SWR-Meter

Benutzeravatar
sparkling_water
Santiago 2
Beiträge: 70
Registriert: Mo 20. Nov 2017, 16:37
Standort in der Userkarte: Im Süden

SWR-Meter

#1

Beitrag von sparkling_water » Di 24. Apr 2018, 22:50

Hallo zusammen,

seit einiger Zeit ärgert mich mein SWR-Meter. Wenn ich es an einen Dummy-Load hänge, zeigt es nicht 1:1 an!
Das angezeigte SWR ist so bei 1,2 - 1,3.

Ich hatte das Messegerät schon mehrmals offen und auch die vermeindlichen "schlechten" Lötstellen nachgelötet. So weit es ging, auch die Innereien (Dioden, Widerstände, etc. ) durchgemessen. So wie es aussieht, ist da alles i.O.

Irgend wann habe ich dann das Gerät mit offenen Deckel in Betrieb genommen, dann zeigte es doch tatsächlich ein SWR von 1:1 an. Ich bin jetzt so weit, dass wenn der Gehäusedeckel geschlossen ist, das SWR bei 1,2 - 1,3 ist. Sobald der Deckel auch nur ein Stückchen (so 2 - 3 mm) offen ist ist der Spuk vorbei. Ich bin mir sicher, dass bei geschlossenem Deckel kein "Interner Kurzschluss" zum Deckel / Gehäuse vorhanden ist.

... und der Messaufbau wurde mit einem zweiten SWR-Meter überprüft, der ist auch i.O.

Hat noch jemand einen Vorschlag zur Fehlerbehebung, bevor ich das Teil in seine Einzelteile zerlege und diese dann anderweitig verbaue?

55 & 73
sparkling-water

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 2878
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: SWR-Meter

#2

Beitrag von DocEmmettBrown » Di 24. Apr 2018, 23:05

sparkling_water hat geschrieben:Irgend wann habe ich dann das Gerät mit offenen Deckel in Betrieb genommen, dann zeigte es doch tatsächlich ein SWR von 1:1 an.
[...]
Hat noch jemand einen Vorschlag zur Fehlerbehebung, bevor ich das Teil in seine Einzelteile zerlege und diese dann anderweitig verbaue?
Ja. Betreib's offen! :D

73 de Daniel

funkfan
Santiago 5
Beiträge: 366
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 19:31

Re: SWR-Meter

#3

Beitrag von funkfan » Di 24. Apr 2018, 23:57

Hat sich der Blechdeckel magnetisiert und dein Drehspulinstrument reagiert darauf! Das kann passieren. Ist nicht weiter schlimm.

DK7IH

Re: SWR-Meter

#4

Beitrag von DK7IH » Mi 25. Apr 2018, 07:03

sparkling_water hat geschrieben:Irgend wann habe ich dann das Gerät mit offenen Deckel in Betrieb genommen, dann zeigte es doch tatsächlich ein SWR von 1:1 an. Ich bin jetzt so weit, dass wenn der Gehäusedeckel geschlossen ist, das SWR bei 1,2 - 1,3 ist. Sobald der Deckel auch nur ein Stückchen (so 2 - 3 mm) offen ist ist der Spuk vorbei. Ich bin mir sicher, dass bei geschlossenem Deckel kein "Interner Kurzschluss" zum Deckel / Gehäuse vorhanden ist.
Kann es sein, dass sich zwischen dem Gehäuse und dem Richtkopplerelement eine nennenswerte Kapazität ergibt wenn der Deckel geschlossen ist? Diese würde dann das Messergebnis verfälschen, weil eine zusätzliche Blindkomponente in die Messschaltung eintritt.

Nächste Frage: Ist der Effekt frequenzabhängig?

