Suche Akku (und Ladegerät) für das CRT Millenium V3

Antworten
El Zorro
Santiago 2
Beiträge: 78
Registriert: So 26. Sep 2021, 02:38
Standort in der Userkarte: 6600 Reutte, AT

Suche Akku (und Ladegerät) für das CRT Millenium V3

#1

Beitrag von El Zorro »

Suche Akku (und auch passendes Netzteil/Ladegerät) für das kleine CRT Millenium V3.
Für Portabelbetrieb, Rucksack, Fahrrad, etc., also nix großes, schweres.

Danke und 73, Robert
El Zorro
Santiago 2
Beiträge: 78
Registriert: So 26. Sep 2021, 02:38
Standort in der Userkarte: 6600 Reutte, AT

Re: Suche Akku (und Ladegerät) für das CRT Millenium V3

#2

Beitrag von El Zorro »

Nach Recherche beantworte ich mal selber:

Akku: https://www.eremit.de/p/12v-6ah-lifepo4-flach-mit-bms

Ladegerät: https://www.eremit.de/p/12v-6a-lifepo4- ... it-stecker

oder auch nur das da: https://www.eremit.de/p/12v-1a-lifepo4- ... eanschluss

Bessere Vorschläge?

73, Robert
Arco-Express
Santiago 9
Beiträge: 1094
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 15:29
Standort in der Userkarte: 88512 Mengen, Württ.
Wohnort: 88512 Mengen

Re: Suche Akku (und Ladegerät) für das CRT Millenium V3

#3

Beitrag von Arco-Express »

Wie Dir sicher fast alle User hier bestätigen werden, liegst Du mit Deiner Vorauswahl auf der richtigen Spur.
Unsere Spezialisten werden Dir sicher auch noch Empfehlungen zur Steckerfrage geben.

Viel Glück und viel Spaß beim Hobby :banane:

Lieber mit Frequenzitis positiv als mit Corona :dlol:

73 vom Arco-Express aka Rolliopa :opa:
…auch Robert :tup:
QRV auf CH 40 / 01 FM und CH 9 AM. ...oooder wieder auf CH 38 FM und CH 9 AM mit Memo-Scan :crazy:
Alles klar ? :mrgreen:
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 9285
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Suche Akku (und Ladegerät) für das CRT Millenium V3

#4

Beitrag von Krampfader »

Perfekte Kombination Robert (El Zorro) :tup:

Steckerauswahl nach Belieben (sollten allerdings „hochstromfähig“ und verpolungssicher sein).

Andreas :wave:
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Wattwanderer
Santiago 1
Beiträge: 26
Registriert: Mi 13. Okt 2021, 22:19
Standort in der Userkarte: Wittmund

Re: Suche Akku (und Ladegerät) für das CRT Millenium V3

#5

Beitrag von Wattwanderer »

Krampfader hat geschrieben: Do 25. Nov 2021, 11:38 Steckerauswahl nach Belieben (sollten allerdings „hochstromfähig“ und verpolungssicher sein).
Da ich mir vor kurzem auch gerade diese Frage als Wiedereinsteiger gestellt und lange recherchiert habe, würde ich Powerpoles empfehlen. Es gibt sicher auch andere, wie auch Andreas welche aus dem Modellbausektor bevorzugt. Daher vermutlich seine Empfehlung "nach Belieben".
Powerpoles sind hier im Forum im Einzelnen und bei Funkern im Allgemeinen wohl die am meisten genutzte Steckerverbindung und ist sowohl verpolungssicher als auch von 15 A bis 180 A erhältlich. Ich selbst nutze die 30 A Version, da diese sowohl crimpbar als auch noch besser zum verlöten, was ich bevorzuge, geeignet ist.
Mit 30 A kann ich sowohl Batterien und Akkus mit 12 bis 13,8 Volt als auch ein entsprechendes Netzteil bis zu 30 A problemlos nutzen, was für CB Funker sicher in jedem Fall ausreichend ist, wenn er nicht maßlos mit der Sendeleistung übertreiben will.
Wenn man sich mal für ein System entschieden hat, sollte man auch dabei bleiben, um nicht noch mal von vorne anzufangen. Ich habe den Fehler gemacht, mit Bananenstecker zu beginnen, weil ich aus dem HiFi Bereich noch genügend Teile herumliegen hatte. Aber die sind vor allem nicht verpolungssicher. Auch wenn man 2 Farben nutzt.
73 vom Franz :tup: Ein Kilo Watt sind zwei Pfund Schlick :lol:
Besteck: Billi und Sirio Twinlog 5 vom Markus :tup:
mibo666
Santiago 8
Beiträge: 940
Registriert: Di 30. Dez 2014, 00:38
Standort in der Userkarte: Osthofen

Re: Suche Akku (und Ladegerät) für das CRT Millenium V3

#6

Beitrag von mibo666 »

Kleine Korrektur: Von 15-45A ist das Gehäuse gleich und damit auch untereinander kompatibel, nur die Kabelaufnahme der Kontakte sind in unterschiedlichen Größen. Ein 180A Powerpole ist "etwas" größer....

