NEtzteilprobleme der etwas anderen Art....

Antworten
13TM
Santiago 1
Beiträge: 15
Registriert: Do 30. Apr 2020, 08:27
Standort in der Userkarte: Roth

NEtzteilprobleme der etwas anderen Art....

#1

Beitrag von 13TM »

Hallo zusammen,

evtl. hat(te) jemand schon das Problem und einen Tipp für mich.

Ich hab Rauschen S9 egal mit welchem Netzgerät, mit einer BAtterie hab ich das nicht, was kann getan werden ?

Erst hatte ich mir ein Schaltnetzteil 10A gekauft un versucht mein CB gerät damit zu betreiben, alles gut, aber das gerät rauschte mit 9+.
Also hab ich gegoogelt und erfahren dass Schaltnetzteile störungen einfangen und verstärken.
ALso, Geld in die Hand genommen und as Gute alte Trafonetzeil gekauft. (Diamond GSV1200) in der annahme damit wird alles gut.
Pfeiffendeckel, nix ist gut, rauscht genauso.
Wenn ich das gerät ins Auto stecke, oder hier mit einer Batterie betreibe, ist ruhe, da geht das rauschen auf S1-2 zurück.
Es rasucht auch in der Nacht, d.h. von der PV Analge kommt es auch nicht, Router hab ich schon ausgemacht, Powerlan gibt es bei uns im Haus nicht. (Eigenheim). als nächstes versuch ich es mit einem NEtzfilter....große Hoffnung hab ich nicht.
Hat jemand eine Idee was das sein könnte und was man tun könnte?

Grüsse
tom

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 9+30
Beiträge: 2591
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: NEtzteilprobleme der etwas anderen Art....

#2

Beitrag von Charly Whisky »

Hallo,
wenn das Funkgerät im Empfangsmode ist und du das Netzteil am Schalter ausschaltest, dann reicht die gespeicherte Energie in den Elkos aus, um das Gerät noch 2-3 s mit Strom zu versorgen. Hört das Rauschen in dieser kurzen Zeit nach dem Ausschalten sofort mit der Betätigung des Netzschalters auf?
Alternativ den Netzstecker ziehen.

Benutzeravatar
ultra1
Santiago 9
Beiträge: 1314
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Standort in der Userkarte: 32805 horn-bad meinberg
Wohnort: 32805

Re: NEtzteilprobleme der etwas anderen Art....

#3

Beitrag von ultra1 »

Hallo Tom !


Deine Störungen kommen wohl aus dem Stromnetz .
Ist deine Antenne geerdet ?
Wo ?


Stelle doch auf Akkubetrieb um .
Für den Empfang immer ein Vorteil :tup:


55/73, Ingo

13TM
Santiago 1
Beiträge: 15
Registriert: Do 30. Apr 2020, 08:27
Standort in der Userkarte: Roth

Re: NEtzteilprobleme der etwas anderen Art....

#4

Beitrag von 13TM »

DANKE euch.
Nein, das Rauschen wird nicht schlagartig besser wenn ich das Gerät ausmache.
Die Antenne ist nicht geerdet, aber wenn ich die selbe Antenne mit dem selben Kabel in meinen SDR stecke hab ich nur noch S2 rauschen.
Testweise hab ich mal das Funkgerät gehäuse mit de Netzteilgehäuse verbunden, keine Änderung.

73
tom

13TM
Santiago 1
Beiträge: 15
Registriert: Do 30. Apr 2020, 08:27
Standort in der Userkarte: Roth

Re: NEtzteilprobleme der etwas anderen Art....

#5

Beitrag von 13TM »

WEnn ich auf Akku umstelle hab ich halt immer das GALAMA mit dem Laden.

Das regt mich bei Handy und Laptop schom immer tierisch auf XD

Benutzeravatar
Alpha Wolf
Santiago 7
Beiträge: 642
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 10:52
Standort in der Userkarte: Großraum Düsseldorf

Re: NEtzteilprobleme der etwas anderen Art....

#6

Beitrag von Alpha Wolf »

Ist das Netzteil das einzige Gerät in der Steckdose? Wie ist denn die Verkabelung? Keine Ahnung, ob das hier eine Relevanz hat, aber im Audiobereich gibt es sowas wie Brummschleifen.
VG
gesendet mit DHL

Alles lief nach Plan, nur der Plan war Kacke.

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 9+30
Beiträge: 2591
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: NEtzteilprobleme der etwas anderen Art....

#7

Beitrag von Charly Whisky »

Okay,

das Netzteil hat einen Schukostecker.

Mache bitte folgenden (vorübergehenden) Test: Klebe die beiden Kontaktflächen am Steckers ab, mit dem normalerweise die Verbindung zur Schutzerde hergestellt wird und stecke den Stecker in die Dose.
Achtung: in dieser Betriebsart ist das Gehäuse nicht geerdet! Nicht an das Gehäuse fassen!

Ist das Rauschen noch da?

Wie alt ist das Haus?

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9+15
Beiträge: 1709
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: NEtzteilprobleme der etwas anderen Art....

#8

Beitrag von ax73 »

Alle elektronischen Geräte moderner Bauart können Verursacher solcher Rauschteppiche sein.
Alles stromlos machen im eigenen Haus und Funkgerät vorübergehend per Batterie versorgen.
Nacheinander Stromkreise einschalten. Einzelne Verbraucher abstöpseln geht auch, ist aber
mühselig und fehlerhaft falls es mehrere sind.

Jogibaer01
Santiago 2
Beiträge: 88
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 21:12
Standort in der Userkarte: 31311

Re: NEtzteilprobleme der etwas anderen Art....

