Nagelneues CB-Funkgerät um EUR 39,90

Benutzeravatar
DF2JP
Santiago 5
Beiträge: 327
Registriert: Fr 11. Sep 2020, 18:38
Standort in der Userkarte: Niederrhein

Re: Nagelneues CB-Funkgerät um EUR 39,90

#256

Beitrag von DF2JP »

Bei einem Geräte-Endkunden-Preis von EUR 39,-- verdient niemand etwas, weder der Hersteller, noch der Importeur, noch der Einzelhändler.
Nein, die o. g. sind alle betriebswirtschaftliche Vollpfosten und "wechseln" nur Geld... welch eine Sozialkompetenz bei sonst so auf Profit ausgerichteten Firmen.... :lol: alles nur zu Wohle der armen CB-Funker... Willkommem auf dem Ponyhof.

73 Joe
Spell checked by the NSA.

https://www.df2jp.de/

Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6807
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Nagelneues CB-Funkgerät um EUR 39,90

#257

Beitrag von Krampfader »

juergenegg hat geschrieben:
Mo 4. Jan 2021, 09:26
Seit ca 2019 habe ich eine Bill als "umhänge Handfunke " umgebaut. :rolleyes:
Mit S4 Lipo Akku und einer Balancer Ladeuchse . :banane:
viewtopic.php?p=537633#p537633
Läuft ganz gut ist halt nichts besonderes. :clue:
Hallo Jürgen :)

Sehe erst jetzt Deine kleine, tragbare Mobil-Station. Sieht gut aus :tup: ... wie kommst Du mit dem SWR zurecht ??

Ich habe Ähnliches gebaut, siehe Fotos unter: viewtopic.php?p=532227#p532227 ... teilweise aber mit grottenschlechtem SWR ... neuerdings verwende ich als Antenne daher einen "Dummy-Load" (welcher aber mehr HF auskoppelt als die kleine Hyflex CL 27), siehe Bild: viewtopic.php?p=569332#p569332



DF2JP hat geschrieben:
Mo 4. Jan 2021, 09:28
Bei einem Geräte-Endkunden-Preis von EUR 39,-- verdient niemand etwas, weder der Hersteller, noch der Importeur, noch der Einzelhändler.
Nein, die o. g. sind alle betriebswirtschaftliche Vollpfosten und "wechseln" nur Geld... welch eine Sozialkompetenz bei sonst so auf Profit ausgerichteten Firmen.... :lol: alles nur zu Wohle der armen CB-Funker... Willkommem auf dem Ponyhof.
Hallo Joe (DF2JP). Es steht ja jedem frei ein gleichwertiges CB-Gerät auf den Markt zu bringen. Ebenfalls um EUR 39,-- ... ich guck mir dann an wie du reich wirst damit. Bei den Absatz- bzw. Umsatzzahlen im Bereich CB-Funk.

73

Andreas
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/

juergenegg
Santiago 5
Beiträge: 343
Registriert: Do 27. Jun 2013, 20:24
Standort in der Userkarte: Vogelsbergkreis

Re: Nagelneues CB-Funkgerät um EUR 39,90

#258

Beitrag von juergenegg »

DF2JP hat geschrieben:
Mo 4. Jan 2021, 09:28
Bei einem Geräte-Endkunden-Preis von EUR 39,-- verdient niemand etwas, weder der Hersteller, noch der Importeur, noch der Einzelhändler.
Nein, die o. g. sind alle betriebswirtschaftliche Vollpfosten und "wechseln" nur Geld... welch eine Sozialkompetenz bei sonst so auf Profit ausgerichteten Firmen.... :lol: alles nur zu Wohle der armen CB-Funker... Willkommem auf dem Ponyhof.

73 Joe
Das ist jedem Händler selber überlassen...... Schlaue locken damit potentielle Kunden die dann
weitere, dann lohnenswertere Umsätze machen. ( siehe die bekannten Lebensmittelketten)
Ein Formulierung wie : .....betriebswirtschaftliche Vollpfosten... zu benutzen geht in Richtung
einer Beleidigung oder Geschäftsschädigenden verlautbarung . :paper:
Denke mal darüber nach! :sdown:

73
QRV Womob ,Ferienhaus, qth, QRP bevorzugt. Jugendarbeit in Sachen E-Technik -
Kommunikationstechnik

juergenegg
Santiago 5
Beiträge: 343
Registriert: Do 27. Jun 2013, 20:24
Standort in der Userkarte: Vogelsbergkreis

Re: Nagelneues CB-Funkgerät um EUR 39,90

#259

Beitrag von juergenegg »

