Was ist,wie funktioniert und wer macht...ne Fuchsjagd?

Antworten
Benutzeravatar
wulfmen
Santiago 3
Beiträge: 122
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 23:01
Standort in der Userkarte: 29690 Schwarmstedt

Was ist,wie funktioniert und wer macht...ne Fuchsjagd?

#1

Beitrag von wulfmen »

Hi Leute
Das Thema klingt irgendwie nach Spaß und gute Laune und könnte mit Lagerfeuer und Feuerwasser enden.
Wie sind die Regeln, was muss man machen und was braucht man dafür?
Muss ich mir das wie ne Schnitzeljagd vorstellen?

Gespannte Grüße
Wulf und sein Blazer :sup:
Hausmeister bin ich freilich, und was nicht passt, das feil' ich :wave:

Benutzeravatar
13CT011
Santiago 8
Beiträge: 773
Registriert: Mo 23. Jul 2007, 14:23

Re: Was ist,wie funktioniert und wer macht...ne Fuchsjagd?

#2

Beitrag von 13CT011 »

Lesetipp: https://www.darc.de/der-club/distrikte/ ... fuchsjagd/

Als "Jäger" kann man natürlich auch ganz ohne Lizenz teilnehmen :king:
Ein OV kann dir bzgl. Termine (nach der derzeitigen Pandemie) in der Nähe sicher was sagen.
Im CB Funk ist es aufgrund der derzeitigen Allgemeinzulassung als "Daueraussendung" wohl nicht mehr zulässig :clue:
Aber da man keine Amateurfunkzulassung benötigt und die meissten Ortsvereine sich über Mitmacher immer freuen wird es wohl kein Ding sein da mal mitzumischen :holy:

Benutzeravatar
wulfmen
Santiago 3
Beiträge: 122
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 23:01
Standort in der Userkarte: 29690 Schwarmstedt

Re: Was ist,wie funktioniert und wer macht...ne Fuchsjagd?

#3

Beitrag von wulfmen »

Walsrode??? Bomlitz???
Das ist bei mir vor der Haustür :tup:
Hausmeister bin ich freilich, und was nicht passt, das feil' ich :wave:

Benutzeravatar
13CT011
Santiago 8
Beiträge: 773
Registriert: Mo 23. Jul 2007, 14:23

Re: Was ist,wie funktioniert und wer macht...ne Fuchsjagd?

#4

Beitrag von 13CT011 »

:tup: :tup: :tup:

juergenegg
Santiago 5
Beiträge: 333
Registriert: Do 27. Jun 2013, 20:24
Standort in der Userkarte: Vogelsbergkreis

Re: Was ist,wie funktioniert und wer macht...ne Fuchsjagd?

#5

Beitrag von juergenegg »

13CT011 hat geschrieben:
Di 26. Jan 2021, 20:56
Lesetipp: https://www.darc.de/der-club/distrikte/ ... fuchsjagd/

Als "Jäger" kann man natürlich auch ganz ohne Lizenz teilnehmen :king:
Ein OV kann dir bzgl. Termine (nach der derzeitigen Pandemie) in der Nähe sicher was sagen.
Im CB Funk ist es aufgrund der derzeitigen Allgemeinzulassung als "Daueraussendung" wohl nicht mehr zulässig :clue:
Aber da man keine Amateurfunkzulassung benötigt und die meissten Ortsvereine sich über Mitmacher immer freuen wird es wohl kein Ding sein da mal mitzumischen :holy:
Das ist doch ganz Einfach :
Ein Paar CB Funker zusammen trommeln. :banane:
Einer ist der Fuchs und stellt an einem guten Standort einen Sender :thup: ( Zulässiges CB Gerät) mit einem Ton auf.
Dieser wird immer in Intervallen gesendet . Dazu benötigt man keinen DARC oder OV oder sonstigen Verein. :dlol:
Das kann man Privat im kleinen Rahmen selber organisieren. :mrgreen:
So 30 Sekunden Senden dann Eine Minute Pause . Das Verhältniss ist variabel.
Somit ist es keine Daueraussendung und im CB Funk völlig legal! :book: Zum suchen ( Fuchsjäger) gibtes mehrere Möglichkeiten. Handfunkgeräte , Mobilgeräte mit Akkupack oder im Auto eingebaut. Als Antenne eignet sich alles was etwas empfängt. Mit Richtwirkung wäre von Vorteil!
73
Jürgen
QRV Womob ,Ferienhaus, qth, QRP bevorzugt. Jugendarbeit in Sachen E-Technik -
Kommunikationstechnik

Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3971
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 47226 Hochemmerich
Wohnort: Rheinhausen (fast Holland)

Re: Was ist,wie funktioniert und wer macht...ne Fuchsjagd?

