AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5300
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#196

Beitrag von doeskopp »

Wurstauge hat geschrieben:
Di 29. Okt 2019, 13:01
IC-7300 hat.....wohl den......Status des......meistverkauften CB Funkgeräts....erlangt
Angeblich ist der RX im Bereich 27 taub. Weis jemand mehr?

Als Referenz diente das hier:

https://kasc.kenwood.com/files/image/25 ... 820_V2.png



Grüße from Doeskopp

Benutzeravatar
Wurstauge
Santiago 9
Beiträge: 1289
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 09:52
Standort in der Userkarte: Schillig Schillighafen
Kontaktdaten:

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#197

Beitrag von Wurstauge »


Läuft überall gleich gut/schlecht
13LR666/DO8ZZ
Gesendet via Blitzschutz nach VDE
www.unchained-horizon.de

Benutzeravatar
wavebreaker
Santiago 3
Beiträge: 176
Registriert: Di 13. Aug 2019, 22:34
Standort in der Userkarte: Recklinghausen
Wohnort: Recklinghausen

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#198

Beitrag von wavebreaker »

doeskopp hat geschrieben:
Di 29. Okt 2019, 16:55
Wurstauge hat geschrieben:
Di 29. Okt 2019, 13:01
IC-7300 hat.....wohl den......Status des......meistverkauften CB Funkgeräts....erlangt
Angeblich ist der RX im Bereich 27 taub. Weis jemand mehr?

Als Referenz diente das hier:

https://kasc.kenwood.com/files/image/25 ... 820_V2.png



Grüße from Doeskopp
Nein, ist nicht taub im 27er Bereich, im Gegenteil.
73
Andre

QRV: 27,025 MHz FM

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9
Beiträge: 1471
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#199

Beitrag von ax73 »

Nun reicht es zur Beurteilung der Empfängerempfindlichkeit nicht, schonmal
eine schwache Station gehört oder einen Testbericht gelesen zu haben.

Wer kann denn auf eigene Erfahrungen im Parallelbetrieb oder auch eigene
Messwerte zurückgreifen?

Benutzeravatar
Wurstauge
Santiago 9
Beiträge: 1289
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 09:52
Standort in der Userkarte: Schillig Schillighafen
Kontaktdaten:

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#200

Beitrag von Wurstauge »

Vielleicht ich...
Aber wie gesagt,richtig bedient hört man mit diesen Geräten schon wirklich gut
Schmalen Filter schalten bei schwachen Stationen wirkt Wunder (FM betrieb)
Wie bei allen anderen Herstellern auch ;)
13LR666/DO8ZZ
Gesendet via Blitzschutz nach VDE
www.unchained-horizon.de

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9
Beiträge: 1471
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#201

Beitrag von ax73 »

Das meine ich.
Sehr oft höre ich daß Gerät x oder y "taub" wäre.
Geht man dem nach sind in den meisten Fällen nur ein schlaffes S-Meter, eine
nichtverstandene AGC oder andere Bedienerfehler die Ursache.

Aus langer eigener Erfahrung mit diversen Geräten kann ich sagen daß das
Schwierigste an solchen Empfängervergleichen das Herstellen von gleichen
Empfangsbedingungen ist. Sei es extern (mindestens Antennensituation, besser
generierte Testsignale) oder eben intern bei der Bedienung.

odo
Santiago 9+30
Beiträge: 6272
Registriert: Di 1. Feb 2005, 22:46
Standort in der Userkarte: 12627 Berlin
Wohnort: Berlin

Re: AFu Gerät für CB Funk?! Wieso habt ihr's, was spricht dagegen?

#202

Beitrag von odo »

Wurstauge hat geschrieben:
Di 29. Okt 2019, 17:48

Schmalen Filter schalten bei schwachen Stationen wirkt Wunder (FM betrieb)
Wie bei allen anderen Herstellern auch ;)
Meine ganz legale Horchmaschine der Wahl war/ist ein filtermodifizierter NRD-525.
Da kam selbst eine "Lichtenberger"- Carat nicht ran. Und die gilt unter Kennern als die ultimative FM-Maschine.

Mein modifizierter 525 ist selektiv genug, dass ein AM- Signal mit 6Khz Bandbreite oder ein FM- Signal mit 3khz Hub mit Empfangssignalstärke S9 +60dB (Sendeantenne mit > 50W in L/2 Abstand zur Empfangsantenne) 40khz neben der Empfangsfrequenz nicht mehr stört.
Zusätzlich 2 kaskadierte analoge NF-Filter holten dann jeden Pieps (wenn da einer war) lesbar in den Vordergrund.
Aktuelle DSP-Filter sind genauso wirksam, und arbeiten oft sogar automatisch. Aber der "analoge Klang" war mir deutlich angenehmer.
Den 525 hab ich sogar des öfteren zum Hügelfunken mitgeschleppt, damit die "Schwachstationen :holy: " hörbar wurden.
Man hat(te) ja alles getan, nicht zum "Krokodil" zu werden ... :mrgreen:
:wave: :wave:
odo

Antworten

Zurück zu „CB - Funkgeräte“