Krampfader hat geschrieben:
Mo 4. Jan 2021, 09:50
juergenegg hat geschrieben:
Mo 4. Jan 2021, 09:26
Seit ca 2019 habe ich eine Bill
Hallo Jürgen :)

Sehe erst jetzt Deine kleine, tragbare Mobil-Station. Sieht gut aus :tup: ... wie kommst Du mit dem SWR zurecht ??
Hi Hi gar nicht ! :dlol:
Erst mit einer Ordentlichen Antenne geht das besser. ( t2lt , Magnet Antenne am Schrotthaufen ..oder sowas )
Mit Gummiwurst ist das eher was zum überprüfen oder im Nahbereich. Schlechtes SWR ist dem Gerätchen egal
da kommt halt nicht mehr viel raus. Was aber noch schlechter ist das man auf 2-3 Kanälen mit der Gummiwurst
das Gerät selber mit s3-5 beim " arbeiten" hören kann !!!! (Proz Taktgeräusche ) :dlol:
Das zu beheben müßte man mit Schirmblechen im Gerät machen war mir aber zuviel Arbeit.
Gruß
Jürgen
QRV Womob ,Ferienhaus, qth, QRP bevorzugt. Jugendarbeit in Sachen E-Technik -
Kommunikationstechnik

Benutzeravatar
Alpha Wolf
Santiago 7
Beiträge: 634
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 10:52
Standort in der Userkarte: Großraum Düsseldorf

Re: Nagelneues CB-Funkgerät um EUR 39,90

#260

Beitrag von Alpha Wolf »

juergenegg hat geschrieben:
Mo 4. Jan 2021, 09:26

Läuft ganz gut ist halt nichts besonderes. :clue:
Mir ging es nur darum, die PNI betraglich zur President in Relation zu setzen. Was man von der Bill allgemein hält, ist sehr subjektiv. Ich finde sie klasse.

Was die BWL betrifft, so kommt der Inverkehrbringer der PNI aus Rumänien, was sicherlich nicht als Hochlohnland bekannt ist. Auch die sonstigen Kosten dürften deutlich niedriger sein als bei einem deutschen, italienischen oder französischen Vertrieb.

Der Hersteller in China verkauft nach Kosten und schlägt eine Gewinnmarge auf (verdient also immer). Dabei werden die Einkaufspreise bei hohen Stückzahlen für die Importeure günstiger (Stückkostendegression beim Hersteller, wenn dieser die bedingt weitergibt) und damit auch die Einfuhrabgaben (Steuern, Zölle) auf Seiten des Importeurs. Inwiefern die Importeure das an uns weitergeben, hängt von deren Geschäftspolitik und dem Konkurrenzdruck ab (Marketing).
Zuletzt geändert von Alpha Wolf am Mo 4. Jan 2021, 10:31, insgesamt 1-mal geändert.
VG
gesendet mit DHL

Alles lief nach Plan, nur der Plan war Kacke.

Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6807
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Nagelneues CB-Funkgerät um EUR 39,90

#261

Beitrag von Krampfader »

Alles klar Jürgen, Danke! :)

juergenegg hat geschrieben:
Mo 4. Jan 2021, 10:02
Das ist jedem Händler selber überlassen
Ganz genau. Wem die EUR 39,-- zu billig sind der kann ja hier kaufen:

EUR 59,-- ... https://www.ifs-funkshop.at/cb-funk/582 ... ort-hp6500
EUR 69,-- ... https://technic-hobby.eu/online-shop/cb ... 9066515880

Oder man kauft einfach das "CANVA CB 583". Oder das "Luiton LT-183". Genauso wie das "CRT Millenium V3" oder aber auch das "Midland M-Mini". Laufen in China alle vom selben/gleichen Band ... auch das PNI ... laut Gerüchten soll es sich beim PNI allerdings um "alte" Hardware aus dem Jahre 2017 handeln, jedoch mit neuester Firmware ... wer also brandaktuelle Hardware bevorzugt der kaufe sich eben kein PNI. Punkt.

