Was kann man denn noch mit einem TNC Anfangen ?

Antworten
mibo666
Santiago 4
Beiträge: 237
Registriert: Di 30. Dez 2014, 00:38
Standort in der Userkarte: Osthofen

Was kann man denn noch mit einem TNC Anfangen ?

#1

Beitrag von mibo666 »

Hallo,

die Überschrift fragt es ja schon.

Ich habe hier noch einen TNC rumliegen, irgendwann mal auf dem Flohmarkt gekauft aber bin nie dazu gekommen. Und ein 1k2/9k6 Modem aus einem AATIS Bausatz liegt hier auch noch, das hatte ich viel für APRS benutzt.
Ich bin ja nun schon ein alter Sack und habe schon lange vor dem www Daten über die Telefonleitung verschoben, viele Stunden in Mailboxen abgehangen, Mausnet, Fidonet usw. Später dann auch ab und zu mal in eine PacketRadio Mailbox geschaut, glaube die war in Mainz.
Heute ist das natürlich alles tot, viel zu langsam und umständlich.

ABER: Für reine Texte (ohne HTML Formatierung, wirklich nur text) reicht 1k2 völlig aus. Und das ist völlig unabhängig von irgendeinem Provider, NIEMAND kann da so einfach den Stecker ziehen, sei es absichtlich oder durch Winter/Baum/Bagger/youNameIt. Ein Terminalprogramm läuft auf jedem Gerät, egal wie alt und auch egal welches Betriebssystem. Und mit dem CrossPoint (liebe Grüße an den Peter!) Nachfolger FreeXP geht Mail RICHTIG gut und schnell.

Eine Mailbox ist im Notfall schnell aufgebaut wenn, wie immer, alles gut vorbereitet ist. Die Kosten dürften sehr gering ausfallen, die meisten Teile für so ein Projekt kommen wohl aus der Bastelkiste. Hm, wäre das was für den alten TNC ? Oder reicht dafür das Modem ? Oder isses doch eine kranke Idee, passend zum aktuellen Zustand meiner Nase ?

Gruß

MiBo
juergenegg
Santiago 5
Beiträge: 394
Registriert: Do 27. Jun 2013, 20:24
Standort in der Userkarte: Hessen

Re: Was kann man denn noch mit einem TNC Anfangen ?

#2

Beitrag von juergenegg »

mibo666 hat geschrieben: So 21. Mär 2021, 23:52 Hallo,

die Überschrift fragt es ja schon.

Ich habe hier noch einen TNC rumliegen, irgendwann mal auf dem Flohmarkt gekauft aber bin nie dazu gekommen. Und ein 1k2/9k6 Modem aus einem AATIS Bausatz liegt hier auch noch, das hatte ich viel für APRS benutzt.............
Gruß
MiBo
So hier ist das besser.
Was habe ich vor ?
Ein Node stellen .
Hier in Hessen gibt es noch einiges an PR . Ich komme immer mal an eine Node auf einem Berg
Hier im Vogelsberg gibt es immer mal eine Node (Sporadisch) . Wenn die On ist komme ich über diesen an die Wasserkuppe . Dort steht ein Multi Gate . Kanal24 / 77 in 1K2 und noch ein Gate auf mir nicht bekannter QRG mit 9K6 in QAM Automatik Mode
Von dort geht es nach Fulda in eine Schulstation .
Da ist man immer mal Aktiv.
Mitlesen kannst du auf dem Web SDR Wasserkuppe.
Man kann dort aber nicht alles mitlesen weil vieles codiert ( Petri Code ChipTechnik) dort gemacht wird. Die Kennungen und die Baken sind lesbar.
Dazu möchte ich das PNI einsetzen . Zuhause und im Fahrzeug habe ich Stabo 3082 am Laptop
( Olles 12 Volt Teil mit Windows98 mit DOS Ebene :-
entweder Minimodem oder EuroTNC2 ebenfalls mit Codierung :-)