#6

Beitrag von Alexander »

Hallo Jürgen, hallo alle zusammen...

... Klar werden Funksignalsuchen auch Fuchsjagden genannt nicht mehr so häufig wie früher ausgeführt wie früher, aber es gibt sie noch vereinzelt.

Fuchsjagden hatten nicht ohne Grund einen schlechten Ruf, weil einige Fuchs Jäger es übertrieben und Fuchsjagden mit Autorennen verwechselt haben. Es gab auch Unfall mit Toten und Verletzten. Zwar versuchten einige Veranstalter (jedoch nicht alle) dies zu entschärfen, indem jegliche Zeitwertung abgeschafft wurde und nur noch nach Kilometer bis zum Fuchs gefahren wurde. Für viele Fuchsjäger, war dies das Ende von Fuchsjagden, weil der Zeitfaktor - der für viele Hauptmotivation war - weggefallen war. Da diese Veranstaltungen im öffentlichen Straßenverkehr durchgeführt wurden, rief das einige Ordnungsämter auf den Plan.

Weil damals, da als einziger in der Lobby Liste im Bundestag eingetragen - der DAKfCBNF als Ansprechpartner vorhanden war, wurden vom Gesetzgeber mit dem DAKfCBNF sowas wie eine Richtlinie für Funksignalsuchfahrten, mit Meldung an den DAKfCBNF erlassen. Man nannte es nicht mehr Fuchsjagden, da dies ja den Renncharakter implizierte. Ich weiß nicht was aus dieser Richtlinie wurde, da ich mich - wenn auch deutlich zu spät - von den Machenschaften des DAKfCBNF distanziert habe.

Natürlich kann jeder lieber Jürgen mit ein paar Freunden unorganisiert selbst Fuchsjagden veranstalten, ich würde es wegen der Veranstalterhaftung nicht tun. Da hilft es auch nicht wenn so schlaue Sätze wie:" Es gilt für StVo" In den Teilnahmebedungungen stehen

Die Lösung: Fuchsjagden zu Fuß! Die machen nicht nur viel Spaß sondern sind auch noch richtiger Sport. Ob das im CB-Funk so möglich ist, weiß ich nicht, Schließlich müssen zumindest für die Jäger, bauliche Verãnderungen an den Geräten vorgenommen werden. Beim Amateurfunk ist das einfacher, es gibt spezielle Empfangsgeräte die allen Anforderungen genügen, auch auf Kurzwelle und 2m/70cm.

Als Jäger braucht man nicht mal ne Lizenz, als Sender natürlich schon. Wer es will kann groß einsteigen und sogar nationale und internationale Meisterschaften zum Ziel haben, es gibt auch ARD Weltmeisterschaften.

So ich hab wieder genug geschrieben und muss mal wieder los.

73 de Alexander
Name: Alexander DG9NCZ QTH: JO31IJ QRV: z.Zt. nur VHF/UHF CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!
Wer eine K-Lizenz unter der Einsteiger-Lizenz anstrebt, will aus dem Amateurfunk eine prekäre Spielwiese machen

Benutzeravatar
DF5WW
Santiago 8
Beiträge: 873
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: Was ist,wie funktioniert und wer macht...ne Fuchsjagd?

#7

Beitrag von DF5WW »

Mobilfuchsjagden sind sowieso der letzte Schwachsinn. Dann will man das ganze auch noch
"Funkssport" nennen. Die einzig wahre Art der Fuchjagd ist das peilen im Gelände und zu
Fuß. Das ganze dann auch noch auf Zeit und mit mehr als nur einem Sender .... Da trifft dann
auch der Wortteil "sport" zu.

Einziger Grund eine mobile Peilung zu verwenden wäre wenn dadurch ein notorischer Störer
aufgespürt werden soll.

:wink: :wink:
73´s, Jürgen, DF5WW
Alpha Tester Log4OM and Core Team Member Log4OM V2
ALT-512 SDR (HF/50/70 MHz), Kenwood TS-790E (VHF/UHF Allmode), 50m random wire via
SG-211 ATU und X-30 indoor. 50/70 MHz Moxon indoor. Xiegu G90 für /P.

