Empfänger Grant 2 premium vs Ft-891

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 6
Beiträge: 403
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Karlsruhe
Wohnort: Karlsruhe

Re: Empfänger Grant 2 premium vs Ft-891

#16

Beitrag von Charly Whisky » Sa 17. Mär 2018, 16:37

chemic hat geschrieben: ...Die Idee an sich ist ja nicht verkehrt, aber ein Vergleich von einem CB Gerät mit einem
Multiband AFU Gerät, hinkt schon mal (Äpfel und Birnen)....
Danke!
Ich habe mir das AFU besorgt, um dieses mit dem CB- Ding zu vergleichen
Ziel war der unmittelbare Vergleich und die Fragestellung: Was kann man noch tun, um die Reichweite zu erhöhen (Bodenwelle).

Der Brenner mit 250 Watt ist ja bei den meisten CB-Funkern das Mittel der Wahl in dieser Frage. Die Methode ist etwas unethisch, aber darüber muss man jetzt auch nicht diskutieren.
Wer meine Beiträge liest, der kennt meine vorhandene Bereitschaft, die Dinge zu hinterfragen und auch mal ein 4-er Antennenarray aufzustellen.

Ich war gestern Abend tatsächlich sehr angetan, was die 891 der Grant voraus hat und konnte es kaum glauben.
Wer hat denn schon mal so einen Vergleich überhaupt gemacht? Reden kann jeder....
Und warum nicht Äpfel mit Birnen vergleichen? Die Reichweite ist das Ziel.
Warum ein CB-Ding bis zum Erbrechen optimieren, wenn der Vorsprung eines AFU so deutlich ist?

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 6
Beiträge: 403
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Karlsruhe
Wohnort: Karlsruhe

Re: Empfänger Grant 2 premium vs Ft-891

#17

Beitrag von Charly Whisky » Sa 17. Mär 2018, 16:40

chemic hat geschrieben:Interessant, was Menschen so machen, wenn sie wohl nichts besseres zu tun haben! :lol:
Mein Lieber,

das ist sehr persönlich.

13STW
Santiago 3
Beiträge: 136
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 08:01
Standort in der Userkarte: Karlsruhe

Re: Empfänger Grant 2 premium vs Ft-891

#18

Beitrag von 13STW » Sa 17. Mär 2018, 16:56

Warum ein CB-Ding bis zum Erbrechen optimieren, wenn der Vorsprung eines AFU so deutlich ist?
Genau so sehe ich das auch. Mit einer bis zum Anschlag aufgedrehten CB Kiste oder einem BIlligbrenner ist man auch illegal unterwegs, fällt mehr auf und erzeugt vermutlich mehr Störungen als mit einem mit Bedacht eingesetzten AFU TX. Der Besitz und Betrieb von AFU Equipment ist ja erlaubt. Muß jeder selber wissen,beschäftigen muß man sich mit den Geräten schon.
Ich muß immer schmunzeln, wenn die Leute von irgendwelchen superduper Modifikationen an CB Geräten schwärmen.

criticalcore5711
Santiago 9+15
Beiträge: 1653
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Günzburg

Re: Empfänger Grant 2 premium vs Ft-891

#19

Beitrag von criticalcore5711 » Sa 17. Mär 2018, 17:09

13STW hat geschrieben:
Warum ein CB-Ding bis zum Erbrechen optimieren, wenn der Vorsprung eines AFU so deutlich ist?
Genau so sehe ich das auch. Mit einer bis zum Anschlag aufgedrehten CB Kiste oder einem BIlligbrenner ist man auch illegal unterwegs, fällt mehr auf und erzeugt vermutlich mehr Störungen als mit einem mit Bedacht eingesetzten AFU TX. Der Besitz und Betrieb von AFU Equipment ist ja erlaubt. Muß jeder selber wissen,beschäftigen muß man sich mit den Geräten schon.
Ich muß immer schmunzeln, wenn die Leute von irgendwelchen superduper Modifikationen an CB Geräten schwärmen.
:tup:

Und mit nummer sicher (Tiefpass am Ausgang) kann man auch ein Mittelklasse gerät ziemlich sicher unbehelligt nutzen.

