(Leerlauf-)Spannungsbegrenzung Solaranlage

Benutzeravatar
hotelsierra1
Santiago 9
Beiträge: 1470
Registriert: Do 24. Dez 2009, 00:06
Standort in der Userkarte: Bad Kreuznach
Wohnort: Bad Kreuznach, JN39WU

Re: (Leerlauf-)Spannungsbegrenzung Solaranlage

#16

Beitrag von hotelsierra1 »

heavybyte hat geschrieben: Sa 15. Aug 2020, 09:01
Ich habe hier gerade eine Inselanlage für 200W 24/7/365 in der Planung...
Hoffentlich reichen dir die 200W für eine Tasse Kaffee.
Gib dir keine Mühe, hiermit habe ich die Kommunikation mit dir eingestellt.
Ich habe auf dem Auto 2*50W. Mit 140Ah unterm Kofferraum reicht das sogar für eine Dose Ravioli ;-)
-hs1
---
(13)HS1 - Op: Holger - Heimat-QTH: Bad Kreuznach, im Tal, selten QRV - ansonsten auf dem Hügel oder im Hobbykeller.
Benutzeravatar
heavybyte
Santiago 8
Beiträge: 935
Registriert: Di 27. Okt 2015, 08:35
Standort in der Userkarte: Homburg/Saar

Re: (Leerlauf-)Spannungsbegrenzung Solaranlage

#17

Beitrag von heavybyte »

13HN516 hat geschrieben: So 16. Aug 2020, 07:05 Das währe dann ausser der Stromerzeugung bei einer Inselanlage, sehr wahrscheinlich ein aussenstehender Propangas Tank für Herd und Heizung.
Flaschengas geht auch. Herd und Heizung mit PV betreiben zu wollen, ist illusorisch.
Für den Sommer könnte man über eine Solar-Wasseraufbereitung nachdenken, das rechnet sich manchmal.
Da ich in einer Gegend wohne wo es stellenweise sehr ländlich ist, wird es wohl hier auch sowas geben Beispiel Nümbrecht.
Aber mit viel Elektronik ist dann ja auch nicht sonst sind die Akkus Ruckzuck leer, wenn da ein Hochleistung Wechselrichter angeschlossen ist.
Jörn verkauft sowas Grade gebraucht 12 Volt in 230 Volt Out 2000 Watt
Nehmen wir mal die Zahlen als gegeben: 12V, 2000W. Das wären 166,6A
Was glaubst du wohl, welche Batterie du dafür bräuchtest für welchen Zeitraum?

Solch grosse Leistungen, 2000W, kann man nichtmehr in einem 12V-System bereitstellen.

Meine Inselanlage läuft deshalb mit 24V und auch nur deshalb, weil es für 24V eine Menge Geräte gibt die direkt daran betrieben werden können (Trucker Equipment).

Als ich die Anlage erstellt habe, hatte ich je noch keinen Strom und für Bohrmaschine und ähnliches hatte ich einen Wechselrichter der mir aus meiner Autobatterie den Saft lieferte. Der Wechselrichter hatte nur nominal 1000W.
Wenn der Motor nicht lief, war nach ca. 5Minuten Schluss. Dann war die Batteriespannung unter 11,5V gesunken und das ist die Spannungsgrenze wo der Wechselrichter aussteigt.
Um Tiefentladung der Batterie zu vermeiden, haben solche Wechselrichter eine untere Spannungsgrenze bei der sie aussteigen. Diese Spannungsgrenze ist bei solchen Leistungen ruck-zuck erreicht.

Es macht also keinen Sinn eine Insel komplett über Wechselrichter betreiben zu wollen.

Gruß
Lothar
Mache die Dinge so einfach wie möglich, aber nicht einfacher.
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 7710
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: (Leerlauf-)Spannungsbegrenzung Solaranlage

#18

Beitrag von Krampfader »

Guten Morgen!

Zum Thema Wirtschaftlichkeit. Was ist denn (heutzutage) schon wirtschaftlich?, ist ein (teures) Eigenheim wirtschaftlich?, für das ich 30 Jahre Kredit bezahle?, nur um dann nach 30 Jahren u.U. Heizung, Dach, Fassade, Dämmung, Fenster und Zaun erneuern zu müssen?

