Cb Verstärker

Magnum59
Santiago 1
Beiträge: 39
Registriert: Mo 18. Dez 2006, 12:35
Wohnort: Nürnberg

Re: Cb Verstärker

#16

Beitrag von Magnum59 »

Die PA bei Ebay ist Baugleich mit der Aristokrat. Gruss Magnum59

Benutzeravatar
grinsekater
Santiago 9+30
Beiträge: 7085
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 16:31
Standort in der Userkarte: Extertal
Wohnort: Kanal 42 FM

Re: Cb Verstärker

#17

Beitrag von grinsekater »

Ja, nur anders angemalt... :lol:

73, Andy
Die Behörde ist der natürliche Feind des freien Bürgers.

Basti_82
Santiago 2
Beiträge: 66
Registriert: Di 12. Nov 2013, 17:53
Standort in der Userkarte: Hamburg
Wohnort: HH

Re: Cb Verstärker

#18

Beitrag von Basti_82 »

Moin Moin,

ist zwar nicht ganz zum Thema aber ich wollte nicht unnötig ein Thread aufmachen zu dem Thema.
Ich habe folgendes Problem und hoffe auf eure Hilfe :king:

Ich habe seit einigen Tagen einen DaimlerChrysler Voyager RG von 2003. Ich habe meine Anlage nun verbaut inkl. meiner 2 Antennen auf`m Dach. Jetzt wollte ich meine Oma verbauen und anschließen jedoch weiß ich nicht ob die Bordelektronik es unbeschadet aushält :clue: :clue: . Vielleicht hatte oder hat jemand von euch einen Voyager von damals und kann mir etwas zu dem Thema schreiben.
Jaaa ich habe Dr.Google, das Chrysler-Forum und die Funkbasis durchforstet. Selbst bei Chrysler konnten Sie mir nicht helfen da der Voyager seit paar Jahren von FIAT gebaut und die haben auch nicht den Plan davon (Ob wohl die Italianos am meisten damit feuern hihi).


Danke und Gruß
Stern
QTH: Mobil
QRG: 9AM, 28AM, 29AM
Aktuell QRV: Midland CB Talk App, Deutschland Gruppen
Geräte: Diverse in "Benson Edition"
Es sind keine Gramatikfehler! Es ist ein Anti NSA Code

Benutzeravatar
delta64
Santiago 3
Beiträge: 136
Registriert: So 6. Apr 2014, 19:28
Standort in der Userkarte: Grosserlach

Re: Cb Verstärker

#19

Beitrag von delta64 »

hi

geb hier auch mal meinen Senf dazu wenn ich darf (zum Thema) :)

Folgendes gebe ich zu bedenken :

Sollten die Röhren bereits ihre Lebensdauer überschritten haben, kann die Beschaffung des Ersatzes sehr schnell den Gebrauchtpreis des Geräts übersteigen. Üblicherweise liegen da die Preise bei ca. 70€ pro Stück (Bsp. EL509). Die Vorteile eines solchen Geräts ist die höhere Sendequalität sowie der Wegfall eines speraten 12V Netzteils. Die Nachteile sind, dass die Röhren während des Betriebs ständig beheizt werden müssen. Es ist nicht ratsam, ein solches Gerät ständig ein und auszuschalten. In kaltem Zustand ist das Gerät nicht voll betriebsfähig, mit jedem Einschaltvorgang wächst das Risiko des Ausfalls einer Röhre (wie bei einer Glühlampe). Aber auch der Dauerbetrieb verkürzt die Lebensdauer wenn auch im Verhältnis zum Ein- Ausschalten unerheblich. Zukünftig ist zu erwarten, dass derartige Ersatzteile für diese Geräteart eher noch im Preis steigen, da sie seit langem nicht mehr in angemessenen Stückzahlen produziert werden.
Abgesehen von der rein technischen Seite gebe ich zu bedenken, dass wir bei 300w natürlich weit außerhalb jeglichem vorschriftsmäßigem Betrieb einer solchen Anlage liegen und dass es außer Frage steht, dass selbst andere Funker leicht feststellen können, dass mit einem derartigen Gerät an der Antenne gearbeitet wird, auch ohne Messanlage etc.pp.. Sicherlich wird man kein solches Gerät beschaffen damit es nachher im Schrank steht und dort mal richtig gut aussieht ;)

73, delta64 (zZ auf der QRG im Raum Schwäbisch Hall auf Kanal 9 AM leicht zu erreichen ;)
73 vom Funklaedle, wir sind immer für euch QRV ;)

Benutzeravatar
duc1
Santiago 2
Beiträge: 68
Registriert: So 17. Nov 2013, 22:03
Standort in der Userkarte: Schwäbisch Hall

Re: AW: Cb Verstärker

#20

Beitrag von duc1 »

Er macht 300 watt in Fm bei 10 Watt Steuerleistung ...