Andreas :wave:

PS:
Alpha Wolf hat geschrieben:
Mo 4. Jan 2021, 10:24
Der Hersteller in China verkauft nach Kosten und schlägt eine Gewinnmarge auf (verdient also immer).
Nun ja, es gab/gibt bei uns in Österreich staatlich subventionierte Betriebe, alleine um Arbeitsplätze zu erhalten. Jetzt in Krisenzeiten umso mehr. Allerdings bezweifle ich dass dies in diesem Fall in China der Fall ist, es wird halt 1,-- Euro pro Gerät übrig bleiben ...
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/

Benutzeravatar
Alpha Wolf
Santiago 7
Beiträge: 634
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 10:52
Standort in der Userkarte: Großraum Düsseldorf

Re: Nagelneues CB-Funkgerät um EUR 39,90

#262

Beitrag von Alpha Wolf »

Krampfader hat geschrieben:
Mo 4. Jan 2021, 10:25
Allerdings bezweifle ich dass dies in diesem Fall in China der Fall ist, es wird halt 1,-- Euro pro Gerät übrig bleiben ...
Nicht vergessen, China ist historisch gesehen immer eine Handelsnation gewesen. In Sachen Gewinnmaximierung stehen die den Industriestaaten in nichts nach.
VG
gesendet mit DHL

Alles lief nach Plan, nur der Plan war Kacke.

Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6807
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Nagelneues CB-Funkgerät um EUR 39,90

#263

Beitrag von Krampfader »

Alpha Wolf hat geschrieben:
Mo 4. Jan 2021, 10:42
In Sachen Gewinnmaximierung stehen die den Industriestaaten in nichts nach.
Ich weiß, ich weiß ... China ist zwar "kommunistisch", trotzdem aber herrscht dort der schiere Kapitalismus pur ...

Andreas :wave:

PS: Man kann natürlich auch hier einkaufen, EUR 84,-- ... siehe: https://www.real.de/product/339546136/ (allerdings mit Antenne)
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/

mibo666
Santiago 3
Beiträge: 146
Registriert: Di 30. Dez 2014, 00:38
Standort in der Userkarte: Osthofen

Re: Nagelneues CB-Funkgerät um EUR 39,90

#264

Beitrag von mibo666 »

@Krampfader: Na, da werden halt auch laufend die Produktionsprozesse angepasst. Irgendwas findet sich immer um noch ein bisschen was einzusparen.

@juergenegg: So eine "selbstgewürgte Handgurke" habe ich auch vor. Denke da an einen BW-Brotbeutel oder ähnliches, darin dann ein Alu-Rahmen der die Funke aufnimmt und die Basis für einen DV Fuß bildet. Mal schauen was dabei rauskommt....

Wg. dem "...da verdient niemand dran..."

Ich habe einige Jahre in der Branche gearbeitet, hier in Europa können sich die wenigsten Leute vorstellen wie in China produziert wird und wie der Kram an Großhändler verkauft wird. Einen Eindruck davon bekommt man bei AliExpress, aber das ist nichts was im Vergleich zu den Markthallen in HongKong abgeht. Wenn ich als kleiner Händler 50 Stück ordere geht der Preis schon sehr gut runter und dann bleibt es ja auch nicht bei den Kistchen, das passende Zubehör wird dann gleich mitbestellt. Und letzteres ist es dann auch was dem Händler seine Marge bringt. Beim Funkgerät werden wohl so zw. 8 und 14% hängen bleiben. Aber damit ist es ja bei einem Anfänger nicht getan, der braucht ja noch eine Antenne, Kabel, Stecker, Messgerät usw. Und er kommt irgendwann wieder und will was größeres kaufen. Und da sind die Margen übrigens auch nicht dreimal so hoch wie sich manch einer vielleicht denkt.
Wer als FunkHändler nicht selbst (Garantie)Reparaturen an den Geräten durchführen kann und sich dafür noch einen Techniker leisten muss - das ist kaum zu schaffen.
Nur mal unter uns Betschwestern: Ein sehr großer und bekannter Händler aus Südwestdeutschland mit W und O überlebt nur dadurch das neben dem Amateurfunk zeug Nachrichtentechnik für Behörden und Firmen verkauft. DA ist richtig Geld zu holen. Außerdem kauft er noch fleißig erfolgreiche Firmen mit interessanten Produkten auf, aber das ist eine andere Geschichte.
Vom Hobbyfunk alleine könnte eine Firma wie diese auf jeden Fall nicht überleben, der Geschäftszweig läuft auf Null Ertrag hinaus. Ist allerdings manchmal auch ein Türöffner, denn in den Firmen und Behörden arbeiten an entsprechender Stelle Funkamateure die den Laden halt schon kennen....

Nochmal zum PNI:

Auf den Bildern der Importeursseite ist im Display neben dem H auch ein M zu sehen. Ob das Gerät mal für eine dreistufige Leistungsregelung vorgesehen war ?