Die Edelvarinte wäre:
WRT Modem
https://www.amazon.de/Linksys-WRT54GL-E ... 5937382861 (knappe 40 Euro)

Linux aufspielen, Flexnet laden , RS232 Schnittstelle Aktivieren TNC drann mit Funke und Antenne
Damit kommst du mit einer PR Funke ins Internet. Da gibt es eine ganze Reihe von Node und
Mailboxen. ( Adressen kann ich dir geben) Du kannst dann auch mit Paxon vom Internet auf den Funkkanal gehen.
73
Jürgen
QRV Womob ,Ferienhaus, qth, QRP bevorzugt. Jugendarbeit in Sachen E-Technik -
Kommunikationstechnik
mibo666
Santiago 4
Beiträge: 237
Registriert: Di 30. Dez 2014, 00:38
Standort in der Userkarte: Osthofen

Re: Was kann man denn noch mit einem TNC Anfangen ?

#3

Beitrag von mibo666 »

Danke Jürgen!

Da ich aus dem Packet Kram aber schon ewig raus bin, habe ich leider nicht alles aus deiner Antwort verstanden.
juergenegg hat geschrieben: Mo 22. Mär 2021, 01:01
Was habe ich vor ?
Ein Node stellen .
Ein Node ist ein Knotenpunkt. Aber wo in der Hierarchie steht der ?
Ist das der Rechner auf den sich User mit der Funke hinverbinden, oder schon ein/mehrere Schritte weiter hinten ?
Für mich als User war der Kontaktpunkt immer eine PR Mailbox, dort konnte ich mich dann austoben oder auf eine andere Box weiter routen lassen. Keine Ahnung mehr wie das ging, ist schon ewig her. Dafür kriege ich den AT Befehlssatz der Modems wohl nie wieder vollständig aus dem Kopf.
juergenegg hat geschrieben: Mo 22. Mär 2021, 01:01 Hier in Hessen gibt es noch einiges an PR . Ich komme immer mal an eine Node auf einem Berg
Hier im Vogelsberg gibt es immer mal eine Node (Sporadisch) . Wenn die On ist komme ich über diesen an die Wasserkuppe .
Du meinst du verbindest dein Funkgerät/Rechner mit der Station vom Vogelsberg, richtig? Oh Mann, die Frage klingt jetzt aber wirklich DOOF.
juergenegg hat geschrieben: Mo 22. Mär 2021, 01:01 Dort steht ein Multi Gate.
Und was ist das ? Die Schnittstelle zum Internet vielleicht ?
juergenegg hat geschrieben: Mo 22. Mär 2021, 01:01 Mitlesen kannst du auf dem Web SDR Wasserkuppe.
Man kann dort aber nicht alles mitlesen weil vieles codiert ( Petri Code ChipTechnik) dort gemacht wird. Die Kennungen und die Baken sind lesbar.
Dazu möchte ich das PNI einsetzen . Zuhause und im Fahrzeug habe ich Stabo 3082 am Laptop
Ok, PetriCode klingt zwar nach DanBrown, wird wohl was anderes gemeint sein, ist vermtl. nicht so wichtig. Aber du machst Packet also von einem alten Rechner auch von portabel. Einfach nur zum Spaß, so wie andere Leute halt in Sprache vom Berg funken oder hat das einen anderen Hintergrund ?
juergenegg hat geschrieben: Mo 22. Mär 2021, 01:01 Die Edelvarinte wäre:
WRT Modem
Linux aufspielen, Flexnet laden , RS232 Schnittstelle Aktivieren TNC drann mit Funke und Antenne
DAS ist dann die Schnittstelle von PR ins Internet, richtig ?

