Oldtimer Club Funken mit 10 Autos

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Oldtimer Club Funken mit 10 Autos

#16

Beitrag von Kid_Antrim » Sa 9. Feb 2019, 07:30

Moin

Gjbt es eigentlich eine Studie darüber, wieviele cb Funker, Funkamateure oder andere Funker aufgrund der Tatsache ihr Leben lassen mussten, dass sie ein Handmikrofon während der Fahrt nutzten? Ich kenne keine.


Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Oldtimer Club Funken mit 10 Autos

#17

Beitrag von DocEmmettBrown » Sa 9. Feb 2019, 15:15

Kid_Antrim hat geschrieben:
Sa 9. Feb 2019, 07:30
Gjbt es eigentlich eine Studie darüber, wieviele cb Funker, Funkamateure oder andere Funker aufgrund der Tatsache ihr Leben lassen mussten, dass sie ein Handmikrofon während der Fahrt nutzten? Ich kenne keine.
Ich bin sogar relativ sicher, daß es da keinen einzigen dokumentierten Fall in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland gibt, lasse mich aber gerne eines besseren belehren. Aber gehört das nicht in den anderen Thread?

73 de Daniel
+++ Je suis 2 m! +++

Benutzeravatar
prof.dr.m
Santiago 1
Beiträge: 37
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 09:58
Standort in der Userkarte: Leutenbach

Re: Oldtimer Club Funken mit 10 Autos

#18

Beitrag von prof.dr.m » So 10. Feb 2019, 01:19

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Sa 9. Feb 2019, 15:15
Ich bin sogar relativ sicher, daß es da keinen einzigen dokumentierten Fall in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland gibt ...
Nun eine Statistik gibt es vermutlich nicht, war ja Gesetzesmäßigkeit bisher auch nicht relevant.
Aber dass irgendwo dokumentiert ist dass jemand der gefunkt hat an einem Unfall beteiligt war, mag durchaus sein.
Aber was hat das eine mit dem anderen zu tun?
Nur weil man Funkgeräte ab 2020 gesetzmäßig nun den Handy's gleichstellt, müssen durch deren Benutzer keine Unfälle produziert worden sein - das bestehende Gesetzt wird einfach auf weitere Kommunikationsgeräte erweitert angewandt!

Gesetzmäßig mag das OK sein, aber persönlich finde ich gibt es zwischen telefonieren und funken im Fahrzeug mehrere erhebliche Unterschiede.

Zum einen gibt es vermutlich nur einen Bruchteil soviel Fahrer die funken, wie solche die telefonieren.

Zum anderen dauert ein Telefongespräch im Durchschnitt sicher um einiges länger wie ein Funkspruch.

Auch mag man bei einem Funkgespräch vermutlich weniger emotional beeinflusst werden wie bei einem Telefongespräch

Telefongespräche beim Fahren werden sicher häufiger unter Stress geführt wie Funksprüche
Zuletzt geändert von prof.dr.m am So 10. Feb 2019, 01:37, insgesamt 1-mal geändert.
Tour & Kolonnenfahrer mit PMR Stabo FC-650 und baugleichen AEG Voxtel R320 / Brondi FX332 / Binatone Action 1100 (alle mit Kanal 9) , Retevis RT45 und seit kurzem die Midland G7E PRO MAG

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Oldtimer Club Funken mit 10 Autos

#19

Beitrag von DocEmmettBrown » So 10. Feb 2019, 01:31

prof.dr.m hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 01:19
DocEmmettBrown hat geschrieben:
Sa 9. Feb 2019, 15:15
Ich bin sogar relativ sicher, daß es da keinen einzigen dokumentierten Fall in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland gibt ...
Aber dass irgendwo dokumentiert ist dass jemand der gefunkt hat an einem Unfall beteiligt war, mag durchaus sein.
Aber was hat das eine mit dem anderen zu tun?
Entscheidend für die Fahrsicherheit ist, wo man seine Augen hat. (Die sollten nicht nur in den Augenhöhlen sein, sondern auch auf der Straße.) Ob man ein Mic in der Kralle hat oder einen Freisprecher oder ein Handy am Ohr, spielt meiner Ansicht nach keine Rolle. Schraubt man dagegen am Autoradio-VFO herum und guckt dabei auf das LCD, ist es egal, ob das Radio fest verbaut ist oder nicht. Dann wird es genauso gefährlich, wie wenn man eine SMS oder WhatsApp-Nachricht liest oder tippt. :nono:

Gehört trotzdem in den anderen Thread!

