Provisorische Antenne für Kurzwelle

Antworten
Handschweiß
Santiago 0
Beiträge: 3
Registriert: Do 28. Jul 2016, 14:01
Standort in der Userkarte: München

Provisorische Antenne für Kurzwelle

#1

Beitrag von Handschweiß » Do 28. Jul 2016, 14:39

Hallo, ich bin neu hier und habe "null Ahnung", bitte daher um Nachsicht für naive Fragen.
Durch eine Erbschaft bin ich an einen JRC-NRD-535 Empfänger gekommen, den ich jetzt mal gerne ausprobieren möchte, ohne große Installationen zu machen. Ich muß sowieso in den Wald fahren, weil hier alles verboten ist. Es geht ja auch mit 12 Volt. Dazu folgende Fragen:

1. Der Empfänger hat einen einpoligen Langdraht-Anschluß. Kann ich da einfach einen langen Draht anklemmen?

2. Ist die Länge dieses Drahts richtig berechnet mit
(Wellenlänge λ [m] x Verkürzungsfaktor [0,95]) : 4 = Länge der Langdrahtantenne?

3. Kann ich die nicht benötigte Länge des Drahtes einfach aufwickeln? Auf der Empfängerseite oder am Baum?

4. den Erde-Anschluß: dachte mir, einfach ein Eisenrohr in die nasse Erde rammen?

5. Weiterhin hat er einen Koax-Anschluß. Zufällig habe ich eine 3 Meter lange Auto-Stabantenne vom Militär herumliegen. Man kann die 3 Stäbe auch einzeln abziehen (3-2-1-Meter) Kann ich damit irgendwas anfangen und brauche ich irgendwelche Anpassungen dazwischen?

Ich freue mich auf Eure Antworten. Vielen Dank.

Benutzeravatar
Kellerkind
Santiago 5
Beiträge: 384
Registriert: Do 20. Aug 2015, 14:50
Standort in der Userkarte: Elmshorn
Wohnort: Elmshorn

Re: Provisorische Antenne für Kurzwelle

#2

Beitrag von Kellerkind » Do 28. Jul 2016, 15:39

Hey,

ich habe "vor kurzem erst" einen NRD-525g bekommen und mir diese Antenne selbst gebaut (Werte im Text). Die Empfängt hervoragend bei mir im Keller. Macht von etwa 3,0MHz (80M Band) bis etwa 18Mhz (17m Band). Der Aufbau ist relativ einfach und meine Empfehlung. Die kannste auch sehr gut zuhause verwenden, da sie nicht so gross ist.

Gruß
Kelli
SWL: JRC NRD-525G | CMK-165 VHF/UHF Platine | 17-80m Magnetic-Loop-Antenne
SDR: Trekstore Terres v2.0 | FC0012 | RTL2832U | HB9CV
CB: Albrecht AE-6110 an einer Santana 1200 auf Magnetfuß (Volvo V40)

DF5WW

Re: Provisorische Antenne für Kurzwelle

#3

Beitrag von DF5WW » Do 28. Jul 2016, 16:07

Eine Antenne mit voller Wellenlänge (wie in Deiner Berechnung) ist schon kein Kompromiss mehr, es geht (gerade wenn man draussen ist) auch schon mit wesentlich weniger. Langdraht an den entsprechenden Anschluss und für das HF Gegengewicht einfach einen entsprechend langen Draht auf dem Boden auslegen. Die Empfänger sind meist so konzipiert das sie auch noch mit kurzen Drähten gute Empfangsergebnisse liefern und gerade die NRD Kisten sind schon edel.

Falls Dir das hören Freude machen sollte kannst Du aber sicher auch von daheim aktiv werden. Es gibt aktive Empfangsantennen wie die Miniwhip (gerade mal 30 cm lang) oder auch aktive Empfangsloops. Vieles kann man sich auch selbst bauen oder es gibt Bausätze.