73 de Peter

Benutzeravatar
sparkling_water
Santiago 2
Beiträge: 70
Registriert: Mo 20. Nov 2017, 16:37
Standort in der Userkarte: Im Süden

Re: SWR-Meter

#5

Beitrag von sparkling_water » Mi 25. Apr 2018, 10:25

funkfan hat geschrieben:Hat sich der Blechdeckel magnetisiert und dein Drehspulinstrument reagiert darauf! Das kann passieren. Ist nicht weiter schlimm.
… kann ich mir jetzt nicht vorstellen, dass sich der Deckel in irgendeiner Weise magnetisiert hätte. Wenn dem so wäre, könnte ich mir vorstellen, dass die Nadel dann auch im „ausgeschalteten“ Zustand nicht auf NULL geht.
DK7IH hat geschrieben:
Kann es sein, dass sich zwischen dem Gehäuse und dem Richtkopplerelement eine nennenswerte Kapazität ergibt wenn der Deckel geschlossen ist? Diese würde dann das Messergebnis verfälschen, weil eine zusätzliche Blindkomponente in die Messschaltung eintritt.
Glaube ich nicht, es hat ja auch einige Zeit ordentlich funktioniert hat. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem das fehlerhafte Verhalten dann aufgetreten ist, habe ich auch nichts daran gemacht.
DK7IH hat geschrieben:
Nächste Frage: Ist der Effekt frequenzabhängig?
… kann ich jetzt so nicht sagen. Da habe ich noch nicht darauf geachtet. Das kann ich aber versuchen zu prüfen. Ich betreibe das Gerät derzeit auch „nur“ im 11 Meter Band.

Ich werde weiter berichten

73 & 55

DL 4 FCY
Santiago 3
Beiträge: 180
Registriert: Mo 29. Apr 2013, 18:53
Standort in der Userkarte: 60437 Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: SWR-Meter

#6

Beitrag von DL 4 FCY » Mi 25. Apr 2018, 10:33

Hallo zusammen !
Gegebenenfalls könnte man den Metalldeckel durch einen aus Kunstsoff ersetzen (nur damit das Gerät nicht offen betrieben werden muß...).
73,
Klaus, DL4FCY

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 2
Beiträge: 71
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: SWR-Meter

#7

Beitrag von Nasa » Mi 25. Apr 2018, 12:58

Was für ein SWR-Meter ist es denn?

Hersteller? Bezeichnung?
Auch ein Foto vom Innenleben würde etwas Licht ins Dunkel bringen.

Ohne den Patienten gesehen zu haben, kann man viel spekulieren.

73 de Lothar / Nasa
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

Benutzeravatar
sparkling_water
Santiago 2
Beiträge: 70
Registriert: Mo 20. Nov 2017, 16:37
Standort in der Userkarte: Im Süden

Re: SWR-Meter

#8

Beitrag von sparkling_water » Mi 25. Apr 2018, 13:28

... es wäre das da....
SWR-Meter.jpg
SWR-Meter.jpg (13.1 KiB) 515 mal betrachtet
weitere Bilder werden nachgereicht...

Benutzeravatar
sparkling_water
Santiago 2
Beiträge: 70
Registriert: Mo 20. Nov 2017, 16:37
Standort in der Userkarte: Im Süden

Re: SWR-Meter

#9

Beitrag von sparkling_water » Mi 2. Mai 2018, 22:36

DL 4 FCY hat geschrieben:Hallo zusammen !
Gegebenenfalls könnte man den Metalldeckel durch einen aus Kunstsoff ersetzen (nur damit das Gerät nicht offen betrieben werden muß...).
73,
Klaus, DL4FCY

... äähhh, und ich dachte immer der Metaldeckel / Gehäuse dient der Abschirmung... dass ein Kunststoffdeckel da hilfreich ist kann ich mir jetzt nicht so richtig vorstellen.
Letztendlich soll die HF ja an der Antenne abgestrahlt werden, und nicht aus dem SWR-Meter kommen ...

VG
Markus

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 2878
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: SWR-Meter

#10

Beitrag von DocEmmettBrown » Do 3. Mai 2018, 01:26

sparkling_water hat geschrieben:... äähhh, und ich dachte immer der Metaldeckel / Gehäuse dient der Abschirmung... dass ein Kunststoffdeckel da hilfreich ist kann ich mir jetzt nicht so richtig vorstellen.
Letztendlich soll die HF ja an der Antenne abgestrahlt werden, und nicht aus dem SWR-Meter kommen
Du sagtest, wenn der Deckel nur 2-3 mm geöffnet sei, ginge es einwandfrei. Ich sehe da kein Problem, den Deckel eben diese 2-3 mm angelupft zu lassen.

Dennoch bin ich sicher, daß diese 2-3 mm aus HF-Sicht den Kohl nicht fett machen. Der Grund dieses Phänomens dürfte also ein anderer sein.