73 de Daniel
+++ Je suis 2 m! +++

Benutzeravatar
hotelsierra1
Santiago 9
Beiträge: 1363
Registriert: Do 24. Dez 2009, 00:06
Standort in der Userkarte: Bad Kreuznach
Wohnort: Bad Kreuznach, JN39WU

Re: Oldtimer Club Funken mit 10 Autos

#20

Beitrag von hotelsierra1 » So 10. Feb 2019, 18:18

DocEmmettBrown hat geschrieben:
So 10. Feb 2019, 01:31
Schraubt man dagegen am Autoradio-VFO herum und guckt dabei auf das LCD, ist es egal, ob das Radio fest verbaut ist oder nicht. Dann wird es genauso gefährlich, wie wenn man eine SMS oder WhatsApp-Nachricht liest oder tippt. :nono:
Deshalb frage ich mich immer wieder, wie man Autoradios / Navis mit Touchscreen überhaupt zulassen konnte. Ohne Hinschauen (und bei kleineren Geräten genau) kann man die nicht bedienen.
Ich hatte mal einen Miet-LKW mit so einem Touch-Navi mit Android-System. Das war so grottig, fehlerhaft und lahm, das habe ich bald ausgeschaltet ob der erhöhten Unfallgefahr.

An den Threadstarter: kauf bei den Sponsoren das günstigste Set und probier, ob das in der Kolonne überhaupt funktioniert. Selbst Magnet-Antennen würde ich bei einigen Oldtimern lieber nicht nehmen, jeder Kratzer ist einer zu viel :) Und manche Leute mögen es nicht, bei der Fahrt zu funken. Es reicht, dem Vorausfahrenden zu folgen.
-hs1
---
(13)HS1 - Op: Holger - Heimat-QTH: Bad Kreuznach, im Tal, selten QRV - ansonsten auf dem Hügel oder im Hobbykeller.

Vogel
Santiago 1
Beiträge: 6
Registriert: Do 7. Feb 2019, 14:47
Standort in der Userkarte: Freiburg

Re: Oldtimer Club Funken mit 10 Autos

#21

Beitrag von Vogel » Mo 11. Feb 2019, 12:13

Ich Grüße euch,

Wir werden höchst wahrscheinlich nicht mehr als 1km auseinander sein. Und sollte sich jemand mal nach vorne abgesetzt haben dann reden wir von 3km.

Es kommen ausschließlich lizenzfreie Geräte in Frage. Möglichst preiswert. Wir werden speziell durch Deutschland, Österreich, Slowenien und Italien fahren.

Natürlich wäre es schön zu wissen ob die Geräte sich durch z.B die Schweiz und Lichtenstein transportieren lassen und eventuell auch benutzt werden dürfen.

Dieses 10er Pack der Retevis RT27 für schlappe 169€ rückt dabei immer mehr in Betracht. Ja unter euch ‚Funker‘ bestimmt sehr verrufen. Aber so wirklich sagen kann’s dir keiner, so wirklich strafbar macht sich auch keiner und laut ein paar Erfahrungen interessiert das auch mehr oder weniger keinen. Habe zufällig einen Herrn getroffen der Amateurfunker ist etc. Meine Befürchtungen trafen da eher auf Gelassenheit.

Bananenklemme
Santiago 4
Beiträge: 271
Registriert: Fr 1. Feb 2019, 16:37
Standort in der Userkarte: Timbuktu (Tim Booked Two)

Re: Oldtimer Club Funken mit 10 Autos

#22

Beitrag von Bananenklemme » Mo 11. Feb 2019, 14:38

Halte ich bei der Entfernung bedenklich. Frag doch man Neuner nach einem Vorführer. Könnte man dann testen
IC 7300, UKW Büchse, Antennensystem 80m-70 cm.

Gesendet von der fahrbaren 4 PS Kloschüssel :thup:

Benutzeravatar
prof.dr.m
Santiago 1
Beiträge: 37
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 09:58
Standort in der Userkarte: Leutenbach

Re: Oldtimer Club Funken mit 10 Autos

#23

Beitrag von prof.dr.m » Di 12. Feb 2019, 07:33

Hallo

Nun 1km im bebauten Gebiet oder auf der Landstraße?
Im bebauten Gebiet, sehr unwahrscheinlich! Auf der Landtsraße jein, je nach Umgebung.
3km – nicht IN der Fahrzeugkolonne, höchstens als „Fußgänger“ in einem wenig bebauten Gebiet.

Schweiz und Lichtenstein dürften kein Problem darstellen, auch wenn die Schweiz kein europäisches Land ist.
Wir waren schon öfters in der Schweiz und hatten noch nie ein Problem, sind aber auch noch nie direkt angehalten worden.
Kann mir bei einem „normalen“ PMR Handsprechfunkgerät aber auch kaum vorstellen dass die das groß interessiert – außer ihr funkt gerade an der Grenzstation und ein paar von euch wenden dann plötzlich um wieder wegzufahren :-)

Bei den Retevis muss man eben aufpassen dass man die europäische Version (RT27 EU / A9133E / 792855931089) mit PMR Frequenzen 446 kauft und nicht die andere (A9133D) mit amerikanischem FRS oder die MURS 2W Version (A9133M).

Aber selbst mit CB Funk Handgeräten mit Stummelantenne dürfte diese Entfernung problematisch werden – und nicht jeder möchte sich an oder auf sein (Oldtimer) Fahrzeug eine große Antenne montieren.