Der Grund für die doofen Fragen ist, ich bekomme keine aktuellen Information zu dem Thema bei Google. Wenn ich was nicht weiß, oder nicht sicher bin, dann schau ich und meistens klappt das auch. Aber bei manchen Themen, und PR gehört dazu, ist das nur sehr schwer weil sich halt nur wenige noch damit beschäftigen. Die Links sind alt, die Seiten nicht gepflegt und beziehen sich auf Hard- und Software die schon ewig nicht mehr gebräuchlich ist. Am schwierigsten ist es aber wenn man mit Abkürzungen, Denglish oder selbst entwickelten Kunstworten in Texten konfrontiert wird, schönes Beispiel war dein DaVinci Code oben....

Kommt das alles regelmäßig zusammen, dann geht einem schnell die Luft aus, weil eigentlich soll das Hobby ja Spaß machen...
Deshalb bitte ich darum die Fragen ernst zu nehmen, auch wenn sie doof klingen. Du musst auch nicht alles selbst erklären, funktionierende und gute Links sind völlig ok.

Vorab vielen Dank!

Gruß

MiBo
juergenegg
Santiago 5
Beiträge: 394
Registriert: Do 27. Jun 2013, 20:24
Standort in der Userkarte: Hessen

Re: Was kann man denn noch mit einem TNC Anfangen ?

#4

Beitrag von juergenegg »

mibo666 hat geschrieben: Mo 22. Mär 2021, 12:02 Danke Jürgen!
Da ich aus dem Packet Kram aber schon ewig raus bin, habe ich leider nicht alles aus deiner Antwort verstanden.
Hallo ?
Ich würde dich gerne mit dem Vornamen ansprechen.
Du wirst verstehen das ich hier keinen PR Lehrgang abhalten werde.
Ich mache das mal Schritt für Schritt wie ich Zeit und Lust dazu habe.
mibo666 hat geschrieben: Mo 22. Mär 2021, 12:02 Und was ist das ? Die Schnittstelle zum Internet vielleicht ?
Ein Node sollte erhöht ( Berg) stehen um eine größere Reichweite zu geben.
Diesen kann man mit einer Funke/Modem/PC ansprechen und sich weiter verbinden lassen z.B.
mit einem Mailboxsystem wenn vorhanden .
Der Node kann ein Multigate sein das bedeutet das er mehrere Funkkanäle hat.
K24 z.B. als Einstieg und k77 als Linkkanal zum weiter verbinden.
Da kann auch u.U. ein Internet Gate dabei sein oder uch eine Mailbox.
mibo666 hat geschrieben: Mo 22. Mär 2021, 12:02 Ok, PetriCode klingt zwar nach DanBrown, wird wohl was anderes gemeint sein,
Diese Petri TNC ( EuroTNC 2 ) können mit einem Codierchip versehen werden .
Das bedeutet das der Userverkehr der aus/in den Node geht nicht mitgelesen werden kann .
Das kam aus einer Zeit in der sich einige Use dachten durch Rufzeichenmißbrauch
den Datenverkehr stören zu müssen. Motto: Wer Rufzeichen nicht mitlesen kann kann diese auch nicht stören.....!
Ich betreibe das aus Interesse an der Technik wie andere Sprechfunk CW,SSTV.
mibo666 hat geschrieben: Mo 22. Mär 2021, 12:02 Kommt das alles regelmäßig zusammen, dann geht einem schnell die Luft aus, weil eigentlich soll das Hobby ja Spaß machen...
So ist es . Aber das ist alle nicht so einfach wie Sprechfunk. Mann muß sich mit der Technik vertraut machen sonst funktioniert das nicht richtig und man verliert schnell den Spaß daran.
Einen Node Zuhause zu stellen in der Hoffnung das da was weiter geht ist nicht Empfehlenswert.
Hier ist Soziales Engagement gefordert. Es muß PR Freunde geben die bereit sind etwas für alle zu tun!!
Einen Sender auf den Berg stellen , die Technik allen zu Verfügung stellen ist nicht einfach.
Die Lust dazu nicht verlieren wenn der Wintersturm die Antenne zerstöhrt. Wenn durch Vandalismus
die Anlage sabotiert wird , oder aufgebrochen und gestohlen wird .Das war alles schon da gewesen.
mibo666 hat geschrieben: Mo 22. Mär 2021, 12:02 Du meinst du verbindest dein Funkgerät/Rechner mit der Station vom Vogelsberg, richtig? Oh Mann, die Frage klingt jetzt aber wirklich DOOF.
Ja richtig. Ich habe im Fahrzeug meine PR Anlage eingebaut. Funke/Modem/Laptop
Ich linke mich an den Node , wenn er da ist , und lasse mich zu anderen Node (Wasserkuppe) verbinden .
Dort schaue ich in eine Liste der gehörten Stationen und lasse mich weiter verbinden .
Mittwochs z.B. sind die Schüler einer Fuldaer Schule Aktiv. Die betreiben eine Schulstaion.
Mit denen kann man dann auch schreiben . Im Moment ist es etwas schlechter wegen Corona!
Zm Schluß noch : Doofe Fragen gibt es nicht nur Doofe Antworten!
73
Jürgen <----- Name ! :-)
QRV Womob ,Ferienhaus, qth, QRP bevorzugt. Jugendarbeit in Sachen E-Technik -
Kommunikationstechnik
mibo666
Santiago 4
Beiträge: 237
Registriert: Di 30. Dez 2014, 00:38
Standort in der Userkarte: Osthofen