73 de Daniel

heavybyte
Santiago 4
Beiträge: 207
Registriert: Di 27. Okt 2015, 08:35
Standort in der Userkarte: Homburg/Saar

Re: SWR-Meter

#11

Beitrag von heavybyte » Do 3. Mai 2018, 07:19

Könnte sein, dass du Mantelwellen auf dem Antennenkabel hast.

In solch einem Fall ist der Schirm eben nichtmehr nur Schirm.

Bau mal eine Mantelwellensperre ein, einfach ein paar Windungen Koax um einen Ringkern.

73 de Lothar

Benutzeravatar
sparkling_water
Santiago 2
Beiträge: 70
Registriert: Mo 20. Nov 2017, 16:37
Standort in der Userkarte: Im Süden

Re: SWR-Meter

#12

Beitrag von sparkling_water » Do 3. Mai 2018, 12:06

heavybyte hat geschrieben:Könnte sein, dass du Mantelwellen auf dem Antennenkabel hast.

In solch einem Fall ist der Schirm eben nichtmehr nur Schirm.

Bau mal eine Mantelwellensperre ein, einfach ein paar Windungen Koax um einen Ringkern.

73 de Lothar
Hallo Lothar,

... bei der Eröffnung dieses Thread's habe ich bereits geschrieben...
sparkling_water hat geschrieben:Hallo zusammen,

seit einiger Zeit ärgert mich mein SWR-Meter. Wenn ich es an einen Dummy-Load hänge, zeigt es nicht 1:1 an!
Das angezeigte SWR ist so bei 1,2 - 1,3.
...

... und der Messaufbau wurde mit einem zweiten SWR-Meter überprüft, der ist auch i.O.


55 & 73
sparkling-water
... ich denke, hier hat sich das Thema Mantelwellen erübrigt.

@ DocEmmettBrown: ... ich denke, darauf wird es hinaus laufen, einfach den Deckel die 2-3 mm offen lassen. Evtl. mit ein paar Tropfen Heißkleber fixieren. Das sollte zumindest ausreichen bis mittelfristig ein neues SWR-Meter beschafft ist.

VG
Markus

heavybyte
Santiago 4
Beiträge: 207
Registriert: Di 27. Okt 2015, 08:35
Standort in der Userkarte: Homburg/Saar

Re: SWR-Meter

#13

Beitrag von heavybyte » Do 3. Mai 2018, 13:21

sparkling_water hat geschrieben: ... bei der Eröffnung dieses Thread's habe ich bereits geschrieben...
oh sorry, habsch übersehen.

Wenn das Meter durch einen Deckel beeinflusst wird, heisst das, dass der Streifenleiter strahlt. Das sollte nicht sein.

Jetzt einfach nur Kosmetik betreiben und den Deckel aufstehen lassen, halte ich für schlecht. Besser wäre die Ursache zu finden.
An so einem Richtkoppler ist ja nicht viel dran was kaputt gehen könnte. Diese Art Geräte wie aus deinem Bild, arbeiten im Allgemeinen mit Streifenleiter.
Die Ursache könnte sein: Masseleitung an den PL-Buchsen gebrochen, oder einer der beiden Widerstände an den Auskopplungsstreifen ist defekt.

Hast du mal ein zweites SWR-Meter vor das vermeintlich Defekte gesetzt?

Benutzeravatar
sparkling_water
Santiago 2
Beiträge: 70
Registriert: Mo 20. Nov 2017, 16:37
Standort in der Userkarte: Im Süden

Re: SWR-Meter

#14

Beitrag von sparkling_water » Do 3. Mai 2018, 23:22

Servus zusammen,

... jetzt geht's wieder. :banane:

Habe noch mal die Verbindung von den beiden PL-Buchsen zum Streifenleiter nachgelötet. Da hatte sich durch mechanischen Druck, von den PL-Buchsen auf die verbaute Platine, (durch das an- / abschrauben der PL-Stecker) teilweise die Leiterbahnen abgehoben und es haben sich Haarrisse gebildet.

VG
Markus

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 2878
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: SWR-Meter

#15

Beitrag von DocEmmettBrown » Do 3. Mai 2018, 23:23

Gott sei Dank, dann stimmt die Physik ja wieder. :D

73 de Daniel

Antworten

Zurück zu „Technik allgemein“