P.S. Ein manueller Tuner bei Draht wäre auch nicht schlecht, wirkt in diesem Fall dann wie eine Vorselektion und hält Dir jede Menge Störungen von Ausserhalb des Frequenzbandes fern in dem Du gerade lauschst ... Dabei gehen sowohl reine RX Tuner wie bspw. Yaesu FRT-7700 aber auch einfache QRP Tuner wie bspw ein ZM-4 vom QRP Shop Berlin.

Viel Spass beim hören :tup: :tup:

gernstel
Santiago 6
Beiträge: 460
Registriert: Sa 24. Mai 2008, 10:47

Re: Provisorische Antenne für Kurzwelle

#4

Beitrag von gernstel » Do 28. Jul 2016, 16:36

Willkommen im Forum!

Ich höre aus Faulheitsgründen auch gelegentlich mitten im Zimmer mit dem Handempfänger und einer ca. 1 m langen Teleskopantenne im 80-m-Band zu. Das geht mäßig, weil die Antenne für die Wellenlänge schon deutlich zu kurz und fehlangepasst ist, aber es geht. Auf 11 m steht das kaum einem Handfunkgerät mit angepasster, längerer Teleskopantenne nach.

Soll heißen: Auch mit 2...5 m Draht im Zimmer wirst Du etwas hören. Der Empfänger geht dadurch auch nicht kaputt.

Nur sind in den Häusern heute deutlich mehr Störquellen wie früher (Schaltnetzteile usw.), so dass die Möglichkeit besteht, dass der Empfang durch diesen Störnebel schlechter ist.

Draußen kannst Du einfach ein paar Meter Draht nach links und rechts über die Bäume werfen und möglichst direkt am Gerät anschließen. Dann spielt - zumal am "Langdraht"-Anschluss - die exakte Länge keine so große Rolle mehr.

Wenn es Dir Spaß macht, kannst Du über den Kauf einer Aktivantenne nachdenken. Das sind heute oft sehr winzige Konstrukte mit eingebautem Impedanzwandler und Verstärker, die den gesamten Kurzwellenbereich ohne Nachführung der Abstimmung abdecken und sich unauffällig anbringen lassen.

So eine Antenne kommt auch hier zum Einsatz:

http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/

Das ist ein KW-Empfänger, den Du über das Internet "fernsteuern" kannst.

criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 1656
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Günzburg

Re: Provisorische Antenne für Kurzwelle

#5

Beitrag von criticalcore5711 » Do 28. Jul 2016, 20:05

Willkommen in der welt des Funk.


Zum Empfangen ist die anpassung recht unproblematisch.
Um 'viel' zu empfangen ist es auch nicht umbedingt wichtig das du die länge der Antenne auf die Frequenz anpasst.
Es ist eher wichtig möglichst hoch zu stehen, bzw die Antenne möglichst hoch zu setzen und möglichst frei von hindernissen in der selben höhe der Antenne.

Zu frage 5: ja du kannst die Antenne benutzen.
Interessehalber, welche art von Antenne ist das?

Evtl. Kannst du noch einen preselector Nutzen. Das hilft den 'matsch' (qrm - störungen ) weg zu filtern. Da du aber so oder so von zuhause bzw. urbanem gelände weg musst/willst geht es vermutlich auch ohne.

Viel Spaß beim zuhören :)
73
CharlyBravo35


Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk
AE 2990 AFS & AE5890EU - Team Tecom Duo
VQ-11 Drahtantenne & Hyflex 27 - L/2 Drahtantenne Eigenbau
MiniVNA PRO - NESDR Smart+Ham it Up V1.3 - Papagei für HF/VHF/UHF
FT 857D - Optimal für SWL

ompaul
Santiago 3
Beiträge: 134
Registriert: Fr 14. Nov 2014, 23:07
Standort in der Userkarte: /p

Re: Provisorische Antenne für Kurzwelle

#6

Beitrag von ompaul » Do 28. Jul 2016, 20:22

...wirkt in diesem Fall dann wie eine Vorselektion ...
...einen preselector Nutzen. Das hilft den 'matsch' (qrm - störungen ) weg zu filtern.
Der 535 hat eine mitlaufende Vorselektion schon an Bord, da bringen solche externen Kästchen nichts mehr.


