Magnetfuß mit SMA-Anschluß?

Antworten
der_Jeff
Santiago 4
Beiträge: 240
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 16:37
Standort in der Userkarte: NRW

Magnetfuß mit SMA-Anschluß?

#1

Beitrag von der_Jeff » So 1. Jul 2018, 22:18

Gibt es eigentlich Magnetfüße mit SMA-Anschluß um z.B. eine 2m/70cm Portabelantenne wie die Midland SRH-536 SMA auf ein Auto zu setzen?
Ich meine so kleine Magnetfüße in 2-Euro-Größe, nicht diese CB-Teller...
Hintergrund der Frage ist, das mehrere Portabelantennen vorhanden sind, es jetzt aber darum geht mit mehreren Fahrzeugen im Konvoi zu fahren ohne extra dafür explizit 2m/70cm Magnefußantennen zu kaufen, sondern ebend nur die Füße um die vorhandenen Strahler da rauf zu setzen.
Und die üblichen PL-Füße mit PL-SMA-Adaper sind wegen der exorbitanten Größe unakzeptabel.
Oder muß man tatsächlich komplette Antennen wie die https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :9229.html
kaufen, obwohl man ja nur den Fuß braucht?

Benutzeravatar
CBZentrum
Santiago 6
Beiträge: 436
Registriert: Sa 18. Feb 2006, 08:30
Standort in der Userkarte: BadDürkheim
Wohnort: 67098 Bad Dürkheim

Re: Magnetfuß mit SMA-Anschluß?

#2

Beitrag von CBZentrum » Mo 2. Jul 2018, 09:43

von Diamond oder Nagoya, da wirste fündig

BlaBlaBlubb
Santiago 1
Beiträge: 30
Registriert: So 20. Mai 2018, 11:06
Standort in der Userkarte: Mühlacker

Re: Magnetfuß mit SMA-Anschluß?

#3

Beitrag von BlaBlaBlubb » Mo 2. Jul 2018, 16:29

@der_Jeff

Ja, das geht. Hatte ich früher teilweise selbst am PKW, als ich nur temporär ein Handfunkgerät reingelegt hatte.

Solche Füße findest Du unter den bereits genannten Herstellernamen in (leider wenigen) Funkshops oder eben bei eBay.
"Magnetfuß BNC". edit: ich meine natürlich "Magnetfuss SMA" :wall:

Nachteile:
1) Selbst bei moderaten Geschwindigkeiten wird sich Deine SRH-536 in der oberen Hälfte um 45-90° abwinkeln, was neben dem Mobilfading ein zusätzliches Signalfading provozieren wird.

2) Soooo dolle halten die Minifüße die Hebelkraft dann doch nicht, auch wenn eine SRH-536 zunächst scheinbar keine große Windlast darstellt und sehr leicht wirkt. Im Stadtverkehr war das kein Problem, auf der Autobahn war ich damit nie (und wenn, dann max. in den 120er Zonen unterwegs).

3) Diese Minimagnetfüße haben keinerlei Gegengewichtskopplung! D.h. der Magnet ist wirklich nur ein Magnet und nicht mit dem Koaxaußenleiter verbunden. Dementsprechend ist der Außenleiter des Koaxkabels das Gegengewicht.

Als Provisorium geht das trotzdem, für Konvoifahrten allemal. Natürlich wäre auch Repeaterbetrieb damit möglich.
Dennoch schadet es nicht, anstelle den d=2EUR Füßen dann doch nach eeeeeetwas breiteren zu schauen. :sup:

vy 73

13CT925
Santiago 7
Beiträge: 516
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Mannheim

Re: Magnetfuß mit SMA-Anschluß?

#4

Beitrag von 13CT925 » Mo 2. Jul 2018, 19:07

Wenn schon Magnet mit SMA, dann was "gescheites".
Das ist ein Modell mit einem Magnet 65x12mm
Bild

Diese 1,5mm dünne Duoband hat praktisch keine Windlast, der würde ich jede Geschwindigkeit zutrauen ;-)
Bild

Auch mit dieser 4-Ban-Antenne war ich schon auf der Autobahn unterwegs.
Bild

der_Jeff
Santiago 4
Beiträge: 240
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 16:37
Standort in der Userkarte: NRW

Re: Magnetfuß mit SMA-Anschluß?

#5

Beitrag von der_Jeff » Di 3. Jul 2018, 17:27

Danke für die Antworten, hab jetzt den passenden Fuß gefunden.
Momentan benutze ich auf dem Auto eine Diamond MR-77.
Der ca. 2-Euro große Magnetfuß hält die Antenne auch bei (Tacho) 210 noch stabil auf dem Dach.
Und die Antenne biegt sich auch keine 45° :D
Wenn ich für das andere Konvoi-Fahrzeug dann den Fuß hab teste ich mal wie sich die SRH-536 damit macht.
Mir ist auch bewußt daß ich mit der Konfiguration nicht die Werte wie mit einer NR-770-H erreiche, aber das spielt auch keine große Rolle.

BlaBlaBlubb
Santiago 1
Beiträge: 30
Registriert: So 20. Mai 2018, 11:06
Standort in der Userkarte: Mühlacker

Re: Magnetfuß mit SMA-Anschluß?

#6

Beitrag von BlaBlaBlubb » Di 3. Jul 2018, 17:49

der_Jeff hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 17:27
Momentan benutze ich auf dem Auto eine Diamond MR-77.
Der ca. 2-Euro große Magnetfuß hält die Antenne auch bei (Tacho) 210 noch stabil auf dem Dach.
Und die Antenne biegt sich auch keine 45° :D
Stimmt. Diese Antenne habe ich ja auch noch. :sup:

Nun aber mal ehrlich. Wie groß sind denn DEINE 2 EUR-Stücke ??? Solche will ich auch !!! :thup: :dlol:

Die MR-77 hat einen Magnetfuß mit d=65mm
Quelle: http://www.wimo.com/magnetfuss-antennen_d.html

vy 73

13CT925
Santiago 7
Beiträge: 516
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Mannheim

Re: Magnetfuß mit SMA-Anschluß?

#7

Beitrag von 13CT925 » Di 3. Jul 2018, 18:10

...ein 2-Euro-großer Neodym, der mit Antenne bei 210 noch hält, wäre mir auch neu....

der_Jeff
Santiago 4
Beiträge: 240
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 16:37
Standort in der Userkarte: NRW

Re: Magnetfuß mit SMA-Anschluß?

#8

Beitrag von der_Jeff » Mi 4. Jul 2018, 17:30

Naja, ist etwas größer als 2 Euro.
Der Fuß meiner MR-77 ist ziemlich exakt 32 mm. Vielleicht gibt es die je nach Anbieter unterschiedlich groß.

Antworten

Zurück zu „PMR allgemein“