Kommt drauf an WO ihr so fahrt (Netztechnisch versorgt), und wie wichtig u.a. eine direkte live Kommunikation ist?
Ansonsten gäbe es noch eine Alternative wie „FoM - Funk over Mobilfunk“ mit einer App wie z.B. ZELLO.
Dazu benötigt jeder nur ein (meistens schon vorhandenes) Handy und einen kleinen Datentarif und schon kann man von der Reichweite „unbegrenzt“ funken. Lässt sich sogar sinnvollerweise mit einem zusätzlichen PTT ergänzen.
Tour & Kolonnenfahrer mit PMR Stabo FC-650 und baugleichen AEG Voxtel R320 / Brondi FX332 / Binatone Action 1100 (alle mit Kanal 9) , Retevis RT45 und seit kurzem die Midland G7E PRO MAG

Vogel
Santiago 1
Beiträge: 6
Registriert: Do 7. Feb 2019, 14:47
Standort in der Userkarte: Freiburg

Re: Oldtimer Club Funken mit 10 Autos

#24

Beitrag von Vogel » Di 12. Feb 2019, 09:37

Hallo

Bei dem 10er Pack Retevis RT27 für 169€ steht als Herstellerreferenz EUA9133EX10.

Ein Indiz für die Lizensfreiheit kann eventuell auch die nicht modifizierbare Antenne sein die fest verbaut ist.


https://www.amazon.de/Retevis-RT27-Funk ... RT27&psc=1

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2714
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Oldtimer Club Funken mit 10 Autos

#25

Beitrag von Krampfader » Di 12. Feb 2019, 10:04

Offensichtlich gibt es das "Retevis RT27" bereits mit Konformitätserklärung und deutscher Bedienungsanleitung, siehe hier: https://technic-hobby.eu/kontakt/retevi ... usb-single

Das kostet natürlich, dafür ist man dann aber rechtlich auf der sicheren Seite ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
prof.dr.m
Santiago 1
Beiträge: 37
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 09:58
Standort in der Userkarte: Leutenbach

Re: Oldtimer Club Funken mit 10 Autos

#26

Beitrag von prof.dr.m » Di 12. Feb 2019, 10:44

Vogel hat geschrieben:
Di 12. Feb 2019, 09:37
Bei dem 10er Pack Retevis RT27 für 169€ steht als Herstellerreferenz EUA9133EX10.
Nun ich würde sagen das hört sich doch gut an - EU A9133E (die europäische Version) X 10!
Tour & Kolonnenfahrer mit PMR Stabo FC-650 und baugleichen AEG Voxtel R320 / Brondi FX332 / Binatone Action 1100 (alle mit Kanal 9) , Retevis RT45 und seit kurzem die Midland G7E PRO MAG

Vogel
Santiago 1
Beiträge: 6
Registriert: Do 7. Feb 2019, 14:47
Standort in der Userkarte: Freiburg

Re: Oldtimer Club Funken mit 10 Autos

#27

Beitrag von Vogel » Di 12. Feb 2019, 10:52

Habe mir hier die Konformitätserklärung angesehen. Es ist vom Gerät Retevis RT27 die Rede. Allerdings kann ich keine Verbindung zwischen den Geräten bei Amazon mit EUA9133EX10 herstellen. Weiterhin aber dafür auch keine Verbindung Geräte gleichen Typs bei anderen Shops.

Laut Konformitätserklärung ist es immer das selbe Gerät
Zuletzt geändert von Vogel am Di 12. Feb 2019, 11:15, insgesamt 2-mal geändert.

DK3NH
Santiago 6
Beiträge: 468
Registriert: So 22. Jan 2006, 10:51
Wohnort: Hannover

Re: Oldtimer Club Funken mit 10 Autos

#28

Beitrag von DK3NH » Di 12. Feb 2019, 10:56

Krampfader hat geschrieben:
Di 12. Feb 2019, 10:04
Offensichtlich gibt es das "Retevis RT27" bereits mit Konformitätserklärung und deutscher Bedienungsanleitung, siehe hier: https://technic-hobby.eu/kontakt/retevi ... usb-single
Interessanter Fachhändler, der nach 30 Jahren noch nicht mitbekommen hat, dass wir eine Netzspannung von 230 V haben: "Das Walkie Talkie ist mit USB-Ladekabel oder Eurostecker (220V) lieferbar."

Grüße
Werner

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2714
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Oldtimer Club Funken mit 10 Autos

#29

Beitrag von Krampfader » Di 12. Feb 2019, 11:59

DK3NH hat geschrieben:
Di 12. Feb 2019, 10:56
Interessanter Fachhändler, der nach 30 Jahren noch nicht mitbekommen hat, dass wir eine Netzspannung von 230 V haben: "Das Walkie Talkie ist mit USB-Ladekabel oder Eurostecker (220V) lieferbar."
Hallo Werner, wer wird denn so kleinlich sein ;) , Zitat:

"In Europa beträgt die Netzspannung 230 V ± 23 V"
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Netzspannung

Ihr habt also beide recht ;)

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Antworten

Zurück zu „PMR allgemein“