- 73 -

criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 1656
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Günzburg

Re: Provisorische Antenne für Kurzwelle

#7

Beitrag von criticalcore5711 » Do 28. Jul 2016, 21:00

ompaul hat geschrieben:
Der 535 hat eine mitlaufende Vorselektion schon an Bord, da bringen solche externen Kästchen nichts mehr.


- 73 -
Perfekte Voraussetzungen. Antenne, Strom und ab die Post.
AE 2990 AFS & AE5890EU - Team Tecom Duo
VQ-11 Drahtantenne & Hyflex 27 - L/2 Drahtantenne Eigenbau
MiniVNA PRO - NESDR Smart+Ham it Up V1.3 - Papagei für HF/VHF/UHF
FT 857D - Optimal für SWL

Benutzeravatar
as1muc
Santiago 5
Beiträge: 310
Registriert: Do 22. Nov 2012, 16:03

Re: Provisorische Antenne für Kurzwelle

#8

Beitrag von as1muc » Do 28. Jul 2016, 23:06

....und dann Abends gleich mal auf 3780 KHz LSB einstellen und die wunderbare Welt des Amateurfunks genießen....

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 9
Beiträge: 1096
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: Provisorische Antenne für Kurzwelle

#9

Beitrag von 13DL04 » Fr 29. Jul 2016, 05:48

....und vor allen Dingen, auf 27MHz die glückliche und harmonische Welt des CB-Funks!
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

Handschweiß
Santiago 0
Beiträge: 3
Registriert: Do 28. Jul 2016, 14:01
Standort in der Userkarte: München

Re: Provisorische Antenne für Kurzwelle

#10

Beitrag von Handschweiß » Fr 29. Jul 2016, 09:05

Vielen Dank für die guten Tipps, wirklich sehr hilfreich.
Weil jemand nach der Antenne gefragt hat: Da kommt einiges zusammen. ich habe vor einigen Jahren ein altes Bundeswehr-G-Modell gekauft ("Wolf") und da lag diese Antenne drin neben viel Müll und leeren Bierflaschen. Angeblich heißt sie MP65 und ist 3 Meter lang, wenn man alle Stäbe zusammensteckt. Der Halter für hinten am Auto fehlt, könnte ich mir aber leicht schweißen. Ich habe das Auto hergerichtet und das nicht benötigte Zeug erstmal weggelegt. Aber vielleicht hole ich es jetzt wieder raus.
Also, ich werde berichten! Servus.

criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 1656
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Günzburg

Re: Provisorische Antenne für Kurzwelle

#11

Beitrag von criticalcore5711 » Fr 29. Jul 2016, 20:32

;) ich hab auch einen MP-65 im keller. Mit masthalter an dem nochmal 3 radiale aus den ms-11X stäben angebracht werden können.
Ein passendes kabel dazu dann kannst du die Antenne bedenkenlos benutzen.

Die eignet sich übrigens auch für CB funk, wenn du mal reingehört hast und lust hast auch mal zu funken.

Viel spaß.


Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk
AE 2990 AFS & AE5890EU - Team Tecom Duo
VQ-11 Drahtantenne & Hyflex 27 - L/2 Drahtantenne Eigenbau
MiniVNA PRO - NESDR Smart+Ham it Up V1.3 - Papagei für HF/VHF/UHF
FT 857D - Optimal für SWL

Handschweiß
Santiago 0
Beiträge: 3
Registriert: Do 28. Jul 2016, 14:01
Standort in der Userkarte: München