Oder Beispiel Solar-Anlage. Wenn ich mir statt dem Tesla (Model S) einen Cupra el-Born vor die Garage stelle dann kann ich mir um die Differenz eine autarke Solar-Anlage aufs Dach montieren (lassen), inkl. Stromspeicher, siehe Bilder:

Bild
Quelle: https://www.tesla.com/de_AT/support/powerwall

Cupra el-Born: 204 PS (7,5 Sekunden auf 100 km/h), Reichweite 560km:
Bild
Quelle: https://www.cupraofficial.at/unsere-dna ... ra-el-born

"Wirtschaftlichkeit" ist also immer abhängig von der Betrachtungsweise und den persönlichen Bedürfnissen.

Andreas :wave:
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 7710
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: (Leerlauf-)Spannungsbegrenzung Solaranlage

#19

Beitrag von Krampfader »

Schönen Guten Morgen!

Weil es zum Thema passt, bei uns in Wien sprießen immer mehr "Solarblumen" aus dem Boden. Hier ein Demo-Gerät in einem unserer gepflegten Stadtgärten, gestern beim Radfahren entdeckt, siehe Bilder:

Bild Bild

Die Solarblume entfaltet sich morgens (je nach Sonnenaufgang) und richtet sich über 2 Achsen immer exakt auf die Sonne aus. So produziert sie optimal Strom. Am Abend hingegen (je nach Sonnenuntergang) fährt sie ihren Solar-Fächer wieder zusammen und legt sich schlafen :zzz:

Ein hübscher "Sonnenschirm" für den eigenen Garten. Im Schatten der Blume lässt sich chillen + grillen, ein Bierchen zwitschern. An der heißen Front hingegen wird unaufhörlich Strom erzeugt, vielleicht sogar fürs eigene E-Auto :)

Nähere Infos siehe: https://www.suntastic.solar/smartflower-pop/

Andreas :wave:

PS: Link zum Hersteller: https://smartflower.com/commercial/?lang=de
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 7710
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: (Leerlauf-)Spannungsbegrenzung Solaranlage

#20

Beitrag von Krampfader »

13HN516 hat geschrieben: Mo 17. Aug 2020, 10:25 Hallo Andreas das sieht ja nal geil aus, Solarzellen in Form einer Blume cool.
Ja Peter, das Konzept ist genial, aber bereits Millionen von Jahren alt. Haben sich die Macher von der Natur abgeguckt. Jede Blume richtet ihren Kopf nach der Sonne aus. Und jede Blume öffnet in der Früh ihre Blütenblätter um sie am Abend wieder zu schließen, siehe folgende Animation der Solarblume: https://smartflower.com/commercial/?lang=de

Bild
Quelle: https://regiowiki.at/wiki/Smartflower

Die Solarblume hat Wechselrichter + Stromspeicher (Pufferakku) bereits eingebaut, kann also als völlig autarke Solarstation betrieben werden :tup:

Andreas :wave:
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
heavybyte
Santiago 8
Beiträge: 935
Registriert: Di 27. Okt 2015, 08:35
Standort in der Userkarte: Homburg/Saar

Re: (Leerlauf-)Spannungsbegrenzung Solaranlage

#21

Beitrag von heavybyte »

Krampfader hat geschrieben: Mo 17. Aug 2020, 09:54 ...vielleicht sogar fürs eigene E-Auto :)
guter Witz.
Die "Blume" wird wohl gerade soviel Strom erzeugen, wie sie für sich selbst braucht.

Ich zeige dir mal eine Solaranlage, die sich wirklich rechnet:
https://en.wikipedia.org/wiki/Sundrop_F ... Aerial.jpg

Vor zwei Jahren war ich in Südaustralien unterwegs. Mitten am Tag, blauer Himmel, Sonne stand ganz oben und während der Fahrt sehe ich auf einemmal in der Ferne einen ganz hellen Punkt.
Erst dachte ich, das sei eine Sonnenspiegelung an einem Wasweissich-Objekt, war noch zu weit entfernt.
Beim Näherkommen wurde der helle Punkt immer heller und ich dachte, wer macht da mitten am Tag solch eine riesige Lampe an.

Bin kurz vom Highway abgebogen und dorthin gefahren.
Mein lieber Scholly, soetwas hatte ich noch nie vorher gesehen.

Was du auf dem Bild am Boden siehst, sind Spiegel, sie sind auf eine Stelle, ganz oben im Turm, gerichtet.
Diese Stelle wird von den Spiegel angestrahlt und dort befindet sich ein Wasserbehälter der Dampf erzeugt, womit wiederum Turbinen angetrieben werden.

Wenn die Anlage in Betrieb ist, sieht diese angestrahlte Stelle aus wie eine kleine Sonne.