Gesendet von meinem XT320 mit Tapatalk 2

odo
Santiago 9+30
Beiträge: 6274
Registriert: Di 1. Feb 2005, 22:46
Standort in der Userkarte: 12627 Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Cb Verstärker

#21

Beitrag von odo »

Stern hat geschrieben: Ich habe seit einigen Tagen einen DaimlerChrysler Voyager RG von 2003. Ich habe meine Anlage nun verbaut inkl. meiner 2 Antennen auf`m Dach. Jetzt wollte ich meine Oma verbauen und anschließen jedoch weiß ich nicht ob die Bordelektronik es unbeschadet aushält :clue: :clue: . Vielleicht hatte oder hat jemand von euch einen Voyager von damals und kann mir etwas zu dem Thema schreiben.

Danke und Gruß
Stern
Hallo,
wie soll man auf so eine unpräziese Frage antworten können?

Besonderes Problem beim Voyager ist ja die Kunststoff-Karosserie.
Da must du dich erstmal überhaupt schlau machen wo man da sinnvoll eine Sendeantenne montieren kann.

Neben der Sendeleistung ist der Montageort am Fahrzeug und die Ausführung der Antenne wichtig.
Aber nach allen bisherigen Erfahrungen sind auch bei neueren Fahrzeugen Sendeleistungen bis ca. 500 Watt kein Problem, wenn die Antenne auf dem Metall(!)- Dach oder dem Kofferraumdeckel angebracht ist.

Aber garantieren wird dir niemand können, dass das problemlos geht.
Die Hersteller geben idR. nur eine allgemeine Freigabe bis 10 Watt Sendeleistung und schreiben dafür schon den Montageort vor.
:wave: :wave:
odo

Wopi 01

Re: Cb Verstärker

#22

Beitrag von Wopi 01 »

Kennwood hat geschrieben:Nein so sieht das gerät nicht aus
Kennwood hat geschrieben:Naja ok anders angemalt :D . Ist das Teil gut?
:think: Das war ja mal ein Härtefall....... :dlol: ..... und nun isser weg......bestimmt ist der mit dem Teil.... :asfire: und mitsamt der Rest der Funke......!!!
Da fällt einem nichts mehr zu ein.............!!! :wall:

Benutzeravatar
Foliant
Santiago 9+15
Beiträge: 2425
Registriert: Mo 18. Jun 2012, 21:21
Standort in der Userkarte: Naila
Kontaktdaten:

Re: Cb Verstärker

#23

Beitrag von Foliant »

Böse Zungen behaupten er wäre unter neuem Namen wieder da... :clue:
13PR87 - Wellenfilet, der hochfränkische Milliwattfunker
Weniger Fernsehen - mehr durchsehen!

Basti_82
Santiago 2
Beiträge: 66
Registriert: Di 12. Nov 2013, 17:53
Standort in der Userkarte: Hamburg
Wohnort: HH

Re: Cb Verstärker

#24

Beitrag von Basti_82 »

odo hat geschrieben:
Stern hat geschrieben: Ich habe seit einigen Tagen einen DaimlerChrysler Voyager RG von 2003. Ich habe meine Anlage nun verbaut inkl. meiner 2 Antennen auf`m Dach. Jetzt wollte ich meine Oma verbauen und anschließen jedoch weiß ich nicht ob die Bordelektronik es unbeschadet aushält :clue: :clue: . Vielleicht hatte oder hat jemand von euch einen Voyager von damals und kann mir etwas zu dem Thema schreiben.

Danke und Gruß
Stern
Hallo,
wie soll man auf so eine unpräziese Frage antworten können?