Das Mainboard des PNI/CRT ist ja ziemlich ähnlich zu den 6110 und Co. Bei denen habe ich auf Bildern einen Bereich gesehen der bei meinem Gerät unbestückt ist. Und zwar oben links ist ein Quadrat auf dem bei den anderen Geräten ein Schirmblech zu sehen ist, bei der PNI ist da nix. Man sieht das auch auf Youtube bei den entsprechenden Videos sehr gut.
Mich würde mal interessieren was da für eine Baugruppe beim PNI weggespart wurde....
Leider habe ich noch keinen Schaltplan oder Blockschaltbild im Netz gefunden, vielleicht weiß ja jemand von Euch etwas dazu.

Gruß

MiBo

mibo666
Santiago 3
Beiträge: 146
Registriert: Di 30. Dez 2014, 00:38
Standort in der Userkarte: Osthofen

Re: Nagelneues CB-Funkgerät um EUR 39,90

#265

Beitrag von mibo666 »

Auf https://www.nanfone.com/mini-mobile-rad ... b-583.html ist übrigens ein Bluetooth Adapter zu sehen der in der WesternBuchse steckt. Ist wohl für ein Headset gedacht. Da wird also Audio übertragen und man kann es mit einem Tablet oder Handy koppeln. Eigentlich sollte mit der Kombi Tablet <-> Bluetooth <-> CB Packet Radio möglich sein, zumindest 1k2. Das wäre mal lustig. Für Texte reicht die Geschwindigkeit gut aus. Ich habe so ein Bluetooth Teil fürs FT-817, da hängt es allerdings in der Steuerung und überträgt leider keine Signale.

Mal schauen wenn sich der Bluetooth Kram wg. dem A.beScheuert en Verkehrsministerium weiter verbreitet, vielleicht gibt dann jemand der eine passende App dafür strickt. Außer Packet ginge damit ja auch CW für nicht musikalische, oder PSK31 und ähnliches. Ok, das wäre etwas Platzverschwendung aber meistens ist ja doch ziemlich viel frei...

Gruß

MiBo

Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6807
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Nagelneues CB-Funkgerät um EUR 39,90

#266

Beitrag von Krampfader »

mibo666 hat geschrieben:
Mo 4. Jan 2021, 13:05
Vom Hobbyfunk alleine könnte eine Firma wie diese auf jeden Fall nicht überleben, der Geschäftszweig läuft auf Null Ertrag hinaus.
Danke MiBo für Deine Brancheneinblicke. Es gehört offensichtlich viel Idealismus dazu so ein Geschäft zu betreiben. Nicht Umsonst sind ja die meisten Funkhändler verschwunden, nur mehr die engagiertesten haben sich gehalten. Kann man an einer Hand abzählen. Bei uns in Wien gibt es z.B. keinen einzigen CB-Fachhändler (mehr) ...

Wie auch immer, hab heute den Empfänger meiner 7120 verglichen, mit dem meiner "President Grant II Premium". im Grenzbereich, bei ganz schwachen Stationen. Meine Ohren konnten dabei keinen Unterschied raushören, vielleicht dass die Grant ein weniger voluminöser klingt, das war es dann aber auch schon. Der kleine eremit Akku macht sich super, zumindest im warmen Auto. Über zwei Stunden Funkbetrieb, und das nicht nur mit 4W. Keine Spur von Schwäche, daheim war er nach 1 Stunde wieder nachgeladen, also noch lange nicht leer ...

Hier ein Test (Video) von 7120 zu 7120, auf 17 km Luftlinie, siehe:

Bild
Video: https://youtu.be/uf5KlOfiFho

Schönen Abend wünsch!

Andreas :wave:
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/

Freiburger
Santiago 4
Beiträge: 284
Registriert: Di 25. Aug 2020, 12:08
Standort in der Userkarte: Strasbourg

Re: Nagelneues CB-Funkgerät um EUR 39,90

#267

Beitrag von Freiburger »

Ich habe das kleine Gerät jetzt seit knapp einer Woche und muss sagen, ich bin Happy mit dem kleinen Teil.

Einige Einstellungen mussen zu Beginn vorgenommen werden. Mit Bordmitteln ging das aber alles recht ordentlich. Zersteinmal, das Ding ist echt super winzig und super leicht und dadurch super praktisch fürs Auto oder Berg. Lautsprecher größenbedingt etwa schwach und schrill aber in Ordnung. Mikrofon ist von der Habtik etwas billig, aber bei dem Preis kann man nicht viel erwarten. Ggf. bekommt es noch eine Panasonic Kapsel spendiert. Hab noch 2 hier liegen.