:tup: :tup:

Maulwurf
Santiago 9+15
Beiträge: 2019
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 22:13
Standort in der Userkarte: 67433 Neustadt
Wohnort: Neustadt a.d. Weinstr.

Re: Was ist,wie funktioniert und wer macht...ne Fuchsjagd?

#8

Beitrag von Maulwurf »

Hallo, ist nicht genau das der Sinn der mobilen Trainingssuchfahrt?

Unter Beachtung des Geländes, der Bebauung und natürlich der Peilung einen Trägersteller/ Fuchs/ Störer zu finden hat auch etwas mit Übung und entsprechend Erfahrung zu tun.

Und nein, für Pokale oder Urkunden und aus Jux herum fahren war mir schon immer zu blöd.

73, Stefan

Gesendet von meinem SM-A705FN mit Tapatalk

73 Stefan

Benutzeravatar
Newcomer
Santiago 5
Beiträge: 371
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 09:27
Standort in der Userkarte: Nürnberg Thon TEVI
Wohnort: Nürnberg

Re: Was ist,wie funktioniert und wer macht...ne Fuchsjagd?

#9

Beitrag von Newcomer »

Was ist, wie funktioniert und wer macht...ne Fuchsjagd?

Ich nehme die Frage mal wieder allzu wörtlich und schreibe wie ich es erleben durfte also einen Roman.

Was ist.....

Eine Horde gleichgesinnter Treffen sich in einer funktechnisch anspruchsvollen Umgebung
und starten von einem gemeinsamen Startpunkt mit Funkgeräte bewaffnet um den Signalgeber auf einen vereinbarten Kanal / Frequenz zu finden.

Wie funktioniert....

Ein SIgnalgeber auf einer festgelegten und bekannt gemachten Frequenz / Kanal sendet in einen zeitlichen Abstand ein Funksignal aus. Die Horde hält meistens ihre Handquatscher mit den nicht ganz ausgefahrenen Antennen Waagerecht und versucht mit der integrierten Signalstärkeanzeige oder ganz nach Gehör die Richtung des Signals zu peilen indem man sich um die eigene Körperachse dreht was durchaus lustig erscheint. Da sich alle die HF ziehen gehen sie baldmöglichst auseinander ha ha.

Oft geht die eine Hälfte in die falsche Richtung zumindest eine Zeitlang.
Ganz gemein sind Waldstückgrenzen also Bäume in einer Reihe zu einem Wald noch dazu wenn es vorher etwas geregnet hat denn dann jagst du Reflexionen ha ha.,

Auf dem richtigen Weg zum Fuchs gibt es manchmal Stationen mit jeweils einer Person die koordiniert.
Da kann man dann Punkte sammeln indem man mit Pfeil und Bogen auf einen Holzklotz schießt oder einfach nur einen fetten Ring-Magneten von der Magnetfuss ausbuddelt in einem 2 mal 2 Meter Areal oder oder oder. :wink:

Das diese Stationen nicht so ohne weiteres sichtbar und hörbar sind vom Startpunkt sollte klar sein.
Also schön versteckt das Ganze. Also hat man dann ein Zettelchen mit Punktewertung und folgt weiter dem Signal.

Hat man es gefunden bekommst du wieder Punkte und mußt noch zwei drei Aufgaben-Stationen vom Fuchs weg geleitet werden. Es wäre zu einfach wenn sich alle beim Fuchs treffen und die Horde einfach nach Gehör gefunden wird und damit auch der Fuchs. :!:

Dann bist du im günstigsten Fall auf einer freien Fläche mit Bierbänken und Grill (Achtung Problem)
weil es einen großzügigen Organisator gibt oder in einem Wirtshaus. :lol:

Wer macht ne Fuchsjagd...

Jeder der will und die technische Möglichkeiten und ein geeignetes Soziales Umfeld hat das ihn unterstützt.
Am Startpunkt ein Schild das Freiwilligkeit und Haftungsausschluß aufzeigt. Also früher war das sowieso klar da brauchte es so etwas nicht. :cry:

Der Organisator muß natürlich einiges im Auge behalten.