Re: Was kann man denn noch mit einem TNC Anfangen ?

#5

Beitrag von mibo666 »

Vielen Dank Jürgen für die Erklärung, jetzt bin ich schon ein bisschen weiter. Natürlich erwarte ich keinen PR- Kurs, allerdings bist du der erste seit vielen Jahren der mit PR Kenntnissen aufwarten kann UND noch aktiv was damit zu tun hat. Ich kenne da echt niemanden und deshalb quetsche ich dich ein wenig aus...

Gibt es denn eine Karte oder Liste aus der ich ablesen kann wo und auf welcher Frequenz so ein Node (damit meinst das was ich einfach als PR-Mailbox bezeichnet habe, richtig?), zu finden ist ? Muss jetzt nicht auf CB Beschränkt sein, Afu geht auch.

Welche Software brauche ich, reicht da eine Shell ? Irgendwo liegt hier noch ein ASUS eeePC 701 herum, dieser 7" MiniLaptop, der hätte eine richtige Tastatur und schon USB

Komme ich mit dem 1k2 Modem da überhaupt noch hin, oder gibt es so langsame Zugänge nicht mehr? Für 9k6 und mehr brauchte man immer besondere Anschlüsse und das ging auch nicht mit allen Geräten...

Und, was ich auch noch nie verstanden habe, was ist jetzt der Unterschied zw. einem TNC und dem Modem, was das Modem macht ist mir klar, was macht denn der TNC?

Tja, das ist alles wirklich nicht so einfach. Eigentlich sollte ich mich ja mal mit dem HAMNET beschäftigen, da ist der nächste Einstieg aber von zuhause aus vermtl. nicht zu erreichen und außerdem gibts das gleiche Problem: Niemand da der Ahnung hat und was erklären kann.

Über mehr Licht in dieser Dunkelheit würde ich mich sehr freuen, schreib einfach was wenn du Zeit und Lust dazu hast, ist nicht eilig. Jetzt kommt erstmal wieder Funkbetrieb von draußen und PR ist eher was für den Winter...

Gruß

MiBo

PS: Meine Eltern waren bei der Namenswahl für mich offensichtlich genauso kreativ wie Deine. Ich heiße Michael, aber davon gibts in der Altersstufe so viele, deshalb ruft mich eigentlich jeder mit meinem Spitznamen, MiBo. Nur meiner Mutter und dem Finanzamt konnte ich das noch nicht abgewöhnen.
juergenegg
Santiago 5
Beiträge: 394
Registriert: Do 27. Jun 2013, 20:24
Standort in der Userkarte: Hessen

Re: Was kann man denn noch mit einem TNC Anfangen ?