Wer was wie verwendet kann in einen "Glaubenskrieg" ausarten, viele Funkamateure verwenden Bananenstecker, trotz aller Nachteile, einfach weil sie es schon immer gemacht haben (gab ja nach dem Krieg nichts anderes). Und viele haben den Kram auf den Müll geworfen und sich für ein anderes System entschieden, u.a. auch Powerpole. In den USA sind die Dinger bei ALLEM was mit Notfunk zu tun hat Vorschrift.

Übrigens habe ich gestern bei Benson welche für einen Funkfreund mitbestellt, da kostet ein Pärchen (Gehäuse und Kontakte) 1,25€ (!) und laut Abbildung sind es originale und keine Fälschungen. Bei dem Preis braucht man eigentlich nicht zu überlegen, oder? Mit ~20,-€ ist die GANZE Funkbude mit ordentlichen Steckern ausgerüstet, alles passt zusammen, verpolungssicher und mit geringsten Verlusten.
Es gibt übrigens einen ganzen Haufen Zubehör dazu, also Mehrfachsteckdosen mit Sicherung, einzelne kleine Verteiler, Einbaudosen und viel mehr. WiMo hat da auch einiges im Angebot, oder mal bei PowerWerx schnuppern.

Nochmals als Wiederholung: Keine Powerpole bei Amaz oder ebay kaufen - dort ist die Chance schlechte Fälschungen zu erwischen SEHR groß, annähernd 100% würde ich schätzen! Und teurer sind sie noch dazu, ernsthaft! :crazy:

Gruß

MiBo

PS: Mit dem 6Ah Akku kannst du einen ganzen Abend und Nacht durchgehend Betrieb machen. Ich verwende noch ein 7Ah Bleiakku und auch der reicht für mehr Stunden als ich Sitzfleisch habe. Wenn du Stecker drauf machst, dann tausche auch gleich den Sicherungshalter gegen einen guten für KFZ Flachsicherungen, sowas gibts bei Amazon oder Pollin für 1-2,5€ und, optisch fast gleich, in guter Qualität für etwa 5€ beim Reichelt. Fürs CRT mit seinem 3A maximal reicht aber auch das billige, ist auf jeden Fall besser wie die original Glassicherungen, da ist der Spannungsabfall einfach zu groß.
Lokal: Der Vagabund
DX: 13DO666 oder 13DO and the Number of the Beast
Afu: DO3MIB
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 9285
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Suche Akku (und Ladegerät) für das CRT Millenium V3

#7

Beitrag von Krampfader »

mibo666 hat geschrieben: Do 25. Nov 2021, 12:47 Fürs CRT mit seinem 3A maximal reicht aber auch das billige, ist auf jeden Fall besser wie die original Glassicherungen, da ist der Spannungsabfall einfach zu groß.
Ganz genau. Deshalb lasse ich das unnötig lange Kabel + Sicherung gleich ganz weg:

Bild
Quelle Video: https://youtu.be/d8eF21jkCPE

Andreas :wave:

PS: bevor jetzt wieder (unqualifizierte) Aufschreie kommen: Im Akku selbst ist eine 20A Sicherung verbaut. Und wozu ein Gerät welches lediglich EUR 39,90 kostet zusätzlich nochmals im Kabel mit einer fliegenden Glasröhrchensicherung absichern ?? :wall: ... wenn es intern auf der Platine abfackelt na dann isses eben hin (und ich kauf mir das neuere Modell, die Händler freut das ;) )
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
El Zorro
Santiago 2
Beiträge: 78
Registriert: So 26. Sep 2021, 02:38
Standort in der Userkarte: 6600 Reutte, AT

Re: Suche Akku (und Ladegerät) für das CRT Millenium V3

#8

Beitrag von El Zorro »

Krampfader hat geschrieben: Do 25. Nov 2021, 13:16 PS: bevor jetzt wieder (unqualifizierte) Aufschreie kommen: Im Akku selbst ist eine 20A Sicherung verbaut. Und wozu ein Gerät welches lediglich EUR 39,90 kostet zusätzlich nochmals im Kabel mit einer fliegenden Glasröhrchensicherung absichern ?? :wall: ... wenn es intern auf der Platine abfackelt na dann isses eben hin (und ich kauf mir das neuere Modell, die Händler freut das ;) )
Gesammelter Dank an Krampfader, Arco-Express, Wattwanderer und Mibo666.
Auch für die Zusatztipps.

Btw, das neue CRT Millenium V3 kostet jetzt mittlerweile € 55,- (plus 29,- für Jörn fürs Einstellen, die ich gerne bezahle) - also immer noch ein Pappenstiel.

73, Robert
Antworten

Zurück zu „CB - Zubehör“