Wie viele werden wohl kommen und wo können Autos parken.
Ist das Wirtshaus am Ende groß genug für die Horde.
Ist dort eine Netzabdeckung gegeben kann man also Handy telefonieren.
An den Stationen selbst kann man auch eine Packung Pflaster bereit halten für alle Fälle.
Zeitliche Vorgabe ab wann bitte alle sich einfinden müssen die Fuchsjagd also zu Ende ist.
Eine Handynummer für die verloren gegangenen. :oops:

Viel Glück Norbert / Newcomer

Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6787
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Was ist,wie funktioniert und wer macht...ne Fuchsjagd?

#10

Beitrag von Krampfader »

Schönen Guten Morgen!

In Zeiten der Hochkonjunktur des CB-Funkes wurden derartige Fuchsjagden regelmäßig veranstaltet. Manchmal gab es dabei auch "Spielverderber", sprich Trägersetzer ( = Leute mit massiver Sprechhemmung). Angeblich wurde dann einmal so ein Trägersetzer kurzerhand zum "Fuchs" und dessen im Garten aufgebaute Antenne (nach erfolgreicher Jagd) dann von mehreren Helfern "fachgerecht" abmontiert (sprich abgebrochen). Weiß ich aber nur aus Erzählungen.


Andreas ;)
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
hotelbravo29
Santiago 4
Beiträge: 281
Registriert: Di 29. Jan 2008, 21:48
Standort in der Userkarte: Hann. Münden Weser Bergland-Hessen/Niedersachsen
Wohnort: Hann. Münden
Kontaktdaten:

Re: Was ist,wie funktioniert und wer macht...ne Fuchsjagd?

#11

Beitrag von hotelbravo29 »

Die von Newcommer beschrieben Fuchsjagd ist vom Prinzip her identisch , mit dem , was ich Anfang der neunziger im Raum Paderborn / Detmold einmal als Beifahrer erleben durfte . :wave: Als Ausrichter trat die Funkerrunde von Detmold auf .
Mit dem Unterschied , da es nicht einer , sondern insgesamt 3 Füchse waren , die gefunden werden mußten . Das war allerdings nur per fahrbarem Untersatz möglich . Hierbei gings darum wer am schnellsten den Fuchs gefunden hatte . Dort angekommen , gabs den Kanal für den nächsten Fuchs usw. :banane: Jeder Fuchs hatte aber auch seine eigene Signatur ( Melodie oä.)
Dabei gings oft kreuz und quer durch QWL mit teils rassanter Fahrweise ( da war der Sprit auch noch um einiges billiger ! ) Politti auch nicht so aktiv wie heutzutage . :nono:
Die Füchse haben dann auch nur ein bestimmtes Zeitfenster gehabt , in dem sie gesendet haben . (natürlich zeitlich überlappend )
Am Ende , wenn dann der größte Teil beim letzten Fuchs angekommen war, gabs ne ordentliche Grillfeete , damit war der Samstagnachmittag &-abend gelaufen :holy: Im Schnitt waren so 10 bis 15 Fahrzeuge an so ner Fuchsjagd beteiligt .
Trotz zügiger Fahrweise hats Spass gemacht ne Fuchsjagd im Rallystiel zu machen . :dlol: War ne schöne Zeit :seufz:
Vereinzelt hab ich in den letzten Jahren noch ab un an auf verschiedenen Kanälen en Fuchssignal hören können , vom S-Wert her hätten die tatsächlich aus der OWL Ecke kommen können .

FunkerFrank
Santiago 1
Beiträge: 7
Registriert: Do 4. Feb 2021, 12:35
Standort in der Userkarte: Dortmund

Re: Was ist,wie funktioniert und wer macht...ne Fuchsjagd?

#12

Beitrag von FunkerFrank »

Newcomer hat geschrieben:
Do 28. Jan 2021, 07:23
Was ist, wie funktioniert und wer macht...ne Fuchsjagd?

Ich nehme die Frage mal wieder allzu wörtlich und schreibe wie ich es erleben durfte also einen Roman.

Was ist.....

Eine Horde gleichgesinnter Treffen sich in einer funktechnisch anspruchsvollen Umgebung
und starten von einem gemeinsamen Startpunkt mit Funkgeräte bewaffnet um den Signalgeber auf einen vereinbarten Kanal / Frequenz zu finden.

Wie funktioniert....