Besonderes Problem beim Voyager ist ja die Kunststoff-Karosserie.
Da must du dich erstmal überhaupt schlau machen wo man da sinnvoll eine Sendeantenne montieren kann.

Neben der Sendeleistung ist der Montageort am Fahrzeug und die Ausführung der Antenne wichtig.
Aber nach allen bisherigen Erfahrungen sind auch bei neueren Fahrzeugen Sendeleistungen bis ca. 500 Watt kein Problem, wenn die Antenne auf dem Metall(!)- Dach oder dem Kofferraumdeckel angebracht ist.

Aber garantieren wird dir niemand können, dass das problemlos geht.
Die Hersteller geben idR. nur eine allgemeine Freigabe bis 10 Watt Sendeleistung und schreiben dafür schon den Montageort vor.
Hallo Odo,
die Frage war nicht wie ich Empfang bekomme sondern was die Elektronik aushält wenn da ein PA dran kommt,wieviel Leistung der max. haben darf.
Du verwechselst den Voyager mit dem Espace,der ist aus Plaste.
Mein Voyager ist aus echtem US Blech (US Import),da backt eine Virginia und eine Wilson 5000 drauf und die funktionieren probkem los es geht nur um die PA Leistung die das Auto verträgt ;)

73 de Stern
QTH: Mobil
QRG: 9AM, 28AM, 29AM
Aktuell QRV: Midland CB Talk App, Deutschland Gruppen
Geräte: Diverse in "Benson Edition"
Es sind keine Gramatikfehler! Es ist ein Anti NSA Code

odo
Santiago 9+30
Beiträge: 6274
Registriert: Di 1. Feb 2005, 22:46
Standort in der Userkarte: 12627 Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Cb Verstärker

#25

Beitrag von odo »

Stern hat geschrieben:...was die Elektronik aushält wenn da ein PA dran kommt,wieviel Leistung der max. haben darf.

73 de Stern
Das sind - wie ich schon schrieb - die besagten 10 Watt.

Alles, was darüber hinausgeht ist dein eigenes Risiko und es wird sich bestimmt keiner hier dafür verbürgen (und somit haftbar machen lassen), dass du völlig gefahrlos für die FZ-Elelektronik mehr Leistung abstrahlen kannst.
:wave: :wave:
odo

Blacky01
Santiago 1
Beiträge: 7
Registriert: So 24. Nov 2019, 23:05
Standort in der Userkarte: Bochum Wattenscheid
Wohnort: wattenscheid

Re: Cb Verstärker

#26

Beitrag von Blacky01 »

Papa Oscar hat geschrieben:
Do 26. Dez 2013, 13:28
jumbo aristocrat : AM - 300W / SSB - 600W ( PEP ) 2 x EL 509 / 1 x EL34 Minimale - Anst. AM - 2W / SSB - 5W Maximale-Anst. AM - 10W / SSB - 15W
Papa Oscar
Ob er wirklich diese Leistung erbringt?

Benutzeravatar
Grauer Ritter
Santiago 1
Beiträge: 22
Registriert: Sa 11. Jul 2020, 15:12
Standort in der Userkarte: Niedersachsen - Seevetal

Re: Cb Verstärker

#27

Beitrag von Grauer Ritter »

Verträgt die Fahrzeugelektrik das? Klares nein, dir werden, unabhängig von der Bordelektronik, die Kabel wegschmoren.

Bei meinem Volvo kann ich theoretisch bis 120w /30A gesichert über die Heckdose entnehmen, praktisch hat mir der Mechaniker meines Vertrauens dringend davon abgeraten, da mit dem Offroad-Reifenfüll-Kompressor dran zu gehen... und dabei ist der Kabel-Querschnitt schon Kühlschranktauglich. :?

Mein Tipp- zieh dir ne Bypass-Leitung mit eigener Sicherung direkt von der Batterie zum Gerät, mess vorher was der Verstärker wirklich zieht, Kabelquerschnitt danach wählen und Sicherung entsprechend dimensionieren beides mit Sicherheitszugabe :tup: Besser is das und dann wird das auch :wink:
Beste Grüße und viel Erfolg, Björn
Ritter ruft Welt, Ritter ruft Welt, kommen.....

Antworten

Zurück zu „CB - Zubehör“