Handfunke fürs Grobe

juergenegg
Santiago 3
Beiträge: 184
Registriert: Do 27. Jun 2013, 20:24
Standort in der Userkarte: Motten

Re: Handfunke fürs Grobe

#31

Beitrag von juergenegg »

Moesi61 hat geschrieben:
Mo 14. Sep 2020, 22:25
juergenegg hat geschrieben:
Mo 14. Sep 2020, 18:18
Was soll so eine Argumentation? ... und wenn ... und aber .... und vielleicht? Meine Kernausage : Alexander z.B darf diese
Geräte nutzen. Wie er die zu benutzen hat weiß er. Er macht keine Oberwellen. :sdown: Er hält sich an die Gesetze. :book:
Und "wenn" es Erdbeben gibt fällt vielen was auf den Kopf! :rolleyes:
Und wenn jeder andere neben Alexander die Geräte nuzt und nicht merkt, dass die Geräte doch Oberwellen generieren?

Von mindestens einem der CB-Geräte auf der Verbotsliste weiss ich, dass in einigen Fällen Geräte der ersten beiden Serien Flugfunk störten...!
Wie soll ein normaler CB-Funker das bitte feststellen? Genau darum wurde das betreffende Gerät bei uns verboten.
Als Vielflieger bin ich froh um diese Gesetze. Sie schützen mich vor Leuten wie Dich.
Am Thema vorbei ...... und wenn und aber und auch ...... Die Dinger sind verboten .... aus die Maus . :wall:
Nicht der Besitz sondern die Nutzung. :paper: Ausnahme : Funkamateure mit entsprechendem Nachweis. :banane:
Alles andere ist Kaffeesatz lesen ...... und wenn und aber und auch halt . :rolleyes:

73

juergenegg
Santiago 3
Beiträge: 184
Registriert: Do 27. Jun 2013, 20:24
Standort in der Userkarte: Motten

Re: Handfunke fürs Grobe

#32

Beitrag von juergenegg »

Alexander hat geschrieben:
Di 15. Sep 2020, 09:15
Moesi61 hat geschrieben:
Mo 14. Sep 2020, 22:25


Von mindestens einem der CB-Geräte auf d...........
Das ist der Teil, wo sich meine Argumentstionsschiene von Deinen Ansichten trennt:
..........
Das mal eine Amateurfunkstation von der Behörde Sendebeschränkungen wegen Störungen anderer Funkdienste auferlegt bekommt, passiert - es wäre unnatürlich wenn es nicht passiert - aber bei tausendenden von Funkamateuren kommt das einmal vor.........

vy73 de Alexsnder

Angemerkt : Ich bin vermutlich in der gleichen Altersklasse wie Alexander ! :mrgreen: Ich wie auch er sind auf vielen
Amateurfunk Veranstaltungen gewesen . Vom Bodensee über Weinheim bis Hamburg von Achen bis Berlin .
Dabei habe ich mit vielen Funkamateuren Kontakt gehabt. Viele Vorträge besucht, Viele Gespräche mit Funkstörung Messdiensten, BaPT, Regulierungsbehörden und BNA´s gehabt. :rolleyes: Es ist mir in den Jahren nicht ein einziger Fall von Betriebs Verbot wegen Störungen anderer Funkdienste durch Funkamateure bekannt geworden . Soviel zu meinen Erfahrung. :thup:

73 de Jürgen

Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3759
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 47226 Duisburg-Rheinhausen
Wohnort: Rheinhausen (fast Holland)

Re: Handfunke fürs Grobe

#33

Beitrag von Alexander »

Hallo Jürgen...

... ähnliches habe ich auch erlebt. Beim letzten stattgefundenen Funkertag in Kassel, war ich so dreist und habe sowohl mein Baofeng und mein Retevis am Funkmessplatz der BnetzA frech durchmesser lassen. Resultat: Beide Geräte haben alle Parameter eingehalten.
Bestimmt war das nur ein Zufall, aber der beruhigt mich.

vy 73 de Alexander
Name: Alexander QTH: JO31IJ QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV L-20
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!

juergenegg
Santiago 3
Beiträge: 184
Registriert: Do 27. Jun 2013, 20:24
Standort in der Userkarte: Motten

Re: Handfunke fürs Grobe

#34

Beitrag von juergenegg »

Alexander hat geschrieben:
Di 15. Sep 2020, 10:33
Hallo Jürgen...

... ähnliches habe ich auch erlebt. Beim letzten stattgefundenen Funkertag in Kassel, war ich so dreist und habe sowohl mein Baofeng und mein Retevis am Funkmessplatz der BnetzA frech durchmesser lassen. Resultat: Beide Geräte haben alle Parameter eingehalten.
Bestimmt war das nur ein Zufall, aber der beruhigt mich.

vy 73 de Alexander
Alexander ........ Was habe ich gelacht !!! :banane: Der hat nicht etwa anstatt den Specki mit dem Internetbildschirm/Smartphone verwechselt?. :rolleyes: PTT gedrückt, an das Gerät gehalten , keine Beeinträchtigung , alles im Grünen Bereich ..... :seufz:

..... Wir benötigen dringend die Facharbeiter ! :dlol: ( Zitat " Mutti" )

73
Jürgen

Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3759
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 47226 Duisburg-Rheinhausen
Wohnort: Rheinhausen (fast Holland)

Re: Handfunke fürs Grobe

#35

Beitrag von Alexander »

Hihi...