Ich bin jedenfalls gespannt was für erkentnisse man aus diesem Vergleich noch ziehen kann!
AE 2990 AFS & AE5890EU - Team Tecom Duo
VQ-11 Drahtantenne & Hyflex 27 - L/2 Drahtantenne Eigenbau
MiniVNA PRO - NESDR Smart+Ham it Up V1.3 - Papagei für HF/VHF/UHF
FT 857D - Optimal für SWL

Benutzeravatar
chemic
Santiago 4
Beiträge: 255
Registriert: Di 23. Apr 2013, 01:00
Standort in der Userkarte: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Empfänger Grant 2 premium vs Ft-891

#20

Beitrag von chemic » Sa 17. Mär 2018, 20:42

Charly Whisky hat geschrieben:
chemic hat geschrieben:Interessant, was Menschen so machen, wenn sie wohl nichts besseres zu tun haben! :lol:
Mein Lieber,

das ist sehr persönlich.
Hey sorry, ich wollte dich nicht beleidigen!
Das war mehr witzig gemeint, deshalb auch das lachende Smilie am Ende!

So, back to topic ...
Yaesu FT-817ND @ BTV MLA-M / Locator: JO41WM / Call: 13FB215

Benutzeravatar
PMRFreak
Santiago 9+30
Beiträge: 7604
Registriert: Di 23. Sep 2003, 16:13
Standort in der Userkarte: 91330 Eggolsheim
Wohnort: Eggolsheim
Kontaktdaten:

Re: Empfänger Grant 2 premium vs Ft-891

#21

Beitrag von PMRFreak » Sa 17. Mär 2018, 22:45

Ich habe solche Vergleiche schon sehr oft gemacht und ein S-Wert taugt dafür überhaupt nicht.

Da braucht man schon andere Meßmethoden, um da brauchbare Ergebnisse gewinnen zu können. Ich kann
dir versichern, so groß ist der Unterschied nicht.
Funkaktiv beruflich und privat - Funk-Erdgeschoß-Eggolsheim - Geräte-Dealer, auch für dich habe ich den passenden Stoff!

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 6
Beiträge: 403
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Karlsruhe
Wohnort: Karlsruhe

Re: Empfänger Grant 2 premium vs Ft-891

#22

Beitrag von Charly Whisky » So 18. Mär 2018, 02:21

Ja Markus,

ich habe die 4 Stunden oberkünftig mit beiden Kisten jongliert und auch Santiago „0“- QSOs geführt.

Warum die 891 so ein „esponentiell“- anzeigendes S-Meter hat, erschliesst sich mir nicht (Einstellungssache?)
Der Unterschied in der Betriebsart SSB scheint tatsächlich nicht so groß, dafür aber in FM- wobei das wiederum nicht unbedingt das ist, was ich verbessern wollte :sdown:

73
Christian
PS: Vor grauer Urzeit habe ich Nachrichtentechnik studiert, weiss also grundsätzlich worum es geht :sup:

Benutzeravatar
hl77
Santiago 7
Beiträge: 686
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 11:43
Standort in der Userkarte: klein tietzow
Wohnort: 16727 Schwante

Re: Empfänger Grant 2 premium vs Ft-891

#23

Beitrag von hl77 » So 18. Mär 2018, 12:06

PS: Vor grauer Urzeit habe ich Nachrichtentechnik studiert, weiss also grundsätzlich worum es geht :sup:
Bitte verschieben in lustiges. :dlol:
Spitfire ,DX call: 13 HL77 OP-Name:Harry.