#6

Beitrag von juergenegg »

Hallo Michael
mibo666 hat geschrieben: Di 23. Mär 2021, 01:19 Gibt es denn eine Karte oder Liste aus der ich ablesen kann wo und auf welcher Frequenz so ein Node (damit meinst das was ich einfach als PR-Mailbox bezeichnet habe, richtig?), zu finden ist ?
Ich habe gerade mal im Netz geschaut. Früher gab es einige Karten mit Node Netze .
Ist scheinbar alles weg.
mibo666 hat geschrieben: Di 23. Mär 2021, 01:19 Welche Software brauche ich, reicht da eine Shell ? Irgendwo liegt hier noch ein ASUS eeePC 701 herum, dieser 7" MiniLaptop, der hätte eine richtige Tastatur und schon USB
An Softwar gibt es einge . Im ersten Post hatte ich schon einge genannt. Zum Computer , da gibt es 2 Möglichkeiten. Die erste wäre ein altes Laptop der noch eine RS232 Schnittstelle hat . Darauf ein Dos622 spielen oder ein altes Win98 . Damit gehen die meisten alten PR Programme .Das hat den Vorteil
es funktioniert ein Mini Modem und ein TNC damit.
Die andere Möglichkeit wäre . Ein beliebigen Rechner mit Win7 . Damit geht in erster Linie
ein TNC. Dieser benötigt aber dann einen RS232 zu USB Converter.
Als Software bietet sich Paxon mit einem Flexnet Treiber an .
Man könnte das ganze auch unter Linux bewerkstelligen aber dazu kann ich keine Infos geben , damit habe ich nichts am Hut!
mibo666 hat geschrieben: Di 23. Mär 2021, 01:19 Komme ich mit dem 1k2 Modem da überhaupt noch hin, oder gibt es so langsame Zugänge nicht mehr? Für 9k6 und mehr brauchte man immer besondere Anschlüsse und das ging auch nicht mit allen Geräten...

Im CB Funk geht es allemein mit 1K2 . In wenigen Fällen mit 9K6 aber nur mit einer anderen Technik.
Dazu benötigt man ein MHE9600 TNC. Das moduliert in QAM deshalb weil man die CB Funkgeräte
technisch nicht verändern darf. QAM funktioniert über einen beliebigen Mikrofoneingang.
So ein TNC zu bekommen wird schweirig sein weil die nicht mehr produziert werden.
mibo666 hat geschrieben: Di 23. Mär 2021, 01:19 Und, was ich auch noch nie verstanden habe, was ist jetzt der Unterschied zw. einem TNC und dem Modem, was das Modem macht ist mir klar, was macht denn der TNC?
Ein TNC hat einen Speicher und eine Firmware sowie meistens einen z80 Prozessor mit passender Sio
Das kann eigenständig im Stand by laufen . Der ist mit beliebiger PR Software schon ansprechbar.
Ein Modem ( siehe unter : Minicom Modem) benötigt eine Treibersoftware. ( TFX , TFPCX. TFPCx286
u.s.w) Das Modem kann allerdings nicht ohne Rechner benutzt werden .
mibo666 hat geschrieben: Di 23. Mär 2021, 01:19 Tja, das ist alles wirklich nicht so einfach.
Über mehr Licht in dieser Dunkelheit würde ich mich sehr freuen, schreib einfach was wenn du Zeit und Lust dazu hast, ist nicht eilig. Jetzt kommt erstmal wieder Funkbetrieb von draußen und PR ist eher was für den Winter...
Gruß
MiBo
Tja ..... da gebe ich dir recht . Das ist etwas komplizierter als Sprechfunk.
Fange einfach damit an das dir ein Modem nimmst und einen Asbach Uralt Rechner.
Die fliegen auf dem Wertstoffhof für Null rum.
Lade dir Windows 98 drauf . Besorge dir einen der Treiber die ich dir nannte.
Spiele dir eine PR Soft für Dos drauf. Suche nach SP610 oder SP975 von Siggi Kluger .
oder GP . Unter Win98 hast du noch ein Dos .
Schreibe dir eine s.g. Start.bat ins Stammverzeichniss in welcher zuerst der der Treiber dann die PR Software gestartet wird .
Experimentiere damit rum um die Funktionsweise zu verstehen.
73
Jürgen
QRV Womob ,Ferienhaus, qth, QRP bevorzugt. Jugendarbeit in Sachen E-Technik -
Kommunikationstechnik
Orion252
Santiago 5
Beiträge: 368
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 12:04
Standort in der Userkarte: Erlangen