Ein SIgnalgeber auf einer festgelegten und bekannt gemachten Frequenz / Kanal sendet in einen zeitlichen Abstand ein Funksignal aus. Die Horde hält meistens ihre Handquatscher mit den nicht ganz ausgefahrenen Antennen Waagerecht und versucht mit der integrierten Signalstärkeanzeige oder ganz nach Gehör die Richtung des Signals zu peilen indem man sich um die eigene Körperachse dreht was durchaus lustig erscheint. Da sich alle die HF ziehen gehen sie baldmöglichst auseinander ha ha.

Oft geht die eine Hälfte in die falsche Richtung zumindest eine Zeitlang.
Ganz gemein sind Waldstückgrenzen also Bäume in einer Reihe zu einem Wald noch dazu wenn es vorher etwas geregnet hat denn dann jagst du Reflexionen ha ha.,

Auf dem richtigen Weg zum Fuchs gibt es manchmal Stationen mit jeweils einer Person die koordiniert.
Da kann man dann Punkte sammeln indem man mit Pfeil und Bogen auf einen Holzklotz schießt oder einfach nur einen fetten Ring-Magneten von der Magnetfuss ausbuddelt in einem 2 mal 2 Meter Areal oder oder oder. :wink:

Das diese Stationen nicht so ohne weiteres sichtbar und hörbar sind vom Startpunkt sollte klar sein.
Also schön versteckt das Ganze. Also hat man dann ein Zettelchen mit Punktewertung und folgt weiter dem Signal.

Hat man es gefunden bekommst du wieder Punkte und mußt noch zwei drei Aufgaben-Stationen vom Fuchs weg geleitet werden. Es wäre zu einfach wenn sich alle beim Fuchs treffen und die Horde einfach nach Gehör gefunden wird und damit auch der Fuchs. :!:

Dann bist du im günstigsten Fall auf einer freien Fläche mit Bierbänken und Grill (Achtung Problem)
weil es einen großzügigen Organisator gibt oder in einem Wirtshaus. :lol:

Wer macht ne Fuchsjagd...

Jeder der will und die technische Möglichkeiten und ein geeignetes Soziales Umfeld hat das ihn unterstützt.
Am Startpunkt ein Schild das Freiwilligkeit und Haftungsausschluß aufzeigt. Also früher war das sowieso klar da brauchte es so etwas nicht. :cry:

Der Organisator muß natürlich einiges im Auge behalten.

Wie viele werden wohl kommen und wo können Autos parken.
Ist das Wirtshaus am Ende groß genug für die Horde.
Ist dort eine Netzabdeckung gegeben kann man also Handy telefonieren.
An den Stationen selbst kann man auch eine Packung Pflaster bereit halten für alle Fälle.
Zeitliche Vorgabe ab wann bitte alle sich einfinden müssen die Fuchsjagd also zu Ende ist.
Eine Handynummer für die verloren gegangenen. :oops:

Viel Glück Norbert / Newcomer

Hey Newcomer,
Danke für Deine ausführliche Erklärung. Ich habe das selber noch nie ausprobiert, aber so habe ich schonmal ein gutes Bild davon bekommen. :tup:

Benutzeravatar
wulfmen
Santiago 3
Beiträge: 122
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 23:01
Standort in der Userkarte: 29690 Schwarmstedt

Re: Was ist,wie funktioniert und wer macht...ne Fuchsjagd?

#13

Beitrag von wulfmen »

Danke, jetzt bin auch ich etwas schlauer.
Habe mir die ganze Angelegenheit etwas anders vorgestellt.
mal schauen, evtl schau ich mir das mal live an
lg :wave: WULF
Hausmeister bin ich freilich, und was nicht passt, das feil' ich :wave:

Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3971
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 47226 Hochemmerich
Wohnort: Rheinhausen (fast Holland)

Re: Was ist,wie funktioniert und wer macht...ne Fuchsjagd?

#14

Beitrag von Alexander »

Um die Eingangsfrage versuchen zu erklären, habe ich mal den Link zur WM 2018 raus gesucht, vielleicht findet das ja jemand spannend. Viel Spaß

https://ardf.darc.de/pubrel/darcteam.htm
Name: Alexander DG9NCZ QTH: JO31IJ QRV: z.Zt. nur VHF/UHF CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!
Wer eine K-Lizenz unter der Einsteiger-Lizenz anstrebt, will aus dem Amateurfunk eine prekäre Spielwiese machen

Antworten

Zurück zu „CB - Fuchsjagd & Co.“