Hier ein Bild, das ich geschossen habe:
Sundrop.JPG
Mache die Dinge so einfach wie möglich, aber nicht einfacher.
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 7710
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: (Leerlauf-)Spannungsbegrenzung Solaranlage

#22

Beitrag von Krampfader »

heavybyte hat geschrieben: Mo 17. Aug 2020, 10:49
Krampfader hat geschrieben: Mo 17. Aug 2020, 09:54 ...vielleicht sogar fürs eigene E-Auto :)
guter Witz.
Die "Blume" wird wohl gerade soviel Strom erzeugen, wie sie für sich selbst braucht.
Nun ja Lothar, ein wenig mehr wird sie schon produzieren, siehe: https://www.suntastic.solar/wp-content/ ... r-POPe.pdf

Zum Thema Elektroauto: Freunde von uns fahren am Land draussen einen Renault Zoe und machen sich den Strom dafür selbst (klassisch mit PV oben am Dach). Den Zoe laden sie lediglich einmal pro Woche nach, sind ja nur 2 km zur Arbeitsstelle. Beide (er und sie) haben den Job in Wien gekündigt und arbeiten jetzt jeweils nahe ihres Heimatortes, um weniger Geld. Dadurch ersparen sie sich aber täglich 2 x 65km hin, und 2 x 65km wieder zurück (Pendeln mit dickem Diesel-SUV), macht täglich 260km, wöchentlich 1.300km Wegeinsparung, ganz abgesehen von den 2 x 2 Stunden Zeitersparnis (täglich).

Die Lebensqualität ist dadurch gestiegen. Und unterm Stich bleibt auch nicht viel weniger Geld. Dafür aber eine Menge mehr an Zeit.

Andreas :wave:
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
heavybyte
Santiago 8
Beiträge: 935
Registriert: Di 27. Okt 2015, 08:35
Standort in der Userkarte: Homburg/Saar

Re: (Leerlauf-)Spannungsbegrenzung Solaranlage

#23

Beitrag von heavybyte »

Hallo Andreras,

naja, Prospekte halt. 2,3kWp.

Aber ich will das Ding ja nicht klein reden, sieht halt auch schön aus, tolle Idee.
Interessant sind solche Versuche allemal.

Ich hatte mir auch schon vertikale Windgeneratoren angeschaut.: https://www.klein-windkraftanlagen.com/ ... ftanlagen/

So ein Ding steht in Gross auch in Australien, in Townsville/Queensland.
Dagegen sind diese Anlagen bei uns regelrecht Spielzeug.

Elektromobilität sehe ich sehr skeptisch, da rechnet sich im Moment noch garnichts.

Es wird im Moment noch weltweit gesucht und wer zuerst fündig wird, der macht den Reibach. :sup:

Jetzt wirds aber arg off-topic....ich mach´ mich vom Acker

Gruß
Lothar
Mache die Dinge so einfach wie möglich, aber nicht einfacher.
Benutzeravatar
hotelsierra1
Santiago 9
Beiträge: 1470
Registriert: Do 24. Dez 2009, 00:06
Standort in der Userkarte: Bad Kreuznach
Wohnort: Bad Kreuznach, JN39WU

Re: (Leerlauf-)Spannungsbegrenzung Solaranlage

#24

Beitrag von hotelsierra1 »

13DAX66 hat geschrieben: So 16. Aug 2020, 07:35 Die 50W Modulleistung bringen aber die Energie, die zur Erwärmung der Raviolidose nötig ist, nicht zurück, bis man wieder Hunger hat :)
ich habe "für" 200W geschrieben, nicht "mit", damit bezieht sich die Leistungsangabe auf die Abgabeleistung, nicht auf die geplante Modulleistung.
Auch das 10fache würde nicht reichen, lächerliche 200W das ganze Jahr 24Stunden bereit zu stellen.
Irgendwie habe ich vermutet, das Freund Heavybyte das übersieht, er ist ja gerade ein wenig durcheinander...
Zusätzlich habe ich ja einen Booster, um während der Fahrt mitzuladen ;-)

Viel mehr geht leider nicht aufs Dach, und jeden Tag Ravioli ist auch bled.