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 6
Beiträge: 403
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Karlsruhe
Wohnort: Karlsruhe

Re: Empfänger Grant 2 premium vs Ft-891

#24

Beitrag von Charly Whisky » So 18. Mär 2018, 13:09

Ich fand das gar nicht lustig, damals: Der Dozent von der OPD (Ober-Post-Direktion) brauchte ein ganzes Semester, um uns ein Telefon zu erklären (Impulswahl). Zum MFW- musste er erst nachlesen :rolleyes:

Die profane Frage, wieviele Leitungen man verlegen müsse, beantworte er mit „4“ (richtig: 2).

Naja, das war schon eine lustige Zeit :banane:

Insofern :tup:

Deswegen reicht es heute ja auch nur zum CB- Funk. Bei der AMATEURfunkprüfung bin ich nun schon 3 mal durchgefallen :wall:
Muss wohl noch ein paar neuere Bücher lesen :book:

75+53 :crazy:

Christian

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 7
Beiträge: 634
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Empfänger Grant 2 premium vs Ft-891

#25

Beitrag von Kid_Antrim » So 18. Mär 2018, 13:23

Charly: Es sind bloß 1500 Fragen, wenn man die auswendig kann hat man die A Lizenz in der Tasche :)

Ich habe mal bei so einer app eine Afu Prüfung durchgespielt mit 102 Fragen, 48 Fragen hatte ich falsch, 24 darf man. Für ohne lernen vorher gar nicht schlecht....

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 6
Beiträge: 403
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Karlsruhe
Wohnort: Karlsruhe

Re: Empfänger Grant 2 premium vs Ft-891

#26

Beitrag von Charly Whisky » So 18. Mär 2018, 13:40

Hi Kid :wave:

mein Geschriebens sollte eher „satirisch“ rüberkommen.

Ich habe keinen Zweifel daran, die Prüfung erfolgreich abzulegen.

Hm, bisher hatte ich immer Zeitmangel: wann wäre denn wo die nächste Prüfung?

Die Fragen habe ich online irgendwo schon mal gesehen: Mal sehen, vielleicht springe ich ins kalte Wasser und mach das ohne Vorbereitung :mrgreen:

PS: das hier wären die aktuellen? https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sac ... _node.html

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 7
Beiträge: 634
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Empfänger Grant 2 premium vs Ft-891

#27

Beitrag von Kid_Antrim » So 18. Mär 2018, 14:02

Moin Charly

Ich habe mir die App von Büffeln.net gegönnt, 5 Euro, da gehe ich die fragen mal durch.

DK7IH

Re: Empfänger Grant 2 premium vs Ft-891

#28

Beitrag von DK7IH » So 18. Mär 2018, 18:45

bwhisky hat geschrieben:Der Vergleich anhand der S-Meter Anzeige ist Schwachsinn.
Das ist zwar hart ausgedrückt, trifft aber den Kern der Sache. ;-) Entscheidend sind vielmehr Faktoren wie Signal-Rausch-Verhältnis bei sehr schwachen Signalen (mithin, das, was man als "Empfindlichkeit" bezeichnet), die Großsignalfestigkeit bei benachbarten starken Signalen, das gesamte Rauschverhalten (insbesondere jenes des ersten Mischers) und der Dynamikumfang. Zusätzlich kommt noch das Regelverhalten der AGC hinzu.

Das alles kann man leider nicht mit einem simplen Vergleich der S-Meter-Anzeige darstellen, sondern man muss es messen bzw. bestimmte Dinge lassen sich auch akustisch einschätzen, wie z. B. das Verhalten bei leisen Signalen. Aber wie auch gesagt wurde: Experimentell kann das durchaus interessant sein, man darf daraus nur nicht den Schluss ziehen, der eine Empfänger sei wesentlich besser als der andere. Alles was gezeigt ist, dass die S-Meter-Spannung und die AGC, aus der die Spannung für das Instrument erzeugt wird, vermutlich bei beiden Geräten höchst unterschiedlich ist.