#9

Beitrag von Jogibaer01 »

Moin. Probier Mal den Stecker des Netzteils andersherum in der Steckdose. Das funktioniert manchmal bei alten Radios. Vieleicht auch in deinem Fall.

55 73
Tim

Gesendet von meinem Moto G5 Plus (XT1685) mit Tapatalk


13TM
Santiago 1
Beiträge: 15
Registriert: Do 30. Apr 2020, 08:27
Standort in der Userkarte: Roth

Re: NEtzteilprobleme der etwas anderen Art....

#10

Beitrag von 13TM »

Danke für die Vielen Ratschläge, leider ohne Eefolg.

Schutzleiter abkleben brachte nix, Pole vertauschen auch nicht.
Im Haus sind 2 getrennte Wohnungen, beide meine, ich bin in der oberen Wohnung als einziger, dort gibt es nur mein Büro aktuell.
Ich hatte alles aus, ohne Erfolg, das kommt von aussen übers Netz.
Ich werde die Tage mal mit der Magnetantenne vom Auto in der unteren Wohnung und im Keller testen ob es da genauso ist.

73
tom

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 9+30
Beiträge: 2591
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: NEtzteilprobleme der etwas anderen Art....

#11

Beitrag von Charly Whisky »

könnte auch ein Netzteil im standby modus eines deiner Bürogerätschaften sein

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 9
Beiträge: 1168
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CA
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: NEtzteilprobleme der etwas anderen Art....

#12

Beitrag von Charly Alfa »

mit einer Batterie hat er keine Probleme
Das Netzteil z.b. mit einem Verlängerungskabel in einer anderen Steckdose aus einem anderen Zimmer was mit einer anderen Sicherung abgesichert ist.

Zusätzlich die Stromkabel vom Funkgerät um einem Ferritkern wickeln.

Gruss Charly
TRX: FT-7800E ; UVR 5 ; IC 7400 ; IC 7300 ;PA´s Ameritron AL 80A + Alpin 100

13TM
Santiago 1
Beiträge: 15
Registriert: Do 30. Apr 2020, 08:27
Standort in der Userkarte: Roth

Re: NEtzteilprobleme der etwas anderen Art....

#13

Beitrag von 13TM »

Ich werde heute NAchmittag weiter testen.
Stand by ist auszuschliesen da über Steckdosenleiste getrennt.

grüsse
tom

Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 6844
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: NEtzteilprobleme der etwas anderen Art....

#14

Beitrag von Krampfader »

ultra1 hat geschrieben:
So 24. Mai 2020, 13:12
Stelle doch auf Akkubetrieb um .
Für den Empfang immer ein Vorteil :tup:
13TM hat geschrieben:
So 24. Mai 2020, 14:35
WEnn ich auf Akku umstelle hab ich halt immer das GALAMA mit dem Laden.
Hallo Tom

Ich drück Dir die Daumen dass Du die Ursache findest (und auch zufriedenstellend beheben kannst). Leider wieder mal das Thema "Netzteil und Störungen". Viele meiner CB-Kollegen verwenden ebenfalls diverseste "Netzgeräte" und kämpfen teilweise ebenfalls mit Problemen wie Netzbrumm, Störungen, zu heiß, zu laut (Lüfter), zu schwach, usw. ... einen Akku hingegen haben die wenigsten.

Ich persönlich verwende dagegen seit Jahren ausschließlich Akkus, besitze gar kein Netzgerät (mehr). Aus folgenden Gründen:

Vorteil:
- leise
- kühl
- kein Brumm
- störungsfrei
- perfekter Gleichstrom
- 100A (wenns sein muss)
- transportabel
- funktioniert auch bei Stromausfall

Nachteil:
- schwer (Blei)
- teuer (LiFePo4)
- begrenzte Lebensdauer

Das "GALAMA mit dem Laden" habe ich mit einem Ladegerät + Zeitschaltuhr gelöst (welche mir meinen 120 Ah Blei-Gel-Akku in der Nacht nachladen)

Wie auch immer, mögest Du die Ursache finden!

Viel Erfolg!

Andreas :wave:

PS: Falls doch Akku: Wichtig ist die Eigenschaft "Deep Cycle" (also zyklenfest). Ansonsten hat man ggf. nicht lange Freude mit dem Teil.
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/

13TM
Santiago 1
Beiträge: 15
Registriert: Do 30. Apr 2020, 08:27
Standort in der Userkarte: Roth

Re: NEtzteilprobleme der etwas anderen Art....

#15

Beitrag von 13TM »

So, Problem gefunden, aber der Reihe nach.
Heute hab ich nochmal mit Batterie getestet und siehe da, es Rauscht auch mit Batterie.
Letzte Woche doch aber nicht....
War ne andere Batterie, die hatte nur etwas über 10v, das Gerät ging an, zum rauschen reichten aber die 10v offensichtlich nicht. :wall:

Also antenen abgemacht, kein Rauschen, Draht rein, Rauschen.
Antenne am Balkon abgeklemmt (nur ein Fenster dazwischen) Rauschen weg, draht drann Rauschen da.
Also jetzt dreh ich gleich durch. :angry:

ALLES im Zimmer abgeklemmt und nacheinander wieder angesteckt.
Folgende Geräte verursachen das Rauschen.
1 Billignetzteil für LED Futzelbeleuchtung
1 Billignetzteil vom Baofang Lader
1 Teuernetzteil vom HP Elitebook
und
mein Netzteil vom PC welches besonder 'seilent' laufen soll :roll:
Mein PC NEtzteil hab ich mit einer Mantelwellensperre ruhig stellen können, das Elitebook Netzteil reagiert weder in der zu noch in der 19V Leitung darauf.

Gelernt: Vergiss Logik und ersetze durch System.

Danke an Alle für die wertvollen Tipps.

Antworten

Zurück zu „CB - Zubehör“