Jürgen, You made my day...

Manchmal, ist Lachen doch die bessere Art die Zähne zu zeigen.

73 de Alexander
Name: Alexander QTH: JO31IJ QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV L-20
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!

heavybyte
Santiago 7
Beiträge: 699
Registriert: Di 27. Okt 2015, 08:35
Standort in der Userkarte: Homburg/Saar

Re: Handfunke fürs Grobe

#36

Beitrag von heavybyte »

Zur Qualität der Arbeit der BundesNetzAgentur könnt ihr euch mal dieses zu Gemüte führen,
kann aber etwas Zeit beanspruchen:

https://lawfactory.de/news.html

Eine Chronologie des Versagens.

Gruß
Lothar

Moesi61
Santiago 1
Beiträge: 28
Registriert: Sa 25. Jul 2020, 01:48
Standort in der Userkarte: Vaduz
Wohnort: Vaduz

Re: Handfunke fürs Grobe

#37

Beitrag von Moesi61 »

juergenegg hat geschrieben:
Di 15. Sep 2020, 09:52
Die Dinger sind verboten .... aus die Maus . :wall:
Nicht der Besitz sondern die Nutzung. :paper: Ausnahme : Funkamateure mit entsprechendem Nachweis. :banane:
Alles andere ist Kaffeesatz lesen ...... und wenn und aber und auch halt . :rolleyes:
Das sieht man in CH und FL ein wenig anders (Beispiel ältere ALBRECHT AE 5890):
Das BAKOM hat gegen diese Anlage ein Verkaufsverbot verhängt, da deren Nutzung Störungen im Funkverkehr oder beim Radio- und Fernsehempfang verursachen kann. Die Anlage darf somit weder angeboten (Reklame, Werbung, ...) noch verkauft oder verschenkt werden. Ihr Import ist ebenfalls verboten.

Ähnliche Verfügungen findet Ihr auch für einige der hier angepriesenen PMR Geräte auf der weiter oben von mir verlinkten Liste.

Es würde mich sehr überraschen, wenn bei Euch Amateurfunker berechtigt wären Geräte zu nutzen, die z.B. den Funkverkehr stören.
Aber Es steht Euch natürlich frei zu glauben, was Ihr wollt. Ich empfehle Euch einfach bei eventuellen Reisen in die Schweiz oder das Fürstentum Liechtenstein (ebenfalls das Schweizer BAKOM zuständig) solche Geräte zu Hause zu lassen.
Die Chance mit so einem Gerät vom BAKOM oder ZOLL erwischt zu werden mag zwar klein sein. Aber die Strafen sind drakonisch.

73-55, Moesi61

criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 2114
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Hilden

Re: Handfunke fürs Grobe

#38

Beitrag von criticalcore5711 »

Das galt aber nur für die ersten Versionen der AE5890EU.
Die neueren sind davon nicht mehr betroffen.

Und nein, amateurfunker dürfen auch keine Geräte verwenden die Störungen verursachen.

Angenommen man hätte als Amateurfunker eine Baofeng welche die Vorgaben für die Unterdrückung von oberwellen und nebenaussendungen nicht einhält gibt es nur wenige Möglichkeiten:
1.) Endstufe bzw. Filter verbessern um die geforderten Werte zu erreichen.
2.)Externes Filter am senderausgang.
3.)Reklamieren beim Verkäufer und einstellen der Sendung mit diesem Gerät.

Wer das Gerät Weiterbetreibt ohne Abhilfe zu schaffen und dabei erwischt wird hat eben dann die A Karte.

Die BnetzA wird dann schon eingreifen und den Betreiber entsprechend kontaktieren.

Und Wenn's dann ganz blöd läuft wir eben auch mal ein Verbot ausgesprochen dieses Gerät bis zu dem Zeitpunkt nicht mehr im Betrieb zu nehmen bis es konform ist.

Das gilt aber nicht nur für Baofeng, Woxun und Co.

Nein auch der Eigenbau TRX MUSS diese Vorgaben einhalten. Da gibts keine Diskussionen drüber.
juergenegg hat geschrieben:
Mo 14. Sep 2020, 18:18
Was soll so eine Argumentation? ... und wenn ... und aber .... und vielleicht? Meine Kernausage : Alexander z.B darf diese
Geräte nutzen. Wie er die zu benutzen hat weiß er. Er macht keine Oberwellen. :sdown: Er hält sich an die Gesetze.
Ach und das weiß er weil er das Gerät aus dem Karton geholt hat? Nicht jeder lässt seine Geräte mal eben irgendwo am spekki überprüfen.

Ausreißer gabs und gibt es immer!

Damals gab es sogar Radiowecker die aus dem Verkehr gezogen wurden weil sie im Flugfunk gestört haben. Und ich wette mit dir wenn ein Radiowecker das schafft, dann auch mit Sicherheit ein TRX.

Vollkommen egal welcher Marke!

Antworten

Zurück zu „PMR allgemein“