Wollte man wirklich 2 Empfänger ohne aufwändiges Messequipment vergleichen, würde ich das eher mit einer sehr leisen Gegenstation an einer identischen Antenne machen und zu beurteilen versuchen, welches Gerät eine bessere Lesbarkeit unter gleichen Bedingungen ergibt.

vy 73 de Peter

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 6
Beiträge: 403
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Karlsruhe
Wohnort: Karlsruhe

Re: Empfänger Grant 2 premium vs Ft-891

#29

Beitrag von Charly Whisky » So 18. Mär 2018, 21:14

:dlol: :crazy: :rolleyes: :paper:
Na doch :tup:

Wenn es die Hersteller von Funkzeugs hin bekömmen, die von der Antenne gelieferte Spannung auch exakt anzuzeigen, dann gingen alle S-Meter gleich.

Es gibt ja eine Tabelle, die man sich auch selbst erechnen kann (wenn man Nachrichtentechnik „gelernt“ hat :sup: )

S-Meter Anzeige Spannung an 50 Ohm in uV dBm:

S0 0,1 μ -127 dBm
S1 0,2 μV -121 dBm
S2 0,4 μV -115 dBm
S3 0,8 μV -109 dBm
S4 1,58 μV -103 dBm
S5 3,16 μV -97 dBm
S6 6,3 μV -91 dBm
S7 12,6 μV -85 dBm
S8 25 μV -79 dBm
S9 50 μV -73 dBm
S9+10 dB 158 μV -63 dBm
S9+20 dB 500 μV -53 dBm
S9+40 dB 5 mV -33 dBm

Nun gut, ich sehe es mal so, dass eben der eine oder andere sich an der gleichen Antenne druchaus anders verhält, weil die Antenne eben nicht exakt 50 Ohm anbietet. Die Schnittstelle entscheidet.

Na egal wie, ich mach mal erst den Schein, damit ich mit euch diskutieren kann :sup:

PS: Muss ich mich dann auch „Amateur“ nennen? :wall:

DK7IH

Re: Empfänger Grant 2 premium vs Ft-891

#30

Beitrag von DK7IH » So 18. Mär 2018, 23:17

Hallo,
Charly Whisky hat geschrieben:Nun gut, ich sehe es mal so, dass eben der eine oder andere sich an der gleichen Antenne druchaus anders verhält, weil die Antenne eben nicht exakt 50 Ohm anbietet. Die Schnittstelle entscheidet.
Nein, die Antennenimpedanz spielt nur eine untergeordnete Rolle. Eingangsstufen von Empfängern haben idR hohe Impedanzen, eine genaue Transformation von 50 Ohm auf die Eingangsimpedanz des Vorverstärkers unterbleibt aber in aller Regel. Beispiel: Wenn man z. B. einen FET in der Eingangsstufe verwendet ist dessen Eingangsimpedanz mehrere hundert kOhm. Man legt das Gate dann über einen Koppel-C auf das Ende des hochohmigen Eingangsschwingkreises und das ist es dann auch.

Entscheidend für die Performance eines Empfängers ist hingegen die Eingangsselektion (Bandfilter oder Kombinationen aus Hoch- und Tiefpass) und das Verhalten des ersten Mischers. Hier insbesondere dessen Rauschen und Großsignalverhalten (IMD3). Wobei das Rauschen bei Empfängern unterhalb ca. 30MHz nicht übermäßig kritisch ist, da das Bandrauschen um einiges höher als das Eigenrauschen des Mischers liegt. Bei UKW sieht die Sache anders aus.

Das Optimum für einen KW-Empfängereingang lautet also: Schmalbandiges Eingangsfilter mit rauscharmem und großsignalfestem Mischer. Und da haben RX wie der FT-819 Probleme, denn die müssen breitbandig empfangen. CB-Geräte mit ihrer Monobandstruktur sind diesbezüglich im Vorteil.

73 de Peter

Antworten

Zurück zu „CB - Funkgeräte“