Amateurfunk und Linux - Ein Überblick

HF-Loser
Santiago 4
Beiträge: 255
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 08:17
Standort in der Userkarte: Bergneustadt

Re: Amateurfunk und Linux - Ein Überblick

#16

Beitrag von HF-Loser » Di 6. Nov 2018, 10:51

Liebe Funkfreunde,

in vielen der Beiträge wird mit Begrifflichkeiten um sich geworfen mit denen eigentlich nur die Linux Leute was anfangen können.

Aus diesem Grund nochmal ein paar klare Worte zum Thema Linux allgemein und AFU speziel.

Installation / Bedienbarkeit:

Mit Linux Mint haben wir jetzt schon seit einigen Jahren ein Linux System das extrem einfach zu installieren und zu bedienen ist.
Ja UBUNTU ist auch toll aber Mint hat den riesen Vorteil das sich die Bedienoberfläche sehr stark an Windows angelehnt ist.
Man kann es lieben oder hassen..... :D
Für den Umsteiger der einfachste Weg !

Ihr habt einen älteren PC, installiert mal Mint ... ihr werdet euch wundern.

Da die Software in der Regel über zentrale Datenbanken installiert wird sind Updates des Betriebssystems und der Software meist in
wenigen Minuten mit 2 Zeilen zu machen.
Keine Angst es gibt hierfür auch Programme mit einer grafischen Oberfläche .... übrigens ihr bestimmt wann ihr ein Update macht !

Sicherheit:

Es ist ein offenes Geheimnis das es von dem erkennen einer Sicherheitslücke bei Windows oft schon Wochen dauert und
bis diese geschlossen ist Monate vergehen.
Die Lücke dazwischen versucht man dann mt Sicherheitspaketen und anti Viren Programmen zu schließen.

Bei Linux ist das anders da eine riesige Gemeinschaft ständig am System arbeitet und Sicherheitslücken dadurch sehr schnell erkannt und geschlossen werden.
Die Zentrale Software Verteilung tut ihr übriges ....

AFU:

Alles was man zum Hobby braucht ist vorhanden und zum Teil auf einen Status, der sich hinter vielen Produkten im Windows Bereich nicht zu verstecken braucht.
Da viele Programme in der Lage sind Daten untereinander auszutauschen, gibt es keinen Grund irgendwelche riesigen Software Pakete zu bauen !
WSJT-X und Fldigi können in das Logprogramm CQRLOG voll integriert werden.
QSO Daten werden dann automatisch in das zentrale Log Programm übernommen.
Man hat dann nur einen zentralen Punkt für die QSL Verwaltung .


Im Moment grübel ich hier im Distrikt G mal eine "Installations Party" zu organisieren.
Wer Interesse hat kann sich gerne mit einer PM melden ;-)

73 de Thomas
Alles kann nichts muss der Online OV des Distrikts G https://www.darc.de/der-club/distrikte/ ... baende/73/

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 2
Beiträge: 69
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: Amateurfunk und Linux - Ein Überblick

#17

Beitrag von DMA284 » Do 8. Nov 2018, 23:35

HF-Loser hat geschrieben:
Di 6. Nov 2018, 10:51
Mit Linux Mint haben wir jetzt schon seit einigen Jahren ein Linux System das extrem einfach zu installieren und zu bedienen ist.
Ja UBUNTU ist auch toll aber Mint hat den riesen Vorteil das sich die Bedienoberfläche sehr stark an Windows angelehnt ist.
Wer es noch mehr Windowslike mag, darf sich gerne Zorin OS anschauen. Ubuntu ist auch hier die Basis.

55 & 73 DMA284

karoradio
Santiago 1
Beiträge: 27
Registriert: Mi 20. Jul 2016, 16:45
Standort in der Userkarte: Hamburg

Amateurfunk und Linux - Ein Überblick

#18

Beitrag von karoradio » Fr 9. Nov 2018, 16:11

Neue Version des Videos:
https://youtu.be/gRzjqIM7S9Q

Antworten

Zurück zu „AFU - Allgemein“