Bei der ganzen Diskussion fehlt mir irgendwie die Frage nach dem Zweck - ohne Pufferakku ist alles irgendwie sinnfrei.
-hs1
---
(13)HS1 - Op: Holger - Heimat-QTH: Bad Kreuznach, im Tal, selten QRV - ansonsten auf dem Hügel oder im Hobbykeller.
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 7710
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: (Leerlauf-)Spannungsbegrenzung Solaranlage

#25

Beitrag von Krampfader »

13DAX66 hat geschrieben: Mi 19. Aug 2020, 06:29 Balkonanlagen sind gerade ziemlich beliebt
Ich finde das sollte im Rahmen der geplanten Energiewende (geförderte) Bauvorschrift werden:

Bild
Quelle: https://www.solarcarporte.de/balkongelaender/

Andreas :wave:
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
Newcomer
Santiago 6
Beiträge: 480
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 09:27
Standort in der Userkarte: Nürnberg Thon TEVI
Wohnort: Nürnberg

Re: (Leerlauf-)Spannungsbegrenzung Solaranlage

#26

Beitrag von Newcomer »

Wow der Balkon gefällt mir. :tup:

Ich frag mich immer ob so etwas im Extremfall also im Winter
den 1 Meter hohen Schnee wirklich tragen kann. :?:

Die Effizienz bei Solarzellen ist immer eine ärgerliche Sache. :roll:
Wenn man es durchrechnet muss man immer so viele Abstriche machen. :cry:

Abschattung und Bypassdioden mit den Wärmeverlusten der Segmente intern.
Einfallswinkel der Sonne (extreme Auswirkung ) und Frequenzspektrum der Halbleiter
Die- Trie- Uptilayer und Mppt und die Internetgauner die alles für MPPT halten. (Achtung Augen auf)
Das Wetter und der Leistungsverlust wenn sich das Panel selbst erwärmt.

Das laufen eines Lüfters der MPPT Steuerung das Laut sein kann und sich der Sonneneinstrahlung anpasst. Also ein nerviges Geheule werden kann. Das scheint mir auch ein Widerspruch aber es gibt auch MPPT ohne Lüfter die sind meist etwas sperriger.

Man sollte am besten nicht durchrechnen sondern installieren und sich freuen über die Sonne und der Anzeige im Winter 30.7 Wh :P


Manchmal frag ich mich ob ein Parapolspiegel mit Sterlingmotor mehr bringen würde.
Newcomer / Norbert
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 7710
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: (Leerlauf-)Spannungsbegrenzung Solaranlage

#27

Beitrag von Krampfader »

Newcomer hat geschrieben: Do 20. Aug 2020, 07:31 Die Effizienz bei Solarzellen ist immer eine ärgerliche Sache. :roll:
Die Sonne strahlt jeden Tag die 2,23 Milliarden fache Menge an Energie ungenützt in den leeren Weltraum ab (welche unser Planet Erde täglich von ihr erhält). Welch enorme Verschwendung, welch katastrophale Effizienz. Und selbst jenes Milliardstel(*) an Energie welches unseren Heimatplaneten täglich Wärme und Licht spendet nutzen wir kaum (anhand was möglich wäre). Nicht die Solarpanele sind ineffizient, wir sind es, in deren Anwendung.

Siehe: https://astrokramkiste.de/energie-der-sonne

Andreas :wave:

(*) entspricht der 37.000-fachen Weltstromerzeugung.
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
Newcomer
Santiago 6
Beiträge: 480
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 09:27
Standort in der Userkarte: Nürnberg Thon TEVI
Wohnort: Nürnberg

Re: (Leerlauf-)Spannungsbegrenzung Solaranlage

#28

Beitrag von Newcomer »

Hallo,

Lebenszeichen Solar.
Ja. Mein Balkon hat jetzt auch Solarmodule. :banane:
Sie verbrauchen keinerlei Platz und sind keinesfalls effektiv weil sie meistens senkrecht stehen. :seufz:

Diese Hot Spot Free Module und Standartmodule haben mich überzeugt. :tup:
Jedes Modul momentan über eigenständige Mppt Steuerung. :idea:
(Meine Beaudens mini Powerstations machen das wenn man so will nebenbei)

Dann denkt man für sich es ist fertig und hat das gute Gefühl, dann kommt da so ein Bericht. :shock:

https://www.youtube.com/watch?v=T7iGVymy6IU

Das ist in 12 Minuten viel drum rum und er verwendet den Begriff Sonnensturm HI :D
Das Thema ist aber der Hammer. Aus Biomüll bunte Fensterscheiben mit Solar-ertrag.

Also zumindest in jedem Hausgang eines Wohnhaus in der Stadt sollten grüne Scheiben kein Problem sein.
Macht den Weg zur Arbeit wesentlich angenehmer HI.

Was nicht alles funktionieren könnte wenn man wollte.

Grüße. Newcomer
Antworten

Zurück zu „Technik allgemein“