Die besten Prüfungsergebnisse hatten meist die, welche wortwörtlich wie in diesem Buch geantwortet hatten. War übrigens kein Multiple Choice.
Ich behaupte mal viele wussten gar nicht was sie da schrieben.
vy 73s

Michael 13RF156

Benutzeravatar
Wurstauge
Santiago 9
Beiträge: 1086
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 09:52
Standort in der Userkarte: Schillig Schillighafen
Kontaktdaten:

Re: Prüfung Klasse E

#44

Beitrag von Wurstauge » Sa 16. Mär 2019, 22:46

Kann nicht behaupten besonders viel länger gebraucht zu haben
13LR666/DO8ZZ
Gesendet via Blitzschutz nach VDE
www.unchained-horizon.de

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3258
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Prüfung Klasse E

#45

Beitrag von DocEmmettBrown » Sa 16. Mär 2019, 23:17

Orion252 hat geschrieben:
Sa 16. Mär 2019, 22:27
Vielleicht ist dabei eine Sonderbegabung im Spiel: Fotografisches Gedächtnis oder sowas.
Gibt es, gibt es, weiß ich, aber so zahlreich, daß hier im Forum gefühlt bald jeder zweite OM betoffen ist? :shock:

73 de Daniel

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“