Was angenehm auffällt, im Betrieb zieht es nur 0,11 A und damit die Hälfte meiner AE5980. Auf dem Berg sind das schon mal Argumente. Bei SSB kann dann die Albrecht wieder punkten. Aber für die lokalen Begrrunden auf FM macht es den Rucksach deutlich leichter.

Kurzum, man bekommt was man verdient. Out of the box für Anfänger vielleicht nicht zu empfehlen, aber mit etwas Geschick und den notwendigen Geräten kann man durchaus was vernünftiges rausholen. Ich bin froh, dass ich es gekauft habe :-)

73, Kai
Scirocco 1 - 13KL73 - Kai
QTH: Strasbourg [JN38VN], Freiburg [JN37WX]
TX: AE5890, AE4500, PNI Escort
RX: JRC NRD-525, Grundig Satellit, Sangean ATS-606
Ant: T2LT, Bazooka, Schweißfuß-GP, Miniloop, MLA30

Freiburger
Santiago 4
Beiträge: 284
Registriert: Di 25. Aug 2020, 12:08
Standort in der Userkarte: Strasbourg

Re: Nagelneues CB-Funkgerät um EUR 39,90

#268

Beitrag von Freiburger »

Und hier noch ein Bild:
P_20210115_133321.jpg
73, Kai
Scirocco 1 - 13KL73 - Kai
QTH: Strasbourg [JN38VN], Freiburg [JN37WX]
TX: AE5890, AE4500, PNI Escort
RX: JRC NRD-525, Grundig Satellit, Sangean ATS-606
Ant: T2LT, Bazooka, Schweißfuß-GP, Miniloop, MLA30

noone
Santiago 9+15
Beiträge: 1992
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: Nagelneues CB-Funkgerät um EUR 39,90

#269

Beitrag von noone »

Warum es immer weniger Funkhändler gibt?

Früher waren angeblich über ne ganze Zeit mal 1.5Millionen plus minus 3db heute sagen wir mal 100tausend.

Man konnte den Leuten früher jeden Humbug zu fast jedem Preis andrehen, heute klappt das meist noch recht gut bei Antennen.

Heute, jeder ist mehrfach mit Technik versorgt und genügend Altgerümpel liegt noch in Kellern,Schränken und Garagen ein neues Gerät das drückt nicht so sehr. Dazu kommen die Hobbyimporteure die Zeug per Internet verkaufen.
Da ist kein Platz mehr für viele Händler.

Die 40-60Euro für das Baumuster dieses Gerätes deckt sich in etwa mit den 69-120DM für dieses Kern-Baumuster das der DNT-Start1 oder als Fanedition als Formel1 entsprach. Die gleiche Platine oder ähnliche Platine vom selben Konstruktionstisch gabs von fast allen Marken.

Ersetz man in der Konstruktion wenige Teile wäre für unter 100euro ein ssb fähiges Gerät möglich.

Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6807
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Nagelneues CB-Funkgerät um EUR 39,90

#270

Beitrag von Krampfader »

.
Schönen guten Morgen Kai (Freiburger)
Freiburger hat geschrieben:
Fr 15. Jan 2021, 13:29
Kurzum, man bekommt was man verdient. Out of the box für Anfänger vielleicht nicht zu empfehlen, aber mit etwas Geschick und den notwendigen Geräten kann man durchaus was vernünftiges rausholen. Ich bin froh, dass ich es gekauft habe :-)
Ganz genau Kai. Man bekommt das was man verdient. Mehr kann und darf man sich um diesen Preis auch nicht erwarten. Aber mit ein wenig Nachjustierung (Mikrofon, Modulation und auch event. Leistung) spielt die Kiste ganz gut. Wer sich diese Modrifikationen nicht selbst zutraut (und die Gewährleistung/Garntie bzw. Zulassung nicht verlieren möchte) möge zur baugleichen CRT-Millenium greifen (und diese Modifikationen der professionellen Hand des Funkfachhändlers überlassen), siehe z.B. hier: https://www.bensons-funktechnik.de/cb-f ... enium.html und hier: https://www.bensons-funktechnik.de/sear ... ch=Service

Ich finde das Gerät als Einsteigergerät brauchbar. Der finanzielle Aufwand hält sich in Grenzen. Und wenn der "Funke" dann erst einmal übergesprungen ist dann folgt weiteres, teureres Equipment ganz automatisch. Das nennt man "Umwegrentabilität", das wissen auch die Händler.

Andreas :wave:
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/

Antworten

Zurück zu „CB - Funkgeräte“