Re: Provisorische Antenne für Kurzwelle

#12

Beitrag von Handschweiß » Mi 3. Aug 2016, 13:27

Also der Empfänger scheint tatsächlich zu funktionieren - wer hätte das gedacht! nach 20 Jahren Kellerregal.
Mit einem 10-Meter-Draht habe ich heute mittag auf Anhieb einen Chinesen gehört.
Jetzt suche ich noch diese beiden Stecker, kennt da jemand eine gute Bezugsquelle und wie die heißen?
Danke nochmals!
Bild

ompaul
Santiago 3
Beiträge: 134
Registriert: Fr 14. Nov 2014, 23:07
Standort in der Userkarte: /p

Re: Provisorische Antenne für Kurzwelle

#13

Beitrag von ompaul » Mi 3. Aug 2016, 15:30

Wenn du das Gerät an 13,8V dc betreiben willst brauchst du so etwas:
http://www.reichelt.de/MS-AC-J/3/index. ... ARCH=japan .
als Antennenstecker (N-Norm) käme der in Frage:
http://www.reichelt.de/UG-21RG/3/index. ... =n-stecker
oder der
http://www.reichelt.de/UG-21B/3/index.h ... =n-stecker ,
je nach eingesetztem Kabel.

N-Norm auf Kurzwelle ist unüblich, wenn du fertige Kabel oder eine Aktivantenne kaufst sind da PL-Stecker (UHF-oder PL259-Stecker offiziell) 'dran.
Dann bräuchtest du noch so einen Adapter:
http://www.reichelt.de/K-453/3/index.ht ... =n-stecker .
Der Koaxialanschluss ist für niederohmige Antennen gedacht, wenn du nur einen "Draht in die Luft wirfst" wird der hi-Z-Anschluss (meistens) besser passen.

Die links sind nur als Beispiele gedacht, natürlich gibt es den Kram auch woanders (Bucht, grosses C etc.).


- 55+73 -

Benutzeravatar
Alfa Yankee
Santiago 2
Beiträge: 71
Registriert: Sa 17. Okt 2015, 22:03
Standort in der Userkarte: 95336 Mainleus, Buchau
Wohnort: 95336 Mainleus

Re: Provisorische Antenne für Kurzwelle

#14

Beitrag von Alfa Yankee » Sa 20. Aug 2016, 22:39

hallo mein freund, ich bin seit 30 jahren swl und seit längerem im besitz eines 535 dg. nur mal zur info: du hast da ein semiprofessionales empfangsgerät, auch referenzempfänger genannt. was du für eine antenne anschliesst als langdraht hochohmig oder als 50 ohm antenne mit pl stecker ist eigentlich egal. wie andere schon erwähnten ist höhe wichtiger als länge. ich persönlich habe diverse Empfänger und etliche Antennen auf dach und im garten ausgespannt. wenn du nicht gerade in san salvator etc. die mäuse husten hören willst, wofür man schon etwas erfahrung braucht, dann ist eigentlich jede antenne die etwas höher - deine definition die du selbst ausprobieren mußt - als empfangsantenne geeignet.
viel spaß beim hobby, vielleicht packt dich das funkfieber. ich mache übrigens ausser swl noch aktiv cb mit einer heimstation und pfundsantenne auf dem kurbelmast.
alles gute "alfa Yankee" der Zwerg vom berg, Armin

ps. habe leider erst jetzt deinen beitrag entdeckt und hoffe das ganze ist noch aktuell
der Zwerg vom Berg ( obbe nue halb um!!!)

DER Superstar-Freak ! Wer hat, hat WATT!!! ( aber alles in maßen)

Benutzeravatar
Alfa Yankee
Santiago 2
Beiträge: 71
Registriert: Sa 17. Okt 2015, 22:03
Standort in der Userkarte: 95336 Mainleus, Buchau
Wohnort: 95336 Mainleus

Re: Provisorische Antenne für Kurzwelle

#15

Beitrag von Alfa Yankee » Sa 20. Aug 2016, 22:43

ach ja, warum mußt du in den wald?
der Zwerg vom Berg ( obbe nue halb um!!!)

DER Superstar-Freak ! Wer hat, hat WATT!!! ( aber alles in maßen)

Antworten

Zurück zu „SWL - Allgemein“