Re: Was kann man denn noch mit einem TNC Anfangen ?

#7

Beitrag von Orion252 »

Für den Einstieg geht es einfacher mit einem Software-TNC über die Soundkarte (soundmodem), und easyterm als Terminalprogramm, beides siehe http://uz7.ho.ua/packetradio.htm
Anleitung siehe auch https://charly14.de/5287-2/

Reinschnuppern in einen node kann man auch mit dem Browser via http://ct1net.ddns.net/

73, Manfred

PS: Im CB-Funk benutzt man gern 27235 kHz, AFSK 1200 baud
Benutzeravatar
ax73
Santiago 9+15
Beiträge: 1746
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: Was kann man denn noch mit einem TNC Anfangen ?

#8

Beitrag von ax73 »

Aus meiner Sicht gibt es zwei wesentliche Unterschiede zwischen der "alten"
Modemlösung (auch TNC) und aktuellen Verfahrensweisen für die Anbindung
von Funk zur Datenübertragung.

Der wesentlichste Punkt ist danach die Sende-/Empfangsumschaltung.
Im regulären CB-Funk führt kein Weg um ein zusätzliches Gerät herum sofern
der Operator vom manuellen Umschalten frei sein möchte.

Alle anderen Funktionen wie Modulation und Demodulation und Weiterverarbeitung
sowie Aufbereitung von Signalen in jedweder Form sind heute bereits in jedem
Rechner schneller und präziser machbar als es früher in einem Modem (Modulator/
Demodulator) der Fall war.

Die Signalbertragung vom und zum Funkgerät kann auf einfache Weise über die analogen
Audioports (Lautsprecher und Mikrofoneingang) erfolgen.
Einige meiner Beiträge werden in einem anderem Kontext präsentiert als von mir authorisiert und beabsichtigt.
Benutzeravatar
lonee
Santiago 4
Beiträge: 243
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: Was kann man denn noch mit einem TNC Anfangen ?

#9

Beitrag von lonee »

Und die PTT mittels seriellem Ausgang und ein paar Bauteilen.
-> https://www.qsl.net/dl7jv/cw.htm
Zudem gibt es so etwas
-> https://frn.k7m.de/funk-interface/
juergenegg
Santiago 5
Beiträge: 394
Registriert: Do 27. Jun 2013, 20:24
Standort in der Userkarte: Hessen

Re: Was kann man denn noch mit einem TNC Anfangen ?

#10

Beitrag von juergenegg »

Orion252 hat geschrieben: Di 23. Mär 2021, 13:10 Für den Einstieg geht es einfacher mit einem Software-TNC über die Soundkarte (soundmodem), und easyterm als Terminalprogramm,
Manfred alles schön und gut . Erfolg und Spaß wird Michael bei seinen versuchen dieser Art keinen haben. Es waren viele die in früheren Zeiten die gedacht haben das geht ja alles wesentlich einfacher
per Computer,Soundkarte, ein Transistor PTT Schaltung und los geht es . Das waren die ersten die
das ganze bei Seite gelegt haben weil es nicht richtig funktionierte! Der Sache fehlte z.B. eine DCD die Ordentlich arbeitete. Ergo benutze man die Funkrauschsperre. TX Delay wurde hochgesetzt
und blockierte unnötig lange den Kanal. Die PTT Schaltung ist eine Maria hilf Geschcihte .
Störungen über die Schnittstelle in den TRX waren die Folge das machte die Anlage zusätzlich Taub
für schwache Signale u.s.w.
Orion252 hat geschrieben: Di 23. Mär 2021, 13:10 Reinschnuppern in einen node kann man auch mit dem Browser via http://ct1net.ddns.net/
Manfred, Michael der hier anfragte hat keinen Node wo er reinschnuppern kann.
Wenn ihm diese Sache gefällt dann wird er einen Node Bauen und ihn zur Anbindung an einer Stelle errichten wo er an andere Knoten kommt . Zum reinhören geht Michael auf einen der vielen WEB SDR
auf der 144.800 in 1k2 das kann er mitlesen . Oder auf dem WEB SDR Wasserkuppe in 1k2 auf CB PR .
geht das auch. Mit einer guten Antenne kann er bei Bandöffnungen im CB Funk die Überreichweiten
mitlesen. Manchmal gelingen auch verbindungen mit 4 Watt.
Orion252 hat geschrieben: Di 23. Mär 2021, 13:10 73, Manfred
PS: Im CB-Funk benutzt man gern 27235 kHz, AFSK 1200 baud
Manfred es ist keine Frage von : gerne Benutzen ...... sondern des benutzen dürfen.
Hier stehen die Kanäle 24/25 , 52/52 , 76/77 zur Verfügung. 1K2 ist das einzige was da funktioniert
außer 9k6 QAM das geht auch . Diese TNC sind aber selten zu bekommen.
73
Jürgen
QRV Womob ,Ferienhaus, qth, QRP bevorzugt. Jugendarbeit in Sachen E-Technik -
Kommunikationstechnik
juergenegg
Santiago 5
Beiträge: 394
Registriert: Do 27. Jun 2013, 20:24
Standort in der Userkarte: Hessen

Re: Was kann man denn noch mit einem TNC Anfangen ?

#11

Beitrag von juergenegg »

ax73 hat geschrieben: Di 23. Mär 2021, 13:25 Aus meiner Sicht gibt es zwei wesentliche Unterschiede zwischen der "alten"
Modemlösung (auch TNC) und aktuellen Verfahrensweisen für die Anbindung
von Funk zur Datenübertragung.
Hier war eigendlich keine Sichtweise gefragt. Michael wollte hier Grundlage erfahren.
1k2 im CB PR ist auch keine richtige "Datenübertragung" . Die Aktuellen Verfahrensweisen
von Drahtlosen Datenübertragungen sind in der Tat Softwarelösungen ubd haben mit CB PR
wenig bis nichts zu tun.
ax73 hat geschrieben: Di 23. Mär 2021, 13:25 Der wesentlichste Punkt ist danach die Sende-/Empfangsumschaltung.
Im regulären CB-Funk führt kein Weg um ein zusätzliches Gerät herum sofern
der Operator vom manuellen Umschalten frei sein möchte.
Anhand so einer Aussage komme ich leider zu dem Schluss das du nie CB PR gemacht hast. :clue:
ax73 hat geschrieben: Di 23. Mär 2021, 13:25 .......Rechner schneller und präziser machbar als es früher in einem Modem (Modulator/
Demodulator) der Fall war.
................ Das wird ja auch unbedingt bei 1k2 benötigt ! :sdown:
Das schaft heute immer noch ein alter Dos oder Windows Steinzeit Rechner. :rolleyes:
QRV Womob ,Ferienhaus, qth, QRP bevorzugt. Jugendarbeit in Sachen E-Technik -
Kommunikationstechnik
Antworten

Zurück zu „PR - Allgemein“